Der grosse Knatsch mit SchwieMu

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von jetzt isser da 09.11.10 - 16:53 Uhr

Jetzt isser da, der grosse Knatsch mit meiner Schwiegermutter.
Jahralang habe ich versucht es zu vermeiden aber was sie meiner 15jährigen Tochter gesagt at das ging einfach zu weit.
Meine Tochter,hat ihren allerersten grossen Liebeskummer. Ihr wisst ja wie das ist man ist am Boden zerstört und tottraurig. :-(
SchwieMu ar am Sonntag da und hat bgefragt was hat die Lütte denn. Bist du krank?
Meine Tochter find girekt wieder an zu weinen und sagte sie hätte Liebeskummer.
Meine SchwieMu war total empört zu hören das sie in dem Alter schon einen Freund hatte.
Meine Tochter weinte sie hätte ihn so geliebt.
Meine Schwiemu sagte eiskalt!!!!!!!!LIEBE? DAS GEHT VORBEI.
Ihr Mann sass daneben und wir schauten usn alle betreten an. Ich konnte aber nicht mehr ich bin vor Wut geplatzt. Ich habe sie angeschriene all die Jahre hätte ich ihre Kälte ertragen aber jetzt reicht es nicht mit meienm Kind. Sie sol sofort das Haus verlassen.

Warum ich in Partnerschaft schreibe SEITDEM HAB ICH RIESENÄRGER MIT MEINEM MANN
Er gibt seiner Mutter wieder einmal Recht und ich bin die Blöde.
Er findet es auch unverantwrtolich das ich die Beziehung unserer Tochter GEDULDET habe. Dabei kannte er den jungen Mann und er wusste auch das zwischen ihnen was lief!!!!!
Jetzt erwartet er von mri eine Entschuldigung aber ich habe all die Jahre meinen Mund gehalten.
Würdet ihr euch nur wegen des Lieben Friedens entschuldigen auch wen ihr es nicht so meint?????

Beitrag von fensterputzer 09.11.10 - 17:01 Uhr

Entschuldige dich bei deinem Mann äääääh Muttersöhnchen dafür das du soooo lang edie Klappe geahlten hast und entschuldig edich bei deiner Schwimu das du sie nicht schon längst unter die erde gebracht hast. Ansonsten JEDESMAL wenn dein mann anfängt zu meckern frag ihn ob er weiß was ihn die Scheidung kostet.

Beitrag von schatz20w 09.11.10 - 17:03 Uhr

genauso werden konflikte in einer partnerschaft gelöst #augen

Beitrag von fensterputzer 09.11.10 - 17:15 Uhr

SOO reagiert man auf Muttersöhnchen die keine Eier haben.

Beitrag von schatz20w 09.11.10 - 17:54 Uhr

mhm....oder frauen, die keine "eier" hatten 15 jahre lang ihren mund aufzumachen ;-)

gehst du somit davon aus, dass alleinig mann und sm schuld an der situation tragen?

jdm. aus dem haus zu werfen, ist kein verhalten, was dazu beiträgt, jdm. seine gefuehlskälte deutlich zu machen. wuerde mich nicht wundern, wenn sie die autorin fuer gestört hielten.

Beitrag von ayshe 09.11.10 - 20:21 Uhr

##
jdm. aus dem haus zu werfen, ist kein verhalten, was dazu beiträgt, jdm. seine gefuehlskälte deutlich zu machen. wuerde mich nicht wundern, wenn sie die autorin fuer gestört hielten.
##
Tja, irgendwann kann man eben platzen, wenn man zu lange etwas unterdrückt.
Dann explodiert man eben unkontrolliert, hier mit Schreien und Rauswerfen.

Beitrag von schatz20w 09.11.10 - 17:02 Uhr

das ist so eine sache mit dern entschuldigung.

ich finde immer, dass man das WAS und das WIE auseinanderhalten muss.

wahrscheinlich war es gerechtfertigt, dass du deiner sm die meinung gegeigt hast, gerade in der situation, hätte sie deiner tochter auch feinfuehliger gegenueber sein können. du magst also recht haben, dass sie deine sm danebenbenommen hat und dass jdm. ihr die meinung sagen musste, als wie du.

ABER es kommt auf die art und weise an, wie du deinen ärger ausgedrueckt hast (wie). jeder mensch verdient einen mindestsatz an respekt, auch wenn ihm ein fehler unterlaufen ist. solltest du sie erniedrigend oder demuetigend angeschnauzt haben, so denke ich, dass du im unrecht bist. auch du darfst nicht vergessen, dass du ein vorbild sein muesstest und konflikte ordentlich lösen solltest.
agressives rumgeschreie hat noch niemandem etwas gebracht.


