Vorrausichtlicher ET, falsch berechnet?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xxcassandraxx 23.11.10 - 21:33 Uhr

Hallöcheeeeeen =)

Meine SS wurde in der 5+3 Woche von meinem damaligen Frauenarzt bestätigt (damalig, weil ich bereits gewechselt habe weil ich mit seiner Arbeit sehr unzufrieden war). Der Arzt teilte mir auch sofort den ET mit, es soll der 10.01.2011 sein. Wie hat er den genau berechnen können, dass Baby war ja nur ein kleiner mini-mini Punkt?

Dazu kommt jetzt noch die Vorgeschichte, am 29.03.2010 musste ich zur Urlaubsvertretung meines FA, da ich eine Entzündung im Unterleid hatte. Dieser stellte bei mir eine Zyste fest, und sagte mir dass sie wenn meine Periode eintritt einfach abgeht. Und dass er sehen würde, dass ich meine Periode sehr bald bekommen würde.

Als ich sie dann nach 4 Wochen immernoch nicht bekommen hatte, ging ich schließlich wieder zu meinem FA und berichtete ihm davon. Er schaute sich dann alles an und sagte dass ich nochmal 14 Tage warten soll, und wenn ich meine Periode dann noch nicht habe wiederkommen soll.

Also, ich weiß dass ich meine Periode im März entweder ganz am Anfang gehabt haben muss oder evtl wenn dann spätestens am 15 März. Wenn überhaupt?

Wenn ich vom 15.03.2010 ausgehe und das Datum in den Geburtsterminrechner eingebe dann bekomme ich nach der Periodenrechnung als ET den 20.12.2010 raus. Oder gegebenfalls noch einen früheren ET.

Wonach soll ich mich jetzt richten? Habe die ganze SS schon gedacht, dass mein Baby eher kommen wird, habe schon extrem lange einen riiiiiiiesen Bauch und sah schon lange aus wie im 9 Monat.

Kann ich meinem alten FA vertrauen? Er hatte seine Arbeit ja nie so genau genommen...

Danke fürs lesen =)
LG
Sandra

Beitrag von susi86r 23.11.10 - 21:37 Uhr

hi. ist ja komisch. und was sagt dein jetziger frauenarzt?

Beitrag von xxcassandraxx 23.11.10 - 21:39 Uhr

Hmm er hatte nur gesagt mal schauen, ob das Baby ein 2010er oder ein 2011 wird. Und dass man am ET nichts mehr ändern kann, wenn er einmal festestellt wurde. Und so genau hatte ich ihm das mit der Periode noch gar nicht erzählt, weil ich das jetzt erst herrausgefunden habe :D

Beitrag von nadja.1304 23.11.10 - 21:39 Uhr

Was sagt denn dein neuer FA dazu? War denn dein Baby bisher auffällig groß für die errechnete ssw? Also auf den Rechner kannst du dich ja jetzt auch nicht so ganz verlassen, der trifft ja nur dann genau zu, wenn du einen 28-Tage-Zyklus hast. Durch diese Zystengeschichte kann sich ja alles nochmal enorm verschoben haben. Ist also echt schwierig. Ich geh mal davon aus, dass du ein 1. Screening mit Größenberechnung hattest? Anhand dieser Werte kannst du sehen, ob du eigentlich weiter wärst.

LG Nadja

Beitrag von xxcassandraxx 23.11.10 - 21:41 Uhr

Ja genau das Screening hatte ich, allerdings habe ich jetzt keine Vergleichswerte? Und das war auch einer der Gründe warum ich den Arzt gewechselt habe, ich weiß dass er beim 2. Screening nicht meine Daten, sondern Daten die Standarmäßig sind einfach von einer Vorlage in meinen Mutterpass übertragen hat!!!!!!

Beitrag von nadja.1304 23.11.10 - 21:50 Uhr

Also das ist ja der Oberhammer. Schau mal hier, da kannst du die Werte vom 1. Screening vergleichen (die ja hoffentlich wirklich die deines Babys waren? )

http://www.babycenter.de/pregnancy/entwicklung/durchschnittstabelle/

Beitrag von kathi-joan 23.11.10 - 21:45 Uhr

Oh, das hört sich nicht gut an.
Wenn du mit deinem jetzigen FA auch unzufrieden bist, gehe doch in deinem Krankenhaus wo du entbinden willst zu einem Arzt. Dazu dürfte es doch nicht zu spät sein.

Ich glaube wenn ich nicht wüsste wann der Wurm nun wirklich kommt, dann würde ich jeden Tag damit rechnen, Also zu beneiden bist du nicht.
Aber mit Ultraschall müsste man doch anhand der Grösse des Kindes einen ungefähren Termin berechnen können.
So stelle cih mir das vor.
Auch wenn dir das vielleicht nicht allzu sehr weiterhilft, wünsche ich dir das alles gut verläuft.

Viel Glück und Gesundheit

Beitrag von xxcassandraxx 23.11.10 - 21:58 Uhr

Ja ich verstehe das alles auch nicht, habe irgendwie nur Pech mit den Frauenärzten, bezüglich des Ultraschalls, habe ich auch grade dieses Thema eröffnet, das erlebe ich grade bei meinem neuen Frauenarzt!
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2910835
Der bei mir bis zum nächsten Quartal, das wäre dann ja Januar? Keinen Ultraschall mehr machen möchte, außer ich bezahle ihn selber!
Ich denke ich werde wohl nochmals den Arzt wechseln... da dieser neue Frauenarzt bei mir auch immer die Wassereinlagerungen nicht im Mutterpass eingetragen hat obwohl ich mit mega den Klumpfüßen bei ihm auf der Liege lag, und mehr als 30!! lg zugenommen habe... man man man echt nervig alles..!
Danke für die Antworten ;)

Beitrag von minkabilly 24.11.10 - 06:24 Uhr

der ET wird gerechnet vom "1.Tag der letzten Regel";also gibt es nur

"ein Datum" fürn ET...

eventuell wird das später noch anhand der tatsächlichen Größe korrigiert
(so war es bei mir, mein ES war immer recht spät)

es ist schon ein Unterschied ob du vielleicht "Anfang März" oder erst zum "15.März" deine letzte Regel hattest ...das würde die Zeit zwischen deinen beiden ET's erklären