Kein Folgekind !

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kaktus74 29.11.10 - 12:13 Uhr

Hallo

Nachdem ich nun 2 fg hatte haben wir uns entschieden es nicht nochmal zu versuchen, da ich ja auch nicht mehr die jüngste bin :-(

kurz nach der 2. fg konnte ich damit auch ganz gut umgehen, aber in der letzten woche komme ich nun doch schon wieder ins grübel........

irgendwie sagt mir mein verstand lass es gut sein, es sol halt nicht sein und alles ist gut so wie es ist

mein herz sagt mir aber so alt bist du doch nochnicht, soll das wirklich alles gewesen sein........

gibt es unter euch welche die entschieden haben kein kind mehr zu bekommen ? kommen euch auch manchmal zweifel ? wie geht ihr damit um ?

freue mich auf eure antworten, gerne auch per pn

lg und eine schöne vorweihnachtszeit, trotz allen

kaktus74 #stern#stern

Beitrag von ea73 29.11.10 - 12:39 Uhr

Hallo,

ich gehöre zwar nicht in dieses Forum, aber ich möchte Dir trotzdem antworten.

1. Möchte ich Dir sagen, dass ich sehr viele Frauen kenne, die wesentlich älter als Du waren, als sie zum 1. Mal Mutter geworden sind, ergo denke ich nicht, dass Dein Alter in unmittelbarem Zustammenhand mit Deinen Fehlgeburten stehen muss.

2. Kenne ich einige Frauen, die auch FG durchleiden mussten und dann problemlose Folgeschwangerschaften hatten.

Ich würde Dir deshalb gerne raten, Deine Probleme im Hinblick auf eine evt. weitere SS mit einem Gynäkologen zu besprechen, der auch eine psychotherapeutische Zusatzausbildung hat.

Ich wünsche dir alles Gute!

Andrea

Beitrag von cedric2006 29.11.10 - 12:45 Uhr

Hallo kaktus,
bei meinem 3#stern lag ich während den Vorbereitungen für die AS mit einer Frau auf einem Zimmer. Sie war auch nicht mehr die Jüngste (um die 40), hatte 2gesunde schon größere Kinder und nun wollten sie und ihr neuer Partner noch einen kleinen Nachzügler. Doch es sollte nicht sein. Ich habe bis heute Kontakt zu ihr und sie haben es leider auch nicht mehr versucht. Sie hat lange Überlegt und sie haben sich dafür entschieden dankbar für ihre 2 Kids zu sein. Ich finde es auf der einen Seite schade, kann die Entscheidung aber auch nachvollziehen.
Ich denke, dir kann keiner die Entscheidung nehmen. Vll hilft es dir mit jmd zu reden. Ich hatte damals eine Gesprächstherapie und es hat mir sehr gut getan mit jmd zu spechen, der unbeteiligt war, bei dem ich aber trauern konnte.

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und hoffe, das ihr für euch die richtige Entscheidung trefft #liebdrueck

Lg, C.

Beitrag von nonn 29.11.10 - 14:42 Uhr

Hallo,

auch wir wünschen uns schon über 2 Jahre ein Geschwisterkind
für unseren Großen (8). Erst klappte es nicht, auch nicht mit
Clomifen, und dann wurde ich doch spontan schwanger, aber
habe auch eine FG in der 10 SSW erlitten, bzw eine MA + AS.

Erst wollte ich NIEEE NIE mehr wieder schwanger werden.
Die Angst war zu groß das nochmal zu erleben.
Ich war so frooh und dankbar wenigstens ein Kind zu haben...

Doch jetzt ist der Kinderwunsch größer den je...

Meine AS ist bald 5 Monate her. Leider tut sich nichts.
Wir haben einen Termin in der Kiwuklinik.

Ich weiss nicht wie es mir geht, sollte es nochmal passieren?!

Ich glaube ich würde so denken wie du.
Dann soll es nicht sein... ?!
Besser nicht mehr versuchen?!

aaaaaaaaber: Wer nichts wagt, der nichts gewinnt.