=> der ton macht die musik.


eine entschuldigung fuer die art und weise, wie du sie aus dem haus befördert hast wäre angebracht, aber nicht dafuer, was du bzw. dass du ihr das gesagt hast. kannste ja noch hinzufuegen.

Beitrag von anira 09.11.10 - 17:46 Uhr

hehe ichs tell mir gerade vor wie die TE ne karte schreibt und klar drauf schreibt ich entschuldige mich für das wie aber nicht dafür das ich es getan habe das war lange überfällig

das gesicht würde ich gerne sehen wollen#schein

Beitrag von emestesi 09.11.10 - 17:03 Uhr

>> Ich konnte aber nicht mehr ich bin vor Wut geplatzt. Ich habe sie angeschriene all die Jahre hätte ich ihre Kälte ertragen aber jetzt reicht es nicht mit meienm Kind. Sie sol sofort das Haus verlassen. <<

Tja, ich denke mal, da hat sich sehr viele Jahre bei dir etwas angesammelt und schlussendlich bist du explodiert. Es wird nicht viel helfen, dir zu sagen: Hättest du mal früher die Reißleine gezogen und den Mund aufgemacht. Nun ist es raus und - wahrscheinlich doch unbeabsichtigt - sehr viel heftiger, als du eigentlich wolltest.

An deiner Stelle würde ich mich zwar nicht entschuldigen - finde es auch total panne, dass dein Mann da so ein Duckmäuser ist, aber vermutlich ist seine Mum von der etwas diktatorischeren Art -, aber das Gespräch mit ihr suchen und ihr sagen, dass dein Ausbruch in Sachen Liebeskummer Tochter für dich sozusagen ein Katalysator für den jahrelang gesammelten Frust mit ihr ist. Bring hierbei alles aufs Tapet, was dich offenbar schon so lange stört. Und führe das Gespräch mit ihr allein ohne deinen Mann, der dir da eh' keine Hilfe sein wird.

Es bringt jetzt nix, auf absolut verstockt zu machen. Kommunikation ist immer der Schlüssel, um Probleme zu klären. Dein impulsiver Ausbruch mag vielleicht unüberlegt gewesen sein, aber immerhin hast du dadurch die Chance, deine lang aufgestauten Frustsammlungen nun auf den Tisch und damit wieder Ruhe in die Beziehung zwischen dir und ihr zu bringen.

Alles Gute für dich,
Emestesi

Beitrag von ayshe 09.11.10 - 20:22 Uhr

Finde ich gut!

Beitrag von bensu1 09.11.10 - 17:06 Uhr

hallo,

ich würde mich nicht entschuldigen.

die aussage deiner schwiegermutter geht gar nicht, schon gar nicht einer halbwüchsigen gegenüber.
dein mann sollte überlegen, warum er erst jetzt reagiert, wenn ihn sooo arg gestört hat, dass eure 15-jährige "schon" eine beziehung hat. sich an der aussage seiner mutter anzulehnen, zeugt von kindischem benehmen.

lg
karin

Beitrag von gustav-g 09.11.10 - 17:21 Uhr

"Sie sol sofort das Haus verlassen"

Diese Forderung steht dir allein nicht zu. Für diesen Gefühlsausbruch sollst du alle um Verzeihung bitten.

Liebeskummer kann jeden treffen. Da ist Trost angebracht.

Deine Schwiemu ist für ihre Gefühlskälte zu bedauern. Ihr Verhalten ist krankhaft, nicht schuldhaft.

Was fühlst du für deinen Mann, wenn er nicht zu dir steht ?

Weiss er das ?

Hört er dir zu ?

Hörst du ihm zu ?

Versteht ihr einander ?


Beitrag von anira 09.11.10 - 17:43 Uhr

nein
irgend wann ist schluss und wenn es 15 jahre oder länger dauerte dann ist das eben so

Beitrag von pumukel75 09.11.10 - 18:04 Uhr

Wenn du hinter dem stehst was du gesagt hast und es genauso gemeint hast, dann entschuldige dich logischer Weise nicht.
Denkst du, es war doch nur ne Überreaktion, nen überflüssiger Emotionaler Ausbruch...dann solltest du dich entschuldigen.

In jedem Fall solltest du mit deinem Mann gewisse Dinge klären...

