Wirbel auf dem Kopf ...grrrrrrrr

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von aquamarin200 07.11.10 - 19:41 Uhr

Habe halblange Haare und auf dem Hinterkopf oben LEIDER einen total blöden Wirbel.

Habe das Gefühl, das der immer dominanter wird. Dadurch teilt sich das Haar. Das sieht doof aus. Kann meine Haare die von Natur aus glatt sind, überhaupt nicht offen tragen.

Hat wer einen Tipp, wie man den Wirbel "umgehen" kann, das ich nicht immer mein Haar stecken oder einen Zopf tragen muss.

Danke

Beitrag von asimbonanga 07.11.10 - 19:49 Uhr

Hallo,
wie stylst du denn deine Haare nach dem waschen?Ich gebe eine kleine Portion Festiger in die handtuchtrockenen Haare ( durchkämmen ) und föhne die gesamte Hinterkopf-Partie nach hinten mit der Rundbürste oder der Skelettbürste.Abschließend ziehe ich diese Strähne nochmal durch das Glätteisen oder wickele sie mit dem Lockenstab nach hinten auf.Föhnen reicht aber auch schon.Lass dir das doch mal von deinem Friseur zeigen.

L.G.

Beitrag von aquamarin200 07.11.10 - 19:57 Uhr

Tja, mein Friseur wusste auch nicht wirklich weiter, da sich der Wirbel IMMER durchsetzt.

Ich föhne meine langen Haare meistens nur über Kopf. Um sie auf eine Bürste zu drehen, sind sie einfach für mich hinten zu lang.


Beitrag von asimbonanga 07.11.10 - 20:35 Uhr

Dann drehe nach dem Föhnen einen dicken Klettwickler an dieser Stelle des Hinterkopfes auf, kurz anföhnen und noch eine Weile drin lassen.Das kannst du auch morgens wenn du dich fertig machst ( duschen, Zähneputzen etc. ) machen.

Beitrag von aquamarin200 07.11.10 - 22:11 Uhr

Erstmal Danke für deine netten Tipps.

Aber das "harmlose" langt leider nicht.

Es teilt sich. Immer und immer wieder. Also überlebe nicht einen Arbeitstag.

Gruss Aquamarin

Beitrag von shampoo 08.11.10 - 06:09 Uhr

ich mache bei solchen problemfällen genau an dem wirbelpunkt eine "kleine umformung".
das bedeutet, ich setze ein paar wickler gezielt auf den wirbel und behandle diesen mit dauerwellflüssigkeit. das hilft beim frisieren. ;-)
du musst dort zwar etwas intensiver föhnen, aber das haar bleibt dann auch dort, wo es bleiben soll, weil es frisierwilliger wird.

gruß
claudia

Beitrag von viva-la-florida 08.11.10 - 12:38 Uhr

Hallo,

aus dem Grund trage ich meine Haare relativ kurz und etwas stufig.

Habe auch so ein wiederwilliges Ding am Hinterkopf. Man kommt sich manchaml vor, wie ein aufgeplatztes Sofa #zitter. Dazu noch eine leichte Naturwelle im feinen Haar, was irgendwie so gar nicht geht.

Meine Frisörin hat da ihre eigene Strategie, kann ich nicht beschreiben. Aber es funktioniert ganz gut :-).

Trage ich meine Haare länge, geht ohne Toupieren gar nichts. Und das ist nicht so mein Fall.

LG
Katie