beidseitiger Hodenhochstand: Schwangerschaft möglich?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von muschelputt 11.11.10 - 10:50 Uhr

Kenn ihr jemanden, der trotz operiertem beidseitigem Hodenhochstand des Partners schwanger geworden ist?

Beitrag von maus2612 11.11.10 - 10:56 Uhr

Hallo

Also bei uns ist es nicht beidseitig sondern nur eine seite aber wir versuchen schon seid 2,5 Jahren schwanger zu werden ohne erfolg.
Habt ihr schon ein Spermiogramm machen lassen?

LG

Beitrag von muschelputt 11.11.10 - 10:58 Uhr

Hallo,

ein Spermiogramm haben wir noch nicht machen lassen. Mein Mann will sich
im nächsten Monat einen Termin holen.
Wir sind beide ziemlich angespannt und haben Angst vor dem Ergebnis!
Habt ihr eins machen lassen und wenn ja, was kam dabei raus?

LG

Beitrag von maus2612 11.11.10 - 13:01 Uhr

Hallo

Ja haben schon drei machen lassen.
Das Ergebniss war sehr schlecht :-(
Unter 1Mio spermien
Eigentlich unmöglich auf natürlichen weg schwanger zu werden hat man uns gesagt :-(

Beitrag von muschelputt 11.11.10 - 13:06 Uhr

Habt ihr irgendetwas verschrieben bekommen um die Spermien zu dopen?

Beitrag von pinksnoopy 11.11.10 - 11:10 Uhr

Hallo,

ich weiß zwar nicht ob unsere Männer das gleiche haben. Aber mein Mann hatte mit 14 eine Hodenverdrehung, dabei ist einer abgestorben und der andere wurde festgenäht damit das selbe nicht nochmal passiert. Und ich kann nur sagen ich bin vor 3Jahren trotz Pille und nur einem Hoden schwanger geworden, das Ergebniss sitz grade auf der Couch und spielt mit dem Hund.

Allerdings wurde 2 Jahre nach der OP ein SG gemacht, und der Befund lautet, der eine Hoden übernimmt die arbeit des anderen.

Lg

Nicole

Beitrag von muschelputt 11.11.10 - 11:55 Uhr

Bei meinem Mann waren es, soweit er sich erninnern kann, Leistenhoden. Diese wurden erst mit 6 u. 7 Jahren operiert ... sie waren also viel zu lange zu warm, was sich negativ auf die Spermien auswirkt.
Ich weiß, ich sollte die Hoffnung nicht aufgeben, aber ich bin nun mal eher ein Pessimist als ein Optimist. :-(

Beitrag von flauschimel 11.11.10 - 11:16 Uhr

Mein Mann hatte das als Baby, ebenfalls beidseitig und operiert- wir üben seit 1,5 Jahren (bisher ohne SG) und bisher ohne Erfolg. Sollte sich bis Weihnachten nichts tun, wird er auch ein SG machen lassen.

Alles Gute #klee

Beitrag von muschelputt 11.11.10 - 11:49 Uhr

mhmmm....irgendwie habe ich bisher immer nur negative Berichte gelesen. Bei uns kommt noch erschwerend hinzu .... als wenn beidseitiger Hodenhochstand nicht schon ausreicht ... dass er erst mit 6 u. 7 Jahren operiert wurde .... also viel zu spät! :-(
Ich habe Angst, dass wir nie eigene Kinder haben werden ... und mein Mann zeigt seine Gefühle nicht so, ich weiß aber, dass ihn das auch sehr belastet. Er wäre so ein toller Papa!!!
Ich denke, wir müssen jetzt wirklich abwarten, bis er einen Termin gemacht hat und das Ergebnis des Spermiogramms vorliegt!

Beitrag von maus2612 11.11.10 - 13:06 Uhr

Das ist leider alles sehr traurig und ich denke das es allen hier so geht.
Aber in einer KIWU kann man euch helfen.
Für uns kommt die leider noch nicht in frage weil ich noch keine 25 bin und wir auch nicht veheiratet sind.
Wir versuchen es jetzt schon seid zweieinhalb jahren und werden es auch weiter probieren..
die hoffnung stirbt zuletzt.

Es gibt ja auch so viele mittel die die spermien wieder fit kriegen von daher nicht den kopf im sand stecken..
wünsche euch ganz viel glück #klee

Beitrag von denver 14.11.10 - 14:37 Uhr

Hallo,

mein Mann hatte als Kind auch beidseitigen Hodenhochstand, der erst mit 4 Jahren operiert worden ist. Ich hatte sehr viel Angst, dass wir nie Kinder bekommen können. Wir haben dann gleich ein Spermiogramm machen lassen, das war mir lieber als ewig nicht zu wissen, was Sache ist. Das Ergebnis war nicht toll, aber auch nicht schlecht (16,4 Mio/ml).
Ich bin dann im 4.ÜZ schwanger geworden, das Ergebnis macht gerade Mittagsschlaf.

Also: nie die Hoffnung aufgeben & Spermiogramm kann auch nie schaden. Bei uns hat es schon Wunder gewirkt, dass wir wussten, dass es klappen kann.
Jetzt üben wir gerade für Nr. 2, diesmal dauert es wohl länger :-(

Liebe Grüße,
denver

Beitrag von muschelputt 14.11.10 - 15:00 Uhr

Hallo denver,

vielen Dank für deine Antwort, die uns richtig aufgebaut hat.

Es ist schön zu wissen, dass es auch klappen kann :-) #blume
(zuvor habe ich nie etwas Positives gehört)

Wir starten gerade in den 7 ÜZ und ich habe meinen Mann jetzt soweit, dass er morgen beim Urologen anrufen wird um einen Termin zu machen.

Wir drücken euch die Daumen, dass es beim 2. auch klappt.

LG
muschelputt

Beitrag von denver 15.11.10 - 11:27 Uhr

Ja, es ist möglich. Ich kann eure Angst sehr gut nachvollziehen, da ich sie auch hatte bzw. immer noch habe. Ich weiß ja auch nicht, ob man solches Glück 2mal haben kann.

Ich würde euch auf jeden Fall das Spermiogramm empfehlen, dann wisst ihr woran ihr seit!

Ich wunsche uns allen viel Glück beim SS werden!

Liebe Grüße,
denver