Wenn er in der Zeit die Freundschaft eurer Tochter zu diesem Jungen geduldet hat, ist es wohl das letzte dir im nachhinein Vorwürfe deswegen zu machen.

Ging es ihm damit nur darum das er seine Mutter verteidigen wollte, solltet ihr auch das klären. Ein Typ der immer auf der Seite seiner Mutter steht, ist einer Beziehung die man als Frau mit ihm führt, recht anstrengend und nicht sehr hilfreich...

Beitrag von simone_2403 09.11.10 - 18:34 Uhr

Hallo

Nein,ich würde mich definitiv NICHT entschuldigen.

Mit meinem MAnn würde ich Tacheles reden ihn fragen ob er mit mir oder mit seiner Mutter verheiratet ist und er sich doch bitte überlegen soll zu wem er zu stehen hat in solchen Situationen.

Er wußte von der Beziehung und fällt dir auf gut Deutsch so in den Rücken nur weil es seiner Mami nicht passt das Mädels in dem Alter sich mit Jungs abgeben?Da hauts dem Weizen aber das Streu weg.

Da wär für mich das Fass voll und ich würde ihn vor vollendete Tatsachen stellen.

Beitrag von mansojo 09.11.10 - 18:39 Uhr

kommunikation scheint es nie gegeben zu haben in eurer familie

entschuldigen würde ich mich auch nicht

aber den anfang machen
rede mit deinem mann

weiß dein mann das seine tochter 15 jahre alt ist?


sm würd ich erstmal ignorieren

erstmal die ehe wieder ins reine bringen

Beitrag von badguy 09.11.10 - 18:59 Uhr

Vor dem Hintergrund, dass du 15 Jahre geschluckt hast, was dir nicht gepasst hat, ist zwar einerseits die Heftigkeit zu verstehen, andererseits kommt sie für alle unerwartet.

Mal ganz ehrlich? Was bringt dir jetzt noch eine Entschuldigung. Wärst du ein Kerl, würde ich sagen, jetzt mußt du Eier zeigen und dadurch.

Natürlich war die Art und Weise diskussionswürdig aber so what, es kam aus tiefster Seele und dazu sollte man stehen.

Mein Beileid zu dem Jammerlappen an deiner Seite.

Beitrag von asimbonanga 09.11.10 - 19:40 Uhr

Hallo,
es war der berühmte Tropfen.........................leider bist du nicht verhältnismäßig übergelaufen.
Jetzt ist es passiert.Entschuldigen würde ich mich nicht.
Es wäre besser gewesen, du hättest etwas in der Art gesagt: ist schon klar das du kein Verständnis hast, manchmal frage ich mich ob du je jung warst.

Die mangelnde Loyalität deines Mannes ist eine andere Sache--------
ich würde ihm noch mal ganz ruhig meine Beweggründe für den Ausraster erklären und was du von ihm erwartest.Offensichtlich seid ihr euch auch was die Erziehung eurer Tochter angeht nicht einig.

L.G.

Beitrag von anne221b 09.11.10 - 19:43 Uhr

Nein,
ich hätte zu meiner Tochter gehalten, sofern ich eine hätte.

Aber ich habe auch meine Ehe mitunter beendet, da die Schwimu sich immer eingemischt und intregiert hat und mein Ex den Konflikt mit Mutti all die Jahre gemieden hat, auch wenn er mir manchmal Recht gab.

Viele Menschen empfinden Konflikte als negativ. Warum?? Ich versteh es nicht. Erwachsene sollten eigentlich in der Lage sein, sachliche diverse Meinungen auszutauschen, ohne beleidigend oder persönlich zu werden-

Mein Tip: Sachlich die Meinung vertreten & standhaft bleiben.. Du mußt Dich net entschuldigen für mangendes Einfühlungsvermögen Deiner Schwiegermutter!!!

LG, Kopf hoch!!

Beitrag von sniksnak 09.11.10 - 20:39 Uhr

Ich würde mich nicht entschuldigen, würde ich es nicht auch so meinen...
... allerdings würde ich das Gespräch mit meinem Mann suchen!

LG

Beitrag von leopoldina1971 09.11.10 - 21:34 Uhr

Wahrscheinlich wurde der Sohn jahrelang von seiner Mami runtergemacht; jetzt macht er es halt genauso, denn er kennt es nicht besser. Wenn diese Vermutung der Realität entpricht, empfinde ich tatsächlich Mitleid. Mami scheint bis dato noch Macht über ihn (und automatisch über die gesamte Familie) zu haben. Er verlangt dir eine Entschuldigung ab, da die Angst vor Mami überwiegt. Da scheint noch Einiges aufgearbeitet werden zu müssen.
Du hast bereits den für dich richtigen Weg eingeschlagen.


