Plastikfrei einkaufen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von mschristel 22.11.10 - 20:28 Uhr

Hallo zusammen!

Ich habe vor ein paar Tagen eine Reportage über eine Familie gesehen, die versucht plastikfrei zu leben.
Daraufhin ist mir mal aufgefallen, wieviel Kram im Haushalt eigentlich aus Plastik ist.
Auch beim letzten Einkauf bei Aldi... Selbst die Salatgurken sind einzeln in Plastik eingeschweißt. Auf Anhieb fällt mir fast gar kein Produkt ein, dass nicht in einer Kunststoffverpackung steckt, außer Konserven. Ich würde beim Wocheneinkauf sehr gerne weitestgehend auf Plastik verzichten, aber ich behaupte mal, dass das gar nicht möglich ist. Oder was meint ihr? Was für Möglichkeiten hat man, umweltbewusster einzukaufen?

LG!

Beitrag von fensterputzer 22.11.10 - 20:34 Uhr

mit dem Fahrrad auf Bauernmärkte

Beitrag von mschristel 22.11.10 - 21:08 Uhr

Ich wohne auf dem Land, wo es viel Landwirtschaft gibt, aber einen Bauernmarkt gibt es hier weit und breit nicht. Leider!

Beitrag von ina_bunny 22.11.10 - 20:38 Uhr

Lieber Plastikverpackungen als unhygienisch verpackte Lebensmittel.

LG Ina

Beitrag von fensterputzer 22.11.10 - 20:59 Uhr

auf Bauernmärkten sind die Waren gar nicht verpackt!!

Beitrag von ina_bunny 22.11.10 - 21:02 Uhr

Normale Märkte gibt es bei uns auch, aber die sind immer vormittags.
Also nichts für arbeitende Leute wie mich #schmoll

LG Ina

Beitrag von fensterputzer 22.11.10 - 21:59 Uhr

Hier sind sie Mittwochs Vormittag und Samstags

Beitrag von wasteline 22.11.10 - 21:43 Uhr

Möglich ist alles.
Ich kaufe am Samstag auf dem Markt Obst und Gemüse, das in Papiertüten verpackt wird.
Fleisch und Wurst kaufen wir beim Bio-Schlachter auch ohne Plastikverpackung.
Käse im Käseladen dito.
Getränke werden nur in Mehrwegflaschen gekauft.

Es lässt sich einiges an Müll reduzieren.


Beitrag von schwarzesetwas 22.11.10 - 21:55 Uhr

Lass Dir die Bio-Gemüse-Kiste liefern.

ABER: Kostet auch nur Sprit direkt zum Haushalt.

Denke, man muß da einfach mal weiter denken und nicht nur vor der Haustür kehren.

Lg,
SE

Beitrag von franziska211 22.11.10 - 23:42 Uhr

Hallo,

ich habe das auch gesehen. Fand ich ne gute Aktion. Es ging ja darum Ölfrei zu leben. Sie hatten auf jeden Fall gute Einsparungen.

Beitrag von ippilala 22.11.10 - 23:49 Uhr

>Auf Anhieb fällt mir fast gar kein Produkt ein, dass nicht in einer Kunststoffverpackung steckt

Ich denke den Wocheneinkauf kann man durchaus ohne Plastik hinbekommen. Mit mehr Rennerei und Verzicht.
Du darfst dann natürlich weniger bei solchen Läden wie Aldi kaufen, mehr auf dem Markt, Hof oder im Bioladen.
Käse,Brot, Gebäck und Fleisch an der Theke in Papier gepackt. Loses Gemüse und Obst in Papiertüten. Konservern nur noch im Glas. Getränke nur noch aus Glasflaschen mit Metallverschluss (wobei dort im Metalldeckel ja auch fast immer ein wenig Plastik ist)oder gleich Wasser aus der Leitung!

