Schätzen eure Männer eure Hausfrauen- u Muttertätigkeiten ??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mutterundhausfrau 25.11.10 - 20:12 Uhr

Hallo zusammen,

mich interessiert einfach mal, wie es bei euch zu Hause ist :

Wissen eure Männer zu schätzen ( und zeigen euch das auch ), was ihr zu Hause als Hausfrau UND Mutter kleiner Kinder den Tag/Nacht über so leistet ?

Oder wird es eher gesehen als : "Ich gehe schliesslich den ganzen Tag arbeiten, du bist ja zu Hause und machst NUR Haushalt und Kind(er) ?"

Danke schonmal für eure Antworten

LG

Beitrag von anyca 25.11.10 - 20:15 Uhr

Da wir beide teils arbeiten, teils Haushalt und Kinder übernehmen, weiß mein Mann, was ich leiste (und umgekehrt).

Meine Mutter ist in ihrer "Nur-Hausfrauenphase" einmal im Jahr für eine Woche verreist und mein Vater hat uns gehütet - hinterher war er immer viel hilfsbereiter ;-)

Beitrag von gh1954 25.11.10 - 20:19 Uhr

>>>Oder wird es eher gesehen als : "Ich gehe schliesslich den ganzen Tag arbeiten, du bist ja zu Hause und machst NUR Haushalt und Kind(er) ?"<<<

Ja, aber ohne "schliesslich" und "NUR".

Beitrag von metalmom 25.11.10 - 20:50 Uhr

Hi!
Ganz einfach:
Haushalt/Kinder: Mein Job.
Geld ranschaffen: Sein Job.
(Zumindest momentan)
Ich kann seinen Job nicht machen, er kann meinen Job nicht machen. Ist nunmal so. Bin ich krank und er muss einspringen, könnte ich ausflippen (verkneife mir aber jede Kritik weil ich weiss, dass er es gut meint).
Er kocht nicht gut, er bügelt nicht gut, er putzt runde Ecken, lässt den Kindern zu viel durchgehen, denkt beim Einkaufen nicht nach und überhaupt. Und trotzdem fühlt er sich fix und alle, wenn er ein paar Tage Hausmann spielen musste. Also: Ja, er weiss zu schätzen, was ich den ganzen Tag mache.
Andersrum weiss ich zu schätzen, dass er einen anstrengenden Job hat und halte ihm den Rücken frei, so gut es eben geht.
Wir sind eine Partnerschaft und jeder respektiert den Part, den der Andere übernimmt. Das brauchen wir uns nicht irgendwie zeigen (?). Ich höre ihm zu, wenn er einen harten Tag hatte und ja, manchmal koche ich ihm extra sein Leibgericht, damit er sich freut wenn er nach Hause kommt. Ich bringe es ihm sogar zum Tisch. Sogar mit Bierchen, wenn er das möchte. Aber FREIWILLIG, weil ich ihm etwas Gutes tun möchte.
Oder ich verschwinde mit den Kindern für 1, 2 Stunden, damit er sich nach der Frühschicht noch mal kurz hinlegen kann.
Im Gegenzug packt er nach Feierabend im Haushalt an, ebenfalls freiwillig und ohne Aufforderung.
Eine Frechheit wie: "Ich gehe arbeiten und Du sitzt nur zuhause rum" würde er sich nie leisten. Und das würde ich ihm auch nicht raten. #nanana
LG,
Sandra

Beitrag von grml 25.11.10 - 21:24 Uhr

Hi!

Man kann sich auch ganz schön ärgern, wenn man als Hausfrau und Mutter geschätzt wird.:-[

Auf einer Party kam mal das Gespräch darauf, warum man den jeweiligen Partner geheiratet hat. Da erwartet man als Frau dann sowas romantisches wie: sexy Figur, schöne Augen, schönste Frau der Welt usw.

Und was sagt mein lieber GöGa?

"Ich hab gleich gemerkt, dass sie ne gute Hausfrau ist." :-[:-[

Ich war ungefähr zwei Wochen beleidigt....

Beitrag von similia.similibus 26.11.10 - 09:25 Uhr

#schock#rofl#liebdrueck

Beitrag von sandra7.12.75 26.11.10 - 09:57 Uhr

Hallo

Wie geil ist das denn???#rofl#rofl#rofl.

Ich bin keine gute Hausfrau aber eigentlich ne gute Ehefrau und Mutter.
Gut wie bei Frauentausch sieht es hier nicht aus aber ich mag den HH nicht so gerne.


Mein Mann schätzt die Arbeit die ich hier mit fast 5 Kindern habe und die sind nicht mehr so klein,aber Probleme gibt es in jedem Alter:-p.

lg Sandra die jetzt weiter#putz#gaehn

Beitrag von mama062006 26.11.10 - 10:55 Uhr

#rofl#rofl#rofl#liebdrueck

Beitrag von melka1972 25.11.10 - 21:46 Uhr

Ja, genauso war es bei uns. WAR! Wir sind inzwischen getrennt. Ich habe zu Hause alles gemacht incl. der Nachtschichten mit einem Kleinkind.
Der Herr schlief Sonntag morgens aus und war total pikiert, wenn ich einige Kleinigkeiten von ihm erwartete. Denn er würde ja schliesslich arbeiten! Ich teilte ihm dann mit, dass ich auch nicht den ganzen Tag mit A*** auf der Couch liege, kein Wochenende habe. Kein Samstag, kein Sonntag, kein Feiertag, kein Ausschlafen - im Gegenteil mit diversen Unterbrechungen. Er hats dann ne zeitlang akzeptiert, aber im Grunde verfiel er immer wieder in das alte Schema. Immer mit irgendwelchen Ausreden..... Zum kotzen war das!!