Wünsche dir viel Glück.

Beitrag von schnuffelschnute 09.11.10 - 21:55 Uhr

Hallo!

Ich hatte letztens einen Riesenstress mit meiner Schwiemu. Habe mich auch vor meine Tochter aus erster Ehe gestellt. Dabei ist einiges mehr herausgebrochen.

Aber entschuldigen dafür, dass ich ihr endlich mal gesagt habe, was mich schon so lange mehr als nur gefrustet hat? Nein, das sehe ich nicht ein.

ICH will mit ihr nichts mehr zu tun haben, denn ich brauche keine Menschen in meinem Umfeld, die mir nicht gut tun.

Mein Mann kann jederzeit mit den Kindern zu ihr. Ich gehe nicht mit.

LG und starke Nerven

Ariane

Beitrag von holy_cow 10.11.10 - 00:23 Uhr

Hola,

Jeder Mensch wird vom Leben anders gepraegt, so hat es auch deine SM gespraegt, die sicher nicht Gefuehlskalt auf die Welt gekommen ist.
Ich kenne Menschen die Gefuehlskalt sind, was noch lange nicht heisst, dass sie fuehlen wie sie sich geben.
Sie leiden selber darunter und es ist ein Selbstschutz, diese Menschen haben ein grosses Problem und sind zu bedauern. Der Vater meiner besten Kinderzeit Freundin war so und ich habe oft hart einstecken muessen, wie meine Freundin noch mehr. Geschadet hat es mir nicht, ich habe daraus gelernt.

Sicher war es nicht feinfuehlig das zu eurer Tochter zu sagen, aber wenn ich ganz ehrlich bin, Liebe mit 15 und Liebeskummer, der geht vorbei. Ich haette es sicher anders und feinfuehliger gesagt.
Schreien ist keine Loesung und auch kein Vorbild fuer eine 15 jaehrige, denn ein Quentchen Respekt hat die Mutter deines Mannes schon verdient.
Es ist zu dem nicht dein Haus sondern euer Haus und ich denke du kannst nicht deine SM raus schmeissen, egal wie satt du es hattest und wie lange ein offenes Wort schon faellig war. Du hast dabei deinen Mann uebergangen, blossgestellt. Es ist seine Mutter und das hat nichts mit Muttersoehnchen zu tun, sondern man kann es auch anders regeln.
An deiner Stelle haette ich gesagt, sie solle sich bei dem Thema zurueck halten und besser schweigen. Damit haettest du deiner Tochyter souveraen gezeigt, wie du zu ihr stehst ohne auszuflippen.

Das du den Mund so lange gehalten hast und nicht schon lange in Ruhe und sachlich deiner SM gesagt hast, dass du unter ihrer Gefuehlskaelte leidest, ist nicht ihre Schuld. Dein Ausbruch ist vollkommen ueberzogen und unangemessen.
Du hast das Problem dich nicht abzugrenzen von Menschen die DIR nicht gut tun.
Ich persoenlich finde eine sexuelle Beziehung mit 15 auch noch zu frueh. Das muss jeder mit seinen Kindern ausmachen wie man es vor sich selber verantworten kann. Dein Mann hat es ebenso wie du, mit Schweigen hingenommen, aber wie du nun sehen kannst, nicht gut gefunden.
Ihr steht euch also nichts nach, das ein offenes und ehrliches Wort im Beziehungbereich bei euch fehlt.
Ich wuerde mich fuer den Gefuehlsausbruch entschuldigen, aber klar stellen, dass man in Zukunft auf solche unpassende Kommentare verzichten kann.
Manchmal steht der falsche Stolz einem im Weg und nicht oft das ueberzogene Gefuehl auf sein Recht so wie man es sieht beharren zu muessen.
Da reden wir ueber den Weltfrieden und schaffen es nicht mal in den eignen 4 Waenden! Das sollte ein Denkanstoss nicht fuer dich sein.

Saludos


Beitrag von seelenspiegel 10.11.10 - 11:39 Uhr

<<<Würdet ihr euch nur wegen des Lieben Friedens entschuldigen auch wen ihr es nicht so meint?????>>>

Nein !

