Achterbahn der Gefühle!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von lorchen24 28.11.10 - 11:58 Uhr

Vor einer Woche habe ich hier zum ersten Mal geschrieben.Ich bin Mutter von drei Kindern und habe positiv getestet.

Der erste Gedanke (und auch viele danach) war,daß es nicht geht und auch mein Mann ist absolut dagegen.Ich glaube ich habe mich noch nie so verzweifelt und alleine gefühlt wie in den vergangenen Tagen und so viel geweint habe ich wohl auch noch nie.Mein Mann hat seine Meinung dazu gesagt und mich dann irgendwie ignoriert.Denke er weiß damit nicht umzugehen.

Gestern habe ich Alles auf eine Karte gesetzt und ihm einen Brief geschrieben.Ich habe ihm mitgeteilt,daß ich dieses Kind nicht wegmachen kann.Somit steht Alles auf dem Spiel....und wirklich glücklich bin ich über meine Entscheidung auch nicht,aber ich kann nicht anders.

Danke für´s lesen!

Beitrag von wasjetzt? 28.11.10 - 12:31 Uhr

Was soll ich sagen, Männer! Die haben ja das Problem nicht selber! Das klingt irgendwie so wie bei mir, der Verstand sagt das es grade überhaupt nicht passt, aber das Herz bringt es nicht über sich. Meiner spricht das auch nicht an, deshalb hab ich ihm das dann ins Gesicht gesagt das ich mich alleingelassen fühle von ihm. Und halt auch das Herz und Verstand in zwei Richtungen ziehen. Er sagt ich kann das schaffen und er steht zu mir egal was ich mache. Ich finde es toll das du deine Entscheidung getroffen hast, ich habe noch zu viel Angst vor der endgültigen Entscheidung!

Ich wünsche dir viel Kraft und das alles gut wird! #liebdrueck

Beitrag von teilzeitmama 28.11.10 - 12:57 Uhr

Hallo Lorchen,

ich hoffe dass sich für dich alles zum guten wendet...#klee




#liebdrueck

Beitrag von sophia78 29.11.10 - 11:49 Uhr

du liebe,

ich kann mir gut vorstellen wie schmerzlich das für dich ist: im moment fühlst du dich von deinem partner nicht verstanden ... aber, dass er dir die schwangerschaft zutraut und zu dir stehen möchte, wenn du dich für euer kind entscheidest ... das könnte dir doch vielleicht ein wenig mut machen, oder? ich denke, ihr dürft euch beide die zeit geben, die ihr braucht .... um einen guten weg in der jetzigen situation zu finden!

ich habe beide postings von dir gelesen und spüre deine angst, die dich so sehr belastet ... magst du mir mehr darüber schreiben .... gerne auch über vk! ich wünsche dir auf jeden fall, dass du der stimme deines herzens immer mehr raum geben kannst ... und fühl dich gedrückt ... denke an euch!

liebe grüsse von sophia

Beitrag von salida-del-sol 28.11.10 - 20:29 Uhr

Hallo, liebe Lorchen24,
ich finde es mutig, dass Du schriftlich zur Sprache gebracht hast, was Dich bedrückt.
Und ich wünsche Dir, dass er durch Deine Zeilen zur Besinnung kommt. Laß wieder von Dir hören, wie er reagiert hat.
Du kannst keine Abtreibung machen, dann lass es sein. Denn es geht um Dich. Und unsere Grundüberzeugungen sind eine wichtige Instanz in unserem Leben. Auf sie kann man sich auch in schweren Zeiten abstützen.
Eine Abtreibung rettet keine Beziehung. Es könnte vielmehr einen tiefen Riß in Eure Beziehung kommen, denn vermutlich könntest Du es ihm nie verzeihen, dass er Dich um Dein Kind gebracht hat.
Dies nun in aller Konsequenz durchleben zu müssen ist hart. Aber spätestens wenn Du Dein 4. Kind auf den Armen hälst, dann weißt Du für wen Du gekämpft hast.
Viel Kraft und viel Mut.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von amalka. 29.11.10 - 00:26 Uhr

Liebes Lorchen,

ich glaube man ist selten über eine Entscheidung ,,glücklich´´, weil eine ungeplannte Schwangerschadft nur selten als ein ,,glück´´ bezeichnet werden kann, zumindest am Anfang.

jo, du kannst nicht anders, das ist manchmal auch eine Entscheidung. ich sag dem immer, ich war zu feige und ich konnte nicht entscheiden und mein Mann dazu: das war auch eine Etnscheidung.

Du hast sehr gut intuitiv gehandelt. Wenn man zu schwach ist, um zu ,,agieren´´ ist solche art manchmal tausendmal besser.

ich habe es vorher nie gemacht aber jetzt in der SS habe ich mehrmals meinen Mann zu was geschriebenem ,,dazu´´ geholt, weil ich es nicht ansatzweise so ausdrücken könnte..

