mangelnde kooperation der mutter während der geburt....HAHA

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kathleen2605 01.02.06 - 12:06 Uhr

huhu

ich hab hier neulich gelesen das man das recht hat beim krankenhaus den geburtsbericht anzufordern....gesagt getan,und was muss ich da lesen?????

ich meine das ich nich die beste war geb ich ja zu#augen, aber wenn sich der arzt aus heiterem himmel bei mir aufn bauch drauf schmeißt(nich legt) und mit seinem ganzen gewicht mit nach unten drückt UND mir dann auch noch ankündigt das er bei der nächsten wehe das gleiche tun wird, is doch klar das man dann angst bekommt, und das ich dann so ne angst hatte, das gar keine wehen mehr gekommen sind hab ich bestimmt nich mit absicht gemacht....man man man.....#augen die schreiben in den geburtsbericht das eine mangelnde kooperation der mutter dagewesen wäre:-[ das darf doch echt nich wahr sein....der arzt hat einmal mit mir geschimpft weil ich nich weiter machen wollte, aber dann gleich sowas zu schreiben? ich meine ich habe ja nich die ganze geburt hinweg mich gegen die anweisungen vom arzt gestellt(nur einpaar mal)!!!!!!#kratz ansonsten war ich ganz lieb und hab auf den arzt gehört;-)

die schreiben da sowas in den arzt brief, aber halten es nich mal für nötig mir/uns zu sagen das meine kleine die nabelschnur um hals hatte und das ziehmlich STRAFF gezogen#schock(hat mir mein frauenarzt erzählt und habe ich auch selber gelesen):-[
mein freund stand in höhe meines kopfes und hat es deswegen auch nich gesehn........
da veruscht man während der geburt das beste zu geben und dann DAS :-[

in das krankenhaus werde ich NIE wieder gehen wenn ich nochmal ein kind bekommen sollte.....da is ja noch mehr vorgefallen, z.b. hatte ich ja wegen der angst vom drauf schmeißen des arztes keine wehen mehr bekommen....somit musste ich also an den wehentropf, als ich dann wieder wehen bekommen habe meinte der arzt ich dürfte nich mit drücken weil ich keine wehe haben könnte, das ctg zeigt auch nichts an, hmmm, HALLO ja wenn man mich nich ans ctg anschließt kann man auch nich sehen das ich eine wehe habe, habe dem "netten" mann nur gesagt er solle mal auf meinen bauch fassen der richtig hart gewesen is zu dem zeitpunkt und mich wieder ans ctg anschließen;-), aber er meinte immer noch es wäre keine wehe, also habe ich bei der nächsten einfach wieder mitgedrückt(gegen die anweisung) und das ganze habe ich dann noch 2mal gemacht und dann war unsere katharina auf der welt und der arzt schaute nur doof das es doch soo schnell ging nachdem er davon ausging das ich keine wehen hatte#kratz.....#augen:-p

sorry das ich euch damit die ohren voll gejault habe, aber das musste einfach jetzt mal raus sönst wäre ich hier geplatzt vor wut

#danke fürs lesen #hicks

liebe grüße kathleen+#babykatharina*14.10.2005(15wochen) die in dem beschissensten kh im ruhrpott zur welt kam#heul aber das passiert mir kein zweites mal das da ein kind von mir das licht der welt erblickt;-)

Beitrag von luise.kenning 01.02.06 - 12:10 Uhr

hallo kathleen,

sowas höre ich immer wieder...sch****** -ärzte!!
ich hab da mal ne idee fürs 2. kind (schonmal viel spass beim üben.. ;-) ):

schau doch mal nach nem geburtshaus...;-)

Ich fands dort sehr schön und es war total lässig! Meine mama, meine hebi, meine süsse keline Marie und ich waren das perfekte mädels-dream-team! Und Marie war nach 2 Stunden da und wir nach 2 weiteren Stunden wieder auf dem Weg nach Hause.

LG

Luise

Beitrag von debuggingsklavin 01.02.06 - 12:11 Uhr

Oops, wo warn das? Ich seh gerade, Du kommst auch aus 44***

LG,

Kai Anja

Beitrag von kathleen2605 01.02.06 - 12:12 Uhr

huhu

das war im josefs-hospital in hörde

Beitrag von debuggingsklavin 01.02.06 - 12:14 Uhr

Das kenn ich zum Glück nicht. Aber ich würd da auch nicht mehr hingehen!