Ich bin mittlerweile sogar so weit, dass ich gerne
noch 2 Kinder hätte.... Wir sehen das jetzt an unserem Großen,
er leidet sehr darunter ein Einzelkind zu sein :-(
Wenn jetzt noch ein Baby kommt, wird der Altersunterschied so
groß sein, dass es im Endeffekt auch wieder wie ein Einzelkind
aufwächst, unser Großer wird in wenigen Jahren andere Interessen
verfolgen, als sich mit einem Kleinkind zu beschäftigen...

Es ist schon alles nicht so einfach....

Ich finde aber auch du bist noch lange nicht zu alt.

Seid ihr den FG´s mal auf den Grund gegangen??!!!

Bevor ich wieder einen Versuch starten würde, würde ich
mich komplett auf den Kopf stellen lassen.

Ich weiss dass eine FG wieder vorkommen kann... auch habe ich
Angst davor, aber schlimmer ist der Gedanke nie mehr wieder
dieses Wunder erleben zu dürfen... Mensch es muss doch einfach klappen....

Ich drück dir die Daumen!!!



Vielleicht hilft dir das:

Durch das Leben in die Knie gezwungen,
verzweifelt am Boden liegen.
Aufgeben, Hadern, Verbittern?
ODER - Annehmen!
Nach vorne schauen.
Ich will nicht liegen bleiben,
ich stehe auf und gehe weiter!
Nicht den einfachen Weg - der ist mir versperrt.
Aber es gibt einen anderen Weg.
Mühsam, doch begehbar.
Er führt über Berge und Täler,
ausgestattet mit vielen Hindernissen.
Manche Berge erscheinen unüberwindbar.
Doch ich habe sie alle erklommen
und genieße die schöne Aussicht,
die ich auf diesen Bergspitzen erleben darf.

Beitrag von yeti75 29.11.10 - 17:59 Uhr

Hallo kaktus 74,

ich bin Baujahr 75 und bin gerade in der 23. SSW. Auch ich hatte 2 FG, eine im Okt. 2009, eine im März 2010 und Mitte Juli hielt ich wieder einen SST in der Hand. Ich hatte wahnsinnige Angst, vor allem als ich mensstarke Blutungen in der 8. SSW bekam....es war zum Glück aber alles i.O. und seitdem habe ich eine problemlose SS. Ich war bereits vorher schon in einer Kiwu weil ich wissen wollte, ob mit mir organisch alles i.O. ist oder ob es Gründe für die FG gibt....und schwupps war ich wieder schwanger ;-) Ich bekam unterstützend Utrogest und wurde wöchentlich hinbestellt, was auch gut für den Seelenfrieden war. Ab der 10. SSW konnte ich dann wieder von meiner FÄ betreut werden.
Heute weiß ich, dass wir einen Sohn erwarten, spüre ihn regelmäßig und es ist ein unbeschreibliches Gefühl....wenn Du das Thema noch nicht komplett für Dich abgeschlossen hast, kann ich Dir nur raten noch mal mit Deinem Partner darüber zu sprechen....zu alt bist Du meines Erachtens noch nicht. Die FG müssen nicht vom Alter kommen, manchmal ist die Natur so grausam....auch bei mir war es nur ein schlimmer Zufall, dass es direkt zweimal hintereinander nicht bei mir bleiben durfte.

Ich wünsche Dir für Deine Entscheidungsfindung und für Deine Zukunft alles Gute.

LG, Yeti + 2 #stern im #herzlich und #babyboy inside (23. SSW)

Beitrag von verzweifelte04 29.11.10 - 18:36 Uhr

hallo kaktus!

ich bin zwar erst baujahr '81, aber ich hab auch gegrübelt..

wir hatten Nov 09 eine fehlgeburt und am 19.08.2010 wurde unser Raphael in der 31. woche still geboren :(

ich grüble zwar nicht wegen dem alter, aber ich hab angst was als nächstes kommt.. ich hab angst wieder schwanger zu werden und das kind wieder zu verlieren

ABER ..wir wollen kinder, so sehr!!! ..wenn wir es nicht nochmal versuchen, wissen wir nie ob es nicht geklappt hätte.. und meinen traum von eigenen kindern aufgeben? nein, das kann ich nicht!!!

hast du denn schon irgendwelche untersuchungen machen lassen? weißt du warum du die FG hattest?
ich würd dir empfehlen mit deinem arzt zu reden, was man alles vorher abklären sollte.
- gelbkörperhormonschwäche
- gerinnungsuntersuchung
usw..

