Tips zum abstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von littlequeen 07.11.10 - 19:01 Uhr

Hallo, ich suche Tips zum abstillen, und bitte keine Antworten a´la "Dein Kind braucht das noch und tu ihr das nicht an", ich habe mir das reiflich überlegt und will abstillen.

Meine Tochter isst den Tag über eine ausgewogene Mischung an Milch, Obst udn Getreidebrei und Mittagsmenü, aber nachts will sie noch 3x gestillt werden, obwohl sie davor monate lang von 18 bis 5 uhr durchgeschlafen hat, dann einmal stillen und weiter geschlafen hat, nun kommt sie 3 mal zwischen 1 und 6 .

Wie schaffe ich es das sie entweder durchschläft, oder zumindest die Flasche nimmt? Sie will einfach keine premilch :( Bzw NICHTS was geschmack hat aus der Flasche, wasser ist kein Problem (das heißt wasser trinkt sie aus dem trinklernbecher, aber auch dasraus nimmt sie keine Milch).

Kuscheln mit meinem Mann, Trinken, Schnulli, Schmusetuch hilft alles nichts, kuscheln mit mir setzt sie sofort mit stillen in Verbindung und ist dann auch nicht davon abzubringen :(

Hat jemand von euch einen Tip wie ich sie dazu bringe nicht mehr gestillt zu werden? Ich mag wirklich nicht mehr, bin ziemlich fertig deswegen.

Deswegen bitte bitte keine Moralantworten sondern nur gut gemeinte Tips bezüglich meines Problems!

Vielen dank schon im voraus denen die mir deise Tips geben und nicht den Moralapostel spielen.

Lg littlequeen

Beitrag von lilly7686 07.11.10 - 19:23 Uhr

Hallo!

Wenn du abstillen willst, ist das natürlich deine Sache. Da sollte dir niemand einen Vorwurf machen.
Das Duchschlafen ist allerdings Sache der Hirnreife. Und es gibt sehr viele Kinder, die die erste Zeit durchschlafen und dann ab 6/7/8 Monaten plötzlich nachts wieder öfter Hunger/Durst haben.
Das liegt also sicher nicht am Stillen.

Wenn du nachts nicht mehr stillen möchtest, dann wirst du versuchen müssen, deiner Kleinen die Flasche näher zu bringen.
Ich würde ja sonst zu einem Doidy Cup oder Fütterungsbecher raten (ich kenne eine Mama, deren Baby auch keine Flasche will, das bekommt die Milch im Doidy Cup). Allerdings wird das nachts wohl schwierig.

Du kannst es brutal machen, und dein Baby einfach eine Nacht mit deinem Mann allein lassen. Und dein Mann gibt ihr Fläschchen oder sowas. Ich persönlcih halte nicht viel davon, aber es ist ja deine Entscheidung, und nicht meine.

Nur die nächtlichen Mahlzeiten wirst du deiner Tochter nicht so schnell abgewöhnen können. Egal ob du nun stillst oder nicht.
Wie gesagt, du kannst einen Becher versuchen, wobei das nachts schwierig sein wird. Oder weiter immer wieder die Flasche anbieten, oder eben deinen Mann mit der Kleinen man eine Nacht alleine lassen.

Ich wünsch dir alles Liebe!

Beitrag von littlequeen 07.11.10 - 19:29 Uhr

Das mit dem schreien ist keine alternative für uns, das möchten wir nicht. Ich will zwar abstillen, aber nicht um den Preis dafür das Vertrauen meiner Tochter zu verlieren.

und das mit dem becher, naja, wir probieren es ja schon mit einem trinklernbecher, aus dem sie sonst gut trinkt - also wasser, nur milch will sie halt nicht.

Es geht mir ja nicht darum das sie nachts jetzt plötzlich wieder druchschlafen soll, vorrging geht es ums abstillen.

trotzdem danke für deine antwort.

Beitrag von lilly7686 07.11.10 - 19:35 Uhr

Und wie wäre es, wenn du einfach deine Brust hoch bindest und Salbeitee trinkst? Also wirklich alles tust, um die Milchproduktion zu verringern?

Weißt du, meine Tante hat bei ihrer Großen Pflaster auf die BW getan und gesagt, sie hätte Aua. Somit hat ihre Kleine nicht mehr getrunken und sich abgestillt. Allerdings war sie da 20 Monate alt und verstand es schon. Ich bezweifle, dass deine Kleine das schon versteht.

Es ist schwierig, wenn deine Kleine keine Flasche nimmt. Wie gesagt, Hunger wird sie nachts ja trotzdem haben. Auch wenn du abstillst.

Dass schreien lassen nichts für dich ist, dachte ich mir. So ziemlich keine Mutter lässt ihr Kind gerne schreien. Und für mich persönlich wäre das auch absolut keine Alternative. Aber ich hab eben gelesen, dass manche das so machen :-(

Ich hoffe, du findest einen Weg für euch!

