Unsere Familien...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von shiningstar 02.05.11 - 09:31 Uhr

Guten Morgen!

Unser Sonnenschein ist gerade mal 11 Tage alt.
Bereits vor der Geburt habe ich allen gesagt, Besuche im Krankenhaus nach der Entbindung sind okay (da komme ich eh nicht zur Ruhe), danach will ich zu Hause aber erst mal meine Ruhe haben.

So, am Tag der Geburt sind meine Eltern abends ins Krankenhaus gekommen. Die Mutti meines Mannes hat keinen Führerschein, konnte also nicht kommen. Die stand aber zusammen mit seiner Schwester -als Phillip gerade sechs Tage alt war -ohne Ankündigung bei uns zu Hause vor der Tür (ich im Pyjama, zu Hause nichts aufgeräumt -ich war vielleicht böse...). Seine andere Schwester hatte uns -Phillip war da gerade drei Tage alt -zum Mittagessen eingeladen, sie wohnt 50 km weit weg! Sind natürlich nicht hin gefahren. Das gab auch Streit, weil sie kein Verständnis dafür hatte.
Meine Mutter wollte als wir gerade einen Tag zu Hause waren, zu uns kommen und ich habe abgesagt. Da war sie schon beleidigt. Letzten Samstag das gleiche Spiel, sie wollte zu uns kommen, gleich auch meine Omi mitbringen, ich habe gesagt dass es mir noch nicht gut geht (habe ja auch Geburtswunden usw...) und mir nicht nach Besuch ist. Sie war mega sauer auf mich und es gab am Telefon einen ordentlichen Streit.

So, nun fahren wir heute extra 30 km zu meiner Omi, damit sie den Kleinen endlich mal kennen lernen kann (finde ich ja auch sehr schön, dass er eine Ur-Omi hat!!!). Ratet mal, wer sich prompt zu meiner Omi selbst eingeladen hat... Meine Mutti :-p Haben eh nicht das beste Verhältnis, sehen uns sonst 1x im Monat zu Geburtstagen / Feiertagen...

Wünscht mir Glück, dass der Tag gut rum geht, und wir danach wieder unsere Ruhe haben?!

Sind eure Familien auch so aufdringlich nach der Geburt geworden?! Mein Mann hat noch viel weniger Kontakt zu seiner Familie. Er sieht seine Geschwister zum Teil nicht mal an Weihnachten, wenn er Geburtstag hat rufen einige seiner Geschwister nicht einmal an usw. Aber auf einmal wollen sie alle das Baby sehen und nerven rum. Seine eine Schwester rief hier sogar an und sagte "Ich bin ja schwer enttäuscht, dass ich nicht Patentante werde" -ja warum denn auch, wenn man nichts miteinander zu tun hat ;-)

Beitrag von nalle 02.05.11 - 09:38 Uhr

Du findest es aufdringlich wenn Oma,Ur-Oma,Tanten usw. den kleinen Zwerg kennenlernen wollen ? Ihn sehen wollen ?


Ja also Dich möchte ich auch nicht als Tochter,Schwiegertochter haben #klatsch


Du möchtest zuhause kein Besuch empfangen ?

Also mal ganz ehrlich ?!


Was hast Du denn für ein Verhalten bzw Benehmen ???


Für mich war es eine Augenweide und Freude- alle Willkommen zu heißen um den kleinen kennenzulernen und mir gerade am Anfang vielleicht noch ein wenig Arbeit (im Haushalt usw.) anzunehmen !



Sorry aber für Dein Verhalten hab ich kein Verständniss und kann nur sagen :


#klatsch#klatsch#klatsch

Beitrag von amelie10 02.05.11 - 09:49 Uhr

Was hast DU denn bitte für ein Benehmen????????

Sie hat doch geschrieben dass es ihr noch nicht gut ging/geht!!
Ist ja schön für Dich wenn du dich gleich nach der Gebrut fit gefühlt hast und gleich Besuch empfangen konntest !!

Nicht jede Frau fühlt sich nach einer Geburt fit wie Turnschuh!

Mein Mann und ich wollten die erste Zeit auch ganz für uns haben!! Mir ging es auch lange noch nicht gut (Not-KS) und ich wollte erstmal zur Ruhe kommen und wir wollten uns erstmal einleben... wo wir doch frisch zu dritt waren.

Sorry... aber für DEIN Verhalten bzw. Kommentar habe ICH kein Verständnis

#klatsch

Beitrag von schlange100000 02.05.11 - 10:36 Uhr

Das ist normal bei dieser Dame...da kommen nur so dumme Antworten!!