Beitrag von kloos 26.11.10 - 08:20 Uhr

Wie geha oben schon geschrieben hat, Ja.... ohne "schließlich" und "nur".


Was verstehst du unter "schätzen"....jeden Tag Danken und Blumen bringen, weil man sich ja so "opfert"?


Gruß,

kloos

Beitrag von vero89 26.11.10 - 08:35 Uhr

hallo ;)

also mein Exfreund, hat es auch nicht geschätzt,
er war der meinung nix tun zu müssen da er ja arbeitet und das geld nach hause bringt, deswegen gab es jeden tag streit mit der zeit, denn auch wenn es mir mal richtig dreckig ging ließ er mich alles alleine machen, selbst die kinder waren ihm zuviel, mal ne halbe std spielen ist ok aber dann ist genug....

auch beim sex....Frau durfte machen mann lag nur da, denn er war ja arbeiten.....fand das schon immer schei*e

heute sind wir seit fast einem mon getrennt und ich fühl mich pudelwohl, auch wenn ich jetzt haushal kinder und arbeit habe.
denn ich weiß, es ist UNSER müll den ich aufräume und nicht seiner

lg

Beitrag von mutterundhausfrau 26.11.10 - 21:52 Uhr

NEin, sowas ist garantiert nicht mit "schätzen" gemeint...... und "opfern" tut man sich als Mutter und HAusfrau auch nicht..... ICH zumindest nicht.

Wenn jemand etwas am Anderen "zu schätzen weiss", dann merkt man dieses OHNE ewiges Danken oder Blumen.
Dafür kennt man seinen Partner ja gut genug......

LG

Beitrag von weiblich-ueber-30 26.11.10 - 08:40 Uhr



Huhu,


wir sind beide voll berufstätig. Mein Mann als Fernfahrer, ich bin in einer Umschulung und habe 2 Nebenjobs, die ich Nachts antrete ( nicht was Ihr denkt ;-))

Und ja, er schätzt meine Arbeit, die ich zu Hause erledige. Mehr sogar!

Würde er es nicht schätzen, wäre er die längste Zeit mein Mann gewesen.

Eine Partnerschaft ist doch ein geben und nehmen. Ich bediene ihn gerne mal, dafür lässt er mich Sonntags auschlafen. Auch packt er am Wochenende im HAushalt mit an, damit wir beide etwas vom WE haben.

Ich sehe es allerdings so, würde ich nicht arbeiten gehen, dann bräuchte er auch nicht helfen. Dann wäre DAS mein Job.

Beitrag von qrupa 26.11.10 - 08:59 Uhr

Also mein Mann weiß das sehr zu schätzen. Für ihn ist meine Arbeit absolut gleichwertig mit seiner auch wenn ich "nur" Haushalt und Erziehung (von einem winzigen Nebenjob mal abgesehen) als Aufgabenfeld habe. Und er sagt und zeigt das auch regelmäßig und nimmt nicht alles was ich hier tue als selbstverständlich hin.

LG
qrupa

Beitrag von similia.similibus 26.11.10 - 09:32 Uhr

Nö. Ich glaube, meiner weiß das nicht zu schätzen. Er kennt es so auch von seinen Eltern her und so ist das für ihn normal. Er braucht (und kann nicht) kochen, putzen, Wäsche waschen und bügeln. Er macht dafür den Garten und kümmert sich um die Autos. Manchmal bringt er auch Kinder ins Bett oder räumt die Geschirrspülmaschine aus oder bringt Leergut weg oder so.#gruebel

Beitrag von ayshe 26.11.10 - 09:34 Uhr

Ich schätze seine Arbeit zuhause nicht mehr als er meine, wenn ich abends nach Hause komme.

Jeder macht eben seins, ist doch normal.
Oder muß ich ihm jetzt jeden Abend die Füße küssen und danken, daß ich ein Essen bekomme?

Beitrag von clazwi 26.11.10 - 10:02 Uhr

Mein Mann sieht diese Tätigkeit als Selbstverständlichkeit an und führt sie mit dieser Selbstverständlichgkeit genauso aus wie ich.


LG
Claudia

Beitrag von dominiksmami 26.11.10 - 11:27 Uhr

Huhu,

ja er weiß es sehr zu schätzen!!

lg

Andrea

Beitrag von cisco111 27.11.10 - 00:19 Uhr

Mein mann nach seinem Feiert abend hilft mir so viel er kann , bin schwanger und habe ein kleinen Sohn , er verwöhnt mich und ich ihn auch , ich koche immer für ihn wenn ich kann und er bekommt alles von mir , egal was kostet hauptsache er fühlt sich wohl , er hat über 10 jahren stress mit seiner x, und ich schätze ihn und er mich auch , schade dass wir und nicht früher kennen gelernt haben , bin aber ausländerin und nicht hier aufgewachsen , er ist deutscher und wir sind 5 jahren zusammen , und lieben uns immer mehr , er hat damals seinem job verloren jetzt hat er wieder mit mir geschafft super job zu haben , er zahlt zwar viel geld an unterhalt seine kinder aber stört mir nicht weil ich selber mein Geld verdiene und helfe ihn sehr finanziell .

BG