Meine Erfahrung zu Echovist DG

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sal-ly 18.11.10 - 08:19 Uhr

hallo mädels, hier meine Erfahrung zu Echovist (Eileiterspülung), ich wusste es tut weh aber so....
also ich war ja gestern bei der eileiterspülung und wenn ich es vorher gewusst hätte, hätte ich es mir nicht machen lassen, von wegen nur so schmerzen wie bei der periode!

das erste ist, ich bin von haus aus zu eng, wusste ich schon, da ich ab und zu oder fast immer schmerzen beim sex habe; dann kam er mit der kleinsten sonde/kanüle nicht durch den muttermund, weil der auch zu eng ist!!! der muttermund wurde mir dann ohne betäubung aufgeschnitten!!!!! so... dann wurden mir ewig viele gefüllte spritzen mit der zuckerlösung verabreicht und das auffüllen der eileiter war extrem schmerzhaft, dass kann man sich vorstellen wie die schlimmsten periodenschmerzen aller zeiten die wie feuer brennen. das erste ende vom lied war, dass kein eileiter ging, dann sagte er, er muss es solange weiter probieren, bis er eine endgültige diagnose stellen kann und irgendwann ging endlich beim linken eileiter was durch, der rechte ist komplett dicht, wie ich ja schon gewusst hatte. wie es weitergeht, stellt sich noch raus, ich denke op!
auf alle fälle brach mein kreislauf komplett zusammen, lag dann bestimmt eine halbe stunde in einem nebenraum, gut dass mein partner dabei war. jetzt trag ich binden, da ich ja blute wegen dem muttermund. der arzt meinte auch, dass es für mich zum vorteil ist, dass er mir den muttermund geweitet hat, weil jetzt die chance besteht, dass die spermien durchkommen.
so jetzt muss ich dann schauen, von wem ich eine krankmeldung bekomme, denn dass klinikum schreibt nicht krank.

lg

Beitrag von usitec 18.11.10 - 08:28 Uhr

oh je, das hört sich ja furchtbar an #zitter na da bin ich aber mal gespannt hab nämlich heute meine echovist untersuchung :-(

Beitrag von sal-ly 18.11.10 - 09:33 Uhr

ich drück dir die daumen, dass alles gut verläuft!

lg

Beitrag von fuxx 18.11.10 - 08:30 Uhr

Oh Gott Du Arme, hört sich an wie eine Folter!
Gut, dass ich dass alles mit der BS erledige. Da werde ich fein schlafen ;-)

Wünsch Dir auf jeden Fall gute Besserung und dass die Schmerzen es wenigstens wert waren und die #schwimmer nun auch ankommen!

Beitrag von sal-ly 18.11.10 - 09:34 Uhr

danke!!! man muss jetzt weitersehen, was noch alles gemacht wird, da ja mein rechter eileiter mit irgendwas gefüllt ist und mit der spülung ging das nicht weg! werd wohl eine BS bekommen, aber da bekomm ich ja wenigstens eine vollnarkose!!

lg

Beitrag von lanni2010 18.11.10 - 09:08 Uhr

Erstmal #liebdrueck

Ohhhhh ich kenne das.
Hatte auch vor einiger Zeit meine Echovist und man erzählte mir auch das das nicht so schlimm ist.
Mein Resultat war, trotz durchgängiger Eileiter: Die heftigsten Schmerzen die ich je erlebt habe (Kind hab ich ja noch keins bekommen ;-), Kreislaufzusammenbruch und Blutungen.

Ich weiß das diese Untersuchung damals mal mit Kurznarkose durchgeführt wurde, dieses aber abgeschafft wurde, weil die KK nicht mehr zahlen wollten.
Vielen Dank liebe Krankenkassen!!! Man sollte die Manager der KK mal auf den Stuhl legen und die Eileiter durchspülen lassen!

Hoffe Dir gehts bald besser.

LG
Lanni #herzlich

Beitrag von sal-ly 18.11.10 - 09:39 Uhr

ganz ehrlich, ich wollte die untersuchung schon abbrechen, aber er meinte, er muss solange diese zuckerlösung reinspritzen, bis er endgültig was sagen kann und irgendwann ging zumindest beim linken eileiter was durch! erst hieß es ja alle beiden sind dicht und dann wollte der linke eileiter doch!
ein vorteil zumindest. und dass er die mumu aufschneiden musste sollte ja auch jetzt zum vorteil sein, aber ganz ehrlich, diese schmerzen.... gut dass frauen soviel ertragen können!!!

die sind ja wahnsinnig, dass die diese kurznarkose gestrichen haben!!! da war wohl niemand auf dem stuhl hat es getestet!!!

warst du dann krankgeschrieben??? mir haut es immer mal wieder den kreislaufzusammen und ich verliere immer noch diese flüssigkeit und eben das blut!

lg

Beitrag von lanni2010 18.11.10 - 10:31 Uhr

Also ich war eh zu dem Zeitpunkt krankgeschrieben, aber der Arzt hatte gefragt, ob er mich krankschreiben soll.

Nach 2 Tagen waren bei mir aber auch alle Schmerzen etc. wieder weg.
Aber wie gesagt, meine Eileiter waren auch durchgängig.

Das einzige was länger geblieben ist, war dieses schreckliche Geühl.
Ich fühlte mich irgendwie total ekelig, ich weiß auch nicht wie ich das beschreiben soll......

Beitrag von sal-ly 18.11.10 - 14:58 Uhr

ich habe immer noch leichte blutungen und fühle mich, als ob ich auslaufen würde! Schmerzen hab ich nur beim sitzen, ist so ein komischer druck, weiß nicht wie ich das sagen soll!
meine frauenarztpraxis ruft auch nicht zurück, hab schon zweimal angerufen!