Ein geschriebenes Wort, DEIN Wort und DEINE Entscheidung muss jetzt bei der Gegenseite ankommen und ich glaube, da braucht einer mehr und der andere weniger Zeit.
Mein Mann war der erste, der damals sagte: hey, das schaffen wir. ich hätte mir damals so gewünscht, er wäre dagegen..hier hast du das Gegenteil, ist aber am Ende doch egal..Menschen sind keine Maschinen und brauchen manchmal länger..gib ihm sie bitte. gib ihm die Zeit, die er braucht, um wieder ,,zu sich zu kommen´´.

Er wird der papa des neuen Babys bleiben, egal wie er sich dagegen sträubt, nur dies zu begreifen, dazu brauchst er ZEIT.

Und für dich, damit du nicht einsamer bist, bitte such dir menschen, die dir in de zwischenzeit die entsprechende nähe geben..

Fühle dich wikrlich restlos umarmt!

Beitrag von sweetbaby4 29.11.10 - 08:31 Uhr

Guten Morgen Lorchen,

ich kann Dich sehr gut verstehen, habe ebenfalls drei Kinder und warte nun schon 8 Tage auf meine Mens.. Mit meinem Mann habe ich gestern darüber gesprochen, er steht hinter mir, egal wie ich mich entscheide.
Ich selber weiß weder ein noch aus, vier Kinder??? Schaffen wir das??? Mein größtes Problem ist jedoch, dass ich im April mein Fachseminar beginnen wollte. Schwanger kann ich mir das abschminken. Auch meine Schwiegereltern werden uns für verrückt erklären.....
Aber es gibt immer Vor- und Nachteile. Egal welche Entscheidung man zu treffen hat.
Entscheide nach Deinem Herzen, Dein Mann wird sich schon daran gewöhnen.
Ich bin froh, dass ich nicht alleine in dieser Situation bin.
Ich für meinen Teil habe entschieden, dass ich dieses Kind noch bekommen, mein Fachseminar verschiebe ich um ein Jahr. Aber ebenfalls werde ich dafür sorgen, dass nach dem Vierten entgültig Schluss ist.
Ich wünsche Dir alles Gute.......

Beitrag von ela001 29.11.10 - 20:02 Uhr

hallo lorchen!

ich habe dein erstes posting auch gelesen. du hattest doch im thread von hatschi geschrieben, nicht wahr?

inzwischen ist schon wieder eine woche vergangen. und für dich wars eine wirklich schlimme woche! trotz allem musstest du ja irgendwie funktionieren und für deine drei kinder da sein...

ich würde dir so gerne heute noch eine große portion neuen mut und kraft schicken!!#liebdrueck

weißt du denn, warum dein mann so kategorisch gegen dieses 4. kind ist? braucht er einfach noch etwas zeit, um sich an den gedanken an weiteren familien-zuwachs zu gewöhnen? oder macht er sich sorgen um die finanzielle zukunft eurer familie?

die idee mit dem brief finde ich gut. so gewährst du deinem mann zeit, sich mit deiner (für dich einzig möglichen) entscheidung auseinanderzusetzen.
ich wünsche dir von ganzem herzen, dass dein brief das herz deines mannes erreicht.
ob du schon eine reaktion von ihm bekommen hast?

weißt du, ich spüre viel stärke in dir und die bereitschaft für dein kind zu kämpfen.#pro trotzdem würde ich dir natürlich wirklich wünschen, dass ihr doch zusammen dieses überraschungskind annehmen könnt und gemeinsam einen guten weg für euch als familie findet.

ganz liebe grüße.;-)
und eine gute nacht wünscht dir
ela












Beitrag von ela001 02.12.10 - 09:52 Uhr

hallo du tapfere!

wie geht es dir? ich muss immer wieder an dich denken.
konntest du mit deinem mann wieder ins gespräch kommen nach deinem brief?
ich habs dir so gewünscht!

liebe grüße und alles gute für dich und deine familie!#winke

ela

Beitrag von ente5 02.12.10 - 10:47 Uhr

Hallo liebe Lorchen24,

ich kann sehr gut nachvollziehen wie Du dich in Deiner Situation fühlst, denn mir geht es ganz ähnlich... Bin in der 7+2 SSW und mein Freund ist alles andere als begeistert.

Ich finde es super mutig, dass Du dich gegen eine Abtreibung entschieden hast... denn auch wenn es weiß Gott nicht einfach wird... hat doch der kleine Wurm eine Chance verdient.

Ich war vor 2 Jahren schon einmal ungeplant schwanger, habe aber es aber in der 6. SSW verloren.. schon damals hat mir hat Herz unglaublich weh getan, so dass ich mir überhaupt nicht vorstellen kann eine Abtreibung vorzunehmen auch wenn unsere derzeitige Situation eigentlich alles andere als geeignet für ein Kind ist. Aber auch meine Entscheidung steht fest.

Ich hoffe, dass unsere Männer zur Besinnung kommen und erkennen, dass das Leid und die Schuldgefühle die durch eine Abtreibung entstehen können in keinem Verhältnis zu dem Glück, welches ein Kind einem schenken kann, stehen.

Ich drück Dir die Daumen und würde mich freuen wieder von Dir zu hören.

GLG #winke