total down....muesste doch aber happy sein...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lunes 23.11.10 - 20:43 Uhr

...mein sohn, 2,5j hatte gestern seine op. mandelverkleinerung, polypen wurden rausgenommen und paukenroehrchen...
alles gut ueberstanden und heute durfetn wir auch schon nach hause. jetzt schlaeft er ganz friedlich und ich hoffe er hat bald keine schmerzen mehr!!

...heut ist auch unser 3. hochzeitstag. habe einen blumestrauss bekommen und meinem mann habe ich zwei weinglaeser und ne schoene flasche wein gekauft...fuer einen schoenen abend. nun ja ein glas ist bereits kaputt....toll!!!

klar geht die gesundheit unseres sohnes vor und wir verschieben ein essen oder so auf ein anderes mal...

nun aber zu meinem don gefuehl...

bei jedem bischen zicken wir, mein mann und ich uns heute nur an. naja eigentlich geht das die letzte zeit staendig so.
und bis heute habe ich irgendwie nicht das gefuehl ss zu sein.
obwohl ich alle typischen symthome mehr als genug hatte!!!
aber vom kopf her fuehle ich mich nicht ss. was ich sehr komisch finde.
es ist ein absolutes wunsch kind aber wo bleibt die freude darauf???
bei meiner ersten ss war das anders.....die freude war mehr als gross und ich fuehle mich so schlecht zur zeit weil ich das gefuehl habe mein wurm nicht genug liebe zu geben....nicht die liebe die es verdient. ich muss mich anstrengen ... es gibt momente da denke ich gar nicht daran.

ich weiss nicht weiter. wie kann ich das aendern.
ich moechte doch mein baby lieben und mein kopf besteht nur aus angst....

sorry fuers #bla #bla aber danke fuers zuhoeren!!

Beitrag von jd83 23.11.10 - 20:53 Uhr

Hallöchen und erst mal alles Gute zum Hochzeitstag #blume#blume#blume

Ich kenne das nur allzu gut. Mein Männe und ich zicken uns vorallem in letzter Zeit viel an. ich denke, dass einfach die Nerven strapaziert sind und jeder so mit seinen Gedanken und Ängsten zu tun hat (wir warten seit letzte Woche auf unser Baby). Außerdem sind es die SS Hormone, die uns Muttis zu schaffen machen. Auch wenn man das nicht bewusst wahrnimmt, denke ich doch, dass man einfach gereizter ist und die Männer es auch schwer haben, uns alles Recht zu machen #schein

Und zum Thema Baby lieben... ich habe auch bis zu den ersten Kindsbewegungen gar nix von meiner SS gemerkt...war auch oft traurig darüber. An manchen Tagen hab ich auch fast vergessen, was das so wunderschönes in mir heranwächst...das tat mir auch oft leid um den kleinen Wurm und ich hab mich auch schlecht gefühlt #schmoll Auch heute ist es noch oft so, auch wenn ich glaube, dass es für mich noch unrealistisch ist, dass ich bald mein eigenes Kind im Arm halte. Wir freuen uns sehr, auch wir erwarten unser Wunschbaby. Aber dennoch ist eben nicht jeder Tag gleich und das sollten wir uns zugestehen #liebdrueck

Die Mamagefühle kommen, wenn unsere Kinder da sind #verliebt

Mach dir nicht zuviele Gedanken und versucht, euren Hochzeitstag alsbald nachzuholen. Dann ist man als Paar auch wieder zufriedener, wenn man wieder mal Zeit für sich hatte. So geht es uns jedenfalls.

LG Jessi mit #baby
ET +4

Beitrag von lunes 23.11.10 - 21:00 Uhr

danke fuer deine lieben worte.

die mamagefuehle kommen wenn das baby da ist....ich hoffe es ist so....vielleicht ist es sow ie bei dir...wenn erstmal die kindsbewegungen spuerbar sind fuehlt man vielleicht anders. dennoch habe ich so diese komische lehre in meinem kopf...das gefuehl etwas von einem bestimmten gefuehl fehlt wenn du verstehst was ich meine....nach aussen, zu freunden und co spiele ich die freudige ss die ihr zweites kind erwartet...ich habe angst schlecht da zu stehen...als raben schwangere wenn ich meine wahren gefuehle und aengste zeige.....selbst mit meinem mann mag ich nicht drueber reden da er mir bei verschieden sachen, wohl ungewollt, vorwirft nicht genug ans baby zu denken....was ich wohl auch nicht mache. schaem!

