Dürfen eure kinder alles sehen was ihr so macht???

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von rex1981 30.11.10 - 08:09 Uhr

guten morgen.....

wir waren letztens aufm geburtstag,hab mich mit einer mama da unterhalten und sie sagte das ihre drei jährige tochter sich ein termometer in die scheide einführen wollte und sgte dann*mama blut*die mutter meint das sie es bei ihr gesehen hätte,wie sie das mit einem OB macht.dann fragte ich warum sie denn nicht allein ins bad geht,ne das wäre zu anstrengend weil ihre tochter ihr überall hinfolgt und ausserdem ist da ja nix schlimmes bei.ihre tochter ist drei.

also bin ich jetzt nur so prüde was solche dinge angeht????
mein sohn bleibt draussen wenn ich ins bad gehe oder mich im schlafzimmer umziehe oder so.er darf ohne uns sowieso nicht in unser zimmer,weil da halt sachen liegen die für ein kind nicht nötig sind...

ich habe auch aufgehört mit ihm zu baden als er zwei wurde,dann sollte nur papa.

dürfen eure kinder alles mitkriegen was ihr so macht??

Beitrag von bine3002 30.11.10 - 08:36 Uhr

Ich denke, dass jeder seine Privatssphäre so leben sollte wie er das für richtig hält. Es schadet einem Kind sicher nicht, wenn es solch normale Dinge mitbekommt, außer es möchte das ausdrücklich nicht bzw. ist in einem Alter, wo ihm das peinlich sein könnte. Und Sex sollte dann schon hinter verschlossenen Türen stattfinden. Tampons und Toilettengang sind auch so eine Sache, wobei ich mir da ein übertriebenes Schamgefühl selbst verbiete. Aber nicht mehr mit kleinen Kindern zu baden, wenn die noch nichtmal ein Schamgefühl haben... das finde ich schade (für dich). Und unser Schlafzimmer ist auch keine Tabuzone, aber ich weiß natürlich nicht, was bei euch da so rumliegt ("weil da halt sachen liegen die für ein kind nicht nötig sind...").

Beitrag von klimperklumperelfe 03.12.10 - 21:27 Uhr

Na du bist schon etwas prüde. Dein Kind darf dir nicht dabei zusehen, wenn du dich umziehst?#zitter Das ist schon übertrieben. Meiner darf mit ins Bad, wenn ich pullern muss aber für größere Geschäfte oder Tamponwechseln bleibt er draußen. Er widerrum will immer, dass ich mitkomme, wenn er "kaka" macht. Ist mir wurst (haha) ich komm da mit. Er ist ja erst 2,5. Und mein Sohn darf in jedes Zimmer. Letztendlich liegt doch überall etwas rum, was für Kinder nicht nötig oder geeignet ist. Man muss denen eben erklären, dass sie es nicht zu nehmen haben.

Beitrag von klimperklumperelfe 03.12.10 - 21:27 Uhr

...sollte an die TE gehen, sorry.

Beitrag von hanni123 30.11.10 - 08:39 Uhr

#nanana Was liegt denn in eurem Zimmer? ;-)

Entweder, Du bist wirklich sehr prüde, oder da passt was nicht zusammen! ;-) (Ich meine jetzt, wenn Du Dinge im Schlafzimmer herumliegen hast, die Du für nicht kindgerecht hältst, dann geht das ja sicher in Richtung Erotik, oder?)

Ja, mein Sohn (4) kriegt alles mit, was ich so mache. Ausser #sex natürlich. Ist doch nix dabei. Irgendwann wollen es die Kinder selbst nicht mehr, aber noch ist er mit Nacktheit völlig unbefangen und das ist auch gut so.

LG

Hanna

Beitrag von juniorette 30.11.10 - 08:49 Uhr

Hallo,

ich muss sagen, ich bin auch lieber alleine, wenn ich ein Tampon wechsle, aber weder mein Sohn (4,5 Jahre) noch ich fallen vor Scham in Ohnmacht, wenn es doch dazu kommt.

Und ob dein Sohn live dabei ist, wenn du deine Tampons wechselst oder nicht, sollte er früher oder später wissen, dass du einmal im Monat blutest (und warum).

Nichts peinlicher, wenn die männlichen Klassenkameraden von menstruierenden Mädchen (und das geht ja heute schon teilweise bei 9Jährigen los) keine Ahnung von der Menstruation einer Frau haben.

Natürlich darf mein Sohn mich nackt sehen, bis er sein natürliches Schamgefühl entwickelt. Ich möchte ja nicht, dass er so wird wie frühere Schulkameraden von mir, die schon beim Anblick einer (angezogenen) Frau rot anlaufen und rumstammeln.

Und ja, ich gehe auch noch mit ihm zusammen in die Badewanne. Wie lange noch, weiß ich nicht. Sicher nicht mehr, wenn er anfängt zu pubertieren oder er es eben nicht mehr will.

