Hilfe ich dreh noch durch...

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von juiciest 25.11.10 - 10:09 Uhr

Folgendes Problem..

Seit ein paar Wochen haben wir neue Nachbarn, die die Wohnung über uns bezogen haben..

Gleich zu Anfang gab es Ärger..

Bohren 13 Uhr.. Hämmern 12 Uhr usw.

Nun haben sie einen Hund und ein kleines Kind, 2 jahre schätze ich.

Nicht falsch verstehen, wir haben auch ein kleines Mädchen von 3 Jahren.

ABER es ist doch nicht normal dass das Kind den halben Tag durch die Wohnung trammpelt!!!

Ich geh hier noch vor die Hunde :-[

Wir sind jetzt viel daheim, weil Nastja seit ein paar Wochen immer wieder krank war/ist und nicht in den KiGa gehen kann.

Wir waren auch schon oben und haben nachgefragt was da den ganzen Tag hin und her rennt. ( haben am Anfang gedacht sie hätten nur einen Hund)

Ihre Antwort " Wir könnens auch nicht ändern"

Das wars..

Hier kracht und poltert es den ganzen Tag.. Teilweise von 11 bis 15 Uhr durchgehend!

Jetzt will ich es der Vermietung melden, da wir sonst ausziehen müßen.

Meint ihr das bringt was? Ich will ja auch keinen Streit hier im Haus, weil wir uns mit allen anderen super gut verstehen.

Bin langsam echt verzweifelt

Beitrag von tiffysb 25.11.10 - 10:30 Uhr

Tja da wirst Du nicht viel machen können, Kinder genießen heutzutage Narrenfreiheit in Mietshäusern, deswegen bekommt man als Familie mit Kind auch so schwer Wohnungen, da die Vermieter Ärger mit den Mitbewohnern befürchten.

Du siehst ja selbst hier im Forum, wenn Du mal etwas durchblätterst, dass man sich hier immer gegenseitig beruhigt, dass der Vermieter gegen Kinderlärm ohnehin nichts machen kann.

Ob im Haus eventuell auch Schulkinder wohnen, die durch Kleinkinderlärm gestört werden oder nachts nicht schlafen können, interessiert auch keinen, Hauptsache das eigene Kind kann sich frei entfalten und auf den Nerven der Mitmenschen rumtrampeln :-)

Ist das Haus den generell so hellhörig ? Was sagen denn die Leute, die unter Euch wohnen ?

Ansonsten würde ich einfach mal Mama oder Papa von oben drüber zu Euch einladen, wenn das Kind wieder trampelt, dass sie es sich selbst mal anhören können. Was anderes fällt mir im Moment auch nicht ein...

Liebe Grüße und starke Nerven :-)

Tiffy

Beitrag von juiciest 25.11.10 - 10:39 Uhr

Ja wie gesagt wir haben auch ein Kind aber wenn mein Kind stundenlang durch die Wohnung trampeln würde, würde ich ihr sagen das es so nicht geht!!

ich versteh das nicht :-[ ... na dann hilft wohl echt nur ausziehen. Dann aber gleich in DG :-p

Wir haben es ihnen ja nun auch schon gesagt das es bei uns nur noch kracht und poltert.. sie meinten "das wäre das kind, sie könnten es nicht ändern" ...

Einladen will ich diese Leute eigentlich nicht.. Sie sagen ja nichtmal mehr Guten Tag wenn man sie freundlich grüßt

Beitrag von bienchen.2002. 25.11.10 - 21:06 Uhr

Obwohl ich selber zwei Kinder habe, sprichst Du mir aus der Seele!#pro

Lg

Beitrag von nadeschka 25.11.10 - 10:30 Uhr

Ist das Krachen und Poltern denn noch auf Renovierungsarbeiten zurück zu führen? Dann hast du ja immerhin Hoffnung, dass es sich irgendwann bessert.

Beitrag von juiciest 25.11.10 - 10:36 Uhr

Ne leider nich..

Sie meinten auch das es ihr Kind ist und sie es, wie gesagt "nicht ändern können".


Man das gibts doch nich... ich will hier raus #schmoll

Beitrag von nadeschka 25.11.10 - 10:44 Uhr

Vielleicht kommt das Kind ja bald in die Kita und dann habt ihr wieder Ruhe.

Deine Tochter wird ja sicher auch mal wieder gesund, so dass ihr dann evtl. um die Uhrzeit nicht mehr zu hause seid, oder?