überleg dir gut, ob du schon aufgeben willst, irgendwann ist es dann wirklich zu spät! und du hast ja noch wirklich nicht das alter über das man grübeln sollte - kenn wesentlich ältere Erst-Mamis

wünsch dir alles liebe
Claudia
mit #stern Emilia und #stern Raphael

Beitrag von haseundmaus 29.11.10 - 19:58 Uhr

Hallo!

Hm, also ich würde dir jetzt einfach sagen, dass du nicht aufgeben sollst. Eine Bekannte ist jetzt 40, sie hatte jahrelang FGs und ist nun seit ein paar Monaten Mutter eines kleinen Jungen. Sie hat allerdings alle möglichen Behandlungen durch, da mit ihrem Immunsystem was nicht stimmt.

Bevor du aufgibst, lass dich doch erstmal untersuchen. Vielleicht ist ja so gar nichts weiter oder etwas was man schnell beheben kann und dann könnt ihr es wieder versuchen. Sicher hast du Angst vor einer weiteren FG, aber es muss nicht passieren. In ein paar Jahren, wenns wirklich etwas spät ist (wobei: was ist spät?), dann fragst du dich vielleicht, wieso du es nicht weiter versucht hast.

Alles Liebe!

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.2009 und Jana & Talina #herzlich#herzlich still geboren am 8.06.2007 in der 25. Woche

Beitrag von kaktus74 29.11.10 - 20:41 Uhr

Hallo

Vielen Dank für eure antworten. vielleicht habt ihr recht und ich sollte nochmal mit meiner fa reden, muss eh in 14 tagen nochmal hin zur krebsvorsorge.

vielleicht kann sie mir ja einen rat geben #kratz

es ist halt wirklich nicht einfach mit allem abzuschließen, aber ich hab ja auch schon einen großen kerngesunden sohn der auch von meinem mann ist.

na ja wir werden sehen

lg kaktus74

Beitrag von anja570 30.11.10 - 01:38 Uhr

Hallo,

Wenn Dein Kinderwunsch noch sehr groß ist, dann gib noch nicht auf, altersmäßig hast Du noch einige Jahre Zeit.

Ich hatte in den letzten Jahren mehrere FG, 07 mit 37 auch 2 FG in Folge.
Danach haben wir uns genetisch untersuchen lassen und auch die Schilddrüse wurde untersucht, aber nichts gefunden. Es wurde aber schon mit aufs Alter geschoben.

13 Monate später wurde ich wieder schwanger und vor 18 Monaten bekamen wir mit 39 nochmal einen Nachzügler.
Da der Altersabstand zu den ersten beiden sehr groß ist, wollen wir ihm noch ein Geschwisterchen gönnen, hatten nach dem 3. Kind das Gefühl noch nicht komplett zu sein.

Dieses Jahr kam dann wieder eine FG, danach dachte ich anfangs auch, dabei belassen wir es jetzt, nochmal will ich das nicht erleben.
Aber das ging mir nur kurze Zeit so, dann kam der Kinderwunsch zurück und meine FÄ riet auf Grund des Alters nicht zu lange zu warten.

Ich bin jetzt wieder in der Früh-SS, nehme vorbeugend ASS 100 und Vagisan ein und hoffe, diesmal geht alles gut.

Ich hätte es bereut und wohl lange damit gehadert, wenn wir nach den FG abgeschlossen hätten. Bei uns war der Kinderwunsch noch sehr groß und wir sind froh, nicht aufgegeben zu haben.

