lange Autofahrt mit "Still"-Baby

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von wirbelwind77 04.05.11 - 10:53 Uhr

Hallo,

ich habe nächste Woche eine lange Autofahrt (6,5 Stunden!) vor mir mit meiner 3 Monate alten Tochter. Ich stille sie tagsüber alle 3,5-4 Stunden.

Macht es Sinn, sie vormittags komplett wachzuhalten (sonst schläft sie gern vormittags), damit sie nachmittags im Auto besser schläft?

Hab irgendwie Bammel vor der langen Fahrt wegen Wickeln auf Autobahnraststätten und Stillen im Auto.

Habt Ihr Tipps für mich? Danke im Voraus.

LG von Bibi

Beitrag von rebecca26 04.05.11 - 10:56 Uhr

huhu
wachhalten würd ich nicht.
normalerweise schlafen babys doch super im auto!
stillen im auto kein problem..sitz einfach verstellen. ach und wickeln geht auch im auto..also hinten ganz gut.
kein stress:)
glg
rebecca

Beitrag von sarahjane 04.05.11 - 11:00 Uhr

Halte das Kind nicht künstlich wach. Besonders Babys brauchen ihren Schlaf.

Macht halt unterwegs Rast, um das Baby per Brust füttern zu können. Oder biete zur Not während der Fahrt ein Fläschchen mit Premilch an (kannst Du Dank kleiner Hilfsmittel frisch und unkompliziert im Auto zubereiten).

Beitrag von rebecca26 04.05.11 - 11:02 Uhr

!!!! bLOS KEINE MILCHNAHRUNG WIE PRE DAZU GEBEN
schlecht für deine milchbildung..da ja eine mahlzeit etc ausfällt wenn flasche geben würdest!!

Beitrag von caitlynn 04.05.11 - 11:02 Uhr

du schon wieder....

der tip mit der flasche ist ja wohl ein witz?!

Beitrag von gruene-hexe 04.05.11 - 11:12 Uhr

Und wie macht sie das dann mit dem Bäuerchen während der Fahrt? Einfach ausschnallen?

Also ne kurze Pause fürs Stillen, wickeln, tanken und selber vielleicht aufs Klo gehen ist immer drin, da muss man nicht während der Fahrt solche riskanten Manöver bringen. Und wenn man eh gerade Pause macht ist Stillen im Auto 1000 mal einfacher als eine Flasche zuzubereiten.

Beitrag von thalia.81 04.05.11 - 11:16 Uhr

#contra

Beitrag von wir3inrom 04.05.11 - 11:55 Uhr

Kümmer du dich mal lieber um deine nahende Geburt, wobei sich die Wochenangaben ja mit jedem neuen Nick immer wieder verschieben..

Hast du nicht Babywäsche zu waschen, das Kinderzimmer herzurichten, Milchvorräte für die nächsten Jahre einzukaufen etc.?

Die TE hat nicht nach Fläschchentips gefragt, sondern nach Stilltips. Wovon du ja aber bekanntlich ohnehin keine Ahnung hast.

Unter
aller
Sau

Beitrag von zweiunddreissig-32 04.05.11 - 11:04 Uhr

Nö, du musst sie nicht wach halten, sie schläft von alleine wenn sie noch so klein ist.
Fürst Stillen musst du dann anhlaten. Stillen im Auto war für mich am bequemsten;-)

Bitte keine künstliche Milch geben! Sonst produziert deine Brust weniger, da eine oder sogar 2 Mahlzeiten komplett rausfallen!

Beitrag von gruene-hexe 04.05.11 - 11:08 Uhr

Da brauchst du keinen bammel vor haben. Gerade für Unterwegs ist stillen so praktisch :-D Und Wickelmöglichkeiten gibt es an jeder Raststätte. Für unterwegs gibt es einmal Unterlagen zu kaufen, so liegt dein Kind immer sauber :-) Wach halten ist übrigens nicht nötig. Gerade bei langen Autofahrten schlafen die Kleinen meist sehr gut :-)

Gute Fahrt#klee

Beitrag von nele27 04.05.11 - 11:15 Uhr

Also ich fahre nächste Woche 1900 Kilometer mit Stillkind und werde sie nicht wachhalten oder irgendwie beeinflussen! Das wirkt sich nach meiner Erfahrung nur negativ aus...

Wir werden uns mit den Pausen komplett nach den Still- und sonstigen Bedürfnissen des Babys richten und haben dementsprechend viel Zeit für laaaange Pausen eingeplant.

Ich bin letztens mit ihr allein 500 kn (Hamburg - FRankfurt) gefahren und habe 2x 1 Stunde Pause gemacht, gestillt, mit ihr rumgelatscht, gespielt etc. SO war sie während der FAhrzeit müde und hat gepennt!

