Würdet ihr nach einem kleinen Auffahrunfall zum Arzt gehen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tina681 04.11.10 - 20:59 Uhr

Huhu!

Mir ist vorhin jemand hinten ins Auto gefahren. Hat nur einen kleinen "Rums" gegeben, da wir eigentlich beide standen. Nur ist die Dame hinter mir angefahren, obwohl die Ampel noch rot war. Also sie hatte kein Tempo drauf!

Hab es meinen Eltern und Schwiegereltern erzählt und sie waren der Meinung ich müßte zum Arzt gehen.
Aber komm mir total doof vor. Ich hab ja nichts,gar nichts! Und es heißt doch die Kinder sind sehr gut geschützt im Mutterleib. Wüßt nicht wie da unserem kleinem was passiert sein kann.

Würdet ihr zum Arzt gehen?

LG, Tina

Beitrag von nanunana79 04.11.10 - 21:01 Uhr

ich würde gehen

Beitrag von kimberlie2602 04.11.10 - 21:01 Uhr

ja würde ich machen sicher ist sicher auch ohne schmerzen kann was sein

Beitrag von dalselv 04.11.10 - 21:02 Uhr

Hallo....

Also ich würde auf jeden Fall zum Arzt gehen egal ob du was hast oder nicht. Alolein schon wegen der versicherung. #winke

Beitrag von cassie80 04.11.10 - 21:03 Uhr

Hallo,
Hatte in meiner zweiten SS auch einen Unfall. Mir ist ebenfalls jemand hinten rein gedonnert. Allerdings etwas schneller.
Ich bin zum FA gegangen, da ich mir große Sorgen gemacht habe.
Der FA meinte, dass die Kleinen in der Gebärmutter gut geschützt wären aber es sei gut, dass ich gekommen sei.

Also ich würde hingehen. Sicher ist sicher.
LG Cassie

Beitrag von kaethe-1982 04.11.10 - 21:04 Uhr

Tja, ich würde auch zum Doc gehen.
Aber nur, weil ich sowas auch schon mal hatte. Zwar im nicht schwangeren Zustand, aber wenn mal was mit deinem Hals ist etc. dann kannst du das belegen wenn du beim Doc warst... Also bei der Krankenkasse. :-)

Also nicht zum FA, sondern zum HA...

Alles Gute!

Käthe mit Krümel 27+1#verliebt

Beitrag von connie36 04.11.10 - 21:08 Uhr

ich bin nciht gegangen...da das ja von der stärke auch passieren kann, wenn du mal gegen das waschbecken rempelst oder gegen die tür, gegen die küchen kante usw.
meine freundin ist beim rückwärtsfahren gegen ein hindernis geprallt....wie gesagt, dachte mir der zwerg ist da drin gut geschützt. meine freundin ist in der 26. ssw noch inliner gefahren, hingefallen und genau auf den bauch. war auch alles ok.
lg conny 26. ssw

Beitrag von qnucki 04.11.10 - 21:09 Uhr

Geh mal lieber, denn ich bin vor Wochen gestürzt und mein Arzt meinte da zu mir es ist gut, dass ich gekommen bin. Die Kleinen sind zwar gut gepolstert (außer Bänderanriss hab ich nix), aber er meinte zum Beispiel bei Autounfällen jeglicher Art möchte er seine Schwangeren IMMER zur Kontrolle sehen, ob Plazenta ect alles gut ist.

LG Qnucki

Beitrag von mh1808 04.11.10 - 21:11 Uhr

Hallo,

geh auf jeden Fall zum Arzt. Denn es kann durch den Stoß und den Kontakt bsp zum Lenkrad passieren, daß sich hinter der Plazenta ein Hämatom (=Bluterguß) bildet. Das kann böse enden, wenn das keiner erkennen kann. Also lieber mal einen Schall mehr und du bist für die restl. SS diesbezüglich beruhigt.

LG und alles Gute
Mareike

Beitrag von ilva08 04.11.10 - 21:14 Uhr

Wenns kein harter Stoß war, würde ich mir nicht allzu viele Sorgen machen.

Ich vergleiche das gerade mit dem Fahrradfahren, da hatte ich meine Fä zu gelöchert:
Man darf, aber"harter Aufprall" sollte vermieden werden. Also: Waldwege ja, aber nicht Vollkaracho über die Wurzeln. Langsam ist okay (obwohl man da ja auch schon ganz schön durchgerüttelt wird).

Du wirst im Gefühl haben, ob der Aufprall eher mit der "Vollkaracho"- oder der "langsam-" Version über die Wurzeln vergleichbar ist. ;-)

Zum Arzt gehen ist zur eigenen Beruhigung aber immer gut und du brauchst dich ganz sicher nicht blöd dabei zu fühlen.

#winke LG

Beitrag von tina681 04.11.10 - 21:15 Uhr



Ohje, da sehen es ja wirklich einige so wie meine Eltern ;-)

Ich werde dann wohl mal sehen, ob ich morgen zum Arzt gehe.
Krankenhaus wäre ja völlig übertrieben u ich hab heut erst nach meinem 20.wöchigen BV den ersten Arbeitstag gehabt und möcht auf keinen Fall morgen sofort wieder fehlen oder später kommen, somit werd ich es wohl davon abhängig machen, wie lang mein Doc morgen auf hat, ob ich es nach der Arbeit noch schaffe. Außer natürlich, wenn ich doch irgendwas merken sollte.


Danke für die schnellen Antworten!

LG, Tina (21Ssw)