Falsch positiv nach Hormonbehandlung?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von luna17 16.01.11 - 13:37 Uhr

Hallo an alle!

Könnte mich ohrfeigen!! Hatte am 05.01. eine Insemination nach vorheriger Hormonbehandlung.
Am Donnerstag wäre Bluttest...
Heute hab ichs nicht mehr ausgehalten und Urintest gemacht ( 25er).
Er zeigt eine gaaanz schwache Linie...

Kann es sein, dass die Hormonbehalndlung das Ergebnis verfälscht und der Test falsch positiv ist?

Ich bin so ein Hirsch!! Hätte ich doch bloß gewartet, jetzt bin ich auch nicht schlauer als vorher!

Wie sind eure Erfahrungen?

Beitrag von snuffle 16.01.11 - 13:50 Uhr

Hast du noch was nachgespritzt? Predalon oder so?

Dann kann es durchaus sein, dass der Test falsch anzeigt, wenn dein Körper länger braucht das abzubauen.

War nach meiner ersten IUI so. Richtig kann dir der BT das erst sagen, wie hoch der HCG ist und so.

Muss aber natürlich auch nicht so sein. Die Chance Schwanger zu sein ist durchaus da.

Viel#klee#pro#pro#pro#pro#pro

Beitrag von luna17 16.01.11 - 17:41 Uhr

hm, nein, hab ich nicht... Menogon halt vorher ganz normal, dann Cetrodide, Brevaktid 5000 und jetzt nachher 3mal Brevaktid 1500...
Oh mann!!

Danke für`s Daumendrücken...

Beitrag von feroza 16.01.11 - 14:17 Uhr

Hm, Du hast praktisch 10 Tage nach IUI mit einem 25er getestet...

Meiner meinung nach kann das Ergebnis, (egal welches!!) Dir mit diesem Test noch nix reeles ansagen...

Du musst warten!!!! #augen ich weiß... klingt sch****





#klee

Beitrag von rotes-berlin 16.01.11 - 15:09 Uhr

#tasse trinken und abwarten.

Beitrag von connie36 16.01.11 - 17:10 Uhr

mh....mit einem 25iger nach 11 tagen pos getestet...könnte schon die wahrheit sagen, vorrausgesetzt, du hast nix mehr nachgespritzt, das ist bis zu 12 tagen nachweisbar.
deshalb habe ich erst bei iui+17 getestet.
lg conny ks-9 nach iui behandlung

Beitrag von luna17 16.01.11 - 17:44 Uhr

Danke für die Antworten und für`s Daumendrücken!

Ich versuch`s mal mit zurückhaltender Hoffnung... Glaub das werden die drei längsten Tage meines Lebens bis zum Bluttest...

Beitrag von bw1975 17.01.11 - 10:35 Uhr

Hallo,

wann hast du Brevactid gespritzt, auch nachgespritzt? Vor mehr als 10 tagen?

LG

Beitrag von luna17 17.01.11 - 17:10 Uhr

Ich hab zum Auslösen 5000 Brevactid gespritzt am 03.1. und dann noch Brevactid 1500 am 08.01, 13.01. und am 15.

Beitrag von bw1975 17.01.11 - 17:30 Uhr

Hallo,

dann liegt es am Brevactid. Da ist hcg drin, das verfälscht den test. Mach mal ab 22.1. eine Testreihe, wird der Test stärker, ist es eigenes hcg, wird er schwächer, war es vom Brevactid!

LG

Beitrag von luna17 17.01.11 - 18:22 Uhr

Danke für die Antwort!

So ein Mist, zu früh gefreut... Der Prof hat aber auch nichts erklärt, is ja wieder typisch...Hm, selber schuld, wenn man nix abwarten kann...#heul

Hab am Donnerstag, 20.1. Termin für Bluttest, da wird es sich ja rausstellen...

Danke nochmal #danke

Beitrag von bw1975 18.01.11 - 06:43 Uhr

Hallo,

genau! Und die können anhand des hcgs und sicher der Höhe herausfinden ob es dein eigenes oder das zugeführte ist!

Drück die Daumen!

LG

PS: bei mir war das hcg 5000 (!!!!) nach 7Tagen komplett raus, also kannst auch Glück haben! ;-) Vielleicht war es ja auch dein eigenes was den test hat positiv werden lassen! War ja nur 1500er!