Nintendo DS für 6 jährige?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von jenna20 04.11.10 - 21:57 Uhr

Guten Abend zusammen,

meine Kleine liegt uns schon seit Wochen in den Ohren, das Sie auch endlich ein Nintendo DS haben möchte. Zu Weihnachten...
Ihre Freundin hat es und seitdem vergeht kein Tag, wo sie mich danach fragt #kratz

Findet ihr 6 Jahre zu früh für so ein Ding?
Ich bin total hin und her gerissen....Aber sie verträgt TV und PC sehr schlecht. Ab und an ist sie nach ihren 25 Minuten an TV oder PC total genervt und leicht aggressiv :-(

Naja, bin mal gespannt, was ihr so meint...

LG
Jenna + Angélina (21.07.2004) + #ei inside

Beitrag von franzi72 04.11.10 - 22:09 Uhr

Hi Jenna

Unsere Älteste wird Ende Jahr auch 6... zum Glück hat sie noch nicht solche Wünsche! #schwitz

Ich persönlich finde 6 Jahre für einen Nintendo DS zu früh!
Irgendwie finde ich, hast Du Dir die Antwort bereits selber gegeben! "TV und PC verträgt sie sehr schlecht." Dann lass es. Dann ist es definitiv zu früh.

Mein Mittlerer verträgt TV auch schlecht. Auch er wird agressiv, deshalb halte ich das Ganze in Grenzen.

Kommt meine Tochter mit dem Spruch "Diese oder Dieser hat das auch", dann frage ich sie, ob sie, z.B., auch in den Miststock sitzen würde :-p , wenn die das machen würden. Neiiin, natürlich nicht. Versuche ihr zu erklären, warum ich das nicht gut finde oder nicht möchte. Ich hatte bis jetzt immer noch Glück! ;-)

Solltest Du Dich doch für den Nintendo durchringen können, mach unbedingt mit ihr feste Zeiten und eine feste Dauer ab, in der sie damit spielen kann....

Alles Gute

Fränzi mit Flavia *29.12.04, Luca *20.08.06 und Marc *25.02.10

Beitrag von frecher-zwerg 05.11.10 - 11:36 Uhr

Hallo meine Tochter hat ihr Ds zur Einschulung mit 6j. bekommen.

Mittlerweile ist der Spieldrang gar nicht mehr so gross.

Wenn wir lange unterwegs sind oder sie ein neues Spiel hat dann spielt sie schonmal was länger aber sonst nicht!

Ich finde es muss jeder für sich entscheiden ob er seinem Kind sowas holt.

Gruss#winke

Beitrag von seluna 06.11.10 - 13:37 Uhr

Meine drei bekamen ihren Ds mit 8,7 und 5 Jahren.
Wir haben Mathespiele, Lern und Denkspiele, Rästel, Tetris und auch sowas wie Lillifee oder Lego Spiele.
Die Kinder dürfen frei verfügen, ich beobachte dennoch und spielen sie länger als eine Stunde am Tag sage ich das sie Schluss machen sollen.Ssie benutzen auch gerne den Chat beim DS um sich gegenseitig Nachrichten zu schicken, dabei korrigieren sie sich gegenseitig und ich finde es gut.

Gehe ich mal zum Arzt und ein Kind muss mit, ist so ein Ds ne feine Sache und versüßt die Wartezeit.

Es gibt tage da spielen sie häufig damit und dann liegt der DS 3 Wochen in der Schublade.
Ich bereue den Kauf nicht und neue Spiele lassen sich gerne von Verwandten zum Geburtstag oder zu Weihnachten schenken.


Beitrag von juki 04.11.10 - 22:11 Uhr

Huhu...

das musst du selbst entscheiden, da gibt es keine pauschalantwort.

Kim hat ihren mit 5 bekommen und darf frei darüber verfügen....es gibt Tage, da muss man sie bremsen und manchmal guckt sie wochenlang gar nicht danach...

LG

Beitrag von jule2801 04.11.10 - 22:22 Uhr

Hallo Jenna,

mein Sohn hat den mit 8 Jahren bekommen und wir müssen die Spielzeit ganz streng überwachen, weil ansonsten genau das passiert, was du von deiner Tochter schilderst.

Und für alles andere halte ich mich an den Satz von unserer ehemaligen Kita-Leitung: ''Die Frage ist nicht wann der richtige Zeitpunkt ist, sondern ob die Kindern wissen wie das Ding ausgeschaltet wird!''

lg Jule!

