Meine Tochter mag keine Trinklernbecher!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von matota 03.02.06 - 12:13 Uhr

Hallo.

Meine Tochter (1 Jahr) trinkt am liebsten aus ihrer Flasche (NUK First Choice) mit einem weichen Schnabelaufsatz aus Silikon. Daraus trinkt sie morgens ihre Milch als auch ihren Tee bzw. ihre Schorle.

Ich habe nun von der Kiärztin bei der U6 gesagt bekommen, daß Annika nun mal langsam aus einem Becher trinken sollte, da Kinder mit 1 Jahr nicht mehr aus der Flasche trinken sollten. Gesagt - getan. Leider lehnt sie jeglichen Becher bzw. Trinklernbecher strikt ab. Aus ihrer Schnabelflasche trinkt sie über den Tag verteilt so ihre 600-700ml Schorle oder Tee. Wenn ich ihr nur den Trinklernbecher oder einen anderen "normalen" Becher anbiete, trinkt sie einen Schluck und das wars.

Ich habe nun auch schon div. Trinklernbecher und "normale" Becher ausprobiert. Avent, NUK,... Aber keiner will ihr gefallen.

Was kann ich noch tun oder ist es noch normal, daß sie "nur" aus der Schnabelflasche trinken möchte?! Kann es schädlich sein, wenn sie dieses noch über einen längeren Zeitraum tut?! Sie hat die Flasche nie selbst. Wenn sie Durst hat, kommt sie an und schmatzt, dann weiß ich, daß sie trinken möchte. Sie ist also KEIN Dauernuckler! Sie trinkt und dann ist gut.

Über Eure Ratschläge/Tipps/Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

#danke + Gruß

Tanja + mit Schnabelflaschenfan Annika *28.01.05

Beitrag von sohnemann_max 03.02.06 - 12:27 Uhr

Hallihallo,

wie Kinder mit einem Jahr sollten aus keiner Flasche mehr trinken?!?! So ein Quatsch mit Soße!!

Mach Dich mal nicht zu sehr verrückt!! Deine Maus ist noch so klein und hat noch alles Zeit der Welt.

Ich hab mir vor 4 Monaten schon Sorgen gemacht, da unser Sohn (jetzt knapp 18 Monate) sich ausschließlich von Trinkbreien aus der Flasche ernährt. Meine KiÄ schmunzelt eigentlich nur darüber und sagt immer: Keine Sorge, wenn er was "anständiges" essen möchte, lässt er schon von selbst die Flasche weg. Machen sie sich mal da keinen Kopf! Oder kennen sie 5jährige, die noch an der Pulle zuzeln??

Das eine Kind ist nun mal eher dran als das andere und Max hat es jetzt auch gelernt, wie man aus einem normalen Plastikbecher trinkt ohne Aufsatz. Ohne üben oder drängeln. Warte einfach drauf, bis Deine Maus reif genug ist, dann klärt sich vieles von ganz alleine!

Liebe Grüße
Caro mit Flaschenkind Max *08.08.04

Beitrag von inspiration1166 03.02.06 - 12:25 Uhr

hi, mein sohn(wird im mai 3) mochte auch keine tassen! er bekam da nie was raus. ich habe ihm dann immer aus einem richtigen glas oder Kunststoffbecher etwas gegeben und ihn gelobt und gesagt er ist ja schon ein großer junge usw.! und so haben wir das beiebhalten. er konnte dann sehr früh alleine aus glas oder tasse trinken!

viele grüße inspiration1166#sonne

Beitrag von shiva1802 03.02.06 - 12:58 Uhr

Entweder du läßt sie aus einem normalen Becher trinken oder du holst mal den Trinklernbecher von Tupper.
Der is echt super.

Du mußt ihr einfach beibringen,das es keine Flasche mehr gibt.
Und wenn sie nicht trinken will dann trinkt sie halt nicht.
Sie wird schon nicht verdursten und wenn sie wirklich durst hat dann trinkt sie aus jedem Behälter.

Beitrag von funkelperle2001 03.02.06 - 14:30 Uhr

Hallo,

sorry, aber da kann ich dir nicht beipflichten. Mir wurde das auch gesagt und ich habe es probiert. Bei 24 C im Schatten. Mein Kleiner hat keinen Tropfen angerührt und er hatte Durst. Nach fast 5 Stunden ohne einen Tropfen trinken bei der Hitze, konnte ich den Satz er trinkt schon wenn er Durst hat nicht mehr glauben und habe ihn die Flasche gegeben. Er hat fast 1 L getrunken. Also ich würde mein Kind nicht dursten lassen. Meine Bekannte hat ihr Kind 3 Tage!!! dursten lassen, sorry, aber gebracht hat es nicht, außer das die Kleine total durstig war und nach 3 Tagen endlich die Flasche bekam und dann ein paar Liter hintereinander getrunken hat. Mein Kleiner bekommt zeitweise immer noch den Nuk Trinklernaufsatz aus Silikon, aber trinkt die meiste Zeit aus Bechern. Und das ganz von alleine. Mit einem Jahr war er einfach noch zu jung dafür. Übrings seine Zähne sind trotz der langen Pulla-Phase (die er bis fast 2,5 Jahre bekommen hat) vollkommen gesund!!!

Liebe Grüße

Sabine mit Jason Cedric (3)

Beitrag von vik72 03.02.06 - 23:00 Uhr

Hallo Tanja!

Mach Dich nicht verrückt!

1. denke ich, dass dieser Nuk Silikonschnabel auch nichts anderes ist als eine Trinklerntasse, vom Prinzip her und
2. sollte ein Kind meines Wissens erst mit 2 Jahren darauf verzichten können, und selbst das tun viele nicht.

Bei uns war es einfach, Mia stand nie sehr auf die Nuckelflasche und aus dem weissen Avent Schnabel hat sie schon mit 3,5 Monaten getrunken (Tee). Mittlerweile trinkt sie aus allem: Becher, Glas, div. Trinklerndinger, Sigg Flasche, Plastikflasche, Strohhalm......es kam einfach so.

Ach ja, und ich glaube auf den Trichter mit dem Becher (normal) ist sie gekommen, weil sie sooo gerne Sprudelwasser trinkt, und dabei laufen die Trinklernbecher ja immer aus , also gibt es das nur im normalen Becher.

LG Vik + Mia (16 Monate)