"dürfen eure kinder alles mitkriegen was ihr so macht?? "

Nein, sexuelle Handlungen darf er natürlich nicht mitkriegen.

LG,
J.

Beitrag von xxtanja18xx 30.11.10 - 09:13 Uhr

Guten Morgen,

also meine Kinder sehen mich auch Nackt, oder ich nehme mal einen mit in die Dusche, und mein Freund den anderen...ABER ich will sicher nicht, das meine Jungs dabei sind, wenn ich mir ein Ob einführe....oder eben raushole.

Meine Jungs wissen was ein Ob ist, und wieso ich diese brauche und Männer eben nicht, aber live dabei haben möchte ich sie auch nicht....

Klar kamen sie schon mal rein, da mache ich auch kein Drama drauß, aber ich schicke sie dann wieder raus mit dem Grund, das ich in der Situation lieber alleine bin.

Lg

Beitrag von tauchmaus01 30.11.10 - 09:18 Uhr

Ich denke immer alles zu seiner Zeit und manches auch gar nicht.
Meine Menstrutaion ist natürlich etwas normales und kein Geheimnis.
Aber den Sinn darin sehe ich nicht meinen Kindern zu zeigen wie ein blutiges Tampon ausschaut.
Das hat nichts mit prüde zu tun, aber man kann es mit der Freizügigkeit auch übertreiben.
Wenn ich dusche, dann ist es mir egal ob ein Kind mit im Bad ist, aber Kinder dürfen und sollen auch lernen dass es Privatsphäre gibt.
Und sorry, aber ein vollgeblutetes Tampon hat sicher keinen sinnvollen Lerneffekt.
Kinder sollten wie schon gesagt durchaus verstehen lernen dass sie nicht IMMER alles sehen brauchen.
Meine Kinder sind durchaus darüber aufgeklärt was ein Tampon ist, aber ich werde sicher nicht Anschauungsunterricht machen, weder wie man ihn einführt noch wie er gezogen wird.

Mona

Beitrag von ayshe 30.11.10 - 09:26 Uhr

Hm, also ich dachte jetzt nicht daran, daß man einen benutzten Tampon noch extra zeigt und so.

Ich meinte eher, daß man ihn doch eh sofort in Klopapier wickelt und wegwirft, und daß ein Kind dann eben mitbekommt, daß da etwas war, sich evtl. den neuen in der Packung ansieht und Fragen stellt.


Also so eine Demonstration wie du es jetzt beschreibst, würde ich jetzt auch nicht gerade machen.

Beitrag von ayshe 30.11.10 - 09:21 Uhr

Außer Sex kann meine Tochter alles sehen.

Natürlich sieht sie mich nackt, wenn ich im Bad bin, mir ist das echt egal und ihr auch.
Sie weiß auch längst, was ich da mache, sei es daß ich mir Beine und Achseln rasiere oder auch was die Mens angeht.
So genau sieht sie das eh nicht, ich reiße ja nicht alle Klamotten runter.
Ich persönlich möchte eigentlich auch, daß gerade sie als Mädchen eine positive Einstellung davon bekommt.
So habe ich es nämlich auch als Kind von meiner Mutter vermittelt bekommen, und ich hatte nie Angst davor, und ich hatte noch nie ein Problem damit, auch keinerlei Beschwerden.
Und das Gegenteil habe ich bei Freundinnen erlebt, die schon früh den Horror vor der Mens hatten, grausam, echt.


Und ansonsten, was machst du denn großartiges geheimes?

Unsere Tochter durfte immer überallhin.
Gefährliches oder so, wurde eben altersmäßig weggepackt.


Also meine Tochter ist jetzt 6 und mein Mann badet auch nicht heimlich, außerdem kann es sein, daß sie zum Klo muß, was sollte man dann tun?
Bei uns wird nicht abgeschlossen, es sei denn, es ist Besuch da.

Ich wüßte auch nicht, warum meine Tochter nicht wissen sollte, wie ein Mann aussieht.

Und ihr Schamgefühl hat sich natürlich auch trotzdem normal entwickelt.
Sie grenzt sich komplett ab gegen andere, nur meine Mutter darf noch ins Bad, wenn meine Tochter auf Klo ist oder in der Wanne und eben mein Mann und ich, sonst darf sie niemand sehen.

Beitrag von sooderso 30.11.10 - 09:32 Uhr

"ich habe auch aufgehört mit ihm zu baden als er zwei wurde,dann sollte nur papa."

