5 1/2 Monate..will morgens nichts trinken.

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lea0312 18.05.11 - 11:47 Uhr

Hallo

mein kleiner ist 5 1/2 Monate und bekommt mittags Selbstgekochtes oder nen glas, nachmittags frucht aus glas und abends nen abendbrei.

nachts gegen eins einmal ne flasche und dann ......

er mag morgens nichts trinken....ich versuch ihm dann zu 8 halb neun die flasche zu geben aber er verweigert die flasche komplett.er nimmt dann bis mittags nix mehr zu sich.

will jetzt auch morgens mit baby müsli oder zwieback im milch anfangen...was natürlich noch viel zu früh ist.

oder swoll ich einfach nix geben?

hilfe.....

danke

Beitrag von 3aika 18.05.11 - 12:40 Uhr

warum bekommt er schon so viel beikost er ist nicht einmal 6 monate alt?

mein sohn 5 monate bekommt morgens um 10 uhr seine 1. flasche, er will auch nicht sofort trinken.

dann bekommt er noch um 14 uhr eine flasche um 18 uhr gibts brei und um 21 uhr wieder schlafe

in diesem alter braucht dein baby 3-5 flaschen am tag

Beitrag von fanny31 18.05.11 - 12:54 Uhr

Hi!

Leider kann ich dir nicht sagen warum dein Kleiner morgen nix trinken mag.
Aber ich finde, ( ist meine Meinung) du gibst ihm für sein Alter viel zu viel Brei!
Eigentlich soll man ja erst frühestens ab 5 Monaten mit Beikost anfangen und dann wird immer so alle 4 Wochen ein neuer Brei eingeführt.

Bei uns siehts so aus:

ca 7.30 210ml Milch
ca. 11 Gemüse/Kartoffel/ Fleischbrei dazu biete ich ihm Wasser an
ca. 14 180ml Milch
ca. 17.30 Milch / Getreidebrei mit Obst ( erst seit ca. 4 Tagen )+ Wasser
ca. 20.30 210ml Milch

Also ich würde auf keinen Fall morgens jetzt nochmal nen Brei einführen. Versuch lieber weiter, dass er da ne Flasche trinkt.

LG

Fanny

Beitrag von lea0312 18.05.11 - 14:05 Uhr

Hallo

vielen dank für deine antwort.

ich hatte mit mittagsbrei ganz normal angefangen. und der stuhlgang war schom immer total mies.und dann dachte ich mir, ich geb ihm apfel oder birne nachmittags damit es besser wird-(wurde auch besser:klappt jetzt super).
und dann hab ich abend dazu genommen, weil er davor alle drei stunden was wollte.auch nachts.jetzt will er nur noch einmal was und schläft viel besser.

also bei uns schaut es so aus

morgends : nix
dann mittags: kartoffel, fleisch, gemüse/wasser biete ich an trinkt aber ganz wenig
nachmittags zu drei:stuhlauflockerungs brei/biete auch wasser an
abend zu 6:abendbrei
nachts zu eins: ne flasche mit 180ml

danke nochmal für deine antwort

Beitrag von sarahjane 18.05.11 - 14:13 Uhr

Du meinst es gut mit Eurem Baby. Aber ganz ehrlich: Für sein Alter bekommt es wirklich zu viel B(r)eikost.

Alle verbliebenen Mahlzeiten solltest Du in den nächsten Monaten per Babymilch zum Trinken decken. Magen und Darm Deines Babys werden es Dir danken.