Beitrag von sina236 04.11.10 - 22:24 Uhr

meine ist 5. ich bin medial gesehen schon aufgeschlossen, aber ein spielzeug in der art gibt es nicht. allerdins spielen ihr papa und ich auch GAR nichts. also kein interesse an pc games oder zocken im allgemeinen. ich wüsste nicht, wozu das in dem alter gut sein soll. grad heute habe ich in der wirtschaft 2 jungs sitzen gehabt, beide so um die 8 jahre alt, die hatten jeder ein megateil, keine ahnung was das war. und ob dus glaubst oder nicht, die haben weder mit ihren eltern noch untereinander ein wort gewechselt. kurzzeitig zum verschlingen eines schnitzels wurde nicht ins display gestarrt. danach gings gleich weiter. ehrlich, DAS finde ich fürchterlich. die kommunizieren ja gar nicht, aber dazu ist so ein wirtshausbesuch doch da oder? da kann man doch auch ein kartenspiel mitnehmen. also bei mir gäbs das jedenfalls nicht.

ich muss aber dazu sagen, dass ich mein kind auch versuche, eher naturnah zu erziehen, mit sensibilität für umwelt, mensch, tier und pflanzen und bisher klappt es gut. bin gespannt, wenn der erste aus der umgebung so ein ding anschleppt. aber ehrlich gesagt, muss sie damit auch leben, dass andere nicht maßstab für uns sein können. ich bin nicht komplett dagegen. aber ab einem gewissen alter und dann auch zeitbegrenzt. schliesslich spielt sich das wahre leben woanders ab als im display.

sina

Beitrag von studdi 04.11.10 - 23:01 Uhr

Ich denke es kommt sehr auf die Kinder an und auf ihr sonstiges Verhalten.

Da meine Tochter sich so sehr gewünscht hat, sich in puncto DS mit Freundinnen auszutauschen, haben wir ihr mit knapp 7 diesen Wunsch erfüllt.

Spiele & Spielzeit werden natürlich von uns kontrolliert.

Meine 2. Tochter wünscht sich nun einen zu Weihnachten mit knapp 6 und höchstwahrscheinlich wird sie ihn auch bekommen, da wir uns viele Gedanken gemacht haben, sie beobachtet haben, wie sie mit dem Gerät ihrer Schwester umgeht und viele Gespräche mit Freunden und verwandten hatten.

Ich komme ursprüngl. aus dem pädagogischen Bereich und denke man darf heutzutage nicht alles verwehren, sollte aber stets ein Auge drauf haben!

Viel Glück bei Deiner Entscheidung!!!

LG #winke

Beitrag von blucki 05.11.10 - 06:40 Uhr

morgen jenna,

unser sohn hat seinen ds mit 5,5 jahren zu weihnachten bekommen. zu dem zeitpunkt bekamen die meisten seiner freunde ihren ds auch geschenkt. wir haben keine probleme mit dem gerät. er darf darüber frei verfügen. wir haben aber einen finger drauf, wenn es um die auswahl der spiele geht. haben gestern erst ein deutsch programm gekauft für die grundschule. meine lieblingsspiele sind übrigens die von playmobil. die sind ganz toll gemacht.

ich finde es nicht zu früh. man sollte als eltern aber darauf achten, dass die kleinen nicht zu oft damit spielen (ist bei uns eh nicht der fall, er spielt immer phasenweise, oft im auto auf langen fahrten).

ich würde ihr den wunsch erfüllen. sie steht sonst im klassenverbund als außenseiter da. das ist leider in dem alter schon so.

solltest du merken, dass ihr das gerät nicht gut tut, kannst du es immer noch mal für eine zeitlang weg tun oder es von der zeit her niedriger dosieren.

unser sohn hat auch schon einen laptop, meinen alten. auch damit darf er ab und an auf eine spieleseite. schließlich haben die in der grundschule auch schon computer stehen. man kann den kindern doch den normalen technischen fortschritt nicht versagen.

lg
anja

Beitrag von branda 05.11.10 - 07:35 Uhr

Hallo,

ich persönlich finde 6 Jahre zu früh. Ob die nun gut damit umgehen können und nicht zu oft dran hängen ist dabei egal. Ständig glotzen unsere Kinder in so ein quadratisches Ding- entweder in den Fernseher, Computer, Gameboy, DS und wenn nichts läuft wird eine DVD geschaut. Kinder in dem alter sollen raus, mit Freunden spielen gehen, basteln....die hocken früh genug vor diesen Kästen weil alles andere uncool ist. Und andere sind andere- man muss jetzt nicht jeden Trend mitmachen oder?

Natürlich müsst ihr das entscheiden- ich finde 6, 8, sogar 10 (je nach Kind und Umgebung) noch zu früh!

Grüße- Branda

Beitrag von zanadu01 05.11.10 - 07:53 Uhr

Hallo, ich kenne nur negative Beispiele. Die Kinder sitzen Stundenlang an den Kisten. Wenn die Eltern die DS wegnehmen wollen sind die Kinder sehr agressive.

Beitrag von tauchmaus01 05.11.10 - 08:22 Uhr

Huhu,
wir haben gar kein TV! Aber einen Nintendo DSi XL.
Das ist meiner. Und eine PSP. Meine Kinder spielen echt gerne mal damit, aber nicht oft! Und selbst meine Kleine (damals 4) hat total schnell rausgefunden wie das geht.
Ihr Lieblingsspiel ist Bazillenjagd. Das kann sie schon echt super gut.

Ich finde ads nicht schlimm.
Schlimmer finde ich diese Dauerberieselung vom Fernseher der ja bei vielen Familien ständig läuft.

