Wie trinken Eure Neugeborenen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nele27 25.11.10 - 08:45 Uhr

Moin Ihr Lieben,

wie läufts bei Euch Novembermuttis mit dem Stillen? Trinken Eure auch so oft?

Alma hängt mindestens alle 2 Stunden an der Brust (nachts eher noch häufiger) und es dauert auch ewig, bis sie fertig ist #gaehn Sie schläft schnell mal wieder ein etc.

Außerdem stillt sie nur im Liegen #kratz Wiegegriff etc. verweigert sie.

Ich frage mich ob ich je wieder was anderes mache als Stillen, wenn das so weitergeht ...#schwitz

Mein Großen trank nur alle 3 Stunden am Anfang, später alle 4. Dafür hatte ich da die mega Schmerzen beim Andocken, das geht jetzt eigentlich.

Wie läuft es bei Euch so? Wie oft trinken Eure Neugeborenen??

LG, Nele
mit Alma Elise *20.11.

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 08:57 Uhr

Hallo!

Hab zwar kein Neugeborenes mehr, aber kurz zur Info:
Der Magen eines Neugeborenen fasst etwa 5-7 ml
Der Magen eines 3 Tage alten Baby's ca. 22-27ml
Und der Magen eines 10 Tage alten Mäuschens etwa 45-60 ml

Es ist also völlig normal, dass ein Baby gerade zu Anfang oft trinkt ;-) Das pendelt sich mit der Zeit ein.
Und beim Wachstumsschub wirst du wieder fast ausschließlich stillen ;-)

Liebe Grüße und herzlichen Glückwunsch zum Baby :-D

Beitrag von kleiner-gruener-hase 25.11.10 - 08:58 Uhr

Hallo Nele,

unser Kleiner ist zwar kein Neugeborenes mehr, aber ich antworte trotzdem mal.

Gerade in den ersten 6- 8 Wochen hatte ich bei ihm das Gefühl den ganzen Tag nichts anderes zu machen als zu Stillen. Und abends erst recht, das Clusterfeeding war echt hart, aber das ging vorbei.

Das wird mit der Zeit besser.

LG

Beitrag von hebigabi 25.11.10 - 09:02 Uhr

Alma scheint einen Wachstumsschub zu haben- den haben eigentlich fast alle Kinder in dem Alter.
Vielleicht hast du´s von den anderen schon vergessen ;-)

Wegen der Position- ich würd mal abklären lassen ob sie Blockaden hat, denn dann verweigern viele Kinder bestimtme Positionen weil es ihnen dabei weh tut.

LG

Gabi

Beitrag von terrorevil 25.11.10 - 10:14 Uhr

Hallo Nele,

meiner ist jetzt heute 13 Tage alt (12.11.2010 geboren) und ohja das kenne ich^^
Drei Nächte hab ich jetzt im Prinzip garnicht geschlafen und nur gestillt... genau wie tagsüber... Mika braucht auch oft sehr lange zum trinken weil er immer einschläft und geweckt werden muss, ne STunde als Mahlzeit inkl. wickeln ist also standart, da wird man schonmal etwas mürbe... das schöne an der Sache ist das es besser wird, ich weiß das, ist ja nun schon mein 5tes Kind :) Durchhalten ist angesagt ;)

Alles liebe Mel

Beitrag von steffi0413 25.11.10 - 11:52 Uhr

Hallo Mel,

herzlichen Glückwunsch!

Wenn er beim Trinken zu schnell einschläft, kannst du folgendes versuchen: drück (Daumen oben, andere Finger unten) deine Brust hinten dem Bruswarzenhof zusammen und halte ein bisschen so. Stark, aber weh tun darf es nicht. Das stimuliert den Milchfluss und er fängt wieder an zu schlucken.

LG
Steffi

Beitrag von grundlosdiver 25.11.10 - 10:17 Uhr

Hallo nele!!!

Ja, bei uns ist es auch so! Das Stillen dauert eeeewig und ständig will sie ran! ;-) Tagsüber haben wir teilweise schon einen größten Abstand - 3, auch mal 4 Stunden... Aber nachts #augen - vorletzte Nacht hab ich dauergestillt von 23-4 Uhr, letzte Nacht war es von 1:45-4 Uhr ;-) Da ist sie wach und nicht anders als mit Brust zu beruhigen... Hab hier gelesen, dass das Clusterfeeding heißt... immer schön anlegen, es wird sich einpegeln #ole
Leider ist es bei uns andersherum- unsere mag nicht so gerne im Liegen gestillt werden, sondern nur im Wiege- und "Football"griff;-) Liegen wäre nachts doch so praktisch, aber ich kann aufgrund des KS erst seit ein paar Tagen im Liegen stillen, vielleicht gewöhnt sie sich noch dran!
Bei mir tut das Anlegen noch sehr weh im 1.Moment *aua*, aber dann geht es! Bin ja mit blutenden und wunden Brustwarzen aus dem KH gekommen, das ist aber schon viel besser!
Ich bin stolz auf mich, dass ich mich bis hierher schon durchgebissen hab und seit dem KH nichts mehr zugefüttert wird! #huepf

Liebe Grüße!

Beitrag von steffi0413 25.11.10 - 11:50 Uhr

Hallo Nele,

herzlichen Glückwunsch! #blume

Das ist ganz normal, dass sie oft an die Brust möchte. Einerseits regt sie so die Milchproduktion an, andererseits ist Stillen nicht nur Nahrung, sondern Getränk, Beruhigung, Schmerzmilderung, Körpernähe, Mamiduft...;-)

Wenn sie beim Trinken zu schnell einschläft, kannst du folgendes versuchen: drück (Daumen oben, andere Finger unten) deine Brust hinten dem Bruswarzenhof zusammen und halte ein bisschen so. Stark, aber weh tun darf es nicht. Das stimuliert den Milchfluss und sie fängt wieder an zu schlucken.

LG
Steffi

Beitrag von imrhien 25.11.10 - 12:14 Uhr

Hej,
ich kenne das auch. Eigentlich war es bei uns sogar besser, denn der Kleinste hat von sich aus gute drei, oft gar vier Stunden gewartet. LEider nimmt er aber nicht so zu wie er sollte. Und nun kommt er auch seit zwei Tagen wieder öfter, eben alle zwei Stunden. Da er seeeehr langsam trinkt, dauert es entsprechend lange. Das zermürbt echt. Mein Problem ist zusätzlich, dass ich eigentlich schon wieder arbeiten muss. Er ist aber erst vier Wochen alt. Daher ist das anstrengend für alle. So hatte ich mir das mit dem letzten Kind eigentlihc nicht vorgestellt aber was will man machen? Durchhalten und eine gute Lösung für alle finden.

Grüße
Imrhien

Beitrag von schullek 25.11.10 - 12:32 Uhr

erstmal gratulation zum nachwunchs:-)

mein sohn hat den gesamten ersten monat stündlich gestillt. ich war auch nahezu verzweifelt ab und an. aber es wurde mit der zeit besser. den ganzen rest vollstillzeit hatte er dann einen 2h stillabstand. aber da er ja schneller und besser im trinken wurd, war das dann ok. also: keine bange, alles ok. nur entspannen und akzeptieren.

lg

Beitrag von nele27 25.11.10 - 14:09 Uhr

#danke für Eure Durchhalteparolen #huepf

Habe es nun gerade endlich unter die Dusche geschafft... die Kleine schläft ENDLICH. Meine Brüste fühlen sich an wie Muskelkater #schwitz

Tja, aber dann scheint das ja normal zu sein. Ich hoffe, das pendelt sich bald ein.

LG, Nele