Beitrag von juiciest 25.11.10 - 10:50 Uhr

ja sicher, aber an den Wochenenden ist es ja genau das selbe...

Sie wohnen nun ca 5 Wochen hier und man kann sich keine Minute entspannen am WE, weil es ständig poltert.

Es ist teilweise so laut das unsere Tochter vom Mittagsschlaf aufwacht unsdsagt .. Mama oben hämmert es, geh mal hoch..

Das ist doch kein Zustand!

Mir liegt es auch fern ständig hoch zu gehen. War schon 1 wegen bohren 13 Uhr oben und einmal wegen dem poltern. Mein Mann war auch schon einmal wegen dem poltern oben..

Beitrag von jenny-79 25.11.10 - 11:09 Uhr

Hi,

was ist denn an Bohren/ Hämmern um 13 bzw. 12 Uhr schlimm?

Und was möchtest Du denn Eurem Vermieter melden?

Ehrlich gesagt, ich verstehe Deine Aufregung nicht so sehr. Wer hat denn vorher über Euch gewohnt? Hat man nichts gehört?

Ist Deine Tochter immer leise? Hast Du schon mal mit denen unter Euch gesprochen?

Und was sagen die anderen zu den neu zugezogenen?

LG
Jenny

Beitrag von juiciest 25.11.10 - 12:31 Uhr

Bohren und Hämmern hat man zwischen 12 und 15 Uhr zu unterlassen, so steht es auch im Mietvertrag.

Wenn ich ein krankes Kind daheim habe was mit Fieber im Bett liegt und seinen Mittagschlaf machen möchte, ist es mehr als ärgerlich wenn es auf einmal losgeht als würden Düsenjets starten.

Sicherlich ist meine Tochter nicht immer leise aber ich würde ihr nicht erlauben den ganzen Tag durch die Wohnung zu hüpfen oder zu trampeln.

Wenn man in einem Mietshaus wohnt hat man einfach auf die anderen Rücksicht zu nehmen!

Sicher hat man die anderen Leute auch gehört, aber eben ganz normal und nicht das 4 Stunden die Lampe wackelt!

Beitrag von juiciest 25.11.10 - 12:33 Uhr

Die Leute unter uns haben sich noch nie beschwert das wir zu laut wären oder durch die Wohnung hüpfen würden, weil wir sowas auch nicht machen

Beitrag von jenny-79 25.11.10 - 12:40 Uhr

Unsere Nachbarn unter uns beschweren sich auch nicht, aber manchmal sind kinder einfach laut. Meine sind auch nicht andauernd laut, aber es gibt Tage (gerade zur Zeit, wo man wenig raus kann) da drehen die schon ganz schön auf. Und Du weißt ja auch gar nicht, wie laut sich das bei den Nachbarn unter Dir anhört. Jeder empfindet das anders und die "Schmerzgrenze" liegt bei jedem anders. Wir haben leider ein sehr hellhöriges Haus.

Beitrag von juiciest 25.11.10 - 12:45 Uhr

nun dazu muß ich sagen wir haben extra ne ganz dicke Dämmung unter unser Laminat gelegt damit es eben keinen stört.
Aber trotz allem würde ich meiner Tochter nicht erlauben tagtäglich 4 Stunden durch die Bude zu hüpfen

Beitrag von jenny-79 25.11.10 - 12:46 Uhr

Unser Laminat lag schon, daher konnten wir da nichts machen.
Und nein, meine Kinder springen auch keine 4 Stunden durch die Gegend.

Beitrag von juiciest 25.11.10 - 12:48 Uhr

siehste.. aber hier oben springt, hüpft und trampelt es am laufenden Band..

das Kinder Lärm machen und auch mal rumspringen ist doch völlig normal, aber doch nicht jeden Tag stundenland

Beitrag von jenny-79 25.11.10 - 12:37 Uhr

Aber während eines Einzuges hat man doch Verständniss dafür, wenn gebohrt und gehämmert wird, oder?
Bei uns gibt es diese Regeln mit der Mittagsruhe gar nicht mehr.

Wir haben zum Beispiel Laminat in unserer Wohnung liegen und meine Nachbarn unter uns tun mir da manchmal echt leid. Aber die haben selber Kinder und haben auch Verständniss dafür. Die Kinder sind aber schon etwas älter, so ist es bei denen dann abends mal lauter.