Bei uns ist der DS an wenn wir auf langen Autofahrten sind oder im Zug. Wenn es mal echt mieses Wetter ist oder eben solche Ausnahmen.

Dann ist das Teil auch mal wieder für 1-2 Tage hochinteressant, dann wird wieder für Wochen nicht nach gefragt.

Mona

Beitrag von h-m 05.11.10 - 09:02 Uhr

Ich habe einen Nintendo DS lite. Ich spiele selbst gern (allerdings abends, wenn meine Tochter schläft). Und meine Tochter darf ab und zu damit spielen, seit sie ca. 5,5 Jahre alt war. Allerdings fragt sie nicht oft danach. Mehrere ihrer Freundinnen haben auch einen, eine Zeitlang wollten sie dann gern NintenDogs im Multiplayer-Modus spielen. Jetzt hat meine Tochter aber bestimmt schon wieder 2 Wochen nicht gespielt (seit dem Ende der Herbstferien).

An den PC geht sie selten und wenn, dann meist weil Opa/Tante über Videotelefonie anruft. Fernsehen tut sie wenig und wir haben auch damit keinen Stress.

Da das bei Eurer Tochter anders ist, würde ich mir das schon überlegen, ob sie einen bekommen soll. Ich finde es auch nicht optimal, einem Kind etwas zu schenken und dann die Zeit zu beschränken, die es mit diesem Geschenk spielen darf. Aber andererseits, wenn es der einzige Wunsch ist, möchte man den natürlich auch erfüllen... Schwierige Situation. Ich weiß nicht, wie ich entscheiden würde.

Beitrag von otto123 05.11.10 - 09:16 Uhr

Hallo,
bei uns ist das so:
Ich selber habe 2 Nintendos (Werbegeschenke) mit für Kinder recht langweiligen Spielen wie Dr. Kawshima und Tetris.

Fürs Kind leihen wir ab und zu mal spannende Spiele wie z.B. Mario Kart (der absolute Hit, spiele ich selber gerne) oder auch Lernspiele für die Grundschule aus. Die Leihdauer beträgt 4 Wochen, innerhalb dieser Zeit wird "reglementiert" damit gespielt, M.K. spielen wir meistens zu zweit, das macht richtig Spaß.
Natürlich ist das nur ein Bestandteil unseres Lebens, das sehr viele Facetten hat. Wenn es nur die "Nintendo-Facette" hätte, würden die Dinger auf dem Müll landen!
Gruß
Ottilie

Beitrag von 1familie 05.11.10 - 09:35 Uhr

Hallo,

mein Grosser hat seinen mit 6 jahren von Oma und Opa bekommen, er hat ihn sich so gewünscht, weil.... alle anderen auch einen hatten.

Facit: Das Ding liegt nur in der Ecke und er weiss nun für sich, das er sich nichts mehr wünscht, nur weil es alle anderen haben.
Nun wird er bald 8 jahre und ab und an wird der DS sogar mal benutzt.

Ich verteufel solche Dinge nicht, denn alles verboten ist, wird später noch spannender.

LG

Beitrag von manavgat 05.11.10 - 10:24 Uhr

Aber sie verträgt TV und PC sehr schlecht


Du hast Dir das gerade selbst beantwortet.

Sei fair und sag ihr: viele Eltern wissen nicht, dass 6-jährige noch zu klein sind dafür. Deshalb wird es immer Kinder geben in Deinem Alter, die einen haben. Wenn Du in die 5te Klasse kommst, dann bist Du alt genug. Wenn Du dann immer noch einen haben möchtest, dann kannst Du ihn dir zum Geburtstag oder zu Weihnachten wünschen.

Dann hat sie kein striktes Nein, was sie auf sich beziehen würde und Du gibst keinen Anlass zur Endlosdiskussion.

Gruß

Manavgat

Beitrag von janamausi 05.11.10 - 10:53 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat ihn mit ca. 5,5 Jahren bekommen und es gibt keine Probleme. Sie spielt nicht oft damit, höchstens wenn sie krank ist oder sie fährt 3 x im Jahr mit dem Schwimmverein mit dem Bus weg (ca. 4 Stunden) dann hat sie ihn dabei.

Wenn deine Tochter unbedingt einen möchte, würde ich ihr einen schenken. Ich finde es viel wichtiger den Kindern einen vernünftigen Umgang mit dem DS (oder auch PC oder TV etc.) beizubringen als ihnen das gänzlich zu verbieten. Dann macht es solche Sachen erst interessant.

LG janamausi

Beitrag von scotland 05.11.10 - 11:16 Uhr

Meine Tochter ist 8, aber glücklicherweise war es noch nie Thema. Ich wäre sehr zwiegespalten, würde aber eher zu einem "Nein" tendieren. Bis meine mit ihrem Hausaufgabenberg mittags fertig ist und sich dann noch verabredet hat, bleibt abends eigentlich meistens nur Zeit für 1 Kapitel in einem Buch oder ein Brettspiel. Sie kommt unter der Woche kaum zum Fernsehen.

Ich hätte Angst, dass das DS dann zu ewigen Diskussionen führen würde.
LG
Scotland