wie oft und lange stillt ihr?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von saraa85 09.11.10 - 20:45 Uhr

Hallo,
mache mir zur Zeit bisschen sorgen um meinen Sohn (3 1/2 Monate alt)..
Er trinkt weniger milch (ich stille ihn)..
zB heute..: da hab ich ihn um 13.30 h gestillt, dann um 19h wieder!!!
Ok um 16-19 h war ich mit ihm draussen und im Kinderwagen schläft gewöhnlich ganz viel..
aber nach dem aufwachen hat er nicht einmal geweint (und nach Milch verlangt)... finde das komisch.

Also in welchen zeitabständen und wie lange stillt ihr?
Ich habe ihn dann um 19h etwa 17 min lang gestillt glaub ich.. beide seiten..

ist es so, dass babys mit zunehmenden alter weniger trinken?
denn wie ich schon 2mal gepostet habe, sagen meine Hebi und unser Kinderarzt, alle 4std stillen sei optimal...
daran kann ich mich aber nicht halten... in der regel kommt mein Kleiner alle 2-3 std, aber trinkt weniger..

naja

Beitrag von wunki 09.11.10 - 20:57 Uhr

Meine Hebi sagte als mein Sohn geboren wurde: Ein Baby braucht 4-7 Minuten bis es gesättigt ist (ein neugeborenes Baby). Je älter die Babys seien, desto schneller ginge das (klar, mehr Saugkraft, etc.). Ich habe Jonas anfangs immer pro Seite 10 Min. angelegt. Mittlerweile schau ich gar nimmer auf die Uhr, aber ich glaube intensiv trinkt er tagsüber nur 3-5 Minuten.

Hast du einen Überblick wie oft dein Sohnemann kommt in 24 Stunden???

Am Anfang hatte ich nämlich auch Sorgen und meine Hebi (Stillberaterin) meinte, ich solle es für mich mal aufschreiben und ich würde sehen, dass Jonas auf jeden Fall 5-6 Mal kommt. Und es war so.

Als er ungefähr so alt war wie dein Kleiner jetzt, wollte er tagsüber 5 Mal gestillt werden (er hat nachts durchgeschlafen; von 19/20 Uhr bis 7/8 Uhr). Seit einigen Wochen tut er das nicht mehr und kommt nachts wieder.

LG Wunki

Beitrag von wunki 09.11.10 - 20:57 Uhr

Ach so, mein SOhn ist 5 Monate alt

Beitrag von matsel 09.11.10 - 20:58 Uhr

also was dein kia und die hebi sagen ist längst überhohlt und völliger quatsch. gestillt wird nach bedarf. und 2-3 std sind doch gut. solange dein kleiner 5-6mal pipi am tag macht und zunimmt und sich wolfühtl ist alles io. bei 4h stillabstand kanns dir beim wachstumsschub passieren, das die milch irgendwann wirklich nicht mehr reicht. also: immer nach bedarf anlegen u wenn er mal häufiger oder mal weniger kommt, nicht wundern, das ist bei stillbabys so.
lg

Beitrag von lilly7686 09.11.10 - 21:08 Uhr

Also erst mal: alle 4 Stunden stillen soll optimal sein? FALSCH. Dein Baby hat Hunger, wenn es Hunger hat. Ende.
Man stillt heute nach Bedarf, und nicht nach Uhr.
Aber naja, Kinderärzte haben bekanntlich null Ahnung von Säuglingsernährung und Hebammen oft leider auch nicht.

Still dein Baby weiter nach Bedarf, dann bekommt dein Baby, was es braucht.

Mit zunehmendem Alter ist es okay, wenn dein Baby schneller trinkt. Es ist auch okay, wenn dein Kleines irgendwann nur noch eine Brust pro Mahlzeit trinkt. Das liegt einfach daran, dass die Kleinen mehr Kraft bekommen, je älter sie werden ;-)

Zu den Abständen: ja, unser "Rekord" liegt bei 9,5 Stunden zwischen zwei Stillmahlzeiten. Solange das nicht ständig sondern nur sehr selten vorkommt, ist das auch okay.

Du merkst recht leicht, ob dein Baby genug Milch bekommt:
- mind. 6 nasse Windeln in 24 Stunden (eine nasse Windel: hol dir eine frische Windel, gib 6 EL Wasser drauf = nasse Windel)
- dein Baby hat eine rosige und straffe Haut
- dein Kind ist allgemein aufgeweckt und "gut drauf"
- es gedeiht gut (etwa 150g pro Woche durchschnittlich; Rechnung: das aktuelle Gewicht, minus dem geringsten Gewicht, das dein Baby nach der Geburt hatte; das Ergebnis dividierst du durch die Anzahl der Wochen, die dein Baby alt ist bzw. zum Zeitpunkt des Wiegens war; wenn das Ergebnis um 150g liegt, ist alles okay)

Also lass dir nichts einreden, still dein Baby weiter nach Bedarf.

Im Übrigen, bei uns wars so: erst meinte die Hebamme, ich dürfte mein Baby höchstens alle 3 Stunden anlegen (hab ich nie gemacht, hab nach Bedarf gestillt). Dann plötzlich meinte der Kinderarzt, ich müsse Flasche dazu geben, weil die Kleine EINMAL "nur" 120g in der Woche zugenommen hatte, sonst aber immer 300g und mehr).
Du siehst, wie mans macht, ist es falsch.
Jetzt sagen sie dir, du darfst nicht so oft anlegen, und nimmt dein Kind nur einmal ein paar Gramm weniger zu als sonst, sollst du Flasche geben weil du angeblich zu wenig Milch hast.

Also lass dich nicht verrückt machen. Still nach Bedarf, dann ist alles okay.

Beitrag von hailie 09.11.10 - 23:34 Uhr

#pro

Beitrag von lucaundhartmut 09.11.10 - 22:21 Uhr

Hi saraa85,

Babys sollten dann Brust/Fläschchen erhalten, wenn sie danach verlangen und nicht nach einem festen Rhythmus.







LG
Steffi