LG
Anja

Beitrag von kaktus74 30.11.10 - 09:31 Uhr

Hallo Anja

vielen dank für deine antwort. ob der kinderwunsch groß ist kann ich jetzt garnicht so sagen, aber ich fühle mich nicht komplett. weist du wie ich das meine ? so als fehle da etwas was da hingehört und nun nicht dasein darf.
ich bin im moment echt etwas durcheinander und weiss nicht so recht was ich machen soll. meinem mann ist das relativ egal er meint wenn ich will versuchen wir es ebend nochmal
wie haben denn deine großen auf die vielen fg reagiert ? oder wusten die davon nix ?
mein großer meinte nach der letzten fg zu mir" mama lass es sein du hast ja mich"
wo er ja nicht so unrecht hat. ach mensch was soll ich nur machen #kratz

lg kaktus74

Beitrag von anja570 30.11.10 - 12:43 Uhr

Hallo,

ja das Gefühl sich noch nicht komplett zu fühlen, kenne ich sehr gut.
Ich denke schon, dass der Kinderwunsch dann noch eine große Rolle spielt und man noch nicht bereit ist damit abzuschließen.

Unser Ältester weiß von den FG, er hat aber verstanden, dass wir trotzdem noch Kinderwunsch haben und noch nicht aufgeben.
Aber er hatte jetzt nach der letzten FG auch Bedenken, dass es nochmal passiert.
Meine FÄ riet nicht zu lange zu pausieren, er fragte warum wir nicht etwas länger gewartet haben.

Vielleicht brauchst Du einfach noch eine Pause, um Dir sicher zu sein es nochmal versuchen zu wollen.

LG
Anja

Beitrag von mone11 30.11.10 - 09:23 Uhr

Hallo,

ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Lass die Ursachen für die Fehlgeburten in einer guten Kinderwunschklinik abklären, die darauf spezialisiert sind. Ich selbst habe damit viel zu lange gewartet, hatte auch Fehlgeburten und es hat erst funktioniert, als ich in der Kinderwunschklinik war. Ich habe ein immunologisches Problem, d.h. meine dritte Schwangerschaft wurde mit Infusionen (einmal im Monat Immunglobuline) begleitet. Damit hatte ich dann eine ganz unkomplizierte Schwangerschaft und wurde Mama einer gesunden Tochter. Allerdings war ich dann auch schon 40. Ein zweites gibt es bei uns deshalb nicht mehr.

lg,
mone

Beitrag von dino3 30.11.10 - 13:54 Uhr

Hallo Kaktus74,
ich hatte zwar keine Fehlgeburten, aber wir haben uns wegen meines tatsächlich schon fortgeschrittenen Alters dazu entschieden, kein zweites Kind zu bekommen. Unser erstes Kind wurde geboren, da war ich 45 Jahre alt... Unverhofft kommt oft! Wir hatten mit dem Kinderwunsch schon abgeschlossen und uns auf ein Leben zu Zweit eingestellt.
Und doch: manchmal denke ich, noch einmal schwanger sein, noch ein zweites Kind zu haben, zu lieben und zu begleiten, das wäre zu schön.
Aber wir haben auch eine Verantwortung für unseren Sohn! Also wird er aus Vernunftgründen Einzelkind bleiben. Und meine manchmal sehnsüchtigen Gedanken bleiben Gedanken.
Alles ist gut, so wie es ist!
LG dino3

Beitrag von myimmortal1977 30.11.10 - 17:23 Uhr

Ich traf bei meiner FG eine 38. jährige Frau im Zimmer. Sie hatte die 3. FG erlitten. Sie sagte mir, dass sie jetzt den KiWu an den Nagel hängt. Da sie sich dem psychischen Druck nicht mehr gewachsen fühlte, außerdem eine AS auch nicht die angenehmste Geschichte wäre. Sie hat eine 5 jährige Tochter zu hause, wünschte sich ein Geschwisterkind.

Ich konnte es gut nachvollziehen. Man muss auf sein Innerstes hören und selber fühlen, wie viel man über sich ergehen lassen möchte und kann um dem Wunsch nachzukommen.

Wenn Dein Herz und Deine Psyche sagen, das Du nicht mehr kannst und willst, dann lass die Finger davon.

Dir alles Gute, Janette