Hemmt Bisoprolol den Stoffwechsel??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von bea20 23.11.10 - 17:12 Uhr

Hallo,

weiß von euch jemand, ob Bisoprolol den Stoffwechsel hemmt, bzw. zur Gewichtszunahme neigt?Trotz ERnährungsumstellung, geht fast nichts runter vom Gewicht. Ich nehme tgl. 2,5 mg. Denkt ihr, die Menge kann ich auch selber absetzen??

Danke Bea

Beitrag von fascia 23.11.10 - 18:15 Uhr

Hallo Bea,

ich meine, dass es nicht klug wäre, das Mittel ohne Absprache mit dem Arzt abzusetzen.

Immerhin hast Du ja zugestimmt, es einzunehmen - und das muss auch einen Grund gehabt haben. Wenn dir der Grund der Einnahme verständlich war und du das sinnvoll fandest - sollte es auch einen mindestens ebenso triftigen Grund geben, der für ein Absetzen spricht.

Und der könnte sein, dass du das Mittel eigentlich nicht (mehr) benötigst.
Wenn das Medikament aber an sich (und die Dosierung ist ganz zweitrangig) wichtig ist, dann ist die Gewichtsproblematik auf andere Weise anzugehen.

Wenn du es "eigenmächtig" tust - was dir niemand verbieten kann - tust du dir möglicherweise nicht gut.
Dem Verhältnis zwischen dir und dem verordnenden Arzt tut es jedenfalls nicht gut.
Ich kann dir nur raten: Besprich das mit ihm/ihr, sorge dafür, dass er/sie dir zuhört. Stelle Fragen, bis du alles verstanden hast.

(Ja, das Mittel kann einen solchen Einfluss auf den Stoffwechsel haben. U.U. ist das nur vorübergehend.)

Viel Erfolg dir!
fascia

Beitrag von salome25 23.11.10 - 21:18 Uhr

Nehme seit Jahren Biso, habe dadurch nicht zugenommen oder bemerkt, dass der Stoffwechsel langsamer ist. Jedenfalls darfst du solche Mittel nicht einfach aufhören zu nehmen. Das geht doch sicher um deinen Blutdruck. Wenn du einen Tag lang keine Biso nimmst, wirst du das schon merken. Kopfweh, Ohrensausen, Herzklopfen ect. hatte ich einmal deswegen. Es kommt zu Rebound-Effekt. Heißt, dein Blutdruck kann ganz urplötzlich extremst gefährlich ansteigen. Sprech mal besser mit deinem Doc darüber

Beitrag von merline 24.11.10 - 08:31 Uhr

Ich nehme das gleiche wie du, auch die gleiche Dosierung. Es ist durchaus möglich, dass der Stoffwechsel etwas eingeschränkt ist, aber mein Arzt sagte: Wirkliche Gewichtsprobleme können dadurch nicht entstehen, wenn man weiterhin (oder dann erst recht ;-)) eine gesunde Ernährung hat, sich ausreichend bewegt usw., das übliche halt.

Ich habe auch ein paar Kilos zuviel und würde das auch allzu gern auf die Tabletten schieben (wäre ja so schön einfach #schein) aber als ich mal eine Zeit lang WW gemacht habe, habe ich super abgenommen, trotz Biso - also kann es daran nicht gelegen haben ;-)

LG Merline

Beitrag von merline 24.11.10 - 08:34 Uhr

Achso, absetzen niemals ohne vorherige Absprache mit dem Arzt! Ich hatte die Dinger vor zwei Jahren mal für ein Jahr abgesetzt, und der Arzt sagte, bei dieser sehr geringen Dosierung könne man damit von einem Tag auf den anderen aufhören, ich Memme hab mich aber nicht getraut und habe es dann über 10 Tage runtergesetzt und keinerlei Nebenwirkungen dadurch bemerkt #pro