Trotzdem schwanger!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von Vicki 02.02.06 - 20:35 Uhr

Ich bin echt verzweifelt!
Als ich vor ein paar Jahren zum esten Mal bei meiner Frauenärztin war, sagte sie mir, dass ich nur sehr schwer schwanger werden könnte. Grund ist, dass meine Gebärmutter stark nach hinten abgeknickt ist.
Ich merke es auch, da ich manchmal Schmerzen beim Verkehr habe.
Damals ließ ich mir wegen meiner Akne die Pille verschrieben.
Doch irgendwann setzte ich sie ab, da meine Haut sich gebessert hatte und ich es ohne Hormone versuchen wollte.
Habe auch nicht mehr verhütet, da eine Schwangerschaft sowieso so gut wie ausgeschlossen werden konnte.
Außerdem haben mein Freund und ich meistens auch nur einmal pro Woche Sex.
Doch jetzt bin ich schwanger geworden! War am Dienstag beim Frauenarzt und bin total geschockt.
Ich bin 23 und einfach noch nicht bereit, Mutter zu werden.
Genausowenig möchte mein Freund Vater werden. Er ist noch ziemlich kindisch und sehr auf seine Freiheit bedacht.

Was soll ich nur machen?!

Beitrag von sara2410 02.02.06 - 20:42 Uhr

Hallo Vicky

Sei mir nicht böse, aber ihr seit selber Schuld... Dein Arzt hat dir schliesslich gesagt , das es SCHWER wird, schwanger zu werden ,aber er hat nicht gesagt, das du NIEMALS schwanger werden kannst.... Das ist nun mal so...
Ich kann dir leider nicht sagen, was du machen sollst oder kannst oder musst.... Das müsst ihr beide alleine entscheiden..... Wünsch dir alles Gute

LG Sara &*Justin 29.07.02 & Lena Inside ET-13

Beitrag von susasummer 02.02.06 - 20:54 Uhr

Du solltest dir gut überlegen,was du willst.
Denn,wenn der Arzt sagte,das es schwer für dich sei,schwanger zu werden,ist es vielleicht die einzige Möglichkeit.
Und den richtigen Zeitpunkt für ein Kind gibt es wirklich fast nie.Für einen selber spricht fast immer etwas dagegen.
Aber letztendlich müsst ihr damit zurecht kommen.
Ihr werdet für euch bestimmt die richtige Entscheidung treffen!

Beitrag von sabby2311 02.02.06 - 21:59 Uhr

Hi Vicky!

Tja, was soll man dazu sagen, letztendlich hat es nicht geheißen "sie können gar nicht schwanger werden" und somit bleibt immer ein Restrisiko!

Bei mir war eine Wahrscheinlichkeit von 1:1000, dass ich schwanger werden kann.

Anna-Lena wurde gezeugt, da war ich gerade 10 Tagen mit meinem (jetzigen) Mann zusammen und dennoch war sie von mir sehr gewünscht, denn ich wollte genau diesen Zeitpunkt, schwanger zu werden nicht verpassen - wer hat damit gerechnet, dass es so schnell geht.

Jetzt bin ich wieder schwanger trotz dieser Wahrscheinlichkeit und trotz nur EINMAL #sex im Monat!

Das war auch eher nicht geplant, jedenfalls nicht jetzt, aber es ist natürlich auch herzlich willkommen.


Natürlich müsst ihr eure Entscheidung selber treffen, aber ich finde es dem "Kleinen" gegenüber sehr unfair, wenn du dich dagegen entscheidest.

Schließlich kann "es" am wenigsten dafür, dass ihr leichtsinnig handelt.

Über die Konsequenzen, dass du bei einer Abtreibung evtl. wirklich keine Kidner mehr bekommen kannst würde ich auch nachdenken....

Sieh es als Geschenk, es ist wirklich nicht selbstverständlich Kinder kriegen zu können.

Hi!

Ja, ich weiß was ein Kind kostet, ist noch gar nicht so lange her.

Unser 2. Kind war auch nicht unbedingt geplant und während du alles schon weggegeben hast, brauche ich außer Kleidung alles noch für meine Kleine.

Und vorher bin ich arbeiten gegangen, wenn auch nur ne Ausbildung und zur Zeit bin ich eben in ELternzeit und bekomme keinen Cent mehr!