Dir ist der Kragen geplatzt und Du hast ihr das gesagt, was Du scheinbar lange genug geschluckt zu haben scheinst. Die eskalierte Situation beruht ja wohl nicht auf ihrer einzelnen Aussage, sondern auf jahrelangen Kommentaren in dieser Richtung, oder verstehe ich da nun etwas falsch?

Mit ihr nochmal darüber reden auf die Gefahr hin dass es dann komplett eskaliert....darauf würde ich es ankommen lassen, aber für etwas entschuldigen das schon längst fällig war....niemals !

Sicher geht der Liebeskummer vorbei, aber es ist schon immer der Ton gewesen der die Musik macht.

Was ich an Deiner Stelle allerdings auf alle Fälle tun würde ist, mit dem Partner zu reden, denn da besteht eher Klärungsbedarf als beim Schwiegerdrachen.

Zudem geht es Schwiegermütterchen gelinde gesagt einen feuchten Dreck an was ihr Eurer Tochter erlaubt, und mit 15 den ersten Freund und auch den ersten Liebeskummer ist heutzutage ja wohl nichts ungewöhnliches mehr.

Frag Deinen Mann mal ob es ihm lieber wäre, wenn Eure Tochter künftig heimlich was mit Jungs hätte, oder weiterhin Vertrauen in Euch setzt und es Euch erzählt.

Beitrag von frieda05 10.11.10 - 12:14 Uhr

Entschuldigen solltest Du Dich nur, wenn Du auch dahinter stündest.

Über Deine Art auf Deine Gruselmume reagiert zu haben, solltest Du allerdings möglicherweise noch einmal nachdenken.

In der Sache mag die Frau sogar Recht gehabt haben, lediglich ließ sie wohl einiges an Takt vermissen. Meine Mutter bekäme zwei gepflegte Hörner, wenn meine Tochter mit 15 "richtig" was am Laufen hätte (wie der Kindesvater wohl auch - der hat die Schrotflinte bereits abgesägt). Einstellungssache. Ein Grund die Schwiegermutter des Feldes zu verweisen sehe ich hier weniger (ich hatte aber auf dem Gebiet auch extem hohe Nehmerqualitäten..#rofl).

Dein Mann scheint jedoch auch nicht Deiner Ansicht zu sein. Dies degradiert ihn m. E. weniger zum "Muttersöhnchen" oder "Jammerlappen", wie einige Vorschreiber hier meinten. Er ist möglicherweise nicht Deiner Meinung was a) die Beziehungskisten der Tochter angeht, auch wenn der bisher durch Stillschweigen auf der Versagerlinie war und b) scheinbar auch nicht der Ansicht, daß das Verhalten seiner Mutter Deinen Ausbruch rechtfertigte.

Einen Mann definitiv die Loyalitätsfrage zu stellen: "bist Du für, oder gegen mich" ist - mit Verlaub gesagt - saudämlich. Natürlich hat er Dich geheiratet. Na und? Damit hat er aber nirgendwo unterschrieben, daß er bedingungslos Deiner Meinung sein muß, oder? Unfassbar. Stellte mein Mann mich vor die definitive Entscheidung "Deine Mutter(wahlweise Schwester, Tante etc.pp., oder ich" hätte der Gute eine extrem lange Nacht vor sich. Ein Recht auf seine eigene Meinung wird ein Partner ja wohl noch haben dürfen, auch wenn er seinen Namen unter einen standesamtliches Dokument gesetzt hat (ich darf übrigens auch eine andere Partei wählen als mein werter Göttergatte ;-)).

Damit, daß er Dich auffordert Dich zu entschuldigen zeigt er doch, kein Waschlappen zu sein. Ein Waschlappen würde den Schwanz einkneifen und versuchen sich rauszuwinden oder ganz die Klappe halten.

Also: Sprechen hilft. Alte Urbia Regel. Mach Deinem Mann klar, wo Dein Problem liegt. Versuche ihn zu überzeugen, daß Deine Gruselmume Dir schon seit Jahr und Tag auf den Sender geht und Du Dich nur mit ihr arrangieren kannst, wenn sie sich verbal etwas zügelt. Im Hinblick auf ein harmonisches Familienleben solltest Du Deiner SM einen Gesprächstermin anbieten und auf sachlicher Ebene versuchen bestimmte Dinge zu klären.

Glaubst Du, Deine Tochter findet es prickelnd, wenn Oma aufgrund dieser Geschichte zur "Persona non grata" erklärt würde? (und glaube mir, ich kenne mich auf diesem Gebiet extrem gut aus, Du kannst mich auch gerne per PN anschreiben)

GzG
Irmi