Wer von Euch hatte schon eine leichte Eierstockentzündung?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von felia 09.02.06 - 19:07 Uhr

Ich habe seit 6 Tagen Unterleibsschmerzen wie zur Periode, die ist aber erst so 10 Tage her. War sehr kurz und schwach.
Nun bin ich mit Antibiotika wieder daheim und habe Angst, dass man durch die Entzündung unfruchtbar werden kann.
Kann mich da jemand beruhigen? Es soll nur eine leichte sein. Im Blut und Ultraschall war nix zu erkennen, aber bin eben da druckempfindlich und habe dieses Ziehen.
Muß ich mir Sorgen machen?
Lieben Gruß,
felia

Beitrag von tulpenmaus7 09.02.06 - 20:45 Uhr

hallo Felia,

also unfruchtbar kann man meines wissens nicht werden. Ich hatte auch mal eine starke, ich kann dir einen guten Tipp geben , kauf dir ein Infrarotgerät, davon ist es sofort weg, oder in einer INfrarotkabine gehen.

Tulpenmaus7

Beitrag von yvonne111 09.02.06 - 21:28 Uhr

Ich hatte schon öfter eine eileiter und eierstock entzündung. Fing mit 15j an, hatte damals eine extreme entzündung. Lag deswegen 3 Wochen im Krankenhaus.
Danach regelmäßig alle Jahre wieder. mal nur ne leichte dann wieder etwas schlimmer. Damit ist nicht zu spaßen.
Dazu haben sich bei mir noch zysten gebildet. Die 3x operativ entfernt werden mussten.
Daduch habe ich viele verwachsungen im Unterleib und meine Eileiter sind total verklebt gewesen.
Mit einer ambulanten OP sollte versucht werden meine Eileiter wieder frei zu pusten. Leider ohne Erfolg. Stat dessen wurden sie alle beide entfernt.
Jetzt kann ich auf natürlichem wege nicht mehr schwanger werden. Gestern wurde in der Klinik fest gestellt das mein rechter Eierstock keine Eier produzieren kann. Nur noch der linke. Für eine künstliche Befruchtung ist das aber ausreichend.
Es muss ja nicht immer schlimm ausgehen eine Entzündung im Unterleib, aber wenn jemand so wie ich es chronisch bekommt dann endet das meist nicht gut.

Im nachhinein muss ich sagen das ich vieleicht doch mal öfter zum Arzt gegangen wäre. Dann wäre es vieleicht nie so weit gekommen. ..

Beitrag von felia 09.02.06 - 22:41 Uhr

Danke schon mal für Eure Antworten!!!!
Beruhigend klingt das ja nicht so, wenn man Yvonnes Geschichte betrachtet! :(


@yvonne111
Mensch, das klingt echt übel. Dass Du so gefaßt darüber schreiben kannst... Ich drücke Dir ganz doll die Daumen für Deine künstliche Befruchtung!!!

Ich werde also brav mein Antibiotika schlucken und mich schonen!!! Hoffentlich bleiben keine Schäden zurück und ich kann mich in diesem Jahr noch auf eine mögliche SS freuen.

Schönen Abend noch!
felia