Wie Begrenzung schaffen im Babybett?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von wattewolke7 21.11.10 - 18:28 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

unser Baby wird in den ersten Wochen im Reisebett (mit Matratze auf oberster Ebene natürlich) neben unserem Bett schlafen. Das war allerdings auch damals bei unserer ersten Tochter der Gedankengang, weil wir nicht in ein Babybay oder Wiege investieren wollen, die nur 6-8 Wochen in Gebrauch wären.

Nur hat unsere Tochter das absolut gehasst und nur gemeckert. Wir sind dann auf die Wanne vom Kinderwagen ausgewichen und schon war sie zufrieden. Jetzt habe ich gelesen, dass es wohl daran liegt, dass die Mäuse in den ersten Tagen und Wochen gerne eine Begrenzung spüren, allerdings finde ich das wg. der SIDS-Gefahr nicht so gut.

Wie schafft ihr die Begrenzung, falls eure Säuglinge gleich im großen Bett bzw. im Laufstall, Reisebett schlafen. Stillkissen, Handtücher?

Danke und liebe Grüße,
Watte

Beitrag von katjafloh 21.11.10 - 19:02 Uhr

Ich habe immer das Stillkissen ans Fußende gepackt, denn das hab ich ja dann in der Nacht sowieso immer zum Stillen gebraucht, so hatte ich es gleich in der Nähe und das Bettchen war am Anfang nicht so groß.

Lg Katja

Beitrag von psstsusi 21.11.10 - 19:03 Uhr

hallo,

da unsere kleine auch gleich von anfang an im normalen Baby/kinderbett schlafen wird werde ich es so machen ich habe ein stillkissen mit Körnerfüllung bzw styropor oder was da auch immer drin ist :-p diese habe ich zusammengedrückt/gedreht alles schön auf eine seite wie eine feste dicke Rolle und die lege ich dann ins bettchen als verkleinerung fürs bett so habe ich es schon öfters gesehen und auch von meiner hebamme geratten bekommen . Hoffe hast verstanden wie ich es meine #kratz

aber was du nicht machen solltest ein stillkissen und da das baby reinlegen es könnte sich drehen und so keine luft mehr bekommen nur unter beaufsichtigung so machen wenn dann.

Liebe Grüße

Beitrag von kleine1102 21.11.10 - 20:51 Uhr

Hallo Watte,

wir haben für unsere Mädels in den ersten Wochen im Bettchen eine Begrenzung geschaffen, indem wir jeweils ein zusammen gerolltes kleines (Gäste-)Handtuch oben "an den Kopf" gelegt haben (also das #baby mit dem Köpfchen ganz in die Nähe dieser Rolle) und ein weiteres unter die Knie. Ist ja recht dünn (weil kleines Handtuch) und geht auch richtig gut mit Schlafsack (dann natürlich UNTER und nicht IN den Sack legen ;-)).

So haben sich beide sehr wohl gefühlt- und mögen bis heute gern, wenn's in ihren Betten schön kuschelig/gemütlich ist #verliebt. Unsere Kleine hat inzwischen ein Nestchen im Bett (auf die Hälfte gefaltet) und legt sich zum Einschlafen immer noch ganz nah mit dem Kopf daran #verliebt.

Lieben Gruß & alles Gute #blume!

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von zwillinge2005 21.11.10 - 22:03 Uhr

Hallo Watte,

ich kann Euch das Babybay Maxi empfehlen. Unsere Tochter ist 7 Monate alt und wird sicher noch einige Zeit darin schlafen können (70 cm , 8,5 kg).

Zusätzliche Begrenzungen halte ich für nutzlos - ich bin auch ein Nestchen und Himmel "Gegner". Unsere Zwillinge haben damals direkt im normalen Kinderbett gelegen - auch ohne irgendwelchen "Schnick-Schnack".

Reisebetten oder Kiwataschen als "Dauerlösung finde ich unangebracht, da doch lieber in ein Babybay oder andere vernünftige Lösung investieren - hoher Widerverkaufswert - Nutzungskosten eher gering.

LG, Andrea