Das Glück um mich rum macht micht traurig! (Silopo)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bine5981 29.11.10 - 09:59 Uhr

Ich bin sicher, ihr kennt das (vielleicht in abgewandelter Form…).

Man hat gerade so ein richtiges Tief (bei mir siehe VK!) und um einen herum sind ALLE schwanger. Bei mir ist es momentan echt extrem. Zwei meiner besten Freundinnen sind schwanger, zwei direkte Kolleginnen sind schwanger und nun schreibt mir meine beste Freundin auch noch, dass eine gemeinsame Bekannte nach 3 Monaten „üben“ schwanger geworden ist!
Ja, toll, ich freu mich, ganz ehrlich, für jeden, der nicht durch diese Hölle gehen muss, aber muss mir das jeder auch noch auf die Nase binden? Meine Freundinnen kennen alle unsere Situation und wissen, dass es mir momentan so richtig dreckig geht, kann man da nicht ein wenig Feingefühl erwarten?

Da hat man sich gerade ein wenig gefangen, in einem Hobby Ablenkung gefunden, plant den nächsten Urlaub, um sich mal was Schönes zu gönnen und dann „Hast du schon gehört, die soundso ist auch schwanger!?“ Wieso „auch“? ICH BIN NICHT SCHWANGER!!! #heul

Wenn ich meine eigenen Zeilen lese, könnte ich mich selber dafür steinigen, dass ich so verbittert klinge, aber ich komme aus meiner Haut momentan einfach nicht raus!

Entschuldigt mein #bla, aber ich wusste gerade nicht wohin damit und dachte, bei euch bin ich gut aufgehoben!

Traurige Grüße

BINE

Beitrag von majleen 29.11.10 - 10:10 Uhr

Kann dich gut verstehen. #liebdrueck

In unserer Familie gibt es zwar noch keine Kinder, aber warten tun ja alle darauf, auch wenn sie nicht wissen, daß wir üben und Probleme haben.

Wir sind ja schließlich in dem Alter, in dem alle Kinder bekommen. Vor 3 Wochen hat ein Freund Vater werden dürfen. Das Kind war nicht geplant, sondern es ist leider passiert. Super denk ich mir da.

Und auch letzte Woche wieder. Ein alter Schulfreund hat eine kleine süße Tochter bekommen.

Aber am schlimmsten ist für mich die Nachricht von einem Freund meines Mannes. Ich kann die Frau einfach nicht leiden und nun ist die auch schwanger.

Ja klar gönnt man es denen, aber irgendwie fühlt man sich, als würde man ewig in der Schlange stehen und dann, wenn man dran kommen sollte, drängeln sich einfach welche vor. Sicher sind fast 2 Jahre bei uns auch noch keine Ewigkeit, aber trotzdem ist es manchmal einfach schwer, wenn man das Glück anderer sieht.

Ich wünsch dir viel Glück #klee

Beitrag von ahsihabibi 29.11.10 - 10:20 Uhr

Kann Dich auch sehr gut verstehen #liebdrueck

Mir gehts genauso! Man freut sich wirklich für jeden anderen mit, aber auf der anderen Seite hat man Gedanken, die man eigenlich lieber nicht haben möchte. Denke, das ist eine Art Eifersucht.
Ich weiß gar nicht, was ich Dir raten soll, denn mir geht es genauso :-(

Wir bekommen auch noch ein Baby, und die schönsten Dinge brauchen einfach am längsten #herzlich

Beitrag von bine5981 29.11.10 - 10:29 Uhr

Siehst du, alleine für solche Sätze wie deinen ersten hat es sich gelohnt, mal meine Gedanken hier zu posten!
Ich fühle mich so unnormal und gemein, aber du verstehst mich auch!
Ja, klar, es mischt sich sicherlich ein wenig Eifersucht da rein, manchmal sogar ein wenig mehr.
Ich bin sicher, irgendwann klappt das mit dem eigenen Kind, ich bin auch noch zuversichtlich und es wird ein tolles Kind werden und wird vermutlich von unserer jahrelang angesammelten Liebe fast erdrückt werden #augen, aber wie lange müssen wir denn noch warten? Welche Hürden müssen wir denn noch überwinden!
Ich drücke dir jedenfalls auch fest die Daumen, dass es bei euch schnell klappt!
LG

