Schub? Koliken? Was ist nur los mit meinen Zwillingen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sansdouleur 02.05.11 - 09:02 Uhr

Ihr Lieben,

wahrscheinlich ist das alles normal, aber mit zweien ist das wirklich eine Herausforderung und manchmal frage ich mich, wie lange geht das nun so, wann darf ich wieder mal 2-3h am stück schlafen und wann normalisiert sich das alles ein wenig.

Die Hauptprobleme: Mein Bub Moritz hat seit Wochen mit Koliken zu tun, aber nicht nur zu bestimmten Zeiten mittlerweile, nein, den ganzen tag ist er am leiden teilweise, drücken, roten Kopf, schreien, schreien, schreien und schlafen tut er eig. fast gar nicht mehr....und neu kommt nun hinzu, er spuckt fast alles aus...aber sowas von schwallartig...und dann möchte er natürlich alle 2 h spätestens wieder was zu essen...Ich pumpe meist ab und geb ihm die Flasche oder ich leg ihn an! Er bekommt Lefax, Kümmelzäpfchen und Bigaia-Tropfen...Ich habe es auch schon mit der Beba HA-Nahrung (die bekommt seine Schwester) probiert, aber an meiner Milch scheint das alles nicht zu liegen....

ist das noch normal?? er tut mir ja auch so leid...

Meine Hanna schreit und weint momentan auch viel, aber schläft trotzdem noch ihre mehreren stunden..sie hat momentan eine feste schreizeit: 18 uhr bis 22 uhr...das ist meist im Übrigen die einzige Zeit wo Moritz ein wenig ruhiger ist....aber si schreit auch jetzt öfter tagsüber und gestern hat sie so geschrien, das habe ich vorher noch nie so bei ihr gehört...

Habt ihr noch Tipps oder Anregungen?? Moritz schreit meist auch im Kinderwagen, Autositz, Tragetuch..

Ach beide sind jetzt genau fünf Wochen und 4 tage alt...(sie sind allerdings fünf Wochen zu früh gekommen)...

Liebe müde Grüße

Beitrag von honey013 02.05.11 - 09:44 Uhr

Also für mich klingt das nach 6-Wochen-Schub....

Was die Spuckerei allerdings angeht,würd ich das beim Arzt mal ansprechen.Soweit ich weißgibts da auch direkt Milch für sog. Spuckkinder. (von Humana und Aptamill hab ich das schon gesehen)

LG und alles Gute!:-D

Beitrag von stern33chen 02.05.11 - 10:39 Uhr

Hast du einen Laufstall mit Rollen?
Wenn ja leg die zwei mal da rein und schieb den Laufstall immer vor und zurück. Am besten auf einem Fliesenboden - scheppert so schön ;-)

Mein Kleiner hatte auch mit Blähungen und solchen Schreiphasen zu kämpfen und lies sich durch nix beruhigen - außer durch o.g. Methode :-D
Da schläft er dann innerhalb ner halben Stunde ein.

Und ja- es wird besser. Meiner ist jetzt 13 Woche und seit ner Woche hat er kaum noch Blähungen und Schreiphasen.

Probiers einfach mal aus - vielleicht hilfts.

LG

Beitrag von sandmann1234 02.05.11 - 11:25 Uhr

abends die schreiphase ist normal, babys verarbeiten so den tag.

Hol dir mal kümmelöl oder tanamy windsalbe und massier abends den bauch damit, danach mit den beinen ein bisschen fahrrad fahren oder nur die beine hoch und runter wippen oder nach links und rechts.

Und zum schlafen tag und nacht pucken, so fühlen sie sich wie auf deinem arm, oder noch in deinem bauch schließlich waren sie zu zweit.

meine zwillis haben bis zu ihrem 1 lebensjahr zusammen in 1 bett geschlafen.

#pro#klee

Beitrag von sansdouleur 02.05.11 - 11:34 Uhr

Danke für deine Antwort.

Das mit der Windsalbe mache ich bereits, mit dem Pucken bringt nichts. Bei Hanna ist mir das auch völlig klar, dass es die Verarbeitung des Tages ist, da mache ich mir keine Sorgen. Aber bei Moritz, er leidet wirklich den ganzen tag, mal mehr mal weniger, aber immer nach dem essen und oft bekommt man ihn erst nach 1 1/2 h beruhigt durch Fliegergriff. Wärmekissen etc. bringt nichts...

In einem Bett schlafen ging nicht mehr, da Moritz Hanna geweckt hat. Das macht er nun immer noch, aber dadurch das sie a bissl auseinanderstehen, nicht so schnell und meist nehme ich mir Moritz und gehe gleich in die Stube!

Wir überlegen nun diese Beba Sensitive Nahrung zu probieren!

Grüße

Beitrag von maerzschnecke 02.05.11 - 11:40 Uhr

Speziell mit dem schreienden Kind, das spuckt, würde ich mal zum Osteopathen gehen. Vielleicht liegt eine Wirbelblockade vor, die auf den Nervus vagus drückt.

Beitrag von sansdouleur 02.05.11 - 11:42 Uhr

Da habe ich erst am 31. mai einen Termin erhalten können, ich setze große Hoffnungen auf diesen Termin obwohl mir jetzt schon oft gesagt wurde, dass das nichts bringt...aber im Netz konnte ich viel gutes lesen!

Beitrag von maerzschnecke 02.05.11 - 14:34 Uhr

Versuche, den Termin vorzuziehen.

Ich denke schon, dass das viel bringen kann.

Ich war mit Emilia bei einer Osteopathin. Blockaden lagen keine vor, aber ihr vegetatives Nervensystem ist sehr empfindlich und deshalb reagiert sie z. B. auf Luft im Bauch oft überempfindlich.

Nach dem Termin hat sich das gebessert und sie hat vorallem nachts länger geschlafen.