Brauche mal eure hilfe Schlechtwettergeld !!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jessyleine87 02.11.10 - 18:45 Uhr

Hallo ihr lieben#schwanger en
Ich bin am verzweifeln,mein Mann arbeitet vollzeit, nun möchte sein Chef dieses Jahr kein Schlechtwetter anmelden, ich verstehe nicht wieso#schmoll
wie sollen wir denn dann Leben?
Und im Januar kommt dann der kleine Zwerg auf die Welt#verliebt,
aber wie soll das funktionieren??
Ich bin total ko vor lauter Nachdenken.

Bin zwar nicht im optimalen Forumsbereich,aber vielleicht könnt ihr mir helfen....

Lg jessy mit #baby 30 SSW

Beitrag von mausi6375 02.11.10 - 19:03 Uhr

hallo jessy,

jetzt muss ich aber mal dumm fragen,
wenn dein mann vollzeit arbeitet und keinen befristeten vertrag hat, muß der chef doch das normale gehalt weiterbezahlen?! oder hat er einen befristeten vertrag???
ansonsten würde ich bei der arge mal nachfragen.

lg maren mit leo 30ssw

Beitrag von honey85 02.11.10 - 19:06 Uhr

hä kapier ich nicht... also mein Mann musste dieses Jahr wetterbedingt 3 Wochen zuhause bleiben und da gabs heftig Abzüge. Ist doch gut wenn der <Chef kein Schlechtwetter aushängt das heißt doch dass Gehalt ganz normal kommt dann??? Also ich bin dankbar für jeden Tag kommenden Winter wo nicht zu viel Schnee liegt der uns nen Strich durch die Finanzen macht...

erklär mal genauer...

Beitrag von jessyleine87 02.11.10 - 19:14 Uhr

Ja,der Chef könnte ab 1.11 Schlechtwetter melden.
Natürlich bin ich froh um jeden Tag wo er arbeiten gehen kann,dann wird das Geld/Gehalt ja regulär weiter bezahlt.
Aber wenn die Zeit kommt wo er Wetterbedingt nicht arbeiten könnte,würde das ja abgedeckt durch das Schlechtwettergeld.
Aber dieses möchte der Chef nicht beantragen!!!
Wenn ich euch falsch verstehe bitte sagen...,

Beitrag von honey85 02.11.10 - 19:18 Uhr

hm so kenne ich das garnicht.
bei uns war das im dicken schnee anfang des jahres voll der schock. mein mann konnte nicht mehr raus und war dann zuhause und musste sich auch auf dem arbeitsamt melden. also alles bürokratisch. er war ja nicht arbeitslos in dem sinn sondern nur wetterbedingt nicht beschäftigbar. ich kam mir so assozial vor.... nach 3 wochen hat der dumme schnee nachgelassen und er durfte wieder ran. oh man.. ich hoffe das passiert nie wieder. hatten wir in den ganzen jahren nie....bei dem wetter weiß man aber nie...

das mim schlechtwettergeld kenne ich nicht und mein mann arbeitet im öffentlichen Deinst also schon komisch...

warum will er das nicht beantragen da bricht er sich doch keinen ab oder??

Beitrag von jessyleine87 02.11.10 - 19:23 Uhr

Ich verstehe auch nicht warum er das nicht beantragen will...
Kenne mich auch nicht so gut damit aus....
Ich möchte nur auch nicht aufs Amt müssen...
Nur wenn der Chef das nicht beantragt,muss ich ja aufs Amt.
Dann wird er denke ich mal etwas ausstellen,damit es wetterbedingt keine Arbeit gibt??!!!
Ich weiß es nicht:-(

Beitrag von mellanie 02.11.10 - 19:53 Uhr

Also ich kenne das auch nur so, dass es ja eine erleichterung für die Firma deines Mannes ist wenn die Schlechtwetter geld beantragen, denn sonst muss es weiter das volle Gehalt zahlen und wird nocht unterstützt. Was plant er denn dass siene ANgestellten tun, wenn das Arbeiten nicht möglich ist. Kündigung?Da gibt es ja auch fristen.... Selbst wenn die Urlaub nehmen müssen wre es ja das volle gehalt. Warte ruhig erst mal ab. So schnell kann ein chef die Gehaltszahlung nicht einstellen. In welchem Gewerk arbeitet dein mann denn?

LG Melanie, die froh ist wenn ihr mann dies jahr kein Schlechtwettergeld bekommen muss...