Wahrscheinlichkeit eines erneuten Dammrisses beim 2.Kind?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von halbling 13.11.10 - 19:09 Uhr

Hallo!
Frage steht ja schon oben.
Bei der ersten Geburt bin ich arg gerissen,äusserlich und innerlich....
Ich hab nun tierische Angst dass sich das wiederholt....
Das 1stündige Nähen war schlimmer als die ganze Geburt,ich habe jeden Stich gespürt.#zitter
Es ist auch nicht ordentlich verheilt.Der Riss ist nie ganz zugewachsen,da sich die Naht auch noch entzündet hat.
Also im Prinzip bin ich um einiges "weiter" als vor der ersten SS....,sorry für die genaue Beschreibung!
Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit,dass ich wieder reisse?
lg
Alex mit Carolin#herzlich und Brüderchen 16SSW

Beitrag von danny001 13.11.10 - 19:13 Uhr

hallo,
mir ging es nach der ersten geburt genauso!
gott,das war echt schlimm...

ich will dir keine angst machen,aber ich bin bei der zweiten geburt wieder gerissen und musste wieder genäht werden.
gut,meine tochter wog damals 3920 g und mein sohn 3860g .
lag wohl daran;-)
lg danny

Beitrag von jessie78 13.11.10 - 19:31 Uhr

Hey Alex!

Ich bin arg gerissen am Damm und der Gebärmutterhals...und innerlich Scheide..und danach bei geburt nr. 2 und 3 hatte ich das Problem nicht mehr ;-)

Es kann passieren muss aber nicht!

LG Jessie + #ei 18ssw

Beitrag von binchensumm 13.11.10 - 19:59 Uhr

Hallo!

Bei der Geburt meines ersten Kindes bin ich auch ganz arg gerissen und mußte genähte werden (hab aber eine Lokalanästhesie bekommen und davon nichts gemerkt). Hat allerdings laaange Zeit gebraucht, bis es verheilt war!

Bei der Geburt meines zweiten Kindes bin ich dann wieder gerissen und genäht worden, auch viele innere Abschürfungen, da meine Kleine sehr breit und schwer war (4740 gr). Hab das nachträglich aber als gar nicht so schlimm empfunden und alles ist gut abgeheilt.

Naja und leider bin ich dann auch bei der Geburt meines dritten Kindes gerissen, aber nicht mehr sooo schlimm. Hatte gar keine Problem nachträglich.

Will Dir bitte keine Angst machen - aber trotz Einreissen ist es bei mir von Geburt zu Geburt besser geworden!

Drück Dir die Daumen - vielleicht kommst Du ja ganz drum rum!

LG

Beitrag von tekelek 13.11.10 - 20:00 Uhr

Hallo Alex !

Bei der ersten Geburt hatte ich einen Dammriss zweiten Grades. Bei der zweiten Geburt nichts, nur leichte Schürfungen. Ich hatte aber auch alles getan, was man so an Vorbereitung machen kann. Leinsamenschleim und Himbeerblättertee getrunken. Ausgiebig Dammmassage gemacht. Heublumendampfsitzbäder gemacht. Ich denke schon, daß das geholfen hat.
Bei der Dammmassage merkte ich dann auch, daß ich bei der ersten Geburt genau an der Stelle gerissen war, an die ich nie richtig hingekommen war. Also habe ich die Narbe und das umgebende Gewebe erst recht gedehnt und massiert #pro

Liebe Grüße,

Katrin, die hofft, auch bei der dritten Geburt verletzungsfrei zu bleiben #schwitz, mit Emilia-Sofie (bald 6), Nevio (4) und Sohn Nr.2 (32.SSW)