Zu viele Kindsbewegung , ein hyperaktives Baby?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pfirsichring 01.02.06 - 12:01 Uhr


Huhu Ihr Lieben,

ich bin jetzt in der 17.SSW und spüre seit einigen Tagen mein Kleines doch recht häufig.
Ich habe sogar das Gefühl das mir das Baby schon auf der Blase liegt da es ab und an 'blubbt' dann das Gefühl als ob mir jemand die Blase massiert und schwups, so schnell habt Ihr mich nicht aufs Klo rennen sehen #schmoll

Ich spüre mein Kleines auch recht häufig und regelmäßig, jetzt lese ich aber das es bei anderen eher andersrum ist.

Meine Frage ist schon etwas lächerlich aber als Erstschwangere macht man sich schon die lustigsten Gedanken.

Könnte mein Baby ein hyperaktives Kind sein/ werden?
Beim Ultraschall ist es auch abgegangen wie Otter. #schwitz

Oder könnte es sogar sein das es sich nicht wohl fühlt und so oft rumstrampelt damit ich aufmerksam auf #baby werde!?

Ich fühl mich so unbeholfen und mach mir wirklich teilweise Gedanken das es nicht normal sein könnte.

Liebe Grüße Pfirsich

Beitrag von stefmex 01.02.06 - 12:05 Uhr

so weit ich weiß, lassen sich keine schlüsse auf die agilität eines babys schließen, wie es sich im bauch verhalten hat.

wäre zwar mal eine studie wert, aber laut meiner hebi ist das baby das rauskommt nicht mit dem verhalten im bauch zu vergleichen.

lieben gruß,
stefanie

Beitrag von ae74 01.02.06 - 12:10 Uhr

Hallo Pfirsich,

genau die gleiche Frage habe ich auch mal im Forum gestellt.
Meinen kleinen Krümel spüre ich auch ständig und fast den ganzen Tag und deswegen war meine Frage auch, ob das Kind evtl. hyperaktiv ist/wird und nach der Geburt so aktiv bleibt.
Also ich kann Dir sagen: 95 % der Muttis, die mir geantwortet haben, konnten das nur bestätigen.
Zur Zeit ist das Kleine etwas ruhiger, aber ich glaube, das liegt daran, dass es nicht mehr ganz so viel Platz hat.

Ich wünsche Dir alles Gute.

LG,

Andrea + #baby 35. SSW

Beitrag von pfirsichring 01.02.06 - 12:22 Uhr

Oh je...

Daweile bin ich wie mein Mann eigentlich ein ganz ruhiger Geselle ...

Ich freu mich ja das ich es spüre aber ob ich mit meinen jungen Jahren und meiner Unerfahrenheit die Kraft habe ein "raser-Baby" aufzuziehen.
Aber noch ist nicht aller Tage Abend und eher sorum als wenn man gar nichts merkt 'liebevoll den bauch tätschel'


Beitrag von luna1234 01.02.06 - 12:31 Uhr

Hallo!!

Also mein Baby war im Mutterleib total aktiv und fast ständig in Bewegung!! Hat sich sogar noch kurz vorm Kaiserschnitttermin gedreht, obwohl die Ärzte gesagt haben, dass sie so groß ist, dass es nicht gehen würde. #freu

Na ja, jedenfalls war es ganz das Gegenteil als es dann da war. Hatte sofort einen 6 stunden Rythmus und hat mit 6 Wochen 12 Std. durchgeschlafen. Mittlerweile ist sie wieder sehr aktiv ist aber schon 2 1/2 Jahre.

Also, keine Panik, ich denke man kann gar nichts darüber sagen wie dein Baby wird. Ist genauso wie mit großem oder kleinem Bauch, da weiß man auch nicht wie groß das Kind ist!!

Viel #klee für deine #schanger -schaft

LG
Sarah + Laura #stern

Beitrag von moni2610 01.02.06 - 12:32 Uhr

Meine 1. TOchter war im Bauch schon aktiv und ist es heute noch.

