Beikost Start.. wie habt ihr das gemacht ?! Stillmamis ??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von vivi8 01.05.11 - 10:57 Uhr

Hallo ihr Lieben Mami´s :-)

Mein Sohn wird am Mittwochen 4 Monate alt und ich würde dann gerne Donnerstag mit der Beikost starten !!
Habe hier zu Hause : Frühkarotten, Kürbis und Pastinake !!!
Mit was habt ihr gestartet, wie alt waren eure Kleinen und wann habt ihr die Gemüsesorte gewechselt bzw. + Kartoffeln und Fleisch ... ?!

Danke für eure Antworten (schonmal ;-))

Beitrag von ssabrina 01.05.11 - 11:13 Uhr

Hallo!

Meine Maus ist jetzt 4 Monate 3 Tage alt :-D. Ich werde in 2 Wochen ganz langsam anfangen, weil die Kleinen ja eigentlich erst ab dem 6. Monat Beikost brauchen.
Ich werde mittags mit 1 Tl Karottenbrei (Glässchen) anfangen und das ganz langsam steigern. Normalerweise kann man nach 1 - 2 Wochen eine Kartoffel dazu geben, wenn es keine Probleme gab. Ab da werde ich selbst kochen.
Dann wieder nach 1 Woche kann man dann 20g Fleisch (Rind, Lamm, Pute, Hühnchen) und 3 El Apfelsaft (damit werden die Nährstoffe des Fleisches besser aufgenommen) dazu geben. Und immer etwas Rapsöl dazu tun, da der Energiegehalt sonst zu wenig ist.
Danach werde ich die anderen Rezepte machen:

http://www.amazon.de/Kochen-f%C3%BCr-Babys-GU-K%C3%BCchenRatgeber/dp/3833808268/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1304241157&sr=8-2

Ich freue mich schon so darauf, ihr was zu kochen und bin ganz gespannt, wie es klappt. #mampf

Beitrag von amelie10 01.05.11 - 11:14 Uhr

Huhu :)

Also ich hab es zuerst mit Möhrchen versucht da war er 5 Monate alt. Er hat aber immer nur 2-3 Löffelchen probiert und dann wollte er nicht mehr!

Nach ca. 1 1/2 Wochen hab ich es dann mit Pastinake probiert. Mochte er auch nicht.
Habe dann erstmal wieder aufgehört ihm Brei anzubieten, da er (obwohl er immer nur gaaanz wenig vom Brei zu sich genommen hat) Verstopfung bekommen hat #schmoll

Nun ja. Vor 5 Tagen habe ich es dann mal mit Kürbis probiert. Und siehe da... er hat tatsächlich ein ganzes Gläschen (125 gr.) geschafft :-D
Kürbis ist voll sein Ding!

Ich werde so schnell aber nicht noch Kartoffeln oder sowas dazu mischen da ich nicht riskieren will das er wieder mit Verstopfung zu tun bekommt!!

Ich erstetze durch den Brei noch keine Stilllmahlzeit. Er trinkt danach immer noch gut an der Brust!!

Ich belasse es vorerst bei ein paar Löffelchen Kürbis am mittag und denke mein Prinz wird sich schon irgendwie bemerkbar machen wenn er mehr mag oder braucht ;-)

Lieben Gruß
Steffi + Niki (*22.10.10)

:-)#blume


Beitrag von krischi-1508 01.05.11 - 11:59 Uhr

Hallo,

ich habe mit Beikost gewartet, bis mein Sohn 6 Monate alt war. Wir haben dann mit Pastinake gestartet und nach einer Woche gab es Kürbis. Zwei Wochen später Kartoffel dazu und eine weitere Woche später Fleisch, aber nur 2 mal die Woche.

Er hat noch sehr lange nach dem Brei gestillt. Der Brei war mehr ein Spiel. Erst seit ca. 4 Wochen akzeptiert er ihn als Mahlzeit und will danach nicht mehr stillen.

Mit 7 Monaten haben wir dann den GOB nachmittags eingeführt. Das wars aber jetzt mit Brei, mehr wird er nicht bekommen. Wenn er 10 Monate alt ist, bekommt er früh und abends Brot und nebenbei Fingerfood. Ich finde sonst die Breimengen zu viel, das gleicht einem Stopfen und das Stillen bleibt auf der Strecke.

Ich an deiner Stelle würde wirklich noch etwas warten. Ich kenne zwar dein Kind nicht, aber ich kann mir nur schwer vorstellen, dass es schon was anderes als MuMi braucht.
Ich empfand die Vollstillzeit als wunderbar entspannend. Man hatte keinen Zeitdruck, keinen zusätzlichen Aufwand und das Kind war zufrieden. Jetzt ist man deutlich abhängiger und muss tausend Dinge einpacken, wenn man unterwegs ist. Genieß ruhig noch etwas die Unabhängigkeit ;-)
Außerdem ist es fürs Baby gesünder und belastet nicht unnötig den kleinen Organismus, aber das muss jeder selbst abwägen.

Alles Liebe und einen schönen Sonntag noch #blume

Beitrag von thalia72 01.05.11 - 12:26 Uhr

Hi,
zunächst habe ich noch zwei weitere Monate gewartet.
Gestern kam dann das erste Mal Kürbis auf den Löffel. Naja, er schiebt den Brei auch jetzt mit sechs Monaten noch aus dem Mund. Was er vor zwei Monaten damit gemacht hätte#kratz?
Jetzt gibt es eine Woche lang reinen Kürbis (oder auch länger, bzw. vielleicht auch erst mal nicht mehr), dann ein paar Tage Kürbis-Kartoffel (irgendwann kommt Öl hinzu), dann das ganze mit Hirse, mit Fleisch warte ich noch.
Anschließend gibt`s neues Gemüse und andere Beilagen (Reis, Nudeln) bzw. Fingerfood. Achja, Obst kommt in der Zeit noch hinzu.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von caramaus 01.05.11 - 13:03 Uhr

Hallo!

