Hauskauf die 2.

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von linnie73 07.03.11 - 13:43 Uhr

Hi,
Ich hab die letzten Tage in ein paar Threads gelesen mit der Finanzierung des Eigenheimes wäre nicht so einfach. Wir planen auch gerade,waren schon bei der Sparkasse, wurden abgelehnt, weiss aber nicht wieso. Begründung: Der Verdienst würde nicht reichen?
Bitte was???
Unser Einkommen liegt zurzeit netto bei knappen 4100 Euro.Wenn ich wieder arbeiten gehe, wirds wieder mehr. Es laufen 2 Kredite die aber in 3 JAhren weg sind: Da gehen dann 560 Euro weg.
Wir haben ein Bausparvertrag der momentan bei 6.000 liegt und Ersparnisse von 4.500 Euro.
Mein Mann ist Beamter daher ist sein Arbeitsplatz sicher.
Das Haus das wir ins Auge gefasst haben liegt bei 240000 Euro,muss nicht renoviert werden. Eben nur die Kosten für neu Streichen usw...

Ist der Grund der Sparkasse berechtigt. In meinen Augen kommen wir locker damit hin. Wir sind sparsame Menschen, gehen nur 1 Mal im Jahr in Urlaub.
Momentan haben wir eine Miete von 1000 Euro + Nebenkosten und kommen locker damit aus.

Habt ihr ne Idee was der wahre Grund sein könnte, verrechne ich mich?

Ps. Die Schufa ist es auch nicht, beide sind bei 0 Einträgen.

Beitrag von sonne_1975 07.03.11 - 13:55 Uhr

Wenn ihr sparsame Menschen seid, warum habt ihr kein EK? 4500 EUR Ersparnisse reichen nichtmal für Kaufnebenkosten wie Makler, Notar, Steuern usw.

Vielleicht liegt es daran?

Ihr könnt es aber auch über eine andere Bank probieren, die 100% Finanzierungen macht (bzw. sogar mehr als 100%, denn Kaufnebenkosten könnt ihr nicht bezahlen).

LG Alla

Beitrag von lisasimpson 07.03.11 - 14:07 Uhr

Ich bin immer wieder verwundert, wie unterschiedliche die definition von "sparsam" bzw. "kommen mit unserem geld gut aus" ist-
wer noch 20 000€ abbezahlen muß, weil er sich etwas gekauft hat, was er nicht zahlen konnte, der kommt mit seinem geld nicht gut aus und spart auch nicht (sondern macht ganz im gegenteil schulden)
rechnet man diese verbindlichkeiten gegen (eurer kredite und euer erspartes) kommt man auf etwa 10 000€ miese- ihr wollte in haus kaufen, das komplett finanziert werden muß PLUS die 5-10% Kaufnebenkosten - also hättet ihr dann verbindlichkeiten in höhe von 275000€.


bei einer rate von 1250€ würdet ihr 40 jahre abbezahlen- in dieser zeit aber ja auch vieles wieder ins haus investieren müssen- die nebenkosten sind erheblich höher als jetzt und ihr müßtet den kredit nochmal absichern (lebensversicherung) usw..

Ich als bank würde euch auch kein darlehen geben

lisasimpson

Beitrag von linnie73 07.03.11 - 15:15 Uhr

Wir können eine Kreditlänge von 25 Jahren anfragen.
Du musst ja aber auch bedenken, wie ich schon oben beschrieben habe, dass momentan mein Einkommen ausfällt. Ich werde nächtes Jahr Juni-Juli wieder anfangen, dann erhöht sich das Nettoeinkommen von 4100 auf 6200 und ein paar Zerquetschte ohne Nachtschicht!Kindergeld natürlich nicht mitgerechnet.

Ich könnt die Raten bedienen von meinem Einkommen alleine.

Im Raum steht noch ein Hausverkauf, den ich aber nicht mitrechne, da man diesen Zeitpunkt ja nicht festsetzen kann.

Eine Lebensversicherung hat mein Mann sws, deren Wert kann ich aber nur erahnen.

