Kuhmilchunverträglichkeit und Neurodermitis

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von inge79 12.11.10 - 20:17 Uhr

Hallo,

wir waren heut im KH um eine Kuhmilchprovokation zu machen. Zu Mittag gab es eine volle Flasche seiner "ehemaligen" Milch. Gegen 17 Uhr haben wir das KH verlassen, da hatte er keinerlei Anzeichen für die Bestätigung der Allergie.

Als wir ihn dann daheim umgezogen haben, haben wir gesehen das er am Oberkörper rot aussah - quasi eine Spätreaktion. Nun steht also die Allergie fest. Und wir werden weiterhin mit Neocate füttern.

Hat er nun die Chance die Allergie irgendwann wieder loszuwerden?

Habt ihr Erfahrungen, wie das die Neurodermitis beeinflusst hat? Das kommt ja noch erschwerend hinzu... Arme kleine Mann :-(

LG und danke für die Antworten
Nadja

PS: Gibt es da eigentlich spezielle Kochbücher oä? Würde ihm ja abends auch gern was leckeres geben als nur Milch...

Beitrag von muddi08 12.11.10 - 21:49 Uhr

Bei uns ist die Kuhmilchunverträglichkeit nach 1 Jahr "Abstinenz" ausgeheilt gewesen. Unser Doc sagte uns, dass in 95% aller Fälle die Kuhmilch nach 1 Jahr wieder vertragen wird und zu 99% aller Fälle nach 4 Jahren, hat also eine sehr gute Prognose.
Wie das jetzt Auswirkungen auf die Neuro hat, weiß ich leider nicht.

LG

Beitrag von schwilis1 12.11.10 - 22:13 Uhr

wir haben das problem dass zwerg von kuhmilch neuro bekommt. oder ein ekzem, obwohl das inzwischen bei fast allen hautärzten das gleiche ist.
ich hab nie nen test gemacht. wozu auch. ess ich käse, bekommt er ausschlag, ess ich keinen sieht seine haut super aus.

ich nehm für alles wo zb sahne ode rmilch reinkommt mandelmus. und so bekommt elias auch mal milchfreien milchreis, der dennoch total cremig und lecker ist.
für aufs brot tu ich ab und an mal avocado drunter also butter ersatz, ansonsten margarine, obwohl ich da kein fan von bin.

haferflocken oder abendbreie lassen sich auch ganz wunderbar mit mandelmus anrühren. also wasser plus mandelmus. wenn du ein milchaufschäumer hast umso besser.
Generell wuerde ihc in eurer sitaution sojamilch und produkte komplett meiden, da diese genau die hautauschläge, verträglichkeitsprobleme wie die milch hervorrufen kann

Beitrag von tanzlokale 12.11.10 - 22:35 Uhr

Google doch einfach mal nach veganen Rezepten, da bekommst du sicher Ideen. Als Alternative zu Milch/Soja geht auch noch Reis- oder Haferdrink (bspw bei DM) oder auch mal Kokosmilch.

Vlt gehst du auch mal zur Ernährungsberatung. Eine Freundin ist Ökotrophologin und hat mir bezügl der Milchunverträglichkeit ein paar aufschlussreiche Sachen sagen können - also das lohnt sich denke ich auch.

Ansonsten kann ich mich nur anschließen, bei den meisten Kindern versiegt die Unverträglichkeit im ersten Lebensjahr. Also noch nicht aufgeben!

Alles Gute.