Kinderwunsch in fortgeschrittenem Alter - Hoher Blutdruck

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von friedabab 30.11.10 - 10:33 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich möchte Euch hier einmal mein Problem schildern. Vielleicht weiß jemend Rat oder Hilfe.
Im nächsten Jahr werde ich 40 Jahre. Seit Längerem wünsche ich mir ein Kind. Doch es klappt nicht.
Doch nun die Geschichte erstmal von Anfang an erzählt. Seit 4,5 Jahren hatte ich keine Blutungen und somit keinen ES. Ein Hormontest beim FA zeigte, dass meine Hormone völlig durcheinander geraten sind. Das wäre nur durch eine Gewichtsreduktion regulierbar. Ich wiege bei einer Größe von 170cm 103kg. Das war für mich ersteinmal neu, denn ich kenne viele übergewichtige Frauen die Mütter sind. Auch wesentlich schwerere.
Es wurde auch ein hoher Blutdruck festgestellt, weshalb ich Medikamente nehmen muss. Diese können aber Fehlbildungen beim Kind auslösen.
Nun ist das alles ein guter Grund zum Abnehmen. Nur ich schaffe es nicht.
So habe ich mich schließlich damit abgefunden, dass ich niemals ein Kind haben würde.
Im Mai plötzlich - Blutungen. Nach vier Wochen die Diagnose SS. Eine riesige Freude - es hat doch geklappt. Schnell wurden meine Medikamente umgestellt. Doch in der 7. SSW hatte ich eine FG mit AS. Ich sagte mir, es ist wohl besser so. Denn ich möchte ein gesundes Kind zur Welt bringen.
Mein Mann und ich sind uns einig, wir versuchen es weiter trotz meiner 40 Jahre. Im August wurde ein ES per Ultraschall festgestellt. Seither versuchen wir es Monat für Monat, doch es will einfach nicht klappen.
Kann wirklich das Übergewicht und der hohe Blutdruck eine Ursache sein?
Wer hat ähnliche Probleme oder Erfahrungen?

Liebe Grüße
friedabab

Beitrag von edidet 30.11.10 - 10:37 Uhr

Ich habe noch meinem dritten Kind bei einer Größe von 168cm 98 Kilo gewogen. Dann bin ich auch zwei Jahre nicht schwanger geworden. Nachdem ich dann ca. 20 Kilo abgespeckt hatte ging es mit mal.
Kann also was dran sein...
Ich drück dir die Daumen dass es bei Dir noch klappt

Beitrag von sasuba 30.11.10 - 10:54 Uhr

ich war zu beginn meiner ss noch 41, 1.70m und mein startgewicht war 116kg. es war meine dritte schwangerschaft, bei den ersten beiden war ich 19 und 22. bluthochdruck habe ich seit meinem 16. lebensjahr und nehme auch medis, in der letzten ss war mein blutdruck immer super, nur zum schluß hatte ich etwas probleme, aber da war ja auch die große hitze.ich hatte auch etwas probleme ua eine konisation 2003, dachte eigentlich, ich werde eh nicht mehr schwanger, da wir es zwei jahre versucht haben und als wir nicht mehr damit gerrechnet haben, ist das wunder doch noch passiert.paul#verliebt ist 4,5 monate alt und unser kleiner sonnenschein.

lg sabine

Beitrag von friedabab 30.11.10 - 11:33 Uhr

Hallo sasuba,
vielen Dank für Deine Antwort. Auch an Dich Edidet. Noch eine Frage an sasuba. Welche Blutdruckmedis hast Du während der SS eingenommen? Mein FA sagt es gib eigenlich nur zwei die eingenommen weden können. Einmal Dopegyt und Methyldopa.

lg friedabab

Beitrag von edidet 30.11.10 - 11:47 Uhr

Hallo noch mal, hab ich ja ganz bergessen. Ich habe auch zu hohen Blutdruck. Habe vor de SS Atacand 4mg und Hct 12,5mg eingenommen. Seit ich SS bin nehme ich Bisoprolo 2,5 mg. Hat mir mein Hausarzt verschrieben, habe das meiner Gyn. mitgeteilt, aber das wäre wohl ok....

