Beikost: Mit welchem Gemüse beginnen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von moeriee 21.04.11 - 12:38 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Louis ist jetzt fast 5 Monate alt und so langsam bereite ich mich dann doch auf die Beikosteinführung vor. Wir wollen in 2 bis 3 Wochen evtl. den ersten Versuch starten. Ich habe mich, entgegen des Ratschlages unserer KiÄ, dafür entschieden, selber zu kochen. Der Babycook ist vorhin angekommen, ebenso wie die Bücher "Die besten Breie für Ihr Baby" und "Kochen für Babys". Da Louis ja sowieso ständig irgendwelche Mätzchen mit dem Verdauungstrakt hat, müssen wir uns sehr genau überlegen, mit welchem Gemüse wir anfangen wollen. Karotte stopft und da er sowieso schon unter chronischer Verstopfung leidet also keine gute Idee. Ich hatte deshalb an Zucchini gedacht. Ein Blick in das Buch "Kochen für Babys" und schon war die Idee hinfällig. Denn dort steht, dass man Zucchini erst ab 7 Monaten füttern soll. Warum? Anfangen könnten wir mit Kartoffel, Knollensellerie, Kohlrabi, Kürbis, Möhre, Pastinake und Salatgurke. Kurze Rücksprache mit meiner Mutter: Knollensellerie und Kohlrabi blähen, Möhre stopft, Salatgurke schmeckt nach nichts und Pastinake haben meine Schwester und ich beide nicht vertragen. Bliebe nur der Kürbis. :-D Meine Mutter holte mich schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück: Kürbissaison ist erst ab ca. August. Na toll! Da ist Louis dann ja schon 8 Monate alt und da könnten wir theoretisch vorher schon Zucchini geben. Bekommt man derzeit wirklich keinen Kürbis? Und warum sollte man nicht mit Zucchini beginnen? Welche Möglichkeit haben wir denn?

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (19 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von electronical 21.04.11 - 12:52 Uhr

Hey

Wir haben mit Pastinake begonnen. Hat ihm gut geschmeckt. Dann gabs Pastinake/Kartoffel und dann wieder ne Woche später Pastinake/Kartoffel/Rind.
Nun machen wir weiter mit Kürbis/Kartoffel/Rind.
Danach werd ich mal Fenchel ausprobieren udn Zuchhini....

G Jule

Beitrag von sarahjane 21.04.11 - 14:03 Uhr

Jedes Baby is(s)t anders. Fange doch einfach mit Pastinake an. Einen Versuch ists wert.

Beitrag von thalia.81 21.04.11 - 15:29 Uhr

Ich würde mit Pastinake beginnen. Hat meiner aber nicht vertragen #augen
Danach gab's Kürbis. Allerdings habe ich nicht selber gekocht :-p

Zucchini findet er scheinbar scheußlich. Da schüttelt er sich #koch
Salatgurke als Fingerfood schmeckt Paul auch nicht, findet er wohl zu wässrig. Keine Ahnung. Kürbis ist im Freundeskreis bzw. bei den Babys sehr beliebt. Schmeckt mir selber auch besser als Pastinake.

Schau mal bei Tegut. Da hab ich neulich Kürbis gesehen. Es gibt ja fast ganzjährig Erdbeeren #augen warum nicht auch Kürbis ;-)

Ach so, was ist mit Fenchel? Der soll ja leicht bekömmlich sein (Fenchel hat leicht abführende Wirkung) und den gibt es auch bei bei Herkules, Tegut und Co. #pro Ich hatte neulich mal einen da, wir haben ihn aber selber gegessen #mampf

Beitrag von moeriee 21.04.11 - 16:33 Uhr

Hi du! #winke

#danke für den Tipp! Meine Mutter war gerade beim Frisör und kam sowieso an einem tegut vorbei. Sie ist schnell rein und hat mir einen Hokkaido mitgebracht. #huepf Also werden wir damit starten. Am Wochenende habe ich ja genug Zeit, um ein paar Portionen zu kochen und einzufrieren. Mal schauen, ob Louis dann tatsächlich schon was isst oder ob er noch Zeit braucht.

Fenchel ist übrigens auch eine gute Idee! :-D

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (19 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von mausi6375 21.04.11 - 16:48 Uhr

warum fängst du nicht mit obst an????

Beitrag von moeriee 21.04.11 - 17:02 Uhr

Ich dachte, man fängt mit Gemüse an... #gruebel

Beitrag von mausi6375 21.04.11 - 17:56 Uhr

ne, man kann auch mit obst anfangen.
leo bekommt auch birne als erstes gläschen.

lg
maren

Beitrag von kathyreichs 21.04.11 - 18:55 Uhr

man soll besser mit gemüse anfangen, weil obst süß ist und so die babies als allererstes süßes essen kennenlernen. so "trimmt" man sie quasi auf süß.
ich habe mittags mit gemüsebrei angefangen, dann gabs den abendbrei dazu und dann erst obst

Beitrag von nager.michi 21.04.11 - 20:16 Uhr

19 Wochen alt? Ist er denn schon soweit? Bisschen warten schadet nix....

Ich hab auch mit Obst angefangen und sie mag mittlerweile Gemüse lieber. Heisst also nix. Pastinake ging hier auch gut und Kürbis. Karotte stopft bei uns fürchterlich, das geht nur in Minimengen oder nur einmal und dann paar Tage Pause. Aber sie hatte sonst auch nie Verstopfung, also lass lieber die Finger von.

Kürbis gibts auch bei REAL (Bio aus Argentinien :-o )

Eine Freundin macht nen Gurkenbrei, ihr Sohn mags sehr gerne!! Und Zucchini wüsste ich jetzt auch nicht wieso das noch nicht geht. Gibts jetzt ja auch schon ganz jung und frisch in guter Bioqualität. Probiers!

Beitrag von moeriee 21.04.11 - 22:27 Uhr

"19 Wochen alt? Ist er denn schon soweit? Bisschen warten schadet nix...."

Er ist morgen (also in 1,5 Stunden) 20 Wochen alt und ich wollte in 2 bis 3 Wochen den ersten Versuch starten. Da ist er dann 5 1/2 Monate alt. Ich sehe da also kein Problem. Wenn er natürlich nicht will, muss er auch nicht.

Wir werden es jetzt erst einmal mit Kürbis probieren. Als nächstes Gemüse stünde dann mal Zucchini auf dem Plan. Im Internet habe ich die verschiedensten Aussagen bzgl. dieses Gemüses gefunden und ich denke mal nicht, dass es schaden wird. Falls Gegenteiliges bekannt ist, dann klärt mich bitte auf.

Ich will nur schon mal ein bißchen meinen Babycook ausprobieren. Deshalb koche ich dieses Wochenende mal die erste Ladung. Wenn er es nicht isst, findet sich sicher ein leckeres Rezept für uns, für das wir den Kürbis verwenden können. :-)