Abacus Nachhilfe

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von susasummer 04.11.10 - 15:17 Uhr

Hat jemand Erfahrung damit? Da kommt ein Nachhilfelehrer nach Hause.
Es geht hier um meinen Sohn,3.Klasse.
lg Julia

Beitrag von misses_b 04.11.10 - 16:55 Uhr

Hallo!

3. Klasse und schon Nachhilfe? Kannst Du da nicht noch helfen?

Gruß

misses_b

Beitrag von susasummer 04.11.10 - 20:01 Uhr

Leider nicht.
Mein Sohn hat enorme Probleme mit Mathe.Wenn wir jetzt nicht handeln,wird er sicher die Klasse nicht schaffen.Er hat Probleme mit dem Zahlenverständnis.
lg Julia

Beitrag von janamausi 04.11.10 - 17:46 Uhr

Hallo,

ich habe mal vor paar Monaten ein Bericht über Nachhilfelehrer/-vereine gesehen. Ich glaube es war in Stern-TV. Die Ergebnisse waren erschreckend.

Es gibt für Nachhilfelehrer/-vereine die Möglichkeit Prüfungen abzulegen und so zu beweisen, dass sie seriös sind und vor allem mit ausgebildeten Personal arbeiten, d.h. das zum einen das Personal den Lehrstoff selber kann und auch dem Kind vermitteln kann.

Google doch mal, evtl. findest Du etwas darüber oder evtl. kann dir hier jemand etwas genaueres sagen.

LG janamausi

Beitrag von manavgat 04.11.10 - 18:05 Uhr

Ich rate Dir von Lehrervermittlungsdiensten (was anderes ist das nämlich nicht) dringend ab.

Ein Drittklässler gehört in fachkundige Hände in einem Institut, wo der Inhaber weiß, wie seine Leute arbeiten. Hinzu kommt: 3. Klasse ist sehr früh.

Was genau ist denn euer Problem?

Gruß

Manavgat

Beitrag von susasummer 04.11.10 - 20:04 Uhr

Er hat generell schon immer Probleme in Mathe.Er hat wenig Verständnis für die Zahlen und wir können ihm da einfach nicht mehr weiter helfen.Das artet nur in Geschrei und Wutanfällen aus.
Innerhalb der nächsten 2 wochen wird der Elternsprechtag sein und da werde ich die Lehrerin ansprechen,wie es weiter gehen soll.Im Frühjahr hatten wir schon ein Gespräch,wo ich das ansprach.Evtl. sollte er mal auf Dyskalkulie getestet werden,da warte ich ihre Einschätzung dann jetzt ab.
lg Julia

Beitrag von manavgat 04.11.10 - 21:34 Uhr

Ich würde Dir empfehlen, grundsätzlich Hörtest und Sehtest. Falls beides unauffällig: auditive und visuelle Wahrnehmung.

Die Schulpsychologen an den örtlichen Schulämtern testen und beraten, ergebnisoffen, kompetent und kostenlos.

Das würde ich zeitgleich anschieben.

Gruß

Manavgat

Beitrag von susasummer 04.11.10 - 22:27 Uhr

Seh und Hörtest haben wir beides schon hinter uns.Schon in der 1.Klasse gemacht,weil er starke Konzentrationsprobleme in der Schule hatte und dort auffällig war.Seitdem gehen wir zur Ergo.Das hat sich gebessert.
Aber das andere werde ich dann in Angriff nehmen und auch mit der Lehrerin sprechen.
lg Julia

Beitrag von leonore78 04.11.10 - 18:59 Uhr

Hallo!

Ich hab ein paar Jahre bei Abacus gearbeitet, und wir waren eigendlich immer ganz erfolgreich.;-)

Wie bei jeder Nachhilfe kommt es natürlich auch hier auf die Chemie zwischen Nachhilfelehrer und Schüler an, meiner Meinung nach ist das bei Einzelnachhilfe ganz wichtig.
Das kann man vorher nicht wissen, ich habe bei Abacus aber auch schon einen Schüler abgegeben, weils einfach nicht passte. War auch kein Problem.

Aus Sicht der Eltern finde ich die Stunden allerdings sehr teuer, ich meine, das kostete damals so 40€ pro 45 min, kommt das hin?

Abacus hat auf jeden Fall darauf geachtet, dass Qualifikationen da sind, ich bin z.B. keine Lehrerin, aber Sozialpädagogin mit Abi;-), und ich durfte auch nur bis zur 10. Klasse Nachhilfe geben, für die "Großen" waren dann richtige Lehrer dabei.
Ich musste übrigens auch eine Prüfung in den Hauptfächern ablegen!

Also, wenn du wirklich Nachhilfe einkaufen willst, dann bist du bei dem Verein nicht schlecht dran, die Sinnhaftigkeit per se würde ich aber noch mal mit dem Klassenlehrer absprechen!!

LG leonore

Beitrag von butler 05.11.10 - 08:13 Uhr

Ich halte davon nichts. Da werden normale Facharbeiter als Nachhilfelehrer eingesetzt. Meine große war damals bei der Schülerhilfe als sie Hilfe benötigte. Für meinen Sohn hatte ich letztes Schuljahr eine Muttersprachlerin für Französisch
lg

Beitrag von wind_sonne_wellen 05.11.10 - 17:34 Uhr

Hallo!

Von Abacus kann ich durchweg positives berichten.

Meine Kinder hatten vor ein paar Jahren beide Mathe- Nachhilfe von Abacus.
Es kam eine junge, nette Frau, die Mathestudentin war. Sie war sehr kompetent und kannte auch genau die Lehrpläne, z. B. auch was als nächstes in etwa dran kommt usw.
Meinen Kindern hat es enorm geholfen. Die Tochter stand auf einer glatten 5 und hat nach nur 2 Nachhilfestunden eine 2 geschrieben, dabei blieb es dann auch. Sie hat ihre damaligen Defizite ausgeräumt und damit war es gut.
Gekostet hat es 42 Euro pro 90 Minuten und die junge Frau kam zu zuns nach Hause.

LG Petra

Beitrag von susasummer 05.11.10 - 19:55 Uhr

Preislich ist das für absolut zuviel,wenn ich da so drüber nachdenke.Da wird es bei wenigen stunden bei uns nicht bleiben.
lg Julia

Beitrag von inchenbienchen 15.09.11 - 09:25 Uhr

Hallo zusammen,

also ich kann von Abacus nur Gutes berichten. Meine Nichte hatte massive Probleme in Buchführung und Mathematik. Sie stand auf einer 5 und konnte durch die qualitativ hochwertige Leistung, des uns zugewiesenen Nachhilfelehrers, sich in kürzester Zeit auf eine 2 verbessern.
Es hat plötzlich "Klick" gemacht und sie hat es verstanden.
Das Preis-/ Leistungsverhältnis kann man nicht bemängeln, ja es ist etwas teurer, aber es lohnt sich.
Der Lehrer kam zu uns und wir mussten uns um fast nichts kümmern.
Also Daumen hoch :-)

Liebe Grüße

Inchen