Frage zu Wehenschmerzen -an die Muttis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jd83 22.11.10 - 11:40 Uhr

Hallo ihr Mamas,

ich wollte gern wissen, wie sich die Wehen bei euch angefühlt haben. Ich vor zwei Tagen (wahrscheinlich) nach einem Wehencocktail 3 h lang ein extremes Ziehen in den Leisten, bis hin zu den Oberschenkeln. Sie kamen auch alle 5 Min, soweit ich den Rhythmus einschätzen kann. Manche Wehen waren auch irgendwie ineinander übergegangen, mal länger, mal kürzer. Ich hätte nicht richtig gewußt, wann ich ins Krankenhaus fahren sollte. Mal gut, dass ich es nicht gemacht habe, denn leider sind die Wehen dann wieder weggangen.

Wie hat es sich bei euch angekündigt? Und waren die Wehenpausen deutlich spürbar, also tatsächlich schmerzfrei oder doch etwas Ziehen?

die wartende Jessi #zitter
ET +3

Beitrag von lotosblume 22.11.10 - 11:45 Uhr

ich hatte nach Blasensprung sofort alle 3 min Wehen - die waren anfangs wie Mensschmerzen, dann wurde es heftiger...also dass man sie wirklich auch konzentriert veratmen musste.

Die Wehenpausen waren schmerzfrei....

....aber, ich hatte nach ca. 2,5 h so gut wie keine Wehenpausen mehr...das war ECHT anstrengend

Beitrag von bambi85 22.11.10 - 11:46 Uhr

meine wehen waren ganz komisch ist hab sie zwar gespürt aber sie waren überhaupt nicht schmerzhaft aber doch alle paar min. haben uns dann entschieden ins krankenhaus zu fahren. vorher bin ich nochmal auf toilette und hab dort dann den schleimpropf verloren. im krankenhaus angekommen wurde ich ans ctg angehängt und das hat richtig ausgeschlagen aber ich hab nix davon gespürt. die ärztin war völlig überrascht und meinte das baby wird heute nacht kommen da der muttermund zu der zeit auch schon 4 cm offen war. schmerzhaft wurde es bei mir nach dem die blase gesprungen wurde. ich hatte eigentlich nur eine std. ganz dolle wehen und dann war er auch schond a

Beitrag von inka79-80 22.11.10 - 11:49 Uhr

Öhm, also ich hatte einen Blasensprung und wenige Stunden danach fingen die Wehen mit einem Gefühl an, als würde ich meine Tage bekommen. Das wurde dann recht stark und dazu kam ein Gefühl, als würde mein Becken auseinanger gebogen. Ich konnte ab ca. 5cm Mumu-öffnung nicht mehr freihändig stehen unter den Wehen und die Wehenpausen waren so kurz, dass ich im Krankenhaus teilweise nur die Strecke von 2 Türen, bis zum nächsten Geländer an der Wand geschafft habe. Liegen ging gar nicht mehr, fand ich total unangenehm ( ab ca. 8cm war Liegen dann wieder ok, dafür hatte ich dann dieses totale Druckgefühl, als wenn man dringend "kacki" muss und es sich kaum verkneifen kann )

Ich wäre sicher gefahren, wenn ich unter der Wehe nur noch auf mich konzentriert bin, also als ich während der Wehe niemandem wirklich zuhören oder antworten konnte, geschweige denn irgendetwas machen (im Haushalt oder mit dem Lütten spielen oder wer weiß was)

Bei mir ging die Geburt recht schnell. Blasensprung war um 06 Uhr erste Wehen um 10 Uhr, schmerzhafte Wehen um 13 Uhr ( 2-3 cm Mumu-öffnung ), und nach 1,5 h im Kreissaal ( ab 14:45 Uhr ) war unser Sohn um 16:09 geboren mit 55cm und 4310g.

Hoffe ich konnte Dir helfen, LG inka mit Jamie (2) und Jason ( 26+4 )

Beitrag von wendy82 22.11.10 - 11:50 Uhr

das ist von Frau zu Frau unterschiedlich bei mir war es so ich hatte erst Blutungen bekommen und dann einige stunden später haben die Wehen Eingesetzt, und waren erst alle 5 min und dann ging es schlag auf schlag also eine Größere Pause hatte ich nicht mehr gehabt. Aber wie gesagt nicht jede Frau hat die gleichen wehen Tätigkeiten. Gerade beim ersten kann sich dies über Stunden hin ziehen.

LG 22SSW#winke