Man sollte unter jeden Beitrag schreiben: BITTE KEINE ANTWORT VON NALLE #rofl

Beitrag von roxy262 02.05.11 - 11:27 Uhr

ja du bist ja heute mal wieder ganz schön lustig #augen

Beitrag von shiningstar 02.05.11 - 10:14 Uhr

Wie ich ja schon geschrieben hatte -Besuch im Krankenhaus war okay. Meine Eltern waren ja auch da -nur dass meine Mutter keine 48 Stunden später schon wieder vorbei schauen wollte, das war mir zu viel!

Mag ja sein, dass es Dir nach den Geburten gut ging, mir leider nicht. Nicht nur körperlich, sondern auch psychisch musste ich erst mal zur Ruhe kommen.
Ich habe es noch nicht geschafft, mit ihm einkaufen zu gehen oder so. Das kommt alles noch und ja, jetzt ist es meine Familie und da läuft es nach meinem Tempo ab.

Natürlich kann ich auch verstehen, dass die Familien den Kleinen kennen lernen wollen.
Aber -als z.B. meine Schwester ihr erstes Kind bekommen hat, habe ich meinen Neffen erst mit drei Wochen das erste Mal gesehen, weil sie Zeit für sich brauchte. Warum gönnt uns niemand diese Zeit...?!

Und danke für Deinen Kommentar, kannst ja froh sein dass ich nicht mit Dir verwandt bin :p

Beitrag von maxi.81 02.05.11 - 10:35 Uhr

na dann sei froh und klopf dir kräftig auf die Schulter, dass du so eine Superfrau und -Mama bist und verschone uns andere mit solch wirklich blöden Kommentaren.

#augen

Beitrag von carochrist 02.05.11 - 11:25 Uhr

Jeder ist anders #aha Manche gehen sogar soweit das sie die ersten 2 Monate keinen Besuch (garkeinen!) haben wollen. Das soll doch jeder selber entscheiden. Und wenn es einem nicht gut geht, dann sollte das doch jeder verstehen.

Beitrag von kanojak2011 02.05.11 - 11:55 Uhr

#contra#heul

Beitrag von koerci 02.05.11 - 13:40 Uhr

Ich hätte es zwar nicht so krass formuliert wie du, aber ich gebe dir Recht!!

Wenn ich mir vorstelle, ich werde Oma oder sogar Ur-Oma und muss Ewigkeiten warten bis ich meinen Enkel sehen darf, na super...

Beitrag von maxi4188 02.05.11 - 09:42 Uhr

guten morgen

sag mal ist es das erste baby in der familie???

dann ist das normal soweit :-)


aber ich geb dir einen tip auch wenn ich dich verstehen kann das du noch was ruhe willst sag doch den leuten die kommen wollen ja gerne (natürlich nicht alle auf einmal) und sie sollen dir aber auch dann helfen die küche mal schnell aufräumen durchsaugen oder mittag essen kochen dann bist du entlastet also nicht das die dann kommen und wollen sich bedienen lassen

meine schwägerin und meine schwiegermutter haben damals nach der geburt da war der kleine ca 2 wochen alt (musste kurz davor nochmal ins KH not OP mit 4 blutkonserven wegen plazenta resten die leider an der fehlgeburts narbe festgewachsne waren) mir die küche und das wohnzimmer kurz aufgeräumt war nicht viel nur alles in die spülmaschine den wohnzimmer tisch mal abräumen und durchsaugen aber glaub mir das war mir eine riesen hilfe und bedienen brauchte ich sie auch nicht sie haben sich alles selber geholt und mir super geholfen so kann man doch alles verbinden wenn meine schwägerin mal ein baby bekommen sollte werde ich ihr auch helfen sofern sie es dann möchte

wünsche dir und deinem kleinen sonnenschein alles gute und genieß die zeit sie geht zu schnell rum meine maus wird am 19.5 schon 1 jahr alt #verliebt


lg maxi mit maurice 2,5J. + kira 11M. die gerade eingeschlafen ist :-)

Beitrag von lilalaus2000 02.05.11 - 09:56 Uhr

Hallo

also ich verstehe dich zum Teil. Es ist dir vielleicht zu viel - Baby und Haushalt -- doch du kannst das Kind nicht den Verwanten vorenthalten. Die freuen sich doch auf den Kleinen. Sie sind ganz verrückt nach ihm und es tut ihnen sehr weh wenn sie ihn nicht sehen dürfen.