Also kann ich das gut nachvollziehen und dennoch sträube ich mich irgendwie dagegen etwas in Anspruch zu nehmen, denn mit eigenem Haus denke ich, leben wir ganz gut, wenn uns auch monatlich nicht viel übrig bleibt....

Schaffen wirst du es auch mit 310 Euro - du musst eben!

Ich kann auch nicht mal eben ein Kinderzimmer und Restausstattung von einem Monatsgehalt zahlen - leider.

Also knapp wird es alle Male.

Darf man fragen wieviel dein Mann so verdient?

Wir haben 1800 Euro im Monat und 1400 an Ausgaben ohne Lebensmittel.


Lg Sabby mit Anna-Lena (13 Monate) und #ei (15.SSW)

Beitrag von manavgat 03.02.06 - 09:51 Uhr

Dieses Kind ist ein Geschenk.

Wenn Du es jetzt ablehnst, wirst Du vermutlich nie Mutter werden.

Bist Du Dir der Tragweite dieser Entscheidung für Dein Leben bewusst?

Gruß

Manavgat

Beitrag von willow19 03.02.06 - 10:33 Uhr

Ich muss Dir ganz ehrlich sagen, dass ich die Aussage Deiner Frauenärztin überhaupt nicht verstehen kann. Meine Gebärmutter ist auch stark nach hinten gekippt aber mein FA sagte mir, dass das gar nichts zu sagen hat. Nun ja, was soll ich sagen, ich habe 2 Wunschkinder auf die Welt gebracht.
Und Deine FÄ hat ja schließlich nicht gesagt, dass es unmöglich wäre und daher solltet Ihr vielleicht auch dazu stehen. Was ist denn, wenn Ihr dann doch mal Kinder wollt und dann klappt es nicht mehr? Und mit 23 ist mein weiß Gott nicht zu jung für ein Kind. Ich will Dir hier nichts einreden, aber manchmal muss man eben auch zurück stecken.

Liebe Grüße

Beitrag von ciocia 03.02.06 - 12:00 Uhr

Hallo Vicky!

Ich bin zwar paar Jahre älter, 30, aber ich war Anfang Novemer genauso schockiert als der SS.test positiv ausfiel! Ich hatte einen jüngeren Ex-freund, mit dem ich mich noch ab und zu getroffen habe,aber keine feste Beziehung.Die Pille habe ich damals vor zwei Monaten abgesetzt und als "es"passierte,war meine Regel gerade zu Ende.Also meinte ich,da kann eh nix passieren.Aber doch!Ich habe mich relativ schnell damit abgefunden,aber der Vater des Kindes gar nicht.Es war sehr schwer für mich.Ich möchte es nicht nochmal durchmachen.Jetzt hat er sich damit abgefunden und freut sich sogar drauf.Er muss halt erwachsen werden.Ungeplante Schwangerschaft ist meistens ein Problem, egal in welchem Alter. Überleg es dir gut, was du willst und lass dich nicht von dem Mann unter Druck setzen.

Viel Glück!

Beitrag von liz 03.02.06 - 14:28 Uhr

hallo vicki!

einen richtigen rat wird dir keiner geben können. dass müsst ihr beide selbst entscheiden. setzt euch zusammen. redet. macht euch klar was es bedeuten würde wenn ihr das kind bekommt. aber redet auch darüber was wäre wenn nicht. kommt ihr damit klar? reden ist jetzt sehr wichtig.

denk auch daran, dass es vielleicht später nicht mehr "einfach so" klappen könnte.

die mutter meiner freundin hatte auch so einen knick und auf grund dessen auch einige fehlgeburten. dann kam plötzlich die wende. warum? weshalb? keiner wusste es. sie hat jedenfalls einen gesunden jungen auf die welt gebracht. tja. und der hat den knick sozusagen "ausgebügelt". danach kamen noch 4 mädels. *lol*

kopf hoch. es geht immer weiter. und mit fortschreitender schwangerschaft wächst man auch selbst und wird reifer.

alles liebe für dich und dein baby
liz & mäuschen (11+4)

