34 ssw brauche dringend euren rat!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xxcassandraxx 22.11.10 - 00:38 Uhr

Hey!
um mich mal eben kurz vorzustellen, ich bin neu hier, heiße sandra bin 22 und in der 34. woche schwanger mit meinem ersten baby =). habe schon 30kg mehr auf den rippen und erhebliche beschwerden =(

habe mich hier angemeldet, weil ich nicht mehr weiter weiß. vielleicht hat jemand ähnliches erlebt?
ich fange mal an zu erzählen,

am mittwoch, den 17.11.2010 hatte ich meinen letzen FA termin, und mir ging es noch super! alles war soweit in ordnung. ich war zwar etwas böse auf den arzt, da er keinen ultraschall machen wollte. ich sollte den ultraschall, wenn ich einen extra haben möchte dann selber bezahlen. das verstehe ich nicht aufgrund der gestationsdiabetis müsste das doch drin sein? bei mir wurde die schwangerschaftsdiabetis diagnostiert. hatte dann einen termin beim diabetologen gemacht, und muss jetzt 1 woche blutzucker messen, und dann noch mal zum termin um zu gucken, ob insulin verabreicht werden muss.

seit donnerstag nachmittag geht es mir dermaßen schlecht, sowas hatte ich noch nie in meinem leben. es fing an mit halsschmerzen, ein wenig ohrenschmerzen und schnupfen wie eine normale grippe. freitag immer noch halsschmerzen und leichter schnupfen jedoch habe ich seit freitag ein enormes schwächegefühl, sowas hab ich noch nie erlebt. habe seit freitag jeden tag 18 stunden geschlafen und war grade mal 6 stunden am tag wach! das ging immer so: schlafen, dann aufstehen mit mühe und not nach 14 stunden schlaf, etwas essen, nach dem essen wieder so erschöpft sein und nochmal 2 stunden schlafen, kurze wach-phase und wieder einschlafen.

gestern, am samstag, ging es mir so schlecht, dass ich nicht einmal die kraft hatte mir ein brötchen zu schmieren. so geschwächt bin ich. habe dann mal meinen blutzucker gemessen und der wert lag bei 196! (und das nach 2 scheiben brot mit wurst, einem glas tee, und einem glas saft)
ich habe mich dann schließlich wieder hingelegt und geschlafen (obwohl ich grade mal 1,5 stunden wach war, nach bestimmt 13 stunden schlaf). nach 3 stunden wieder aufgewacht (wobei ich mir in diesen 3 stunden vorkam wie im koma, ich war kaum ansprechbar und habe meine umgebung nicht wahrnehmen können, die augen kaum auf bekommen!!), und dann in die notarztpraxis fahren lassen.
der arzt konnte natürlich wieder nichts feststellen, weder eine rötung im hals, noch irgendwas mit der lunge. wobei ich auch schmerzen beim atmen hatte, es fühlte sich an wie ein brennen, beim einatmen. er sagte dass es evtl die stimmbänder sind.
er kontrollierte dann nochmal den blutzuckerwert im finger und der lag bei 107. (5stunden nach dem essen).
mir ging es dann auch etwas besser und ich fuhr wieder nach hause. ich dachte gestern abend, so wie ich es auch vorgestern abend dachte, mit ein bisschen ruhe und schlaf geht es mir am nächsten tag bestimmt besser. aber nix ...

heute das gleiche 13 stunden geschlafen, aufgewacht, etwas gegessen, ein bisschen ferngesehen und wieder eingeschlafen auf dem sofa. nach 1 stunde aufgewacht, dann ne halbe stunde wach gewesen und wieder eingeschlafen (1,5 stunden).
während ich schlafe habe ich jedes mal schweißausbrüche.
ich kann einfach nicht mehr ich bin so dermaßen schwach, habe seit donnerstag den kompletten haushalt liegen lassen, ich habe angefangen sauber zu machen, musste aber dann abbrechen aufgrund der schwäche.
das kann doch nicht normal sein???? habe sowas noch nie erlebt. ich weiß gar nicht mehr wie es weitergehen soll. und vor allem ich weiß nicht wie ich morgen den tag wieder überstehen soll.
zu welchem arzt soll ich denn gehen? woher kommt diese extreme schwäche? ich habe angst um mein baby! das kann doch alles nicht gut sein??? habe zeitweise auch keinen hunger mehr. ich fühle mich teilweise als wäre ich halb-tot. :(

kommt das jetzt von der grippe oder woran liegt das, hat jemand was ähnliches erlebt? kann es sein, dass ich eine infektion im körper habe?
ich bin echt am verzweifeln! das ist alles so unnormal!!! ich meine wenn man krank ist schläft man ja bekanntlich viel, aber so????? und es wird ja nicht besser von tag zu tag?!
danke fürs durchlesen, ich weiß ist etwas lang geworden :(

liebe grüße
sandra

Beitrag von amalka. 22.11.10 - 01:31 Uhr

Hi liebes, ich kenne mich mit diabtes null aus aber eins verstehe ich nciht, bei solchen Zuständen, dann lass dich doch mit Blaulicht ins KH fahren, wenn es dir so schlecht geht, in dem Moment, wo es dir so schlecht geht.