Ich war eine Woche nach dem KH bei meinen Eltern und so froh, dass sie mir alles abgenommen hat. Ich mußte echt nur stillen und schlafen. Ich konnte mich nach dem KS so schön erholen und verbrachte die Woche nur im Schlafanzug am Sofa ;-)

Wieso auch anziehen?- Meine Maus wollte alle 2 Stunden gestillt werden.

Also springt über euren Schatten und stellt den Kleinen der Familie vor. Je eher ihr nicht mehr versucht den Kleinen fernzuhalten, je eher habt ihr auch mehr Ruhe!

Beitrag von thalia72 02.05.11 - 10:15 Uhr

Hi,
ich finde euer Verhältnis zu euren Familien ziemlich gestört, da ich aber die Hintergründe nicht kenne, will ich mir nicht anmaßen, das zu bewerten.

Aber dass alle "heiß" auf das neue Familienmitglied sind, ist normal und eigentlich auch schön. Es ist wichtig, dass er ein gutes Verhältnis zu Großeltern aufbauen darf.

Aber ich kann dich auch verstehen, dass dir momentan noch nicht nach Besuch ist. Wobei ich sagen muss, dass ich weder meine Mama, noch meine Schwie-Mutter (die kann ganz schön nerven) als Besuch empfand, sie waren eine große Hilfe. Wobei, bei Nr. 1 hat mich mein Schwie-Monsterchen schon gestresst, aber man gewöhnt sich an alles...

Ich würde aber konkret werden, mir an deiner Stelle drei oder vier Wochen Auszeit gönnen und das auch deutlich sagen. Danach musst du wohl in den sauren Apfel beißen, denn es geht nicht nur um dich, es geht um dein Kind, vllt. bekommt es eine Chance ein normales Verhältnis zur Restfamilie aufzubauen.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

PS: Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!

Beitrag von moeriee 02.05.11 - 10:39 Uhr

Hi! #winke

Ich kann dich nur zum Teil verstehen! Eigentlich ist es doch klar, dass die Familie das Baby gerne sehen möchte. Wenn meine Schwiegermutter keinen Führerschein gehabt hätte, wäre es für uns eine Selbstverständlichkeit gewesen, sie abzuholen. Dein Mann hätte sie doch mit ins KKH bringen können. Dann hättet ihr diesen Pflichtbesuch doch schon mal weggehabt.

Im Übrigen kann es sehr hilfreich sein, die eigene Mutter mit einzubeziehen. Meine Mutter und ich haben nie so ein inniges Verhältnis gehabt, aber seit Louis da ist, ist sie mir eine wahnsinnige Stütze. Wann immer etwas ist: Ich kann sie anrufen und um Rat bitten oder sie fragen, ob sie mir mit bestimmten Dingen behilflich ist. Das hat mir in der ersten Zeit unheimlich geholfen. Wenn man selber ein wenig offen ist, dann kann man von anderen auch viel mehr Hilfe "erwarten". Phillip ist gerade erst 11 Tage alt und in Zukunft wirst du sicher ab und an noch dankbar sein, wenn du jemanden hast, der dir mal unter die Arme greift. Ich kann sehr gut verstehen, dass man am Anfang ein wenig für sich sein will (auch wenn ich das nicht wollte, denn mein Sohn lag auf der Intensiv und mich kam niemand besuchen, auch nicht, als wir schon zuhause waren). Und auch, dass man allen beweisen will, dass man es alleine schafft. Aber das muss man doch gar nicht. Es ist nichts dabei, wenn eure Wohnung nicht ordentlich ist oder du aussieht, wie der letzte Mogo. Du hast vor 11 Tagen erst dein Kind bekommen und es ist ganz normal. Das weiß deine Familie auch. Zumindest die Frauen, die selber schon Kinder bekommen haben.