Beitrag von bine5981 29.11.10 - 10:24 Uhr

Liebe Maijleen,
ich denke, das Bild mit dem Schlagestehen trifft es wirklich ganz gut!
Ich stell mich komischerweise im Supermarkt auch immer an die Schlange an, die am kürzestens aussieht und man dann doch am längsten dran steht.:-p
Ich weiß auch, dass wir ja eigentlich noch nicht so viel hinter uns haben, wie viele andere hier, aber das tröstet mich einfach nicht. Ich weiß nicht, wie oft ich noch ein "nein" vom Arzt als Ergebnis verkrafte, während um uns herum ein (niedliches) Kind nach dem anderen auf die Welt kommt!
Alle befreundeten und bekannten Paare, die nach uns geheiratet haben, oder nach uns mit der Kinderplanung angefangen haben, sind entweder mittlerweile Eltern oder die Frauen sind gerade schwanger. Und es gibt auch ein paar "Unfälle" dazwischen! Puh, wie soll man das denn soweit verarbeitet kriegen, dass man nicht irgendwann an sich selbst zweifelt!? Und das ist ja nun mehr als kontraproduktiv!#aerger

Liebe Grüße

Beitrag von motmot1410 29.11.10 - 10:21 Uhr

Hey Bine,

ich kann Deine Gedanken schon gut nachvollziehen, aber ich finde auch, dass man wirklich aufpassen muß, dass man nicht völlig in einen Zustand des Selbstmitleides abrutscht. Denn das läßt einen abstumpfen.
Unser unerfüllter Kiwu war nicht der 1. Schicksalsschlag, den ich erleben musste. Erst habe ich meinen Bruder sehr früh verloren und dann wurde meine Mutter auch noch sehr schwer krank. Als es endlich wieder Berg auf ging, kam dann unsere ICSI-Diagnose.
Wir hatten dann aber das Glück, dass gleich der 1. Versuch erfolgreich war. Aber in unserem Freundeskreis gibt es noch ein anderes Paar, das in der Kiwu ist. Sie hatten kurz davor erfahren, dass ihre 1.IUI negativ war. Jedenfalls durfte ich mir dann anhören, dass mein Glück ja so schlimm für sie sei.
Das war ein ziemlicher Schlag ins Gesicht und ich hab mich kaum noch getraut mich über meine SS zu freuen #aerger
Und ehrlich gesagt habe ich inzwischen kaum noch Kontakt zu den Beiden. Ich fühle mich in deren Gegenwart einfach sehr unwohl.
Ich kenne kaum einen Menschen, der immer nur Glück im Leben hat. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und das sollte man gerade bei Menschen, die einem wichtig sind, nicht vergessen.
Auch wenn es schwer ist für Dich zu erleben, dass anderes im Bezug auf den Kiwu "erfolgreicher" sind. Aber sei doch froh, dass Deine Freunde Dich nicht mit Samthandschuhen anfassen. So etwas zerstört Freundschaften in der Regel nur.

Beitrag von bine5981 29.11.10 - 10:43 Uhr

Hey Motmot,
ich weiß total, dass du Recht hast, mit dem was du schreibst. Ich bin
normalerweise auch nicht zimperlich und mir ist der enge Kontakt zu meinen Freundinnen, trotz und gerade wegen ihrer Schwangerschaften, sehr wichtig. Aber heute ist wieder so ein Tag, da könnte ich mich selbst rundum bemittleiden und ich könnte den ganzen Tag heulen.
Aber das ist sicherlich (zum Glück) kein Dauerzustand!
Es freut mich zu hören, dass ihr nach den vielen Rückschlägen mit eurem Kinderwunsch erfolgreich gewesen seid und ich kann mir vorstellen, dass es nicht leicht ist, wenn andere dann noch so neidisch auf einen schauen oder einem das Glück gar missgönnen.
Da möchte ich aber nicht falsch verstanden werden, bitte. Ich bin nicht immer so übellaunig! Heute ist halt nur wieder so ein Tief, was du ja sicherlich auch noch kennst!