Beitrag von jd83 23.11.10 - 21:24 Uhr

Ich glaube, dass viele einfach länger brauchen, um sich an die (bei dir noch größere) Verantwortung zu gewöhnen und noch mehr das eigene Leben zurückzustellen. Ich vermute, dass es oft versteckte Ängste sind, die sich eben in ne Art ignorieren (fehlende Freude) äußern. Und ich war vorallem die ersten Monate auch total genervt von der Freude der Anderen über mein Kind. ich brauchte lange, um mich an den Gedanken zu gewöhnen und mich auf mein Kind zu freuen. Auch heute hab ich noch oft Angst, die Erziehung nicht hinzubekommen (vorallem wenn man schwierige Kids kennt) oder, dass die Partnerschaft darunter leidet usw. Auch finanzielle Sorgen...fehlende Freizeit, zuviel Rücksicht usw. Man ist in dem Punkt halt sicher auch egoistisch. Aber ich glaube, dass es vorbei geht, wenn das Baby da ist und man einfach nur Liebe empfindet. Du hast ein Kind, du weißt, was Mutterliebe ist. Und du wirst sie auch für das Zweite empfinden!

ich finde es wichtig, dass du mit deinem Mann darüber sprichst. Dafür seid ihr doch ein Paar, um euch auch in solchen Momenten beizustehen.

Kopf hoch!!!!

Es kommt Weihnachten...versuch dich abzulenken und dir nicht krampfhaft zu wünschen, dich auf dein Kind zu freuen. Das setzt einen unter Druck. Die Gefühle kommen, wenn es soweit ist. Und wenn es noch einige Wochen dauert, dann ist es auch ok. #liebdrueck

Beitrag von inis 23.11.10 - 21:31 Uhr

Huhu!

Ich denke, in der zweiten ss kann frau gar nicht nur stundenlang auf dem Bett liegen und ihr Bäuchlein streicheln... #verliebt da ist ja schließlich schon das erste Kind, das tierisch viel Aufmerksamkeit braucht!
Außerdem ist eben vieles nicht mehr so neu und aufregend wie beim ersten Mal - vielleicht ist man auf einiges auch besser eingestellt und dadurch weniger aufgeregt, aber dadurch stellt sich natürlich nicht so ein großer Zauber ein.
Zudem... ich weiß nicht, wie bei euch die erste Zeit mit Baby war, aber ich fands alles andere als rosig. Ich hatte einen furchtbaren Realitätsschock und konnte alles irgendwie nicht so recht begreifen ("das Baby bleibt jetzt hier? immer?") und auch ne tüchtige Wochenbettdepression, das Baby schrie viel und war fast nie zufrieden... #schrei dann hat man ja auch schon die Erinnerungen an das erste Zahnen und die Dreimonatskoliken und die Ängste beim Laufenlernen und so weiter.
Will sagen, du weißt ja schon viel besser, welcher Streß und welche Verantwortung auf dich als Mama zukommen, und natürlich macht man sich seine Gedanken: schaffe ich das, mit einem Baby und einem Kleinkind? (Denn das große Kind ist ja nicht automatisch lieb und wohlerzogen, weil die Mama sich jetzt ums Baby kümmern muß... mit Pech genau im Gegenteil!)

Ich denke also, das ist total normal, daß man sich in der zweiten ss weniger freuen kann, weil man halt realistischer oder sogar ein wenig zukunfts-besorgter ist. Ich hoffe auch, daß das Baby, wenn es dann da ist, dafür schon ein bißchen mit sorgt... gestern war ich im Geburtshaus zum Vorsorgetermin, da lief gleichzeitig wohl auch irgendeine Baby-Gruppe. Und es war schön, einen Haufen von diesen kleinen Eierköpfen zu sehen (die waren so 6-8 Monate alt) und die süßen kleinen Geräusche zu hören, die Babies halt so machen... das tat richtig gut! Da ist mir dann etwas klarer geworden, daß ich bald auch sowas Süßes wieder im Arm haben darf! #verliebt
Also, falls du die Chance hast, irgendwo mal ein fremdes Baby zu erleben, dann nutze sie... da können so viele Erinnerungen hochkommen!

Alles Gute! #klee
lg,
inis

Beitrag von lunes 24.11.10 - 19:28 Uhr

ich danke euch sehr fuers zu hoeren...ich habe gestern abend noch mehr ungewollt als gewollt mit meinem mann darueber gesprochen.

mein sohn lag bei uns auf dem sofa und mir kamen die traenen weil es mir so leit tat ihn so leiden zu sehen und ich mach mir gedanke ubers gefuehle die vielleicht einfach etwas zeit brauchen...
mir kamen die traenen und mein mann fragte was los sei...nun ja er nahm mich in den arm als ich soweit war und es kam aus mir heraus.
er meinte, so wie ihr, wir sind doch ein paar und sollen/koennen ueber alles reden!
er meinte ich sollte bei meinem termin im dezember mal mit meiner hebamme reden...auf jedenfall tat es gut mich auszuheulen....bin ja der typ alles in mich hinein zu fressen bis das fass uebrlaeuft...ja und das war wohl gestern.

ich will mir zeit geben....mich ablenken. habe angefangen weihnachtlich zu schmuecken...neues zu kaufen und eindor colour zu malen....naja ich bin wohl generell angeschlagen und brauch zeit...

danke fuers zuhoeren....lg annika