Nachts Flasche abgewöhnen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von moggi2001 19.11.10 - 19:48 Uhr

Hallo Ihr,

bitte steinigt mich jetzt nicht gleich für meine Frage...
Mila hat vor ca. 6 Wochen wieder angefangen nachts eine Flasche zutrinken.. Die Monate zuvor war das nie mehr nötig.
Eine Flasche nachts fand ich ja noch ok,aber jetzt sind wir mittlerweile bei 3 - 4 Flaschen nachts angelangt und ich habe nicht das Gefühl das das wirklich Hunger sein kann.
Sie wacht auf und weint und ist mit den Schnuller oder sonst was nicht zu beruhigen. Ich geh völlig auf den Zahnfleisch - Schlafentzug ist echte Folter ..
Habt ihr ne Idee wie ich das wieder "rückgängig" machen kann??

Moggi mit Mila 9 Monate

PS: Essenplan: (Ausgenommen nachts) ca. 08:00 Uhr 180 ml Aptamil 2, 10 Uhr Joghurt, 12:30 Uhr 220 gr Mittagsgläschen ab dem 8. Monat, 16:30 Uhr 180 ml Aptamil 2, 19:00 Uhr Toastbrot mit Aufstrich, 20:00 Uhr nochmal Aptamil 2

Beitrag von tragemama 19.11.10 - 20:05 Uhr

Bereite doch die Flaschen einfach abends vor, dann hast Du keinen Schlafentzug. Meine Kleine ist 13 Monate alt und ich stille seit Wochen nachts im 2-Std.-Rhythmus. DAS ist Schlafentzug ;-) vor alem, wenn die Große (3) nachts min. 2 x jemanden braucht, der mit ihr pinkeln geht und der Mann in solchen Phasen IMMER Nacht- oder Bereitschaftsdienst hat...

Andrea

Beitrag von sittich79 20.11.10 - 17:39 Uhr

Das ist aber selbst gewolltes Leid wenn du dann Schlafentzug hast. Wie wäre es mit abstillen wo dein Kind schon 13 Monate alt ist?? Kann ich nicht verstehen.

Beitrag von littlelight 19.11.10 - 20:09 Uhr

Du wirst das nicht "rückgängig" machen können. Der Ansatz ist schon total falsch. Es ist ja nicht so, dass deine Tochter durchschlafen konnte und es nun verlernt hat oder dich ärgern will oder was auch immer. Es ist normal, dass Babys um den 9. Monate wieder vermehrt nachst stillen oder die Flasche haben wollen. Würde deine Tochter ihre Flasche(n) nicht brauchen, würde sie sie nicht fordern. Sie ist nicht anders zu beruhigem, das sollte dir zeigen, dass sie das braucht. Bitte lass ihr ihre Nachtflasche(n). Du würdest sie mit Sicherheit nur mit Gebrüll abschaffen können und das ist weder für dich noch für die Kleine gut.

Was du machen kannst, damit du nicht so auf dem Zahnfleisch gehst: leg dir alles zurecht (Flasche mit Pulver, Wasser in der Thermoskanne) und lass die Kleine bei dir schlafen, falls du das nicht schon tust. Halte durch, es wird bestimmt auch wieder besser. Das Schlaf- und Trinkverhalten ändert sich immer wieder im Laufe der Zeit.

LG littlelight

Beitrag von fittine 19.11.10 - 20:26 Uhr

Hallo,

eigentlich kann das ja jeder machen, wie er das will, doch wenn hier solche Fragen gestellt werden möchte man ja gerne eine Antwort.

Ich bin der Meinung, das ein 9 Monate altes Kind keine Flasche mehr braucht. Ausser vielleicht es ist Pre oder Muttermilch. Ein Schluck abgekochtes Wasser sollte reichen.

Unser Sohn bekommt ca. seit dem 6 Monat keine Milch mehr Nachts. Hab bis 7 1/2 Monate gestillt . Die meisten Nächte war Ruhe, und wenn nicht, dann gab es eben Wasser.