LG

Beitrag von motmot1410 29.11.10 - 10:59 Uhr

Ein Tief hat wohl Jeder mal und das ist auch völlig legitim. Ich wollte Dir sicherlich auch nicht unterstellen, dass Du immer so bist. Schließlich kenn ich Dich nicht ;)
Aber es gibt halt auch die Frauen, die wirklich richtig verbittert werden. In einem anderem Forum schrieb letztens eine Frau völlig unterkühlt, dass eine Bekannte im 6.Monat eine Totgeburt hatte. Mitgefühl hatte sie für ihre Bekannte nicht übrig, stattdessen schrieb sie, dass sie halt einfach "ein Neues machen können".
#schock
Und gerade weil ich diese Tiefs auch gut kenne, weiß ich halt auch, dass man praktisch immer "gefährdet" ist. Für mich war jede SS-Nachricht auch immer schwierig keine Frage (allerdings nicht die, die nach einer Kiwu-Behandlung kamen ;-) ) und manchmal hatte ich auch sehr unschöne Gedanken. Man muss wirklich gut auf sich aufpassen und gerade in Kiwu-Foren schaukeln sich manche Frauen gerne gegenseitig hoch.
Aber wenn Du Dich zwischendurch einfach nur mal ausheulen mußt, dann ist das natürlich völlig legitim #liebdrueck

Beitrag von bine5981 29.11.10 - 11:16 Uhr

Eine meiner Kolleginnen ist nach der 3. IUI schwanger geworden. Das steht für mich völlig außer Frage, dass ich mich bei ihr nach 5 Jahren Kinderwunsch ganz besonders gefreut habe. Auch wenn ich mich zwischendurch dabei ertappe, dass ich sehr sehnsüchtig auf ihren mittlerweile im 6. Monat befindlichen Bauch schaue!

Aber ich weiß, was du meinst, ich bin meistens stille Leserin hier im Forum und muss mich auch manchmal wundern, wie hier aufeinander losgegangen wird. Das hat ja manchmal beinahe animalische Ausmaße.

Meine Heilpraktikerin hilft mir durch die Tiefs immer ganz gut durch und mein Mann ist natürlich mein Anker, damit ich nicht tatsächlich in dem ganzen Trubel an Tränen und Selbstmitleid ertrinke. Wir passen gegenseitig auf uns auf!

LG

Beitrag von tosca71 29.11.10 - 10:48 Uhr

Liebe Bine,

wenn das ein Zustand ist der ab und zu mal bei dir aufkommt - und nicht permanent andauert - denke ich das ist ganz normal!!! Das geht wahrscheinlich fast allen hier so. Ich konnte solche Postings ganz am Anfang hier im FoKiWu-Forum nicht verstehen, jetzt nach ueber 2 Jahre erfolglosen Uebens, verstehe ich sie leider nur zu gut!!!

Mir geht es auch oft so und das obwohl ich schon einen Sohn habe!!! Aber auf Schwangerschaften und Babies reagiere ich allergisch!!! Und wenn wir so reagieren, dann nicht weil wir den anderen das Glueck missgoennen, wir wollen das einfach auch erleben duerfen...

Ich hoffe dir geht es bald schon besser...

Glg Tosca

Beitrag von bine5981 29.11.10 - 10:58 Uhr

Liebe Tosca,

ja, es handelt sich ein Glück nur um Gefühlsspitzen und ich schaffe es mittlerweile auch, nicht mein ganzes Leben von unserem Kinderwunsch beeinflussen zu lassen, auch wenn das schwer fällt.
Heute ist halt ein Tief, am Wochenende ging es mir richtig prima.
Vielleicht ist heute Abend schon alles wieder in einem erträglichen Rahmen und morgen ist wieder der neutrale Zustand erreicht. Ich bin vor unserem Kinderwunsch ein sehr ausgeglichener Mensch gewesen und es fällt mir schwer, meine eigene (negative) Charakteränderung zu akzeptieren.

Ich wünsche dir, dass du bald auch wieder "rundum fröhlich" sein kannst und danke dir sehr für deine Antwort!

LG zurück

Beitrag von chez11 29.11.10 - 11:00 Uhr

huhu

das ist ganz normal und du brauchst dich nicht ärgern über deine gedanken.
mir ging es vier jahre lang so, alle waren ss und die Kinder sind bereits alle 2 oder jünger.
Am schlimmsten hat es mich getroffen als meine schwester ungeplant ss wurde, sie hatte bereits 2 kinder und eigentlich waren beide fertig mit der Planung und dann hats doch nochmal eingeschlagen.