Ich werd nur immer schon fast wütend, wenn gleich von "Hyperaktivität" die Rede ist - meine Schwigermutter brachte das auch immer gleich auf. Ich hab ihr das dann irgendwann verboten. Das ist immerhin ne ziemlich harte Diagnose, die ja dann später auch mit Psychopharmaka bahandelt werden muss - und mit so einem Erbe soll dann ein Kind auf die Welt kommen? Das die Eltern von vorne herein denken: Mein Kind ist nicht normal? Bevor sich Eltern und Kind überhaupt in Ruhe kennen gelernt haben.
Das Kleine braucht doch ne Chance, so sein zu dürfen wie es ist - und nciht gleich krank.

Es gibt einfach aktivere Menschen und ruhigere.
Mach Dire keine Sorgen und freu Dich auf ein Kind als einzigartiges Wesen.

Liebe Gruß
Moni, 27. ssw

Beitrag von bruderherz 01.02.06 - 12:38 Uhr

Hallo Pfirisch!

Ich bin in der 17+6 ssw und mein kleines #baby strampelt auch wie verrückt.Gott sei dank war es vor 2 Wochen auch schon und konnte da schon meine FA fragen ob es normal ist.Sie sagte ja und das es eigentlich ein schönes Gefühl sein muß das #baby zu spüren,da man dann weiß das es dem #baby gut geht.Als ich ihr sagte das ich Angst habe das es jetzt schon Hyperaktiv ist weil ich Rauche,sagte sie das ich mir keine Sorgen machen muß.Bei mir ist es aber so das ich mein 3 #baby bekomme und ich die Kindsbewegungen dadurch früher und intensiver spüre.So sagte es mir die FA.

Mach Dir keine Sorgen und falls du dir trotzdem unsicher bist geh zum FA.

Liebe Grüße Swetti und #baby 17+6 ssw

Beitrag von schimmelcent 01.02.06 - 12:41 Uhr

HALLO

meine kleine Luisa war im Bauch eine kleine Kikboxerin und heute ist sie ein kleiner Wirbelwind fast immer in Bewegung.
Sie will alles erkunden aber sie hat auch ihre ruhigen Zeiten. Dann malt sie oder schaut Bücher an.
Also keine sorge, man muss doch merken das man ein Kind hat.
Übrigens wenn sie gut drauf war im Bauch, hat sie mich fast vom Stuhl geschubst, ehrlich.

Grüsse Brigitte 13Ssw

Beitrag von katze25 01.02.06 - 12:45 Uhr

Habe damals in der Schwangerschaft schon sehr zeitig unser kind gespürt und auch bis zum letzten Schwangerschaftstag hat er gestrampelt ohne Ende und war ganz verrückt nach Musik. Jetzt ist er 2 Jahre und sehr aktiv, mag auch nicht eingeengt werden und liebt Musik über alles, müssen sogar beim Auto fahren, die Musik lauter für ihn drehen. Er rennt, tanzt und bewegt sich gern und viel,aber es hat nichts mit Hyperaktivität zu tun!

Beitrag von jindabyne 01.02.06 - 13:20 Uhr

Hallo!

Mein Kleines ist noch im Bauch... Am Anfang hab ichs immer nur so ab und zu gespürt, ab der 18.SSW hat es vor allem nachts immer so wild gestrampelt, dass ich wochenlang nicht mehr richtig schlafen konnte. Immer mal wieder so ca. zwei Stunden lang waren mitten in der Nacht Turnübungen angesagt...
Inzwischen hat es sich aber wieder ein bisschen beruhigt, es gibt lebhaftere Tage und ruhigere Tage (und Nächte...). Bin da auch ganz froh drüber, weil es war mir ein bisschen zu heftig, wie es davor aktiv war und hat mich manchmal ehrlich gesagt genervt... Bei Schlaflosigkeit und Übermüdung kann man sich irgendwann nämlich nicht mehr wirklich über die Bewegungen freuen...

Aber jetzt spüre ich es zwar mehrmals am Tag, manchmal auch nachts, aber nachts nicht mehr so stark. Es kann sich also auch während der SS noch ändern!!!

LG Steffi (24.SSW)

Beitrag von tomkat 01.02.06 - 17:55 Uhr

Mein Baby war im Bauch auch sehr aktiv. Deshalb wurden später irrtümlich vorzeitige Wehen diagnostiziert. War Unsinn. Kontraktionen können eben auch von den Bewegungen des Kindes kommen.

Aber jetzt ist er zweieinhalb, und war von Anfang an ganz normal. Hat mit Hyperaktivität nichts zu tun (die kann eh erst mit 3 festgestellt werden).