Ich würde mit allen Beteiligten noch einmal reden und eure Bitten ganz klar formulieren. Die sollten aber nicht lauten: "Wir wollen euch mind. 2 Monate hier nicht haben." Kommt ihr euren Familien entgegen, werden sie das sicher auch tun.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (21 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von schullek 02.05.11 - 10:42 Uhr

in 2 jahren bist schreibst du hier ein wutposting darüber, wie wenig sich eure familien für das kind interessieren. wie blöd du es findest, dasss die omas sich so wenig kümmern.
denn sowas kann von sowas kommen;-)

natürlich sollten deine wünsche respektiert werden. aber du bist nicht krank, sondern hast ein kind bekommen. alle freuen sich und wollen teilhaben. was genau ist daran so schlimm?
klar, unangemeldeter besuch ist nicht schön. allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass das beabsichtigt war, wenn man bedenkt, dass du wahrscheinlich jede anfrage ob besuch möglich wäre sofort abgeschmettert hättest.
und wenn ich oma geworden wäre und mein kind kommt mit seinem kind in die nähe zu meiner mutter zu besuch, würde ich mich auch ganz frech selbst einladen. wenn man dazu bedenkt, dass deine mutter ihr enkelkind sonst nicht zu gesicht bekommen darf.

ich denke du solltest dich entspannen und nicht so erpicht auf bestimmte dinge pochen.

lg

Beitrag von sacredheart 02.05.11 - 10:48 Uhr

hallo,
im gegensatz zu einigen anderen hier habe ich vollstes verständnis für dich, wenn du ein paar tage nach der geburt und heimkehr aus dem kh nicht unbedingt für besuch zu haben bist. zudem du bereits vorher angekündigt hast, dass man dich im kh gern besuchen kann, dir danach aber etwas zeit zum einleben geben sollte. ich finde deine entscheidung vollkommen richtig, besuchstermine auch mal abzusagen, denn du befindest die in einer ganz besonderen phase deines lebens, wo du dein kind kennenlernst und es dich. euer leben hat sich nun mal verändert und da gewöhnt man sich nicht über nacht dran und wenn dann jemand meint, er müsse dich besuchen, um den nachwuchs kennenzulernen, dann bitteschön dann, wenn es dir passt.

dass deine mutti sich bei deiner omi eingeladen hat, finde ich zwar schon etwas dreist, aber auch nicht wirklich schlimm, denn ihr seid ja schon mal unterwegs und in der nähe, also kann sie ja auch dazu kommen.

ich wünsche dir viel erfolg und starke nerven für diesen tag
sacredheart

Beitrag von roxy262 02.05.11 - 10:59 Uhr

huhu

also ich verstehe dich teilweise!

unangemeldet vor der tür stehen geht gar nicht! wenigstens ne kurze sms hätte man vorher schreiben können!

aber das du keinen besuch haben möchtest verstehe ich nicht! sei doch froh das alle sich für dein kind interessieren und ihn sehen möchten! kenne jmd. bei dem interessiert sich kein mensch dafür und das ist hart!

deine schwiemu hat ja auch ein kind (oder mehrere) bekommen und versteht das denke ich mal nur zu gut das man mit dem haushalt etwas hinterher hängt! obwohl ich wieder jmd bin der sich wenn das kind tagsüber schläft nicht hinlegt sondern putzt! ich hatte nen ks und das ging auch alles...

für jede frau ist ein kind zu gebären ein grosser schritt den man erstmal verarbeiten muss, aber deswegen muss man nicht in eine lethargie verfallen!

meine schwiemu ist seitdem romy auf der welt ist jede woche einmal zu besuch, meine mom kommt jedes we! warum denn auch nicht, sie sind omas und haben ihr enkelkind lieb! warum sollte ich das untebinden und mich damit rumstreiten!
überdenk auch mal ihren standpunkt! und denk nicht immer nur an dich!

lg

Beitrag von nineeleven 02.05.11 - 11:07 Uhr

Hallo,

also auch ich kann dich verstehen. Auf die Antwort von Nalle darfste nichts drauf geben. Die spinnt n bissl.

Ich fand es auch ganz furchtbar, wenn ständig einer angesch*** kam und meinte nun müsse er aber doch erstmal nach dem Kleinen schauen. Ob es mir gut oder schlecht ging hat niemanden interessiert.

Im KKH hat sich keiner blicken lassen (außer mein Mann natürlich). Aber zH wollten sie einen die Bude einrennen. Bei uns sind es allerdings nicht die Oma's und Opa, sondern eher die Onkel und Tanten. Meine Mutter lebt leider nicht mehr und meine Schwiegermutter zeigt keinerlei Interesse an ihren Enkelkindern. Hinterherrennen tu ich ihr aber auch nicht. Mein Schwiegervater hat auch schon das zeitliche gesegnet und mit meinem Vater leben wir unter einem Dach. Der sieht die Enkel eh jeden Tag und außerdem ist es ihm nicht wichtig gewesen ob er ihn nun zum ersten Mal sieht wenn er 2 Tage alt ist oder 2 Wochen.