Das war echt hart auch wenn ich mich total gefreut habe.

du darfst den Kopf nicht hängen lassen irgendwann bist auch du dran;-)

ihr kleiner ist jetzt 4 monate und ich bin ab morgen in der 30 ssw:-)
wir haben insegsamt 9. versuche icsi/kryo gebraucht;-)

LG#winke

Beitrag von bine5981 29.11.10 - 11:22 Uhr

Hey Chez,

ich glaube, einige deiner Beiträge habe ich schon gelesen und dein "Schicksal" ein wenig mit verfolgt. Ich bin wirklich froh, dass du jetzt auch endlich Glück gehabt hast. Allerdings habe ich Angst, dass ich auch noch so einen langen weg vor mir habe, wie du! Woher hast du bloß die Kraft für 9 Versuche geholt? Wie hast du dich jedesmal neu motiviert? Vielleicht magst du mir ja über meine VK auch mal schreiben?

Irgendwie bin ich froh, dass die Resonanz zu meinem Beitrag - auch von dir - "du bist normal" lautet. Jedenfalls für die Situation, in der ich mich befinde!

Ich denke, es geht mir schon besser jetzt! Jedenfalls für heute ;-)

Danke!

BINE

Beitrag von kate23 29.11.10 - 12:01 Uhr

Hallo #liebdrueck
Ich kann dich gut verstehen! Allerdings kann dein Umfeld nichts für deine Kinderlosigkeit und das Leben der anderen geht nunmal weiter..
Ich hab selbst mehr als 4 Jahre KIWu hinter mir und weiss wie schwierig diese Situation manchmal ist. Da hilft nur ein bischen weinen #schmoll und dann halt weitermachen! Einer lieben Kollegin, die auch nach vielen Jahren immer noch nicht ss ist, wurden Schwangerschafte teilweise erst kurz vor Entbindung mitgeteilt. DAS kanns ja nun auch nicht sein.. Sie war darüber noch mehr traurig!
Ich wünsche dir alles Gute, solche Gefühle sind einfach normal aber man sollte nicht darin untergehen #liebdrueck
Lg, Kate

Beitrag von flocke0878 29.11.10 - 14:33 Uhr

Hallo laß Dich erst mal ganz fest #liebdrueck#liebdrueck!!

Es geht uns allen hier so und manchmal muss man den Ärger und die Verständnislosigkeit unserer lieben Mitmenschen hier raus lassen - tut ganz gut, dass es anderen auch so geht. Oder nicht??

Also bei mir sind inzwischen zwei Freundschaften in die Brüche gegangen aber ich konnte und kann immer noch nicht Babybäuche sehen und in meinem Dasein ertragen. Ich weiß es hört sich echt hart an aber ich kann einfach nicht mehr! Und leider verstehen es alle falsch. Deswegen habe ich für mich entschieden den Kontakt zu allen Schwangeren abzubrechen, denn warum soll ich mich quälen wenn ich sie sehe ??? :-[
Ich gerate auch immer an die FALSCHEN und vorallem stehts mir auf der Stirn geschrieben: " Los sage mir wenn Du schwanger bist!!!"
Neulich beim Arzt kam mir mit großem Gelächter und Strahlen ein werdender Papa entgegen und sagt zu mir: " Wir werden nochmal Eltern ist das nicht schön?"#kratz#kratz#klatsch#klatsch Muss man mir das soooo auf die Nase binden frage ich micht dann immer!!

lg Flocke

Beitrag von bine5981 29.11.10 - 15:42 Uhr

#schmollHey Flocke,

ich reagiere von Tag zu Tag unterschiedlich auf Frauen mit Umstandsbauch. Mal kann ich das gut vertragen, da freue ich mich für die Leute und mal könnte ich platzen vor Neid. Da frage ich mich, ob ich jemals so "schön" aussehen werde. Momentan ist es halt einfach eng um mich herum ein wenig too much. Ich freue mich auf jedes einzelne Baby, die Mädels haben das alle verdient, aber irgendwie werde ich dadurch natürlich noch mehr darauf gestoßen, was ich nicht haben kann zur Zeit! Ich würde gerne mein eigenes Baby im Arm halten, dass so gut riecht, wie eben nur Babys riechen, möchte stinkende Windeln wecheln, möchte mir die Nächte um die Ohren schlagen, weil ich UNSER Kind in den Schlaf singen muss und möchte am nächsten Tag mit dem herzlichsten Lächeln belohnt werden, was nur ein Kind zustande bringt, dass einen bedingungslos liebt...
Ich könnte das endlos fortführen, aber es führt ja zu nichts! Vom Jammern werd ich auch nicht schwanger! #schmoll

Ich wünsche uns, dass wir auch bald erfolgreich verkünden dürfen: "Ich bin schwanger!"

LG