Schlafen im Stillkissen schädlich, vielleicht auch Hebi?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kaffetante 06.02.06 - 10:45 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Kleiner ist jetzt knappe 6 Wochen alt und hat starke Koliken #heul....Tagsüber lassen wir ihn auf dem Stillkissen schlafen, damit er nach den "durchzechten" Nächten wenigstens ein bisschen Schlaf findet, denn das Stillkissen entspannt wohl den Bauch ein wenig. Tortzdem haben wir Bedenken, dass es dem Rücken schadet....Weiß jemand von Euch Bescheid?

Liebe Grüße

Kaffeetante + Fabian Luca *29.12.2005

Beitrag von casi8171 06.02.06 - 10:49 Uhr

Hallo,

hmm ganz am Anfang, vor allem im Krankenhaus hat er auch öfters auf dem Stillkissen geschlafen.. Mittlerweile trau ich mich das auch nicht mehr so, weil ich denke das das bestimmt nicht sooo toll für den Rücken ist.

Die Hebis/Kinderkrankenschwestern im Krankenhaus haben allerdings nie was in die Richtung gesagt..

Vielleicht versucht ihr ihn dort einschlafen zu lassen und legt ihn dann um?

lg

Melli + Finn *14.12.05

Beitrag von kaffetante 06.02.06 - 10:53 Uhr

Hallo Ihr Beiden,

merkt er sofort, weil das Stillkissen im Stubenwagen leigt, damit es wenigstens halbwegs stabil ist und nicht so durchhängt....Ich werd versuchen es jetzt langsam nicht mehr zu tun, wir haben den Tipp von der Hebamme bekommen, aber die hat auch nicht damit gerechnet, dass die Koliken länger als zwei Wochen dauern, jetzt sind es schon vier.

Nachts bekommen wir Ihn nur zum Schlafen, wenn wir Ihn Ewigkeiten rumtragen und dann gaaaaaaanz langsam hinlegen. Sobald er liegt, bekommt er Krämpfe und windet sich wie ein Aal. Es sei denn, der Schlaf ist so tief, dann hält es bis zur nächsten Stillmahlzeit, also so ne Stunde oder zwei #augen.

Liebe Grüße

Beitrag von hermiene 06.02.06 - 11:19 Uhr

Hi!
Mach es besser nicht! Es besteht die Gefahr das er verrutscht und dann das Kissen auf ihm liegt-Erstickungsgefahr. Ist natürlich selten, aber schon vorgekommen!
Wie liegt er denn genau weil es ihn entspannt????
Du könntest für die erste Zeit ne Rolle (eingerolltes Handtuch) unter die Beine legen. Dann liegen die Beine höher und die Bauchdecke entspannt. Das kannst Du dann auch leichter wegnehmen. Oder ein warmes Dinkelkissen auf den Bauch.
Falls es Dich tröstest, meine Nächte sind auch noch ne Katastrophe. 5 STunden am STück hab ich die letzten 6 Monate vielleicht 10mal und heute Nacht mußte Henrik alle 1-2STunden schreien und trinken #gaehn ABer frau schafft es irgendwie ;-)
Bleib tapfer und Deinem SÜßen weniger Bauchweh.
LG,
Hermiene & Henrik *08.08.05

Beitrag von kaffetante 06.02.06 - 11:26 Uhr

Hallöchen,

das Stillkisen liegt im Stubenwagen und sich spann immer eine Decke Drüber, dadurch rutscht er nur ein wenig nach unten mit dem Bauch und liegt nicht ganz flach....Ich bin aber auch immer dabei, aber Recht hast Du trotzdem, er tut mir so leid....

Wünsche Dir auch ein paar mehr ruhige Nächte....

Lg Kaffeetante

Beitrag von matjeshering 06.02.06 - 11:25 Uhr

Hallo Kaffeetante!

Das mit den Koliken, kenne ich von meinen Beiden nur zu gut #schock

Was machst du denn im Vorfeld, um ihm das Bauchweh zu erleichtern? Fliegergriff, Bauchmassage, Kümmelsalbe, Kirschkernkissen, sanftes Abföhnen etc.? Es gibt da ein wunderbares Mittel, nämlich die Pupsmassage, wenn meine Zwei wieder extrem damit zu tun hatten, einfach den Strampler/Schlafanzug ausziehen, und die Fußsohlen mit dem Daumen, im Uhrzeigersinn mit leichtem Druck massieren. Hat sie sehr schnell beruhigt.

Mit dem Stillkissen, wäre ich, wie meine Vorschreiberin sehr vorsichtig. Am Besten ist der Tipp mit dem zusammengerollten Handtuch unter den Beinen, das half auch bei den meinen gut.

Durch die angewinkelten Beinchen, wird der Bauch entspannt und die Koliken, werden für die Kleinen etwas erträglicher.

Der Hering, mit den gottseidank nicht mehr geplagten Kolikbabies Alissa und Lena

Beitrag von kleineute1975 06.02.06 - 11:41 Uhr

HI

klar wenn du das Stillkissen benutzt mußt du aufpassen hast du ihn aber im Blickfeld würde ich sagen es ist okay...dem Rücken schadet es glaub ich nicht und in 12 Wochen sind die Blähungen ja meistens vergessen, ich finde in der Situation versucht man einfach alles (unser hatte das bis zur 16. Woche auch ganz schlimm)...also wenn er dabei ruhig ist würde ich es machen und natürlich immer ein Auge drauf werfen....

wie schon Hermiene schreibt sind auch andere Mütter betrofffen....wir hatten nee NAcht er wurde jede Std. wach wegen den Zähnen puhhh ich sag dir erst die Blähungen und irgendwie kommt immer wieder was neues....

LG Ute mit Jonas

Beitrag von hebigabi 06.02.06 - 15:04 Uhr

Ist eigentlich nicht so prickelnd, weil die Körperlast auf die Lendenwirbelsäule drückt.

Hast du schon mal die ganze Matratze angeschrägt- mit einem dicken Handtuch unter ihr???

Ansonsten leg doch dein Kind übern Tag- wenn du in Sichtweite bist- auf den Bauch mit einem kleinen Körnerkissen drunter, da kann er auch die Beine wunderbar anziehen und besser abpupsen.

Solltest du die Vit-D - egal ob mit oder Fluor - geben- lass sie mal testweise eine Woche weg, bei empfindlichen Kindern machen die echt Bauchweh, ersatzweise gibt es dann das Vit.D in Ölform.

Kümmelzäpfchen sind auch noch eine wunderbare Hilfe.

Liebe Grüße von

Gabi