LG,

Kai Anja

Beitrag von casi8171 01.02.06 - 12:24 Uhr

hmm über das KH hab ich bisher nur Gutes gehört... abgesehen vom Geburtsvorbereitungskurs, der war ziemlich sch.... #augen

Beitrag von zicke250975 01.02.06 - 12:30 Uhr

Mach Dir nichts draus, in meinem Bericht stand, das mein Baby phychisch und physich gestört ist, weil es beim CTG immerzu getobt hat !
Komisch, nach der Geburt war davon aufeinmal nichts mehr zu sehen oder zu lesen !
Ärzte sind eben scheiße !

Beitrag von ala76 01.02.06 - 13:30 Uhr

Hallo!

Wie fordert man eigentlich seinen Geburtsbericht an? Bei mir wären es ja inzwischen 3. Muss man das schriftlich machen oder per Telefon?

LG und danke im vorraus Ala

Beitrag von kathleen2605 01.02.06 - 20:21 Uhr

huhu

ich hab einfach die internet seite des krankenhauses aufgerufen und dann eine email an das sekretariat geschickt.....hat 6tage gedauert....aber ich hab mich soo aufgeregt das ich jetzt denke, ich hätt es lieber sein lassen;-)

liebe grüße kathleen+#babykatharina *14.10.2005) 15wochen

Beitrag von hebigabi 01.02.06 - 21:07 Uhr

Schon als ich die ersten Sätze gelesen hatte, wusste ich dass es dem Kind nicht gutgehen konnte---> hat sich dann ja auch bestätigt.

Ich schreibe auch solche Sätze in den Geburtsbericht und habe das auch schonmal gehabt, dass eine Frau sich ihren dann kopiert hat und der Wortlaut dadrin war nicht immer nur positiv- auch von meiner Kollegin---> aber da ist nichts Negatives bei rumgekommen -von Seiten der Frau, eher was positives (wobei wir beide da eher sehr überrascht drüber waren).

In deiner Situation ging es deinem Kind schlecht, da muss zack-zack gehandelt werden und da kann ich mich- auch als Hebamme- nicht auf Diskussionen und "ich kann nicht mehr" einlassen, es MUSS SCHNELL raus, damit kein bleibender Schaden entsteht!

Sorry, wenn ich jetzt nicht deine Partei ergreife, einerseits kann ich dich gut verstehen- sehr gut sogar- aber dafür habe ich 19 Jahre lang aktive Kreißsaalarbeit hinter mir und weiß einfach, wie akut manche Situationen sind und dass man dann mit den Frauen/Paaren durchaus aneckt.

Es muss dir klar sein, dass man in solchen Berichten nicht nur "nette" Sachen zu lesen bekommt, denn wir müssen alles bis ins allerkleinste dolumentieren, damit später mal nachvollziehbar ist, was da abgegangen ist.

Nichts für Ungut- trotzdem noch einen schöne Abend #;-) wünscht

Gabi

Beitrag von kathleen2605 01.02.06 - 21:22 Uhr



huhu gabi

ja das is schon richtig;-) aber man hätte uns doch sagen können das unser kind die nabelschnur ziehmlich straf gewickelt hat!!!!! und wenn se mir das zur entlassung oder sonst wann gesagt hätten, aber nööö da kam ja gar nichts von denen und ich musste das dann bei der nachuntersuchung bei meinem frauenarzt erfahren(7wochen später#kratz)..............und das ärgert mich schon zeihmlich dolle, naja und dann der wortlaut aus dem brief...naja

ach und überhaupt, während der geburt is soviel mist gelaufen vond er behandlung her und überhaupt...werde jetzt damit abhaken;-)

aber meinen freund ärgert es mindestens genau so doll wie mich:-[
das war die letzte geburt in diesem kh für mich/uns...sollte evtl noch mal ein kind kommen dann auf jedenfall wo anders.....;-)

liebe grüße kathleen+#babykatharina (*14.10.2005.........15wochen)

Beitrag von kathleen2605 01.02.06 - 21:24 Uhr

ich meinte das sie die nabelschnur ziehmlich straff um den hals gewickelt hatte#schmoll:-(#heul