Tagsüber bekommt er jetzt morgens ein- bis zweimal 2er Milch, mittags Brei, nachmittags Obst oder Keks, abends noch Milchbrei und dann ab in die Heia. Er schläft meist von 18:30 Uhr bis 6:00 Uhr.

Gruß

Beitrag von tragemama 19.11.10 - 20:34 Uhr

Woher weißt Du denn bitteschön, wann ein fremdes Kind was braucht??

Beitrag von fittine 19.11.10 - 20:37 Uhr

Tja, hier werden Fragen gestellt, also geb ich Tips. Wenn Du sie nicht brauchst, dann überlies es halt.

Beitrag von moggi2001 19.11.10 - 20:44 Uhr

Hallo,

ich bin eigentlich auch der Meinung das ein 9 Monate altes Kind was über den Tag genug isst nachts keine Flasche mehr braucht.
Sie hat ja so gut wie immer durch geschlafen bis vor eben diesen besagten 6 Wochen.. Wenn sie die Flaschen vorher nicht gebraucht hat sollte sie sie ja jetzt auch nicht brauchen....


ich bereite die Flachen ect. immer abends schon vor, aber das bringt ja kaum Zeitersparnis...

Beitrag von littlelight 19.11.10 - 21:14 Uhr

Du gehst da falsch ran. Nicht "ein" 9 Monate altes Kind braucht die Flasche nachst nicht, sonder manche Kinder brauchen in dem Alter keine mehr. Was ein Kind braucht weiß es selbst am besten. Sprich deinem Kind doch nicht die Kompetenz ab die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen. Würde deine Tochter die Flaschen nachts nicht brauchen, würde sie sie nicht einfordern.

Beitrag von courtney13 19.11.10 - 21:26 Uhr

Ich kenn das - das gleich hatten wir auch! Schnuller nahm unsere nicht - dafür war die Flasche ihr ersatz!

Heute kein Problem mehr - wir waren konzequent! Es gab nichts mehr! Zum Einschlafen gibt es heute einen becher mit Milch (flasche ist seit letztem Jahr beim Nikolaus!) und nachts gibt es nichts mehr!
Anfangs war es schwer - aber sie hat sich schnell dran gewöhnt!

Kopf hoch...

Beitrag von chaizy83 19.11.10 - 23:07 Uhr

Hey Moggi


Louis jetzt 16 mon. hatte mit 10 mon. komplett durchgeschlafen ( 18:30- 6 6:30 uhr) ein traum

ich hatte ihm auch die flasche nachts abgewöhnt und ihm stattdessen wasser angeboten war ausreichend.

Hatte ihm in diesem alter schon milasan 3 + einen löffel pompsgrieß mit rein gemacht und der kleine mann hat durch geschnarcht #schein

jetzt mittlerweile mag er die folge milch nicht mehr und auch nicht die kindermilch (schmeckt ihm nicht kommt sofort retoure) stattdessen bekommt er h-milch mit pompsgrieß manchmal mit kakau oder erdbeer oder karotte wegen dem geschmack, und dit hilft wunder! ;-)

also versuch es mal mit wasser statt milch vielleicht hat dein zwerg einfach nur ein wenig durst!
viel glück und liebe grüße
chaizy mit rasselbande ( chantal fast 8 J. und louis 16 mon.)

Beitrag von johnny2010 20.11.10 - 13:03 Uhr

Hallo,

mal ganz abgesehn davon ist dass viel zu viel Milch was sie bekommt. Das vertragen die Nieren der kleinen garnicht und ist gesundheitsschädlich.


LG

Nadine

Beitrag von moggi2001 20.11.10 - 17:43 Uhr

Hä??? Warum bekommt sie zuviel Milch?? Sie kriegt ja keine Kuhmilch sondern Säuglingsmilch was soll daran schädlich sein??

Beitrag von smile1967 21.11.10 - 08:35 Uhr

#rofl #rofl #rofl

Wo hast Du denn DIE Weisheiten her?????