Beitrag von littlequeen 07.11.10 - 19:46 Uhr

Das mit dem "Milchproduktion verringern" habe ich mir auch schon überöegt, nur würde es befürchte ich eben auf das "schreien lassen" hinauslaufen :( das sie ja die Flasche nicht will.

werde morgen eine stillberatung in anspruch nehmen und hoffe das diese mir weiter hilft. Hatte nur gehofft hier evtl. noch einige Tips aus der Praxis zu bekommen wie es bei anderen geklappt hat.

Beitrag von lilly7686 07.11.10 - 19:55 Uhr

Tja, leider kann ich dir nur sagen, was ich gehört oder gelesen hab.
Denn meine Große war ein Flaschenkind und meine Kleine möchte ich so lange stillen, bis sie sich selbst abstillt. Und das dauert hoffentlich noch ne Weile ;-)

Schau mal hier:
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de

Liebe Grüße! Und alles Liebe!

Beitrag von steffi0413 07.11.10 - 20:07 Uhr

Hallo Littlequeen,

möchtest Du komplett abstillen, oder ist das wichtigste, dass Du in der Nacht abstillst?
Wenn Du nur in der Nacht abstillen möchtest, dann könntest Du versuchen deine Tochter morgens und abends anzulegen. Es kommt nähmlich ziemlich oft vor, dass die Babys, wenn sie tagsüber nicht genug Milch bekommen, in der Nacht kompensieren. Wäre vielleicht ein Versuch wert. #kratz

Wie aber Lilly schon geschrieben hat, dass sie in der Nacht wieder wach wird, hat in den meisten Fällen nichts mit dem Stillen oder nicht-Stillen zu tun, sondern ist eine ganz normale Gehirnentwicklungs-Station.

Wenn Du aber komplett abstillen möchtest, dann wäre es sehr wichtig eine Lösung zu finden, wie sie trotzdem genug Milch bekommen kann.
Hast Du vielleicht schon Milch mit Geschmack (es gibt ein Haufen mit Vanille, Banane, Obst und was immer...) versucht?
Nimmt sie tagesüber auch keine Milch (vielleicht mit Löffel?) und dann in der Nacht nur Wasser?

Das ist aber in beiden Fällen ganz wichtig, dass sie "nur" auf die Brust verzichten muss und keinesfalls auf deine Nähe, Sicherheit, Kuscheln.

Ich wünsche Dir viel Geduld.

LG
Steffi

Beitrag von lucaundhartmut 07.11.10 - 22:09 Uhr

Hi littlequeen,

viele Brustkinder akzeptieren statt eines herkömmlichen Fläschchens eher d. Doidy Cup (schaue mal im Internet) oder d. Medela Camla (schaue mal im Internet).

Habt Ihr Eurem Baby hypoallergene Milch angeboten?
Die soll einen besonderen Geschmack haben und wird von vielen Brustkindern nicht gut akzeptiert.
Versucht es doch mit nicht-hypoallergener Säuglingsmilch (am besten Stufe Pre), und dann noch mit einer, welche der Frauenmilch besonders gut angeglichen ist (Aptamil, Milumil und Hipp).

Ich fürchte, in Eurer Situation bleibt nur das Hartbleiben. Wenn ich es richtig lese, dann braucht Dein Kleines eh nur noch nachts die Brüste?

Kann es vielleicht sein, dass das Kleine tagsüber nicht mehr richtig satt wird und häufiger bzw. größere Essensmengen benötigt?

Versucht das doch mal.

Trage enge BHS und trinke 4 Tassen Pfefferminz- oder Salbeitee am Tag, streiche die Brüste aus, wenn sie spannen sollten und trinke viel Kohlensäurehaltiges.



LG
Steffi

Beitrag von 20girli 08.11.10 - 07:24 Uhr

Hi,

also wenn du abstillen willst damit dein Kind Nachts wieder durchschläft kann ich Dir sagen....hilft nicht. Ich hatte 4 Flaschenkinder und die haben auch nicht eher -bzw. besser durchgeschlafen nur weil sie die Flasche bekommen haben.

die kleinen werden älter...erleben viel und bekommen viel mit. Das heist sie haben immer mehr zum verarbeiten. Das tun sie zum leid jeder Mutter - Nachts. Und dagegen hilft weder die Flasche noch nen fetten Brei.

Kinder schlafen erst dann richtig durch wenn sie alt genug sind sich selbst zu beruhigen. Vorher werden sie die Hilfe der Eltern brauchen. Und wie oft und wie lange ist bei jedem Kind unterschiedlich.

Lg Kerstin

Beitrag von littlequeen 08.11.10 - 08:01 Uhr

Nein nein, das ist wohl falsch rüber gekommen, mir geht es nichtd arum das sie durchschlafen muss, ich will "nur" abstillen, auch will ich ihr die nähe nicht nehmen, wenn stattdessen die Flasche beim kuscheln ok wäre wäre das super!

Haben es heute ancht wieder probiert, ende vom Lied wir alle drei waren mit den Nerven am ende meine Tochter hat geschrien also würde es um ihr leben gehen - so kenne ich sie gar nicht, bis sie an die Brust durfte....