Beitrag von lisasimpson 07.03.11 - 16:26 Uhr

und ich frage mich dann dennoch - genau wie der mensch bei der bank:
dein mann ist 37 jahre alt und beamter- warum hat er in den letzten 12 jahren nicht einen einzign cent zurücklegen können- sondern geht ganz im gegenteil mit 10 000€ miese in einen hauskauf?

ob du wieder voll mitarbeitest, ob du noch ein zweites kind bekommst oder zwillinge oder noch 5 kinder oder oder oder spielt da keine rolle- denn offenbar hat das geld bisher nicht gereicht.

die bank hat es euch abgeleht und ich verstehe warum- du offenbar nicht,.

wenn ihr alos merh als genug habt und immer was übrig, dann legt es zurück und fragt dann an wenn ihr mit eigenkapital kommt-
in der situation jetzt würdich euch dringend abraten und eine seriöse bank auch

lisasimpson

Beitrag von enni12 07.03.11 - 16:47 Uhr

Also ich sag dir: Zwillinge helfen!!!

Seit wir unsere haben, haben wir auch ein Haus

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Dani

Beitrag von lisasimpson 07.03.11 - 16:50 Uhr

na, super:)

da hab ich keine erfahrung mit:)

lisasimpson

Beitrag von ayshe 07.03.11 - 16:59 Uhr

Das sehe ich ganz genauso, außerdem sollte man auch so finanzieren, daß ein Gehalt wegfallen kann.

Beitrag von windsbraut69 07.03.11 - 14:12 Uhr

Ich habe eben Deinen ersten Beitrag zum Thema gesucht und dabei andere überflogen...
Die klingen nicht so unbedingt nach "locker auskommen" und ich denke, Eure Hausbank wird Eure finanzielle Situation sehr gut kennen und schon richtig einschätzen.

Gruß,

W

Beitrag von ayshe 07.03.11 - 14:27 Uhr

Mich wundert auch, daß ihr kein EK habt (4.500 sind ja nichts), obwohl ihr 4100 netto habt und angeblich so sparsam seid.

Vllt wundert sich die Sparkasse da eben auch.

Beitrag von enni12 07.03.11 - 14:37 Uhr

Hallo,

du schreibst, ihr würdet locker auskommen jeden Monat.

Darum meine Fragen:

1. Warum habt ihr dann zwei Kredite?
2. Warum habt ihr nur 4500 € Ersparnisse?

Nach deiner Rechnung müsste ja jeden Monat ausreichend Geld zum Sparen übrig sein.

Bei eurer Ausgangsbasis bräuchtet ihr ja eine 100%-Finanzierung und das machen wenige (seriöse) Banken. Bei dem Kaufpreis muss man ja allein schon als Nebenkosten rechnen:

Makler: Zwischen 3,5 % und 7 % (also 8400 € bis 16800 €)
Notar: 1 - 2 % (2400 € bis 4800 €)
Grunderwerbsteier: Je nach Bundesland 4,5 % bis 5 % (10800 € bis 12000 €)

Alleine diese definitiven Nebenkosten (es kommt noch "Kleinkram von ca. 1000 € dazu) wären ja schon 21.600 € bis 33.600 €!!!!

Ihr müsstet also im "schlimmsten" Fall ca. 274.000 € Erwerbskosten rechnen und habt gerade einmal 10.500 € Ersparnisse. Bei ca. 260.000 € Kredit wäre das eine Rate von ca. 1280 € monatlich bei einem Zins von 3,9 % und einer Laufzeit von knapp 28 Jahren!!!

Dazu kommen ja bei einem Haus doch mehr NK als bei einer Wohnung.

Bist du sicher, dass das geht?

LG

Dani

Beitrag von expressi 07.03.11 - 14:41 Uhr

Hallo Linnie,

für mich stellt sich als erstes die Frage, wie Eure Schufa bei 0 Einträgen sein kann, wenn Ihr 2 Kredite laufen habt?

Grundsätzlich ist eine Finanzierung von 240.000 Euro bei einem Nettoeinkommen von 4.100 Euro sicherlich möglich.