Beitrag von sasuba 30.11.10 - 18:11 Uhr

Hallo friedabab,
am Anfang der letzten ss habe ich auch bisoprolol genommen,(also bevor ich es wusste) dann hat meine Fä mir presinol verschrieben, der Wirkstoff ist wohl Methyldopa, die hatte ich in der ersten und zweiten ss auch genommen und sehr gut vertragen. So auch dieses Mal, wie schon geschrieben war mein Blutdruck die ganze ss normal
LG Sabine

Beitrag von penneloppe 30.11.10 - 13:07 Uhr

Hallo,

ich war bereits 40, als ich das 1. Mal schwanger wurde und habe seit vielen Jahren Bluthochdruck, der medikamentös behandelt wird. Dies war weder vorher noch in der Schwangerschaft ein Problem. Habe zwar kein Übergewicht, aber eine Freundin von mir, die trotzdem mehrere Male ohne irgendwelche Probleme schwanger wurde. Denke also nicht, dass es daran liegt. Wie du selbst schon geschrieben hast, bekommen viele Frauen, die etwas mehr wiegen, Kinder, ohne Probleme.
Da ich in den letzten 12 Monaten 3 FG hatte, bin ich nun bei einer Heilpraktikerin in Behandlung. Mein Körper hat einen hohen Mangel an verschiedenen Mineralien. Vielleicht ist das auch etwas für dich?

Drücke dir die Daumen und wünsche viel Glück.
Tanja

Beitrag von sterretjie 30.11.10 - 13:51 Uhr

Übergewicht macht aufjedenfall ein riesen unterschied. Bin selber übergewichtig und habe mich damit schon befasst. Durch zu viele Fettgewebe kann es durchaus zu eine Hormonelle veränderung kommen und das wissen wir, kann unsere Chancen ss zu werden geringer machen. Stimmt, es gibt viele Frauen die Übergewicht haben und trotzdem ss werden, nicht jeder mensch ist gleich. Ich weiß nur, durch mein PCO habe ich sehr viel zugenommen was bei mir eine Insulinrezistens verursacht hat. Das wiederrum macht es schwierig abzunehmen und ss zu werden.

Der Körper ist so sensible, jeder kleine Veränderung/Abweichung kann ein Grund sein das wir 1) nicht ss werden oder 2) das Baby nicht behalten können. Vermute das mein FG eventuell auch eine Kombi war davon und meine Schilddrüse die nicht richtig eingestellt war.

Die Hoffnung aber nicht aufgeben, gell. Auch wir "alten" werden es noch schaffen. Schau an.. John Travoltas Frau ist 48 und hat gerade ein gesundes Kind zur Welt gebracht. Da sind wir noch jung. :)

Lg Shani

Beitrag von honeyfoot 30.11.10 - 14:41 Uhr

Hallo!

Also ich kann mich meinen Vorrednerinnen nicht anschließen. Ich bin selbst übergewichtig und das war in Bezug auf meine SS nie ein Hinderniss...
Weder meine FÄ noch die Docs in der KiWu haben jemals daran rumgemäckelt. Meine FÄ meinte noch, ihr seien Schwangere mit zuviel Gewicht lieber als mit zu wenig, weil sich die Hormone im Fettgewebe ansetzen und bei zu wenig Gewicht ist das natürlich schwierig.

Wie wärs, wenn ihr euch mal in einer KiWu-Klinik gut beraten lasst? Da kannst du dann auch die Themen Gewicht und Bluthochdruck besprechen. Also ich war schon in 2 KiWu-Praxen und die sind meist sehr nett... Vielleicht kann dir jemand auch eine persönlich empfehlen???

Sonst kann ich dir noch den Tipp geben, dir einen Urbia-Club zu dem Thema zu suchen... Früher gab es mal einen, ob der noch existiert, weiß ich aber nicht...

Alles gute und drück dir die #pro

lg honeyfoot #winke

Beitrag von friedabab 30.11.10 - 15:19 Uhr

Hallo Tanja,
vielen Dank für´s Mutmachen. Ich bin durch meinen FA seit Mai mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Der Hohe Blutdruck(160,170/90,100) macht mir starke Sorgen. Das mir verschriebene Medikament scheint nicht zu helfen. Welches Medikament hast Du denn eingenommen? Laut meinem FA gibt es nur zwei Medikamente die man in der SS einnehmen kann.
Vielen Dank auch an alle Anderen für Eure Antworten.

lg friedabab

Beitrag von sterretjie 30.11.10 - 15:51 Uhr

Liebe Honeyfoot,

mir hat auch keine biem KiWu Klinik gesagt das ich abnehmen muß. Die waren auch alle sehr sehr nett zu mir gewesen.