Beitrag von binimike 04.02.06 - 21:08 Uhr

Hallo Vicky,
ich bin jetzt 29 Jahre und habe 3 Jungs. Der erste und der letzte waren alles andere als geplant. Unser Großer (Yannick, heute 4.5 Jahre alt) hat sich durchgeschummelt als ich die Pille zwar genommen habe und aber während dessen einen enorm fiesen Durchfall hatte. Damals war ich 25, gerade mit meinem Freund zusammen gezogen, der zu diesem Zeitpunkt noch in der Ausbildung war. Spitzen Zeitpunkt. Da ich erst in der 11 Schwangerschaftswoche gecheckt habe, daß ich schwanger bin, wäre da auch nicht mehr viel zu machen gewesen. Aber auch so gab es zu keinem Zeitpunkt den Gedanken an eine Abtreibung, da für uns fest stand das wir auf jeden Fall Kinder mit einander haben wollten und uns sicher waren das schaffen wir gemeinsam. Zudem hatte ich meine Familie im Rücken, so daß ich mir sicher war, das wenn das mit uns nicht klappt, dann irgendwie anders.
Diese Entscheidung haben wir nie bereuht. Ganz im Gegenteil, das Kind haben fanden wir so toll, daß wir nach 8 MOnaten gleich noch eins nachgelegt haben. Julian ist unser Wunschkind gewesen und gestern 3 Jahre alt geworden. Damit war unsere Familienplanung abgeschlossen, vor allem für meinen Mann! Trotzdem haben wir es in einem schönen Moment im Oktober 2004 darauf ankommen lassen und nicht verhütet.... nun rate.... schwanger mit Baby Nr. 3! Das fanden wir beide nicht so toll. Aber wir darüber überein gekommen, daß dieses Baby nix dafür kann wenn wir beiden Erwachsenen uns gehen lassen und wir die Kraft haben auch noch ein drittes Baby zu haben. Für uns waren damit einige Anschaffungen verbunden, obwohl wir Kleidungstechnisch gut ausgesatttet waren, aber es musste ein großes Auto her, der Wohnraum war nicht mehr ausreichend, viele schöne und praktische Dinge hatten wir bereits weggegeben und verkauft, da wir ja keinen Kinder mehr wollten. Jesper ist nun fast 7 Monate alt. Ein Traum-Baby, lieb, zufrieden, genügsam, fröhlich, gesund, ...alles was ein Baby sein muss. Und wir sind froh unsere Kraft für ihn aufwenden zu können, denn er gibt uns allen sehr viel.
Kinder sind etwas unbeschreiblich wundervolles. Es ist beeindruckend und herzergreifend ihnen bei ihrer Entwicklung zur Seite stehen zu können... aber sie kosten Geld, Energie, Kraft, Nerven und Zeit.
Wenn ihr (du) bereit seit (bist) ein kleines bischen ICH für so einen kleinen Wurm her zu geben und vielleicht auch von euren Familien ein kleines bischen Unterstüzung erwarten könnt, dann nimm diese dir gegebene Chance an. Aber ihr müsst euch schon sehr sicher sein, daß ihr das wollt, denn dieses Baby kann später nichts dafür wenn ihr dann entscheidet ,das ihr nie so richtig wolltet. Und es gibt schon genug ungewollte & ungeliebte Kinder auf dieser Welt, da muss man sich schon mit vollem Einsatz bemühen liebevolle, fürsorgliche Eltern zu sein.
Ich drücke euch die Daumen, daß ihr möglichst bald die für euch 3 richtige Entscheidung findet.
Gruß
Bini

Beitrag von catty22 06.02.06 - 18:04 Uhr

Hallo,

ich würde mal sagen herzlichen glückwunsch zu deiner SS.Freue dich darüber.Sehr viele andere frauen wären glücklich über eine SS.
Ich selbst halte es aber auch von manchen FÄ falsch solche Diagnosen zu stellen.Denn ich habe auch eine gesenkte Gebärmutter und trotzdem bin ich sehr schnell schwanger geworden.Mein Arzt sagte auch das eine gesenkte oder geknickte Gebärmutter nichts mit der Beruchtung zu tun hat.
Es gibt ja auch schliesslich den umgekehrten Fall.
Kerngesunde Frauen werden einfach nicht schwanger! Warum?
Gruss Katja

Beitrag von tikki 08.02.06 - 01:10 Uhr

dann hast du doch schon deine Antwort... lass dich in einer Beratungstelle beraten das du alle Unterlagen zusammen hast..und dann überleg dir alles genau ohne Zeitdruck!!! ich mach es auch so...weiß auch nicht recht wie..#augen