Allerdings scheinen bei Euch die Rahmenbedingungen wirklich nicht zu stimmen. Bei 1000 Euro Miete und 560 Euro Kreditrate bei Einnahmen von 4.100 Euro plus 2 mal Kindergeld = 368 Euro müssten im Monat 2900 Euro übrig bleiben. Nimmt man mal Nebenkosten und Lebenshaltungskosten von (hoch gegriffen) 1.900 Euro an müsstet Ihr doch pro Monat problemlos 1000 Euro sparen können. Aber Euer Eigenkapital beträgt gerade mal 10.000 Euro.

Da würde ich als Bank auch skeptisch werden. . .

Viele Grüße
Expressi

Beitrag von wemauchimmer 07.03.11 - 14:48 Uhr

Na weißt Du, wenn Du eine Vollfinanzierung für eine Immobilie suchst, dann bist Du normalerweise bei der Sparkasse an der vollkommen falschen Adresse. Die machen doch eher das risikoarme Geschäft mit höchstens 80% Beleihung (Da die Sparkassen ja relativ unabhängig agieren, mag es durchaus Ausnahme-Institute geben, die die Regel bestätigen). Die werden so etwas eben nur machen, wenn jemand es ganz dick hat. Oder reich genug, um ein paar überteuerte Bausparer mit in die Finanzierung reinzunehmen, wo sie gut verdienen und die im 2. Rang abgesichert werden. Und so gesehen reicht Eurer Verdienst denen eben nicht.

Also wenn Du unbedingt das Risiko eingehen willst und die hohen Zinskosten auch nicht scheust, dann musst Du schon zu einer anderen Bank gehen.
LG

Beitrag von coppeliaa 07.03.11 - 14:57 Uhr


nunja. viele leute rechnen im familieneinkommen auch kindergeld etc mitrein. das berücksichtigt eine bank allerdings nicht. auch elterngeld ist für die bank fraglich, es kann also durchaus sein, dass die halt nur das gehalt des mannes hernehmen. und wie hoch ist das alleine? liegt das vielleicht so im bereich (nur geraten) gute 3000 euro? zb 4100 - 150 - 650 = 3300 euro?

davon gehen dann noch die alten kreditkosten weg, kann man also nur noch mit 2700 euro rechnen. und davon dann zb 1500 euro kredit abbezahlen? bei sowas wird die bank schwierigkeiten machen ...

lg

Beitrag von shiningstar 07.03.11 - 15:03 Uhr

Das wundert mich aber....

Mein Mann ist Alleinverdiener, ich war vor drei Jahren noch im Studium als wir das Haus gekauft haben. Er ist Beamter und wir haben eine 100 % Finanzierung bekommen, hatten kein EK und somit mussten auch Notar usw. mitfinanziert werden.
Allerdings waren wir bei mehreren Banken und haben uns dann für das beste Angebot entschieden. Lag vielleicht daran, dass der Filialleiter der Bank auch der Fußballtrainer von meinem Mann war :-p
Jedenfalls kommen wir gut aus, mit einem Gehalt das Haus abzutragen...

Fragt bei der Sparkasse nach einer Begründung und dann versucht es einfach bei einer anderen Bank nochmal.

Abgelehnt wurden wir bei keiner einzigen Bank... ?!

Beitrag von engelchen28 07.03.11 - 15:23 Uhr

wenn IHR eine vollfinanzierung wollt, werdet ihr sie auch bekommen - schaut euch einfach herum. ob diese angebote dann immer vernünftig sind, sei dahingestellt. es wird schon einen grund haben, dass die sparkasse "nein" gesagt hat, sie wird zweifel an eurer finanziellen situation haben - und mal ehrlich - vollfinanzierung fast ohne eigenkapital, dafür mit 2 krediten - ich würd's nicht machen.

Beitrag von werner1 07.03.11 - 17:10 Uhr

Hallo,

du erkennst den Widerspruch anscheinend wirklich nicht.

#Einkommen liegt zurzeit netto bei knappen 4100 Euro#
#Es laufen 2 Kredite die aber in 3 JAhren weg sind:#

Wenn du die Threads richtig liest, erkennst du die drei Hauptrichtungen:

1. die, die es seit 10 Jahren geschafft haben.
das sind die gleichen, die von mindestens 15 % EK reden.