Was mich wie gesagt am meisten genervt hat war, dass alle immer nur gucken wollten nach wem unser Sohn (damals unsere Tochter) nun aussieht. Es ging scheinbar nur darum. Keiner hat gefragt, wie die Geburt war, ob es MIR gut geht. DAS war lästig. Und vorallem von den Leuten, die sich sonst nie melden! Die sind am ehesten beleidigt. Die kommen einmal gucken und dann interessieren sie sich nie wieder für einen.

Ich denke mal, dass es völlig legitim ist, wenn man die ersten 3 - 4 Wo zH seine Ruhe haben will und keinen Besuch möchte, grade wenn es das erste Kind ist und keine Ahnung hat, was einen erwartet. Zumal du es vorher ausdrücklich angekündigt hast.

Hast mein vollstes Verständnis. Lass dich nicht kirre machen!

LG

Beitrag von julk 02.05.11 - 11:58 Uhr

Ich kann Dich voll und ganz verstehen. Du machst es genau richtig. Du musst da absolut nach Deinem Gefühl gehen. Da ist jeder anders. Ich sehe den Unterschied bei meiner Schwester und mir. Sie stand schon immer gerne im Mittelpunkt, für sie war es wichtig, dass gleich nach der Geburt alle antanzten und noch heute werden die Kinder überall rpäsentiert... ist ja auch ok, wenn man es so will. Ich wollte das nie so.
Und deshlab wird es beim zweiten Kind laufen wie beim ersten - wir werden diesmal möglichst ambulant entbinden und dann sind wir erstmal nur Familie für uns... Und die Leute die uns wichtig sind, akzeptieren das auch... Meine Eltern, mit denen haben wir engen Kontakt, die kümmern sich auch so rührend um uns, die können sicher am zweiten oder dritten Tag kommen. Meine Schwiegereltern sicher nicht. Da gibt es immer nur Zank, die melden sich sonst auch wochenlang nicht und an uns haben sie kein Interesse. Sie unterstützen uns auch in keiner Wiese, da bruachen sie nciht kommen um ein Foto zu machen und stolz ihren Verwandten zu präsentieren, sie interessieren soch sonst auch nicht für uns. In 33. Wochen wurde ich bislang nie gefragt, wie es mir geht. Unser erster Sohn ist gute fünf Wochen zu früh gekommen, musste auf Frühchen Station, wo außer uns niemand rein durfte. Bei den Eltern wurde, wenn es dem kind gut genug ging mal eine Ausnahme für fünf Minuten gemacht (ich fand das auch gut so - da waren vier Kinder, die teilweise winzig und schwer krank waren im Zimmer - ich hätte mich auch bedankt, wenn da von den anderen Kindern ständig andere Angehörige rumgehockt wären). Naja, von meinen Schweigereltern kam nach weniger als 24h bei meinem Mann der Anruf, sie würden jetzt kommen. Wir kannten uns auf Station noch gar nicht aus und die Schwester, die für das Zimmer zuständig war, sagte" Nein, ich finde das für ihr Kind viel zu früh. Dem geht es echt noch schlecht. Wir wollen heute nur, dass sie bei ihm sind." Also rief er sie an und meinte, ihr könnt gerne kommen, lasst uns in der Kafeteria treffen, dannn können wir ratschen und wir zeigen Euch Bilder. Da kam glat:" Ne, das ist uns zu langweilig, dann kehren wir um." Also sorry, wenn es nur um Baby gaffen geht und nicht einmal gefragt wird, wie geht es denn der Mutter, dafür habe ich keinerlei Verständnis. Zum Glück sind das die einzigen unverständnisvollen in unserer Familie.
Vielleicht musst Du auch noch mal direkter was zu den entsprechenden Personen sagen. Ok, ja Du hast es schon angekjündigt, aber trotzdem. Ich muss sagen, ich habe die ersten Mal, wenn Freundinen Kinder bekommen haben auch immer gedacht, es wird jetzt von mir erwartet, dass ich möglichst bald auftauche und mich interessiert zeige. Habe auch gebraucht, bis ich verstanden habe, dass es nicht so ist. Mittlerweile ist das auch in unserem Freundeskreis üblich, dass man sagt, ich komme, wenn Euch danach ist, meldet Euch dann... Haben bei uns auch alle so gemacht. Bei manchen ist das eben (bei Freunden nach 5 Tagen schon), aber bei den meisten war es bei uns erst nach 3-4 Wochen nach deren Geburt so. Das war für mich immer ok, bin dannn mit neme Auflauf oder ner Schüssel Suppe hin, dass die auch was von dem Besuch hatten und echt nicht lange geblieben...Also lass Dir Zeit.
Und im Übrigen denke ich es ist normal, dass man nicht mit allen Familienmitgliedern gleich gut aus kommt. Und diese Auseinandersetzungen sind erst der Anfang. Du musst Dich sicher die nächsten jahre noch öfter mal durchsetzen - denn nur Du und Deine Mann können entscheiden was für Euren Sohn gut ist... Und das müsst ihr immer unabhängig davon machen, was Omas oder Uromas denken.
Alles Gute Julk

