60 Tage Zyklus

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von zazazoo 11.11.10 - 15:21 Uhr

Hallo ihr Lieben,

bin auf der Suche nach "Leidensgenossinen": bin heute bei ZT 59 - der längste Zyklus, den ich je hatte. Die Pille habe ich vor guten 18 Monaten abgesetzt, also können es keine "Anpassungsschwierigkeiten" sein - mittlerweile hatte ich einen Zyklus von 35-39 Tage.

Bin diesen Monat mit Temp.messen angefangen und habe auch seit ZT 15 OvuTests gemacht. Der hat am ZT 48/49 angeschlagen (kann das sein??). Glaube ich dem Test, wäre mein NMT kommenden Dienstag (16.11.). Was mich total verwirrt lässt, ist meine Temp.kurve. Ich bin absoluter Neuling auf diesem Gebiet, vielleicht kann sich einer von euch ja mal meine Kurve anschauen und versuchen zu interpretieren?!

http://www.mynfp.de/display/view/176168/

Meine Temp. steigt kontinuierlich, so viel ist klar. Aber den typischen Anstieg von der ersten in die zweite Zyklusphase sehe ich da nicht ...
Ich habe Symptome, die gerne auch auf eine Schwangerschaft hinweisen (Müüüüüdigkeit, Unterleibsziehen, stechende Brüste), aber ich habe Angst, dass ich mir das alles vielleicht nur einbilde.

Was könnten Gründe für einen so langen Zyklus sein? Hat einer von euch auch einen Zyklus von 50+ ZT??

LG

Beitrag von sparla 11.11.10 - 15:27 Uhr

Ach du Arme... jadas kann gut sein mit den OVUS...nicht jeder hat eine deutliche Hochlage...
schau mal

http://kiwu.winnirixi.de/ungewohnlich.shtml


warte bis vermeindlicher NMT und dann testen.. Hut ab für die Geduld..

Sparla;-)

Beitrag von zazazoo 11.11.10 - 15:32 Uhr

Hi Sparla,

danke dir für die interessante Seite. Ich verfolge seit Tagen auch schon Schwangerschaftskurven online, und sehe bei vielen irgendwie keinen sichtbaren Anstieg ... mmmh, was bleibt mir anderes, als warten, warten, warten ... nächste Woche hab ich nen Termin bei meiner FA (drückt die Daumen!! #schwitz)

Beitrag von bald-eltern 11.11.10 - 15:39 Uhr

Hallo,

stimmt, die Hochlage ist nicht eindeutig zu erkennen...liegt aber vielleicht daran, dass Du an Tag 47/48 deutlich später als sonst gemessen hast... würdest Du diese beiden Punkte ausgeklammern (wegen abweichender Meßzeit), sieht's schon ein bisserl anders aus... War denn der OVU richtig positiv? Ich meine, die Testlinie gleichstark oder stärker als die Kontrolllinie?

Ich kenn das mit sooooo langen Monsterzyklen, das heißt aber nicht, dass man nicht schwanger werden kann... einen Eisprung kann frau trotzdem haben, ist nur nicht so einfach, diesen vorherzusehen, als bei Frauen mit regelmäßigem Zyklus.

Ich hatte im März 2008 an ca. an Tag 62 einen Eisprung...das Ergebnis wird Ende November 2 Jahre alt... Du siehst, alles ist möglich...

Alles Gute - ich drück die Daumen

bald-eltern

Beitrag von zazazoo 11.11.10 - 15:47 Uhr

Danke für den Tipp mit der späten Zeit - war halt Wochenende bzw. Feiertag #schein

Die Testlinie war gleichstark mit der Kontrolllinie. Die Tage vorher war entweder gar nichts oder nur eine ganz ganz schwache Testlinie zu erkennen, aber an diesen beiden Tagen absolut deutlich und gleich der Kontrolllinie. Kann man diesen Tests dann trauen?! Habe immer zur gleichen Zeit gemessen ...

Warst du mit deinen langen Zyklen denn beim Arzt? Hab so viel gelesen, was die Ursachen dafür sein können (Schilddrüse, Zysten, Gelbkörperschwäche), dass ich Angst habe, dass meine FA was finden wird, dass meinen Kinderwunsch irgendwie beeinträchtigen könnte ...

Danke für deine lieben Worte und #winke an deine Tochter