2. die, die erst vor Kurzem gekauft haben, und die noch die rosa Brille aufhaben.

3. die, die es NIE schaffen werden, und immer eine andere Bank vorschlagen.
Die haben es selbst auch noch nie ausprobiert, sonst würden sie es besser wissen.

Ohne EK wird das nie etwas, die ganzen Hausbesichtigungen sind reine Zeitverschwendung.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von ayshe 07.03.11 - 17:13 Uhr

##
die ganzen Hausbesichtigungen sind reine Zeitverschwendung.
##
Hey komm, sie können aber Spaß machen und zum Hobby werden #cool

Beitrag von werner1 07.03.11 - 17:41 Uhr

Klar, 1 x im Jahr schaue ich mir auch ein Haus an, das mehr als 1 Mio kostet, aber ich würde das nie ernsthaft erwägen.

Beitrag von ayshe 07.03.11 - 18:07 Uhr

#rofl

In der Zeit der Haussuche hatte ich mich schon richtig an die Besichtungen gewöhnt, hat mir echt ein bißchen gefehlt.
Es ist ja auch interessant.

Ja, so eine nette kleine Villa könnte ich mir ja noch vorstellen.#verliebt

Beitrag von cassiopeia76 07.03.11 - 17:51 Uhr

Das genannte Einkommen ist doch mehr als reichlich. Sogar, wenn man nur das eine Einkommen sieht.

Ich frage mich, was ihr alle so verdient.....alles Millionäre, oder was?

Wenn ich sehe, dass sich hier bei uns jeder Lagerarbeiter ein eigenes Häuschen hinstellt.....und hier kosten Häuser ab 300.000 € aufwärts (kleine DHH mit Minigrundstück), dann frage ich mich, weshalb man mit über 4000 € netto (und dann noch zusätzlich Kindergeld) keinen Hauskredit bedienen soll.

Und Schulden (z.B. für ein Auto) hat doch auch jeder. Das ist doch nichts ungewöhnliches. Oder bezahlt ihr eure Autos alle bar? Sorry, da kenne ich niemanden.

Wir haben bei weitem nicht so ein hohes Nettoeinkommen und wurden von der Bank nicht abgelehnt, als wir 110% finanzieren wollten (360.000 €) und das nur über 20, max. 25 Jahre.

Wir zahlen ebenfalls etwas über 1000 € Miete zur Zeit plus Nebenkosten und kommen gut klar.

Also, ich kann die Kommentare hier nicht verstehen und wundere mich über Eure (scheinbar außergewöhnlich hohen) Verdienste. Ih dachte immer, wir würden als Akademiker schon nict schlecht verdienen. Aber offenbar täusche ich mich da.

Ehrlich gesagt, glaucbe ich Euch diesen Schmarrn nicht.

Und wo bitte nehmt ihr das ganze EK her?

Wir haben immer sparsam gelebt. Dadurch, dass ich aber bereits im Studium ein Kind hatte, war nie die Möglichkeit, großartig was auf die hohe Kante zu legen. Wir hatten schon IMMER für eine Familie zu sorgen. Und wenn man mal was angespart hat, dann kommen Ausgaben für Reparaturen oder Neuanschaffungen (wg. kaputter Waschmaschine etc.). Wir sind letztes Jahr das erste Mal in Urlaub gefahren (1 Woche Selbstversorgung) und kaufen nur bei Aldi und H&M oder auf'm Flohmarkt.

Ich weiß nicht, wie alle anderen so viel EK anhäufen können, dass sie es normal finden, 20% der Kaufsumme mal eben so parat liegen zu haben. Sorry! Glaube ich nicht!

P.S. Unser Berater bei der Bank meinte, viele würden halt was erben. Ok, das ist ne andere Sache. Wir leider nicht!

