Sauerkraut? Rotkohl?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von uchika 29.11.10 - 21:26 Uhr

Hallo ihr lieben,

der Winter ist da und schon sehne ich mich nach deftigem Essen!
Aber ich bin vollkommen unentschlossen, ob Sauerkraut, Rotkohl und Grünkohl beim Stillen tabu oder in Ordnung sind???

Kohl sind sie ja allemal, aber vor allem Sauerkraut ist ja ziemlich verändert... Oder gibt´s dabei dann keine Blähungen, sondern "nur" NOCH flüssigeren Stuhl, als der Milchstuhl ohnehin ist?!

Wer hat sich getraut und kann berichten?!

Viele Grüße
Uchika

Beitrag von tanzlokale 29.11.10 - 21:31 Uhr

Hallo Uchika,

prinzipiell ist es vollkommen in Ordnung. Du musst es ausprobieren - es könnte schon sein, dass dein Kind Blähungen bekommt, muss es aber absolut nicht.

Bis jetzt habe ich nur einmal Rotkohl gegessen, da habe ich nichts feststellen können. Ansonsten gab´s noch kein Kraut. Aber Lauch, Rosenkohl, Zwiebeln, Knoblauch. Da passierte nichts. Mittlerweile ißt unser Kind das auch alles selbst und hat sich noch nicht beschwert.

Also: Guten Appetit!
tanzlokale.

Beitrag von uchika 29.11.10 - 21:41 Uhr

Haaaach, ich bin einfach echt ein bisschen feige und tu´mich so schwer mit dem Ausprobieren... Hätt ich vorher gar nicht gedacht, aber mein Kleiner tut mir soooo leid, wenn er mal Blähungen hat oder einen roten Po, da dann auch noch verantwortlch für sein fänd´ich grässlich...

Aber danke für deine ermutigende Bilanz, scheinst ja ein Essensbegabtes Kind zu haben ;-)

Beitrag von tanzlokale 30.11.10 - 10:56 Uhr

Ja, das kann ich verstehen. Als unsere Tochter mal wund war, bin ich auch sofort meinen Speiseplan durchgegangen... am Ende waren´s aber die Zähne.

Du kannst ja mal langsam antesten, nicht gleich eine ganze Krautpfanne mit extra Zwiebeln auf einmal ;-)

Ja... unsere Kleine ißt gern. Ich hoffe, das bleibt so und sie wird kein mäkeliges Kind, das immer nur Fischstäbchen will... Die mag ich nämlich gaaaar nicht!

Schöne Grüße.

Beitrag von woelkchen1 29.11.10 - 21:38 Uhr

Jedes Kind reagiert anders.

Wovon du Blähungen bekommst, das würd ich wohl meiden.

Und dann probier durch- aber nicht alles auf einmal, sondern immer schön langsam! So das du auch dann weißt, wovon die evtl. Blähungen kommen!

Wenn du Glück hast, verträgt dein Kind eins der Sachen! Oder alle!?

Beitrag von uchika 29.11.10 - 21:43 Uhr

Das habe ich auch gehört, dass die Sachen, die man selbst gut verträgt oft beim Kind auch nichts machen... Aber was ist wohl mit der abführenden Wirkung von Sauerkraut? "Springt" das auch über??

Beitrag von lienschi 29.11.10 - 21:45 Uhr

huhu,

da jedes Stillkind anders auf Mama´s Essgewohnheiten reagiert, musste das einfach ausprobieren.

Mein Zwerg bekam die ersten 4-5 Monate Bauchweh von Zwiebeln und allen Kohlsorten (also, wenn ich das aß natürlich ;-) )... danach hat er alles vertragen.

Manche reagieren mit Bauchweh, Blähungen oder Durchfall...
andere mögen den veränderten Geschmack der Milch nicht mehr...
die meisten interessiert es aber einfach nicht.

lg, Caro

Beitrag von berry26 30.11.10 - 09:03 Uhr

Hi,

also was Kohlarten und Hülsenfrüchte angeht, so ist das bei meiner Tochter gar kein Problem. Ich kann im Grunde essen und trinken was ich will.

Ob dein Baby auch nicht reagiert, kannst du nur durch ausprobieren herausfinden.

LG

Judith

Beitrag von emmy06 30.11.10 - 12:10 Uhr

ich esse was mir schmeckt und verzichte auf nix....



lg