Ich weiß nur das bei PCO (hat ja nicht jeder der zu viel auf den Rippen hat) eine Abnahme wirklich alles viel besser macht und auch die Chancen sehr erhöht. Bei übergewicht und PCO kann es dazu führen das kein Mens kommt.... bei mir war es über 18 Monaten. Mit gewichtsabnahme hat sich das dann eingependelt.

Bei Übergewicht sind die Hormone nun mal nicht in Ordnung. Das weiß ich selber. Und wenn die Hormone nicht in Ordnung ist, dann ist es schwieriger ss zu werden. Natürllich nicht unmöglich... ich war ja selber ss gewesen (leider dann ein FG).

ABER... es ist nicht der einzigste Grund... der Körper is dafür viel zu kompliziert. :)

Beitrag von teresia84 30.11.10 - 16:36 Uhr

hi, also ich kann dir nur von einer Freundin berrichten, die sehr stark übergewichtig ist, bei ihr war es so schlimm das die eileiter verklebt waren. Sie hat 5 Jahre probiert schwanger zu werden, ohne Erfolg, erst als sie den Rat ihrer Ärzte befolgt hatte, nemlich abzunehmen, wurde sie schwanger! Also ich denke es hat schon was damit zu tun. Natürlich gibt es genug Frauen die auch übergewicht haben und es trotzdem geklappt hat aber die sind denke ich schon in der Unterzahl! Ich selbst habe viele Freundinen die übergewicht haben, und viele haben den unerfüllten Kinderwunsch! Wie gesagt probier einfach abzunehmen, ich weiß aus eigener Erfahrung das es verdammt schwer ist, aber man kann es schaffen!!! Ich selbst habe gerade eine Fehlgeburt hinter mir, allerdings lag es nicht daran das ich 7 kilo zuviel hatte sondern an einem viel schlimmeren vergehen! Rauchen ist viel schädlicher, das mit Medikamenten gemischt kommt in einer Schwangerschaft nicht gut! Jetzt bin ich eifrig daran mit dem Rauchen aufzuhören und die Medikamente wurden auch gleich umgestellt, im Fall das ich wieder so schnell schwanger werden. Ich wünsche dir das beste.

Beitrag von engel_mit_fehlern 01.12.10 - 14:34 Uhr

Hallo...

die Chancen stehen gut, dass dein Gewicht + Bluthochdruck schuld an deiner FG sind. Meine Geschichte ist ähnlich wie deine.

Mit 36 Jahren bin ich gleich beim ersten Versuch schwanger geworden. Ich hatte bei einer Größe von 1,65 m gute 95 kg zu schleppen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keinen Bluthochdruck. Nach der 30. SSW plötzlich heftige Wehen, ich ins Krankenhaus. Dann hat man mit allen Kräften versucht das Kind zu halten. Das ist aber nur ganze 5 Tage geglückt, dann habe ich schlapp gemacht. Ich bekam das HELLP-Syndrom, eine schwere Form der Schwangerschaftsvergiftung. Also wurde das Kind frühzeitig geholt. Das Kind ist jetzt nach Anlaufschwierigkeiten gesund und munter #huepf. Bei mir hat es gedauert bis ich mich erholt habe. Seither habe ich jetzt aber Bluthochdruck.

Da meine Tochter nicht als Einzelkind aufwachsen sollte, probierten wir es weiter. Die Medikamente die ich gegen den Hochdruck nehmen musste, erlaubten das (Methyldopa) ohne negative Auswirkungen aufs werdende Kind. Mein Gewicht lag immer so zwischen 95 und 100 kg. Ich wurde auch schnell wieder schwanger und die Freude war groß, da die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Schwangerschaftsvergiftung statistisch bei nur 2 % lagen... in der 8. SSW verabschiedete sich mein Zwerg jedoch...#heul Das ganze ist mir dann noch 6 mal passiert. Die Schwangerschaften endeten jeweils zwischen der 7. und der 12. SSW. Mein Arzt sagte mir auch immer wieder ich müsse abnehmen. Da ich aber bei der ersten Schwangerschaft auch übergewichtig war, nahm ich den Ratschlag nicht weiter ernst. Also, am Anfang der Schwangerschaften waren die die Hormonwerte immer wunderbar, ließen aber mit den SSW teilweise stark nach. Trotz der Einnahme von Folsäure und anderen guten Dingen war das frühzeitige Ende somit immer schon vorprogrammiert.

Mein Tip: Versuch wenigsten ein paar kg abzunehmen, das wird Wunder bewirken. Mein Zug ist jetzt altergemäß (44) und mit dem Tod meines Mannes leider abgefahren #heul.