LG, Nele

Beitrag von thalia.81 04.05.11 - 11:20 Uhr

Hallo Bibi,

wir fahren mit unserem Stillbaby regelmäßig "längere" Strecken (2,5-3Std Fahrt). Allerdings ist mein Kleiner alle 2 Std hungrig. Im Auto stillen geht schon. Wickeln auch, ist aber echt fies für den Rücken ;-) ich für meinen Teil würde wohl eher im Auto stillen als in einem siffigen Rasthof ;-)

Dass Babys gerne im Auto schlafen, habe ich auch schon gehört #schein Meiner allerdings ncht #augen Eine halbe Stunde, dann mag er turnen. Einer muss ihn während der Fahrt bespaßen und ihm regelmäßig neues spielzeug geben. Er wirft es immer aus der Schale raus.

Wir fahren in 5 Wochen an die Ostsee und ein wenig graut es mir schon davor.

Losfahren würde ich, wenn es Zeit für das Nickerchen ist.

Dass man häufig anhält, versteht sich sicher von alleine ;-)

Beitrag von thalia.81 04.05.11 - 11:21 Uhr

ich meine wickeln. Ich würde eher im Auto wickeln als in einem Rasthof.

Beitrag von wirbelwind77 04.05.11 - 11:44 Uhr

Danke für die Meinung, insbesondere zu den Rasthöfen. Da weiß man ja nie, was einen an Hygiene erwartet.

LG von Bibi

Beitrag von punkt3 04.05.11 - 12:14 Uhr

ALso wir sind Ostern über 800 km weit gefahren. Und alle(!) Rasthöfe an deutschen Autobahnen, die wir besucht ahben, waren TOP in Ordnung! Serways hat ordentlich nachgerüstet, die Wickelräume sind so was von durchdacht, dafür den Daumen hoch!

1. Große Wickelfläche mit Becken/ integrierter Badewanne (für extreme Notfälle?)
2. Babybräter (Heizzsonne ;-)
3. Rolle mit Papier für die Wickelfläche - einhändig zu bedienen.
4. Kinderklo und extra "Anschnallsitz" für größere Kidner, damit man die Hände fürs Baby freihat oder selber mal schnell aufs Klo kann
5. dies alles kostenlos, obwohl man sonst ja Klogebühren zahlt
6. allles kindgerecht udn bunt bemalt und gestaltet, echt schön

ALso nicht über Rasthöfe im Vorfeld meckern, erst mal ansehen

Beitrag von nordstern80 04.05.11 - 12:05 Uhr

Hallo Bibi,

warum fährst du nicht morgens, wenn sie eh vormittags gern schläft.
Ich bin mit meinem Sohn morgens früh zwischen 5 und sechs losgefahren, damit ich gegen Mittag bei meinen Eltern war und er Vormittags am friedlichsten Auto gefahren ist.

Denn je später wir am Tag (in der Nacht fahren war gar nicht möglich) fuhren, um so quenqueliger wurde er.

Stillpausen habe ich dann nach Bedarf eingelegt. Einmal sogar 15 min nach losfahren :-( Und davor hatte er schon was bekommen - war wohl nicht genug.

Grüße

nordstern80

Beitrag von wirbelwind77 05.05.11 - 13:12 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort.

Ich würde gern vormittags fahren, aber mein Mann muss noch bis Mittags arbeiten.

Seit der traurigen Nachricht vom Tod meiner Mutter ist meine Kleine auch durcheinander. Heute vormittag hat sie nur geweint und war kaum zu beruhigen, gestern war sie 5 Stunden am Stück wach, hatte Durchfall und geweint (so schlimm war es noch nie).

Ist schon nicht leicht, mit der Situation fertig zu werden. Aber ich werde Deinen Rat befolgen - Stillen nach Bedarf während der langen Autofahrt.

Bibi

Beitrag von lilly7686 04.05.11 - 12:32 Uhr

Hallo!

Nein, wachhalten würd ich sie nicht. Deine Kleine holt sich den Schlaf, den sie braucht.
Fährst du alleine mit Baby oder ist dein Partner mit dabei?
Wenn du nicht alleine fährst, dann würd ich empfehlen, dich einfach zu deiner Kleinen auf die Rückbank zu setzen.
Da kannst du sie ablenken und bespaßen.

Wickeln auf Raststätten ist meist kein Problem, genauso wenig wie Stillen im Auto.

Die meisten Kinder schlafen bei langen Autofahrten sowieso länger und besser, als daheim. Also mit etwas Glück wird deine Kleine im Auto sehr gut schlafen :-)

Alles Liebe!

Beitrag von metterlein 04.05.11 - 13:10 Uhr

mach dich nicht verrückt!

stillen im auto ist eigentlich kein problem, ich mache das öfters (z.b gestern während mein mann das auto gewaschen hat :-p) setze mich auf den beifahrersitz, da hab ich am meisten platz.

wickeln geht auch im auto hinten oder fährst an einen rasthof, da gibts eigentlich auch immer wickelmöglichkeiten!

ich würde die kleine nicht wachhalten, vor dem losfahren stillen und dann fahren bis sie sich meldet, oft schlafen die kleinen im auto besonders gut.

wird schon gut gehen, musst nur ganz gelassen an die sache rangehen!

LG