Das finde ich viel zu prüde. Warum badest du ihn nicht, erklär mal?
Ich gehe öfter mit meinem Sohn zu schwimmen und da ziehen wir uns gemeinsam in einer Umkleide um. Sonst sind wir daheim auch nicht so prüde in Dingen wie umziehen usw. Sollte mein Sohn, aber wollen das ich ihn nicht mehr nackt sehe, wird es natürlich respektiert.
Bei Toilettengang möchte keiner in unserer Familie Unterhaltung, somit wird die Tür zugemacht und jeder hat seine Ruhe.

Beitrag von putput 18.12.10 - 23:17 Uhr

Hallo,

wir achten darauf, dass unsere Kleine NICHT dabei ist, wenn wir Sex haben oder wenn wir uns handfest streiten.

Natürlich bade ich mit ihr und sie ist auch im Bad dabei, wenn ich dusche (sie freut sich dann "Mama nackig"), auf die Toilette kann sie mit wenn sie möchte (sie ist grad sehr sehr anhänglich) aber Sachen wie Tampon wechseln muss sie nicht live bei Mama sehen (aber das liegt dann eher bei mir dass ICH das nicht haben muss).

LG

Beitrag von marion2 30.11.10 - 09:34 Uhr

Hallo,

meine Kinder LEBEN in meiner Wohnung - sie dürfen ihr Kinderzimmer verlassen wann immer es ihnen passt.

Manchmal passt mir das nicht so ganz - aber gut, dann wars das eben. #hicks wer schlecht träumt, darf auch nachts kuscheln kommen.

Gruß Marion

Beitrag von dominiksmami 30.11.10 - 10:10 Uhr

darum gehts überhaupt nicht.

Es geht darum ob du deine Kinder mit auf die Toiletten nimmst wenn du z.B. deine Tage hast und entsprechen Obs o.ä. wechseln mußt.

Beitrag von marion2 30.11.10 - 11:45 Uhr

Ich nehme sie nicht mit. Sie kommen einfach.

Beitrag von hippogreif 30.11.10 - 10:12 Uhr

Also ich finde es äußerst merkwürdig, dass Dein Kind Dich nicht sehen darf, wenn Du Dich umziehst oder Du nicht mit ihm badest, seit er 2 ist. Das finde ich persönlich wirklich total überzogen und was das umziehen angeht sogar richtig verklemmt. Sorry, meine Meinung.
Aber bei mir gibt es auch ganz bestimmte Grenzen, nämlich dort, wo ich sie auch bei meinem Mann ziehe. Er kuckt mir auch nicht zu, wenn ich mir einen OB einführe und vor einem Kind finde ich das genauso daneben. Das ist mein Intimbereich und dort ist meine Grenze.
Muß wohl jeder für sich entscheiden.

Beitrag von dominiksmami 30.11.10 - 10:14 Uhr

Huhu,

also wir waren da auch immer recht entspannt...noch heute, mein Sohn ist jetzt 9, falle ich nicht in Ohnmacht wenn er ins Bad kommt wenn ich dusche. *lach*

Noch soll ich auch dabei sein wenn er duscht....keine Ahnung warum, wahrscheinlich weils so schön kuschelig ist wenn ich den Bademantel aufhalte *lach*.

Aber aufs Clo gehen wir doch meist alleine *lach*, ok im Bad kann es immer mal passieren das jemand dazu kommt, wäre dann auch kein Drama und als meiN Sohn noch klein war ist das auch öfter passiert, aber OB wechseln etc. ist für mich einfach privat und fertig.

Wobei....ich da gar nicht mitreden kann irgendwie, als mein Sohn so klein war hatte ich die Hormonspirale und höchstens alle 3 Monate mal für ein paar Stunden ultra leichte Blutungen, wo meist eine simple Slipeinlage reichte.

lg

Andrea

Beitrag von frauke131 30.11.10 - 10:18 Uhr

Also auf die Toilette gehe ich schon immer allein, auch als meine Kinder klein waren. Beim Duschen oder umziehen sind sie schon mal dabei, v.a. morgens wenn es schnell gehen muss. Da kann ich schlecht 20 min das Bad abschließen.

Ja, ich finde Dich ein wenig prüde, gebe Dir aber Recht, dass man sich nicht vor Kindern einen Tampon einführen muss.

Beitrag von h-m 30.11.10 - 10:53 Uhr

Ich gehe auch lieber allein auf die Toilette. Auch als meine Tochter kleiner war... ja, dann musste sie eben mal ein paar Minuten warten.

Ansonsten darf sie sich in der Wohnung aber frei bewegen. Sie hat mich auch schon beim Umziehen gesehen.

Zusammen baden geht bei uns eh nicht, da wir keine Badewanne haben, nur eine Dusche.

Beitrag von twins 30.11.10 - 12:34 Uhr

Hi,
unsere Kinder dürfen im Haus überall hin. Und wenn sie etwas nicht sehen sollten #sex#schwitz, dann lege ich die Dinge dort hin, wo sie nicht ran kommen oder schließe den Schrank b.