Eine Lampe sollte natürlich gar nicht wackeln, da würde ich mich auch beschweren. Aber nie im Leben beim Vermieter, ich würde erst einmal direkt die Nachbarn anprechen, ein paar Mal. Würde das nicht fruchten und der Lärm wäre wirklich extrem störend und nicht "normal", dann würde ich tatsächlich die Polizei anrufen.

Wie geht es denn Deinem Kind?

LG
Jenny

Beitrag von juiciest 25.11.10 - 12:43 Uhr

Ich habe mich doch nun schon beschwert.. nein nichtmal beschwert.. ich habe freundlich gebeten!

Du würdest lieber die Polizei rufen als den Vermieter um rat zu beten?

Ich habe schon Verständniss für bohren und hämmern beim Einzug, aber nicht wenn die Leute erst um elf aufstehen und um 12 anfangen!
Weißt du was ich meine?

und wenn man ein krankes Kind daheim hat das nicht schlafen kann dann regt es mich natürlich auf

naja da bleibt und wohl nur noch der umzug :-(

meiner maus gehts zum Glück schon wieder besser...
Erst Bindehautentzündung, dann Magen Darm und jetzt verengte Bronchietes

Beitrag von jenny-79 25.11.10 - 12:53 Uhr

OK, wenn das solche Leute sind die erst mittags aufstehen, dann würd eich die Sache auch anders sehen. Sorry, das habe ich vorher so nicht verstanden. Ich dachte die arbeiten halt und dann wird natürlich auch mittags gearbeitet. Aber so finde ich das nicht OK.

Bei uns sind Eigentumswohnungen, teilweilse von Eigentümern und teilweise von mietern bewohnt, daher würde ich auf gar keinen Fall den Vermieter bei solchen Sachen ansprechen. Gehören bei Euch alle Wohnungen einem Mieter? Wenn ja, dann sprich ihn an. Aber über solche Sachen wird kein Vermieter begeistert sein. Das könnte er Dir negativ anlasten. Daher meine Frage, was denn die anderen Nachbarn sagen. Aber viel machen können wird da weder die Polizei noch der Vermieter.

Warte doch erst einmal ab, bis die komplett eingezogen sind. Und wenn es Deiner Tochter wieder besser geht, dann seid Ihr ja auch nicht mehr so viel zuhause. Wenn man ein krankes Kind zuhause hat, können die Nerven ja eh schon mal angespannt sein und dann "steigert" man sich auch schneller in etwas rein.

Aber woher weißt Du denn, wann die aufstehen? Sind die dann sofort so laut? Und wie lange machen die abends Theather? Oder geht es um die Mittagszeit?

Gute Besserung für Deine Tochter!

Beitrag von juiciest 25.11.10 - 13:39 Uhr

man hört das sofort wenn sie aufstehen.

da gehen die ganz normalen trittgeräusche los.. und das ist so gegen 11. jeden tag.

und gleich danach geht das getrampel los..

ach man mich ärgert das so doll.. unsre schöne wohnung #heul

Beitrag von jesssy 25.11.10 - 13:06 Uhr

Hi,

ich würde trotzdem nochmals das Gespräch suchen. Vielleicht siehst bist Du ja momentan wirklich etwas "genervter", gerade weil Deine Süsse krank ist.

Aber trotzdem kann ich mir nicht helfen: Woher willst Du wissen, wann sie aufstehen? Und grad mit Kleinkind erst um 11?! Ich hab auch ein Kleinkind und noch ne Süsse im Alter von 8 Monaten. Aber ich kann mich wirklich nicht daran erinnern, dass gerade der Große einmal so lange geschlafen hat.



Beitrag von jesssy 25.11.10 - 13:07 Uhr

Das "siehst" hat da natürlich nix zu suchen!!!

LG Jesssy

Beitrag von juiciest 25.11.10 - 13:37 Uhr

am anfang haben wir ja nichtmal gewußt das sie ein kind haben.
Habe sie immer alleine und nur mit dem hund gesehen.

deswegen vermute ich das das kind viel bei der oma ist.

und ja es ist gleich laut wenn sie aufstehen und das ist immer so ab 11 uhr.

sicher bin auch etwas angespannt weil nastja krank ist, dann kann man sich in so eine sache schonmal reinsteigern.

der andere aspekt ist das wir gestern besuch hatten und der war auch sichtlich irritiert über den lärm über uns

Beitrag von rotes-berlin 26.11.10 - 00:47 Uhr

Da kannst du gar nichts machen. Kinderlärm ist zu ertragen, sogar wenn das Kind den ganzen Tag und die ganze Nacht mit Holzclocks Stepptanz aufführt...