Beitrag von ayshe 07.03.11 - 18:12 Uhr

##
Das genannte Einkommen ist doch mehr als reichlich. Sogar, wenn man nur das eine Einkommen sieht.
##
Ja, ist ja auch okay, da hat ja niemand etwas gesagt.
Aber es stellt sich jeder die Frage, warum sie damit nicht in der Lagen waren, ein EK zurückzulegen.
Das macht doch jeden stutzig, auch die Banken.


##
Und Schulden (z.B. für ein Auto) hat doch auch jeder. Das ist doch nichts ungewöhnliches. Oder bezahlt ihr eure Autos alle bar? Sorry, da kenne ich niemanden.
##
Das alte Thema... Ja, ich kaufe nur gebrauchte, die ich cash zahlen kann, ich habe keine Lust, mir dafür eine n Kredit ans Bein zu binden und meine Laufenden Kosten zu steigern.


Andere Frage: Kauft hier denn jeder nur Neuwagen oder Fastneuwagen, für die man einen Kredit braucht?


Ich frage mich nur, wie man es schafft, 4000 im Monat auf den Kopf zu hauen und nur 4500 zu haben.

Beitrag von cassiopeia76 07.03.11 - 18:23 Uhr

Ja, wir kaufen Neuwagen, weil wir dann jahrelang nichts reinbuttern müssen. Diese fahren wir dann aber auch 10 Jahre.

4000 Euro im Monat gehen ganz schnell weg.

Wir z.B. sind selbständig und müssen unsere gesamte Altersvorsorge und Krankenversicherung privat bezahlen.....das sind 2400 € im Monat. Dazu kommen die üblichen Versicherungen, Kindergarten, Telefon, TV, Energie- und Wohnkosten natürlich. Und dann muss man noch von irgendwas leben....

Wir haben übrigens nicht 4000 € zur Verfügung, sondern weniger, von denen diese Kosten abgehen.

Und dann kommt noch die Einkommenssteuer runter.....

da kommt Freude auf!:-(

Beitrag von ayshe 07.03.11 - 18:35 Uhr

##
Ja, wir kaufen Neuwagen, weil wir dann jahrelang nichts reinbuttern müssen. Diese fahren wir dann aber auch 10 Jahre.
##
Kann man ja auch machen.
Ich kaufe mir ältere, die ich solange fahre wie es geht, kann auch ein Alter von 20 Jahren werden, auch ohne viel Geld investieren zu müssen, dafür ist der Wertverlust minimal.

Das ist auch eine Möglichkeit, die aber die Userin hier scheinbar nicht kennt.


##
4000 Euro im Monat gehen ganz schnell weg.
##
Klar, aber die TE lebt doch so sparsam #gruebel
Hier wurde doch schon gesagt, was man auch für Rücklagen braucht, Wartung, Instandhaltung, den Kaufpreis und Nebenkosten sowieso.

Wer es bei 4000 nicht schafft, etwas beiseite zu legen, wird das doch mit einem Haus nie hinbekommen.


##
Wir z.B. sind selbständig und müssen unsere gesamte Altersvorsorge und Krankenversicherung privat bezahlen.....das sind 2400 € im Monat. Dazu kommen die üblichen Versicherungen, Kindergarten, Telefon, TV, Energie- und Wohnkosten natürlich. Und dann muss man noch von irgendwas leben....

Wir haben übrigens nicht 4000 € zur Verfügung, sondern weniger, von denen diese Kosten abgehen.

Und dann kommt noch die Einkommenssteuer runter.....
##
Ja, verstehe ich auch alles, aber wie hoch könnte da noch ein Kredit für ein Haus bewilligt werden?

Beitrag von windsbraut69 08.03.11 - 06:35 Uhr

Dann fahr mal ein Auto 10 Jahre, ohne "reinzubuttern"....und wähl ein Fahrzeug aus, dass nicht im ersten Jahr schon etliche Tausend Euro an Wert verliert.....

Ihr zahlt von "weniger als 4000 Euro" 2400 Euro Alters- und KV plus weitere Versicherungen, Kindergarten und die üblichen Kosten plus Autorate und wollt vom Rest ein Haus finanzieren?
Viel Erfolg!

Gruß,

W


Gruß,

W