Ständig Pipi in Hose

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von niggi 11.11.10 - 13:24 Uhr

Hallo,

unser sohn ist jetzt fast 4,5 Jahre alt. Er ist seit gut 1,5 Jahren Trocken, seit diesen Sommer auch nachts.

Nun ist es so, dass er seit einiger Zeit immer ein wenig pipi in die Hose macht, immer so das vorn die Unterhose nass ist. ich habe den Eindruck, dass er keine lust oder zeit hat aufs Klo zu gehen und erst mal testet ob es sich auch lohnt :-). Gestern musste er sich in 1,5 Stunden 4x umziehen. Er war zwischendrin auch auf dem Klo.

Mache mir nur so meine gedanken ob das normal ist? geht es anderen auch so? Ich kenne kein anderes Kind. Habe auch schon öfter mit ihm darüber gesprochen.

Wie soll man damit umgehen? Weil ich denke, in dem alter und nach 1,5 Jahren trocken muss man dafür auch nicht immer Verständnis aufbringen. Ich kann es verstehen, wenn keine Toilette zu stelle ist aber nicht daheim.


Vielen Dank für Eure Antworten

Nicole

Beitrag von heike230284 11.11.10 - 13:32 Uhr

Hatte das Thema erst beim Kinderarzt wegen Julian...der aber erst seit Anfang August trocken ist.

Er meinte, wenn der Penis vorne am Harnröhrenausgang etwas gerötet ist, dann kann es sein das die Kinder es nicht gleich merken wenn sie Pipi machen müssen.

Hat uns dann ein Kamillenkonzentrat mitgegeben mit dem wir täglich ein Sitzbad machen und seitdem klappt es auch wieder.

Probier es mal aus.

LG
Heike

Beitrag von simone_2403 11.11.10 - 13:53 Uhr

Hallo

Hast du vom KiA abklären lassen ob organisch alles OK ist?

Gruß

Beitrag von niggi 11.11.10 - 15:02 Uhr

Er macht das ja noch nicht lange und auch nicht immer. Werd es aber wenn es jetzt noch länger anhält auf alle Fälle abklären lassen.

Gruß

Beitrag von arienne41 11.11.10 - 15:37 Uhr

Hallo

Wenn mein Kind 4 mal in 90 Minuten sich umziehen muß und dazu noch auf der Toilette war und das über mehrere Tage dann wäre ich ganz schnell beim Kia.

Ich finde das nämlich viel zu oft

Beitrag von niggi 11.11.10 - 16:19 Uhr

Es ist ja nicht so, dass er die volle Ladung in die Hose lässt sondern nur vorn an der Unterhose. Ich habe das gefühl das er es viel zu eilig hat wieder vom Klo runter zu kommen und lässt dann halt nicht alles raus. ich glaub erhat angst was zu verpassen. Er hatte gestern auch besuch von einem Freund und da hat man wohl besseres zu tun :-)

Beitrag von simone_2403 11.11.10 - 19:55 Uhr

Es kann aber genausogut eine beginnende Blasenentzündung sein.Gerade jetzt bei der Witterung holen sich die Knirpse das ganz schnell weg.

Ich würd zum KiA gehn und das schnellstmöglich.

Gruß

Beitrag von tine_1980 11.11.10 - 18:46 Uhr

Ich kann dir zwar keinen Tipp geben, aber dir sagen, daß es bei uns auch so ist. Unser Großer war 1 Jahr tagsüber trocken, 6 Monate auch nachts und dann fing es nach unserem Urlaub an im Juni.

Nur mal die letzten zwei Wochen genommen haben wir heute den zweiten Tag, an dem garnichts in die Hose ging.
Ich bin ziemlich verzweifelt und hoffe schon jeden Tag, daß keine Hose am Hacken hängt bzw. er nicht mit nasser Hose zu mir gelaufen kommt.

Seine Erzieherin ist angewiesen ihn jede Stunde aufs Klo zu schicken, da wir sonst überhaupt keine "guten" Tage hätten. Aber oft komme ich in den KiGa und es ist eben wieder mindestens 1x schief gelaufen.

Organisch ist alles abgeklärt, der Arzt meinte auch, daß er es wohl beim Spielen vergißt. Und inzwischen kann ich mir das auch immer besser vorstellen, denn oft erwischt man ihn dabei, wie er schon rumdibbelt und trotzdem noch wartet, entweder hat man dann Glück und es ist nur der erste Schwung oder man hat Pech und es ist die ganze Portion.

Also vielleicht regelmäßig aufs Klo schicken und es ihm erklären, aber bei uns ist seit Mitte Juni keine Besserung zu sehen und wir haben alles ausprobiert, von Belohnungen, schimpfen, nicht reagieren, bestrafen, daß er irgendwas nicht machen durfte und bisher ist es nicht besser geworden.
Gestern war es wieder besonders schlimm und ich bin inzwischen so verzweifelt, daß ich heulend im Auto saß, der Papa hat es dann abends auch nochmal mit ihm gehabt, daß wir ihn ganz lieb haben, ihm helfen möchten und und und, heute hat es geklappt. Mal sehen wie lange.

Wünsch dir viel Geduld und hoffe, daß es bei euch schneller wieder klappt.

LG Christine

Beitrag von cludevb 11.11.10 - 19:13 Uhr

Hi!

Wir haben das Spielchen auch gerad (wieder) durch...

ist er im Kindergarten?

Wir haben das "Problem" jetzt das 2. mal gehabt (Lukas ist kurz vorm 2. Geb trocken geworden)... und jedesmal immer so 2-3 Monate nach Kindergartenstart...
dann sind nämlich die neuen Kinder in der Gruppe die gerad erst trocken werden und Lukas hört dann wochenlang von den Erzieherinnen zu den neuen kleinen Kindern "ist ja nicht so schlimm, ziehen wir eben ne neue hose an" (wenn die anfänger sich einpullern)... und er verinnerlicht das einfach irgendwie und fängt dann auch an nicht mehr so bei sich drauf zu achten... 4x umziehen wegen nem schuss pipi in 2 stunden, da können wir mitreden ;-)

beidemale hab ich es knapp ne woche durchgehen lassen à la kann ja mal passieren, dann hab ich mit ihm abends in ruhe ein ernstes wörtchen geredet... dass er ja schon ein grosser junge ist und den kleinen kindern zeigen muss wie man auf klo geht und dass sie lernen müssen schnell genug auf klo zu gehen. so nach dem motto halt.

zack, thema wieder vorbei, er merkt dass bei ihm NICHT mehr "kann ja mal sein, ist ja nicht so schlimm" gilt... trocken.!!

lange rede kurzer sinn: frag deinen zwerg mal dezent nebenbei aus ob kleine kinder in der gruppe sind die in die hose machen und erzähl ihm was von gutem vorbild sein :-p vielleicht liegts ja bei euch auch an sowas in der form.

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (1,5)