U4 -Stillkind hat zu wenig zugenommen * WICHTIG*

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von roofofafrica 19.05.11 - 22:12 Uhr

Wir hatten heute die U4. Unser kleiner hat zu wenig zugenommen, Kinderarzt sagt ich soll nun schon mit Möhren-Kartoffeln anfangen. Ich finde das viel zu früh. Was habt ihr für erfahrungen gemacht???
Daten Geburt
54cm
3860g
38,5 Ku

Heute

61cm
5600g
40,5 Ku

Lasse ist ein Stillkind. Wird voll gestillt und hat noch nie etwas anderes getrunken. Er ist sehr fit, oft wach und trinkt alle 3-4 Stunden. Verdaut allerdings nur einmal wöchentlich, ist dabei aber nicht unzufrieden. Wir turnen 3-4 mal täglich nach Vojta, was sicherlich auch sehr anstrengend für ihn ist.
Ich denke, das er schon einen grossen Energiebedarf hat, deshalb so ziemlich alles verbraucht.
Was soll ich eurer meinung nach machen? Zufüttern? Abstillen? Öfter anlegen?( er meldet sich allerdings von selbst immer nur nach 3-4 Stunden)

Wäre schön, wenn ihr mal eure meinung dazu abgeben könntet.

DANKE

janine

Beitrag von schwilis1 19.05.11 - 22:25 Uhr

wie alt ist denn dein kind?
Was war sein tiefstes Gewicht?

Beitrag von roofofafrica 19.05.11 - 22:26 Uhr

Lasse ist heute 3,5 Monate
tiefstes gewicht war 3500g

Beitrag von schwilis1 19.05.11 - 22:31 Uhr

3,5 monate ist 14 wochen? ok lass mich rechnen

er hat also durchschnittlich pro Woche 150 gramm zugelegt... dann kratzt er an der minimum zunahme die er haben sollte...

Ist er sonst rosig? fit, gesund... macht einen zufriedenen Eindruck...?
ich hab das mal im inet gefunden?

(eignetlich sollte er einen zufriedenen Eindruck machen wenn er nur alle 3-4 stunden stillen moechte :) )

http://www.babyernaehrung.de/stillen/wachstumsschub/gewichtszunahme


Beitrag von schwilis1 19.05.11 - 22:35 Uhr

rede doch mal mit einer Stillberaterin die kennen sich da immer ganz gut aus...

und was ich dir mit auf den Weg geben meochte... mein Sohn hat am Anfang irre gut zugelegt... 3kg nach 3 monaten.... jetzt ist er 18 Monate und hat sein geburtsgewicht noch immer nicht verdreifacht. uns fehlt noch 1 ganzer kilo dazu :) so ist es halt

Beitrag von thalia.81 19.05.11 - 23:36 Uhr

ich hab auch so ein leichtes Kind. Nä. Woche wird er 9 Monate und wiegt gerade mal 7 Kilo. Zur U4 hatte er glaub ich 5400g.

Mir hat noch kein KiA zum Zufüttern geraten bzw. bei U4 und U5 nicht. Mittlerweile bekommt er ja Brei, ist aber auch da kein super Esser. Gibt halt auch kinder, die nicht so viel essen.

Bin müde, kannst mich gerne anschreiben, wenn du was wissen magst ;-)

Beitrag von ulmerspatz37 20.05.11 - 06:17 Uhr

Wenn es Deinem kleinen gut geht, würde ich nicht zufüttern.

Beitrag von nadja.1304 20.05.11 - 08:06 Uhr

Hi,

also meine Meinung dazu ist: Gar nix machen und alles beim alten belassen solange es deinem Baby gut geht. Meine Maus kam mit 55cm und 3555gr zur Welt, bei der U4 mit 13 Wochen hatte sie dann 60cm und 5050gr, also noch weniger als dein kleiner Mann. Ich war auch total durcheinander, weil sie auch sehr wenig an die Brust wollte zu der Zeit. Dann hab ich von Stillgruppenleiterin "Mein Kind will nicht essen" ausgeliehen, war danach viel entspannter und seitdem hat die Maus auch ordentlich zugelegt. Da ich keine Waage habe, kann ich dir nicht sagen, wieviel genau. Aber man sieht es an den kleinen Speckärmchen und dem Doppelkinn ;-) . Evtl. such dir doch auch mal ne Stillgruppe, sicher haben die da auch noch mal Tipps auf Lager.

LG Nadja mit Mikaela 15 Wochen

Beitrag von sarahjane 20.05.11 - 08:37 Uhr

Der Gesundheit des Kleinen zuliebe wäre es besser, B(r)eikost erst mit 5, 6 oder 7 Monaten anzubieten. Du kannst allerdings mit Säuglingsmilch aus dem Handel (goldene Regel: möglichst erst per Brust füttern und dann per Fläschchen) zufüttern, wenn Dein Kind grenzwertige Daten aufweist.

Beitrag von lilly7686 20.05.11 - 08:48 Uhr

Hallo!

Die Durschnittliche Gewichtszunahme liegt meiner Rechnung nach (wie bei schwillis1) bei 150g pro Woche.
Das ist völlig normal und in Ordnung.
Ein Stillkind nimmt im Durchschnitt zwischen 112-227g pro Woche zu. Dein Kleiner liegt also im guten Mittelfeld damit :-)

Bei der Gewichtskurve (Länge im Verhältnis zum Gewicht) liegt er an der unteren Linie. ABER da lag er bei der Geburt auch schon!

Wichtig ist aber nicht nur das Gewicht. Es zählen auch andere Dinge:
- er in Gewicht sowie Länge stetig zugenommen und auch regelmäßig.
- ist er sonst fit?
- die Haut rosig und straff?
- ausreichend nasse Windeln?
- einmal pro Woche Stuhl ist völlig in Ordnung! Vorallem wenn es ihm keine Probleme macht

Ich würde nichts ändern. Weder beim Stillen noch würde ich schon Brei geben. Du hast Recht, es ist viel zu früh.

Alles Liebe!

Beitrag von thalia72 20.05.11 - 10:01 Uhr

Hi,
es gibt KiÄ, die mäkeln gerne am Gewicht herum und es gibt KiÄ, die sehen das Gewicht sehr gelassen. Du hast wohl einen von der ersten Sorte.

Mach so weiter wie bisher. Karotte und Kartoffel sind übrigens zusammen weniger kalorienreich als eine Mahlzeit Muttermilch, erst wenn Fleisch o. Getreide und Öl dazu kommen. Aber dein KiA scheint nicht kochen zu können...

Er wächst und nimmt zu, das ist doch das Wichtigste. Interessant ist auch, was für Typen Ihr Eltern seid, bzw. wie Ihr als Babys wart, das lassen viele KiÄ außer Acht.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10