Und auf Toilette mache ich die Tür zu und wenn doch einer nach kommt, ist es kein Drama ...nur ist es das "Stille Örtchen" und ich bin mal froh eine Minute alleine sein zu können.

Und nackig herum zu laufen hängt vielleicht auch vom Alter ab. Unsere Kids sind 5 Jahre alt und haben nichts dagegen, wenn alle nackig Duschen,e tc. etc. aber wenn sie Älter sind wollen sie ihre Eltern vielleicht nicht mehr nackig sehen #zitter keine Ahnung, da lassen wir uns doch überaschen.....

Lisa

Beitrag von espirino 30.11.10 - 13:11 Uhr

Hallo,

die Toilette ist der einzige Ort im ganzen Haus, an dem ich mal 5 Minuten meine Ruhe habe und genauso bleibt das auch. Es muß mir keiner die 2 Minuten hinterher steigen.
Sollte einer der Jungs ne Frage zum Thema Tampon haben, erkläre ich ihm das gerne, werde mich aber schwerstens hüten ihm das an mir zu demonstrieren. Von mir aus zücke ich unser Anatomiebuch, da kann man auch anschaulich erläutern. Ich gehe auch nicht mehr mit den Jungs in die Wanne, die großen sind 5 und können das allein - außerdem ist die Wanne dann schon voll. Der Mini geht mit Papa, ich habe nicht genug Kraft ihn zu halten und durchzuspülen. Mit der Umzieherei hab ich kein Problem. Bin eh immer fix fertig, da gibts nix zu gucken.

LG Jana

Beitrag von sunflower.1976 30.11.10 - 13:44 Uhr

Hallo!

Mein großer Sohn weiß, dass ich "manchmal blute" und dass es nur bei Frauen so ist. Aber einen OB wechsel ich lieber alleine. Aber ansonsten geht schon mal die Badezimmertür auf, wenn ich auf der Toilette bin. Meistens sage ich, dass ich kurz alleine sein möchte. Mein großer Sohn geht dann wieder raus, mein kleiner nicht immer. Aber das ist in Ordung.
Das Schlafzimmer ist nicht tabu da es nichts "Geheimes" dort gibt. Meine Kinder dürfen uns auch nackig sehen und ich bade auch mal mit meinen Söhnen.
Meinen Vater habe ich als Kind nur bekleidet gesehen und das hat mich damals eigentlich irritiert und auch verunsichert weil meine Mutter damit kein Problem hatte.

LG Silvia

Beitrag von king.with.deckchair 30.11.10 - 13:55 Uhr

Du bist nicht die einzige, die so denkt - wobei ich das Verbot mit dem Schlafzimmer nie hatte, das finde ich ein bisschen überzogen. Aber ich bin der Ansicht, zwischen "frei" und ungezwungen sein und selbstverständlich vor dem Kind (bis zu DESSEN Schamgrenze) auch mal nackt zu sein und das Kind zusehen lassen, wie man einen Tampon wechselt, ist dann doch ein himmelweiter Unterschied. Ich denke, auch ich als Mutter habe eine Schamgrenze und die beginnt eindeutig bei meiner Körperhygiene. Im Leben nicht hätte ich zugelassen, dass mein Kind Tampon- oder Bindenwechsel oder ein "großes Geschäft" von mir mitbekommt.

Davon mal ab, finde ich es überfordernd, ein Kind, welches noch nicht mal die Schule besucht, mit "Blut aus der Scheide" zu konfrontieren. Und wenn man tausendmal erklärt, dass das damit zu tun hat, dass Mama dann kein Baby bekommt und dass das nicht weh tut: Ich finde das an "ach Gottchen, was sind alle anderen prüde und was bin ich doch so frei und ungezwungen" ein bisschen überstrapaziert. Kinder haben auch Grenzen der "Belastbarkeit".

LG
Ch.

Beitrag von rex1981 30.11.10 - 15:20 Uhr

ja das schlafzimmer verbot hab ich noch von meinen eltern.:-)

und bei uns liegen da halt manchmal sachen für erwachsene im nachtschrank.
und mein kind ist sehr neugierig,er hat auch schon mal meine taschen durchwühlt,und ich mag sowas nicht.
ich möchte nicht ständig alles wegpacken und einschließen müssen,wenn es mal spontan zur sache geht und man es alles holen muss,ist die lust schon vorbei.
oder noch besser,man hat besuch und die kinder kommen damit ins wohnzimmer...*mama,was ist das**#schwitz...

Beitrag von zaubertroll1972 30.11.10 - 16:08 Uhr

Dann ist es doch eher eine Sache der Erziehung den Kindern zu sagen daß sie nicht den den Schränken wühlen sollen :-)
Meine Güte...bei so einer Einstellung kann man kaum glauben daß Du tatsächlich Dinge hast die ein Kind nicht sehen sollte :-)