2,5 Jahre und seit langem kreisrunder Haarausfall

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jessica.g1 22.11.10 - 20:01 Uhr

Hallo,

ich schreibe hier für meine Schwägerin. Die kleine Chiara hat seit ca. einem Jahr kreisrunden Haarausfall. Es fing oben auf dem Kopf an und wurde echt richtig groß die kahle Stelle. Vereinzelt gings auch an anderen Stellen los.

Sie war bei beim Hautarzt und in einer Hautklinik. Aber niemand weiß es so recht was los ist. Blut war bis auf minimal Eisenmangel ok. Sie bekam eine Coritsonsalbe damit wurde es zwischenzeitlich besser, die Stelle verkleinerte sich. Sie meinte auch man sieht auch einzelne Stoppeln...

Jetzt geht es aber wieder los, die Stelle vergrößert sich erneut. Meine Schwägerin hat so Bedenken auch das die kleine gehänselt wird wenn sie jetzt in den Kiga kommt.

Es wurde auch zu einer Therapie mit einer Lösung empfohlen die allerdings nicht vor dem 14. Lebensjahr gemacht werden soll(te) .. es soll wohl ziemlich brennen.


Ich hab auch schon im Netz geschaut aber ich bekomm gar nichts raus.


Kennt ihr solche Fälle?



Liebe Grüße

Jessi

Beitrag von tweety25883 22.11.10 - 20:15 Uhr

Hallo

Eine Freundin hat seit Jahren das selbe. Immer verschiedene Stellen. Die Haare wachen überall immer wieder nach, aber dann gehen sie ananderer Stelle aus. Es gibt da noch keine konkreten Medikamente, da die Ursache nicht konkret bekannt ist. Meine Bekannte hat auch schon so einiges durch: verschiedene Medikamente, Lotions, andere Pille etc.

Ich glaube das wichtigste, was sie machen kann ist, die kleine ihr Selbstbewusstsein stärken, damit umzugehen.

Ich wünsche deiner Schwägerin und der kleinen Chiara alles Gute und viel Glück, dass man schnell was findet, was doch noch hilft.

LG Tweety

Beitrag von cody77 22.11.10 - 21:59 Uhr

Hallo,

ja das ist doch eine Erkrankung, ich arbeite beim Zahnarzt und wir hatten zwei Pat., die diese kreisrunden Haarausfall hatten.

Lg cody

Beitrag von scura 22.11.10 - 22:48 Uhr

Hallo,

ich habe ab und zu kreisrunden Haarausfall. Niemand weiß was der Auslöser oder Ursache dieser Erkrankung ist. Manche Ärzte sagen es ist ein psychosomatisches Symptom andere sagen das wäre so ähnlich wie bei einer Allergie, bei der die Haarwurzel als Fremdkörper angesehen wird und abgestossen wird. Was ich für grossen Schwachsinn halte. Auf jeden Fall, kann einem keiner helfen und alle doktorn an einem rum. Von Kortisonsalbe, über Kortisontinkturen bis hin zu UV-Bestrahlung und Stromreizung, habe ich alles durch.
Bei mir ging es am schnellsten weg, wenn ich nicht mehr daran gedacht habe.
Ich geh nicht mehr zu Ärzten und schenke dem keine Beachtung mehr.

Diese Krankheit kann psychisch sehr belastend sein. Von kompletten Haarverlust bis Entpigmentierung des nachwachsenden Haares kann alles möglich sein. Wichtig ist ruhiges Blut!

Bei einem Kind habe ich es noch nie erlebt... Das tut mir sehr leid

Bin selber Friseurin.

Beitrag von lucas4 23.11.10 - 17:18 Uhr

hallo ich kenne es auch meine tochter fing mit 11 jahren an,wir sind bei so viele ärzten gewesen keiner konnte was genaues sagen dann sind haare genommen worden da war auch nix festzustellen und am schluß wo keiner mehr was feststellen konnten mußten wir nach homburg in die uni klinik die sagten dann zu mir das sei kein kreisrunder haarausfall,die sagten dann zieht die sich die haare selber raus dann war wieder alles gut und dann fing sie wieder an sie läuft schon ewig mit ihrem haarband rum ich wusste echt nicht mehr weiter warum sie das macht zuhause ist alles in ordnung schule läuft gut dann sind wir zu einem kinderpyshologe und da ist sie schon über 1 jahr aber der hatte auch noch nix genaues raus bekommen jetzt hat sie vorne fast keine haare mehr sie bereut es auch nicht ich sage immer zu ihr hör doch einfach auf das sieht nicht schön aus jeden tag liegen eine menge haare in ihrem zimmer hab echt bald keine nerven mehr,in der schule hatte mir die lehrrer gesagt sie kann auch ampulant auf den kohlhof die werden auf jeden fall es rausfinden warum sie das macht,einmal sagte die zu mir es ist wegen ihrem opa der ist 06 im dez verstorben ist,,und sie fing februar 07 an,,,ich weiß es echt nicht das hatte ich dem doc schon alles gesagt dass er auf dieses thema sie mal ansprechen tut heißt nur abwarten gruß silke mit laura

Beitrag von grubenhaeschen 17.12.10 - 09:02 Uhr

Hallo....

eine langjährige Freundin von mir hatte das auch als Kind schon und an ihr wurde alles ausprobiert aber ohne Erfolg. Das ging bis sie eingeschult wurde. Im Alter von 8-9 hat es sich dann von allein gelegt! Jetzt ist sie 29 Jahre und hat es seit langer Zeit wieder aber in der schlimmsten Variante ... Sie hat keine Körperbehaarung mehr und nur ganz wenige einzelne auf dem Kopf! Bei ihr kam nun die Diagnose IMPFSCHADEN!!! Allerdings ist sie noch in der ehemaligen DDR geboren und was man da so geimpft bekommen hat ist nicht klar!
Ich hoffe bei der Kleinen das es nicht sowas ist!!!
Eins kann ich nur sagen und das ist bestimmt wichtig! Stärkt ihr Selbstbewusstsein und haltet zu ihr, dann kann auch kein anderer ihr was!!!
Meine Freundin ist trotz allem ein sehr glücklicher Mensch und das ganz ohne Haare und das zählt glaub ich am meisten!!!

Lg

Beitrag von lara888 30.07.11 - 21:24 Uhr

Liebe Jessi,

ich leide seit einigen Jahren unter Kreisrundem Haarausfall, meine Schwester auch.
Vielleicht kann ich dir einige Tipps geben.
Eventuell könnt ihr euch auf die Suche nach einem sehr gutem Homoöpathen machen, da hat meine Schwester, die sehr stark darunter gelitten hat, Erfolge erzielt.
Ich habe es nicht so stark, mir hat die Einnahme von Uni-Zink immer geholfen.
Was ist jetzt momentan ausprobiere, klingt ein wenig komisch, ist frisch gepresster Weißkohlsaft. Jeden Tag ein halbes Glas trinken. Mir hat eine bekannte erzählt, dass es wohl schon nach zwei -bis drei Wochen super wirken soll. Und noch den Weißkohl jeden Tag auf die befallenen Stellen legen.
Wenn du Interesse hast, schreibe ich dir , ob es bei mir gefruchtet hat.
Wär schön, wenn du zurückschreibst, wenn du es überhaupt noch liest.

Liebe Grüße
Vera