Ich habe bei meiner Tochter mit 5 Monaten angefangen. Vorher habe ich ihr - weil sie Interesse zeigte - einen Löffel zum spielen gegeben, wenn wir gegessen haben. So konnte sie erforschen, was man damit alles machen kann.

Wir haben dann mit selbstgekochten Möhren begonnen und es hat direkt super geklappt, d.h. sie hat 2-3 Löffelchen gegessen. Mit der Zeit hat sich die Menge gesteigert. Allerdings können Möhren zu Verstopfung führen - wir haben deswegen dann ziemlich schnell ein bisschen Birne dazu gegeben (als "Nachtisch" sozusagen).

C.

Beitrag von njb007 01.05.11 - 13:04 Uhr

meiner Wird jetzt 8 Monate!

Und wir starten erst mit Beikost weil ervorher nicht essen wollte

Ich drücke Ihm gekochte Karotten und so in die Hand
und er mapft es dann alleine weg!

Nudeln und Weintrauben findet Er ganz toll.

Aber viel ißt er noch nicht......
Es würde nichtmal eine Mahlzeit ersetzen....

ein Obstgläschen würde bei uns bestimmt 7-8 Tage reichen.
Hab schon überlegt immer ein halbes Obstgläschen einzufrieren...

Beitrag von nsd 01.05.11 - 13:36 Uhr

Hi!
Wir haben gestern mit Pastinake angefangen. War kein Erfolg. Ich finde Pastinake auch nicht so toll. Heute haben wir Zuchini gemacht und hat ganz gut geklappt. Sie hat ein paar Löffel gegessen. Ich glaube Zuchini liegt ihr im Moment besser. Kürbis gibt es ja im Moment nicht frisch und ich koche selbst. Werde danach so in 1-2 Tage noch Karotten dazugeben. War letzte Woche bei meiner Hebi wegen Beikost. Bis vor 1 Jahr war man der Meinung, dass man alles ganz langsam einführen soll. Heute ist man wieder davon weg und man kann so alle 2-3 Tage was neues einführen.

Beitrag von thalia72 01.05.11 - 17:33 Uhr

Hi,
na klar gibt`s frischen Bio-Kürbis, sicherlich im Bio-Markt, aber auch in jedem größeren Supermarkt.
Habe gestern erst einen "verbreit".

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von viofemme 01.05.11 - 14:34 Uhr

Wir haben den ersten Versuch mit guten sechs Monaten gestartet. Mit vier Monaten hat unser Sohn noch lange keine Spur von Beikostreife signalisiert.

Begonnen haben wir mit Kürbis. Damals war aber Herbst und Kürbis - später kamen dann Pastinaken dazu - überall in guter Qualität zu bekommen. Nun gibt es in unserem Bioladen nur noch kümmerliche Reste. Ggf. würde ich zur Zeit eher mit Zucchini oder auch Karotte starten.
Beim ersten Versuch hat sich aber deutlich gezeigt, dass der Zungenstreckreflex noch nicht zurück gegangen war und der Großteil der Nahrung wurde wieder heraus gedrückt.
Also haben wir weitere zwei Wochen gewartet und ihm dann mal ein Stück Banane hingelegt, welches er gerne und gut gegessen hat. Von diesem Zeitpunkt an lief es auch mit Brei sehr gut. Unser Sohn war mittlerweile sieben Monate alt.
Nach einer Woche Kürbis kamen Kartoffeln hinzu, nach einigen Tagen wurde dann der Kürbis durch Pastinaken ersetzt. Fleisch gab es deutlich später.

Beitrag von angeldragon 01.05.11 - 15:13 Uhr

meine kleine wird am 10. 3 monate und ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen einem 4 monate alten kind brei zu geben aber das seh ich dan ja wie sie nächsten monat drauf ist #verliebt#verliebt


machst du das weils auf dem gläschen steht oder ist ein baby wirklich so schnell beikostreif???woran hast du gemerkt das dass kleine jetz essen will? würde mich für später wen sofie soweit ist intresieren (möchte ihr ja auch nichts vorenthalten;-))

ich hoffe meine kleine bleibt noch eine weile stillkind(bis zum 6.monat) den essen intresiert sie nicht die bohne #freu#freu#freu

Beitrag von majetta 01.05.11 - 19:56 Uhr

Mit 4 Monaten fängt man schon mal garnicht an#aha

Beitrag von dancemouse 02.05.11 - 13:31 Uhr

Warum nicht wenn ich fragen darf? Es steht doch überall drauf "nach dem 4.Monat".
Ich hab auch kurz nach dem 4.Monat angefangen und er hat gleich beim ersten Mal ein halbes Glas verputzt.
Wenn die Kleinen Interesse dran zeigen und es ihnen schmeckt, finde ich ist es Zeit anzufangen...

Beitrag von sarahjane 01.05.11 - 22:41 Uhr

Zitat: "Mit was habt ihr gestartet?"

Antwort: 1. Woche Möhrchen, 2. Woche Möhrchen mit Kartoffeln, 3. Woche Möhrchen mit Kartoffeln und Rind, 4. Woche Möhrchen mit Kartoffeln und Rind, anschließend etwas Apfelmus.
Danach war die Mittagsmilch ersetzt.

Zitat: "Wie alt waren eure Kleinen?"

Antwort: 7 Monate.

Zitat: "Und wann habt ihr die Gemüsesorte gewechselt bzw. + Kartoffeln und Fleisch?"

Antwort: Nach 4 Wochen.