Viel schwieriger wird es bei Hygiene- und Pflegeprodukten.
Finde mal eine Zahlnpastattube ohne Plastikverschluss oder eine plastikfreie Zahnbürste. Ganz zu schweigen von Shampoo Klopapierpackungen. Oder gar Medikamentenpackungen.

Wenn es das bei dir auf dem Land nicht gibt, hast du wohl Pech gehabt, außer du möchtest deine Nahrungsmittel stark einschränken, dann könntest du von einigen Bauern kaufen, natürlich stark saisonabhängig. Also musst du lagern und haltbar machen: einkochen, einlegen, trocknen.
Am besten baust du gleich selnst alles an, wohnst ja schließlich auf dem land, da wird schon irgendwo ein Fleckchen Erde für dich übrig sein. Durch das ganze Anbauen und Einkochen brauchst du dann auch weniger Geld zum Leben, brauchst also nicht mehr so viel zu arbeiten, was du eh nicht mehr könntest durch das ganze Ernten und Einwecken. Ein Teufelskreis. Ich schweife ab.

Oder du fährst fröhlich mit dem Auto hin und her, das dürfte dann aber auch nicht unbedingt umweltbewusst sein.

Bleibt dir also nur noch übrig dein Umweltbewusstsein anderweitig zu stärken mittels Biogas oder Ökostrom oder wirklich alles selbst machen, natürlich mit Holz heitzen, mit Laub den Po abwischen und mit Holz die Zähne putzen.

Und schlalte deinen plastikhaltigem TV aus, nimm dir eine Zeitung und ein Buch zur Hand - plastikfrei versteht sich.

Beitrag von wuestenblume86 23.11.10 - 09:20 Uhr

In dem Supermarkt wo wir einkaufen, gibt es Joghurt, Milch, Sahne, Eier etc. in Pfandgläsern bzw. man nimmt sich seinen eigenen Eierkarton von zuhause mit ;-)

100% auf Plastik kann man wohl nicht verzichten...aber etwas reduzieren und sich bewusst für Mehrweg entscheiden

#winke

Beitrag von chili-pepper 23.11.10 - 17:13 Uhr

Genauso halten wir es auch.
Soweit es geht auf Plastik verzichten.
Auch bei den Klamotten, Einrichtungsgegenständen,....
Doch leider ist es kaum möglich ganz zu verzichten, einfach weil lebensnotwenige Dinge zum Teil nur noch aus Kunststoff hergestellt werden.
Doch wo es eine Alternative gibt, nehme ich sie gerne wahr.
Ausserdem sind Naturmaterialien um Welten hübscher als Kunststoff.
Meine Familie nennt mich daher liebevoll "Öko". :-p

Beitrag von blattgoldflieger 23.11.10 - 18:18 Uhr

Hallo,
ich denke wichtig ist es erst einmal, zwischen sinnvoll und sinnlos beim Plastik zu unterscheiden. Eine Saltgurke muss nicht eingeschweißt sein, ein Tampon dagegen schon.

Wir z.B. holen unser GEmüse beim Gemüsehändler, das ist nichts eingeschweißt, und günstiger als der Aldi ist es obendrein. Lebensmittel bewahre ich lieber in Glas als in Plastik auf. Essen wird mit einem Teller statt mit Zellophan abgedeckt. Alles Kleinkram, der sich am Ende aber doch läppert.

Falls du die Möglichkeit hast, auf dem Markt einzukaufen, wirst du ne Menge Plastik vermeiden, überhaupt ist alles jenseits von Supermarkt und Discounter bei deinem Vorhaben sehr hilfreich. Es macht natürlich mehr Mühe, aber ohne mehr Aufwand geht es nicht.

Lg,
Betty

Beitrag von eitzenbe 13.01.11 - 19:07 Uhr

Wir arbeiten gerade an einer Website mit allen Infos:

www.plastikfrei.at

Schau vorbei informier Dich und wen Du selber Produkte hast, einfach eintragen !

LieGrü
Thomas