Hochbegabte Minderleister

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von seahorse 27.11.10 - 20:53 Uhr

Guten Abend,

ich bin auf der Suche nach Eltern, deren Kinder hochbegabte ­Minderleister sind. Ich habe auch schon mal in einem speziellen Forum gesucht, aber leider niemanden gefunden.

Unser Sohn ist hochbegabt, leider! Er ist ein absoluter Schulversager, trotz hohem IQ oder gerade deshalb. Er ist oft sehr traurig und zurückgezogen, hat das Gefühl dumm zu sein. Er wird therapeutisch betreut, hat wenig Freunde, weil er einfach anders ist.

Mein Sohn war schon immer auffällig, er war immer anders, aber das er hochbegabt ist wurde erst in der Schule festgestellt, das er hochbegabter Minderleister ist noch etwas später.

Ich will mich einfach mal austauschen können, es ist schwierig, oft wird man als Mutter nicht verstanden. Ich habe aufgehört mit anderen Menschen darüber zu reden, denn niemand versteht es. Ich habe mir schon Sprüche anhören dürfen, wie "Sei doch froh, er hat doch so einen hohen IQ" "Er muss es doch können, bei dem IQ" Oh man, nein, er muss es nicht können, nur weil ein IQ hoch ist. Da könnte ich platzen.

Viele wissen nicht, was das auf sich hat und darüber will ich mich einfach mal austauschen können :-(

Würde mich einfach über kontakte freuen

grüße

Beitrag von otto123 27.11.10 - 21:19 Uhr

Hallo,
dass solche Kids Underachiever genannt werden, weißt du sicher, dazu gibt es bei google viele Beiträge, vielleicht findest du da Ansprechpartner?

http://www.google.de/search?hl=de&q=underachiever&aq=f&aqi=g10&aql=&oq=&gs_rfai=

Gruß
Ottilie

Beitrag von seluna 27.11.10 - 22:11 Uhr

Hallo,
ehrlich gesagt, ich weiss es nicht..aber ich vermute es und nicht nur ich allein.

Mein Sohn ist 11, geht auf die förderschule, liest erst seit einem halben Jahr und ist auf dem Stand (Mathe und deutsch) der 1/2 klasse.
Sein Allgemeinwissen ist sehr gut, sein Iq konnte nur ansatzweise getestet werden, da er immer zumacht und das Ergebnis war immer oberer Durchschnitt.

Ich weiss nicht was mit dem Kind ist und eigentlich frisst es mich auf, wirklich helfen kann uns aber keiner.

Wenn du magst, können wir uns gerne austauschen..wüsste auch gerne wie sich das bei deinem sohn äussert.

Lg Seluna

Beitrag von reethi 28.11.10 - 09:22 Uhr

Hallo!

Uns geht es genauso... Mein Sohn hat einen hohen IQ und ist in der Schule der absolute Schulversager...
Er ist in der 4. Klasse und uns steht der Wechsel in die weiterführende Schule bevor. Er hat eine Hauptschulempfehlung bekommen was natürlich eine Katastrophe ist. Wir hoffen auf einen Platz in einer Gesamtschule, damit er dort die Möglichkeit hat sich zu entwickeln. Zusätzlich ist er Legastheniker, was es noch schwieriger macht. Wir haben überlegt ihn ein Jahr zurückzusetzen, aber er empfindet das als "Bestrafung".
Aber die Situation ist natürlich nicht einfach-gerade nicht für ihn. In der Schule hat er keine Freunde, und hält sich selbst inzwischen für einen Versager. Sein Selbstwertgefühl ist gering. Wir wissen inzwischen nicht mehr so recht was wir machen sollen. Wir sind zwar auch bei einem Therapeuten, aber helfen tut es nicht.

VG
Neddie

Beitrag von seluna 28.11.10 - 10:58 Uhr

Vielleicht wääre das mal ne Club Idee, zum Austausch.

Beitrag von ballroomy 28.11.10 - 13:39 Uhr

Es gibt hier schon einen Club: Hochbegabung Fluch oder Segen


Grüße
ballroomy

Beitrag von ohmama 28.11.10 - 11:19 Uhr

Hallo Seahorse!

Du hast Post.