BMW Kidsbike?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dentatus77 04.11.10 - 15:22 Uhr

Hallo!

Eigentlich ist das Thema Laufrad für uns zwar erst nächstes Jahr aktuell, aber jetzt verkauft der hiesige BMW-Händler seine Kidsbikes günstig ab. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich wirklich ein zum Fahrrad umrüstbares Rad kaufen soll oder eben ein normals Laufrad.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Ist dieses Kidsbike von BMW auch schon etwas für 2jährige?
Ich muss dazu sagen, dass Stina recht früh gelaufen ist und insgesamt deutlich weiter entwickelt ist als andere Kinder ihrer Altersgruppe. Außerdem ist sie groß für ihr Alter (das KidsBike ist ja ab 85cm, die hat Stina jetzt schon).

Liebe Grüße!

Beitrag von fbl772 04.11.10 - 15:35 Uhr

Ich glaube, du musst dir das Ding mal näher ansehen. Ich würde auf Folgendes achten:

Kann deine Kleine die Griffe umfassen, kann sie es schon irgendwie halten, ist es sehr schwer, fällt die Kleine um, wenn das Rad zur Seite fällt, je größer die Räder, desto schneller werden die Kleinen schneller ...

Mit dem Laufrad ist es wie mit allem Spielzeug, man weiß nicht, ob sie wirklich Interesse dran haben ...

Wir haben seit Theos zweitem Geburtstag das kleine Laufrad von Puky und obwohl er sehr groß und ausgesprochen kräftiger Natur ist, wackelt er auf dem Ding rum wie der schiefe Turm von Pisa und überhaupt staubt es nur so in der Ecke rum.
Unser Kia hat uns übrigens geraten, erst so mit 3 Jahren mit dem Laufrad zu beginnen, weil die meisten Kinder vorher noch Probleme mit der Koordination/Motorik haben und es zu schweren Verletzungen kommen kann.

VG
B

Beitrag von dentatus77 04.11.10 - 15:50 Uhr

Hallo!
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
Am Interesse wird es vermutlich nicht hapern, Stina klettert jetzt schon auf alles, was irgendwie Räder hat. Neulich wollte sie schon das Fahrrad eines Nachbarjungen ausprobieren, was natürlich sowieso noch viel zu groß war.
Das mit dem Gewicht ist natürlich eine Sache, die ich nie so bedacht hab, und die größe der Griffe auch nicht. Aber bisher war es halt auch einfach noch kein Thema, wie gesagt, sie soll es erst im Sommer um Geburtstag bekommen. Nur das Angebot ist eben wirklich günstig, statt 260€kostet das Rad jetzt 185€. Das zahlt man ja für ein Kinderrad ohnehin.
Nun gut, ich werd mir das Gerät mal anschauen, dann kann ich ja immer noch entscheiden.
Liebe Grüße!

Beitrag von fbl772 04.11.10 - 16:11 Uhr

Als Fahrrad kannst du es ja später immer noch benutzen, gut sieht es ausserdem aus und so viele haben auch so ein Fahrrad nicht ... Falls du Argumente brauchst, um es doch zu nehmen :-)

Zur Not, falls es als Laufrad für deine Kleine wirklich eher ungeeignet ist, kannst du doch immer noch ein Laufrad kaufen, vielleicht dann gebraucht oder so ...

VG
B

Beitrag von h-m 04.11.10 - 18:42 Uhr

Ich habe mir das damals auch angesehen, allerdings dann doch ein Laufrad von 10-Zoll-Laufrad von Kettler gekauft; zum 3. Geburtstag bekam sie dann ein 12-Zoll-Fahrrad.

Als sie mit dem Laufrad anfing, hätte sie auf ein 12-Zoll-Rad noch nicht gepasst. Aber in der Zeitspanne, die sie das Laufrad genutzt hat, ist sie dann doch so gewachsen, dass ihr das 10-Zoll-Rad zu klein wurde. Ja, sicher war es auch höhenverstellbar - diese Verstellmöglichkeit haben wir auch voll ausgenutzt, trotzdem wird irgendwann einfach der Rahmen zu klein.

Beitrag von blucki 04.11.10 - 19:20 Uhr

hallo,

also wir haben das kidsbike von bmw. unser sohn (6) hat es damals zum 3. geburtstag von uns bekommen. da war das kokua like a bike zu klein geworden und rad fahren wollte er noch nicht. mit 2 hätte er auf die laufradversion dieses rades von der größe her nicht gepasst.

die einstellung des sattels ist beim fahrrad eine stufe niedriger. wenn du es als laufrad hast, sitzt der sattel in der ersten position etwas höher. das ist vom aufbau so bedingt. das müsstest du halt mal gucken, ob das dann immer noch passt. die angegebene höhe könnte die sattelhöhe des fahrrades sein.

ansonsten ist das rad super. mein sohn hat es heiß und innig geliebt. wir haben es jetzt aufgehoben und die tochter wird es auch noch fahren. ein bekannter von mir arbeitet im radhandel und war von der qualität des rades begeistert.

der umbau hat bei meinem mann ca 45 min gedauert (der kennt sich aber auch ein bisschen mit rädern aus).

was du aber auch noch beachten musst ist, dass der lenker komplett einschlägt. beim kokua like a bike hast du nur einen ganz geringen einschlag. dh. dass das kind nicht so oft hinfällt beim laufrad-fahren lernen. aber wenn deine kleine motorisch so weit ist, wie du beschreibst, dann wird sie das sicher hinbekommen.

lg
anja