Beitrag von thalia.81 02.05.11 - 12:00 Uhr

Erst einmal alles Gute zur Geburt von Philipp #herzlich

Ich finde dich allerdings total undankbar. Ehrlich. Und ich möchte wetten, du würdest dich hier beschweren, wenn keiner vorbeikäme und Philipp sehen wöllte.

Ich hätte mir nichts mehr gewünscht, als dass meine Mutter noch am Tag der Entbindung bei uns im KH aufgeschlagen wäre #verliebt Ich war stolz wie Oskar, ein so wundervolles Baby auf die Welt gebracht zu haben (ich bin es immer noch), warum soll ich das meiner Familie vorenthalten?! Leider wohnt sie zu weit weg.

Bei uns ist es leider umgekehrt, die Familie meines Freundes zeigt wenig Interesse am 1. Enkel/1. Urenkel.

Wenn wir zu meiner Mutter fahren, ist es doch klar, dass sie noch weitere Familienmitglieder einlädt! Sie wollen schließlich alle unseren Sonnenschein sehen. Natürlich sind so Tage stressig, aber mei, da müssen wir durch. Als süßestes Baby der Welt muss man sich mal abknutschen und betüdeln lassen!

sorry, für die harten worte, aber ich habe wirklich kein Verständnis für dein undankbares Verhalten.

Beitrag von anarchie 02.05.11 - 12:13 Uhr

Hallo!

na, ist doch kalr, dass alle das baby sehen wollen!
Wundert dich das etwa?

und gerade am Anfang verändern sie sich so rasch...

lg

melanie mit 4 kindern

Beitrag von sunberl 02.05.11 - 13:09 Uhr

Schrecklich!!! Ich hatte auch eine Ansage vor der Geburt gemacht und glücklicherweise haben sich fast alle dran gehalten. Man Du bist im Wochenbett, das musst du denen klar machen. Stillst DU? Das würde ich echt krass finden, mit frischen Milcheinschuss Besuch zu empfangen und die wollen am besten noch bewirtet werde. :-[
Ich habe die ersten 14 Tage auf den Rat vieler Mütter und Hebammen gehört. Ich lag sprüchwörtlich im WochenBETT.:-D Erst nach 14 Tagen dürfte mal jemand vorbei kommen.
Letztlich ist es auch für das Baby mega anstrengend. Eben noch behütet im Bauch und schon kommen etliche unbekannte Stimmen, Gerüche und Geräuche auf das kleine Wesen zu. Und das bevor überhaupt ne richtige Bindung zum Baby von der Mutter/Vater entstanden ist. Irre.
Mach Dein Ding und lass die labern. Wenn die das nicht verstehen dann pfeif drauf. Die werden sich schon beruhigen und irgendwann einsehen, dass ein frischer Säugling kein Rumzeigeobjekt ist.

Beitrag von koerci 02.05.11 - 13:45 Uhr

Wochenbett heißt doch nicht, dass man wie ne kranke Eule im Bett rumliegen muss #augen

Die Familie wird sich wohl kaum für 5 Stunden einnisten wollen, wenn sie zu Beusch kommen, um das Kind zu sehen!
Und ich denke jede Mutter verkraftet im Wochenbett ne halbe Stunde Besuch von der eigenen Mutter oder Oma.

Beitrag von extravagance 02.05.11 - 17:57 Uhr

Wenn die auch nach ner halben Stunde wieder gehen würden!!! Aus der halben Stunde wird nämlich im Normalfall der ganze Vor- oder / und Nachmittag!

Beitrag von koerci 02.05.11 - 18:14 Uhr

DAS kann man aber doch verhindern. Wenn es einem zuviel wird, schickt man sie nach hause!

  • 1
  • 2