Ich habe sowas ähnliches die letzten Tage hinter mir, allerdings kenne ich meinerseits den Grund. Ich nehme medis, die die Verdauung verlangsamen, aufgrund dessen verdaue ich nicht...und das Ergebnis ist, ich esse kaum. Ich habe jetzt die Woche mal 2kg abgenommen.

Heute sah ich aber durch das Liegen wird es noch schlimmer. so gingen wir unter Schmerzen ganz kurz an die frische Luft, nicht lange aber trotzdem und diese Kälte tat wikrlich gut.

Ich war gestern kurz davor, mich wiirklich ins Kh fahren zu lassen aber bei mir macht es keinen Sinn mehr aber bei dir ?

Mein Mann wiederholt mir immer wieder, dass sich natürlich das Kind jetzt mit seinen 2kgs alles holt und die Mama ,,merkt´´ es halt..

Ich wünsche dir GUTE BESSERUNG! sowas ich nciht normal und ich hoffe, du findest Wege, damit etwas zu machen!

Beitrag von pueppi. 22.11.10 - 01:33 Uhr

Hey. also ich hab 2 Jahre im altenheim gearbeitet und es könnte daran liegen das du unterzuckert oder halt überzuckert bist. So kenne ich das. Die Omas haben dann nur noch geschlafen. Haben denen bei überzuckerung Brot mit bisschen Butter und nur noch Tee ohne Zucker und Wasser gegeben.
Bei unterzuckerung ist ja klar Getränke wie Fanta oder Sprite ;) Cola ist tabu das weisst du aber sicher selber :-)
Ich weiß nicht ob ich damit recht habe, sry. Aber ich dachte mir vllt. hilft es dir!
Gute Besserung, hoffentlich wird alles gut!

Lg pueppi. 6SSW

Beitrag von lacky06 22.11.10 - 05:22 Uhr

Guten Morgen Sandra!

das ist eine überzuckerung, ich bin altenpflegerin. das ist nicht normal. gehe sofort mit blaulicht in kh. spritz du schon? das ist ja warhaftig nicht normal. eine freundin hatte bis zur 30 ssw sowiel zugelegt auf grund diabetis, aber die wurde wenn es ihr so schlecht ging in KH gefahren.

Ich möchte dich nicht verunsicheren, aber es kann daraus auch eine gestose, also schwangerschaftsvergiftung werden. Anzeiche, eiweiß im urin, massiver wasser einlagerungen von händen abwärts und erhöhter blutdruck.

bitte lass dich untersuchen.

liebe grüße und gute besserung claudi

Beitrag von innui 22.11.10 - 07:27 Uhr

Ich würde sagen - ab zum Arzt heute morgen - gleich. Kurze telefonische rücksprache mit Deinem FA und dann ab ins KH . Und lass Dich nicht abwimmeln!!!

Alles gute für Dich. Drücken Dir die Daumen.

LG

Alex 34.SSW und #ei

Beitrag von holly38 22.11.10 - 08:50 Uhr

hallo,
ich gebe meinen vorrednerinnen recht. zum jetztigen zeitpunkt ist es für dich eindeutig angesagt zum krankenhaus zu fahren, dich fahren zu lassen oder wenns zu schlimm ist mit dem krankenwagen befördern lassen.
meine hebi, mein frauenarzt und jeder den ich kenne der was davon versteht sagt immer, egal was... wenn ich mich irgendwie komisch fühle, nicht so wie es sein soll, dann ab ins krankenhaus und untersuchen lassen. glaub mir... über den punkt bist du wohl schon hinaus also kein verzögern mehr sonst schadest du dir und dem bauchzwerg.
ich wünsche dir gute besserung und mach die kurze luzie und ab ins kh

lg holly

Beitrag von xxcassandraxx 23.11.10 - 21:15 Uhr

Hey, wollte mich erst mal für eure antworten bedanken.
ich war heute beim diabetologen und habe ihm berichtet. mir geht es heute auch schon wieder besser.
er sagte dass der hohe zucker von dem infekt kommt den ich mir eingefangen hatte, und dass das nicht weiter schlimm ist.
er fand auch meinen wert von 196 überhaupt nicht auffällig.
nun ja, ich werde jetzt weiter abwarten und weiter messen und gucken wie es mit dem zucker weitergeht, und da es mir ja schon viiiiiiiiiiiel besser geht, bin ich auch erst einmal erleichtert =) , was ich allerdings schon fragwürdig finde, dass er sagte dass der hohe zucker keinen einfluss auf das neugeborene haben würde und ich mir nicht so viele sorgen machen soll. ?
liebe grüße