Rückenschmerzen beim aufstehen! Wer kennt das und was macht ihr dagegen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von innehi1 10.02.06 - 19:20 Uhr

Huhu liebe Kugelbäuche,

muss heute mal fragen ob ihr auch solche Rückenschmerzen beim aufstehen habt. Ich lege mich tagsüber öfters mal 10 min hin und genauso lange brauch ich auch beim aufstehen. #schock

Schmerzen ohne ende als hätte ich einen Nerv eingeklemmt.#heul

Kennt das jemand und was kann man dagegen machen?
Es ist nur beim liegen so wenn ich sitze dann gehts!

Danke für eure Hilfe und liebe Grüße

Mandy + Kiddis und #baby fast 30.Woche

Beitrag von mmv 10.02.06 - 19:29 Uhr

Hallo Mandy,
als ich schwanger war hatte ich das auch.Tierische Schmerzen im rücken ,als wäre ein Nerv eingeklemmt.Ich manchmal vor schmerzen geweint hehe.Also ich konnte auch nicht aufstehen.Ich habe es geschafft , indem ich mich zur seite gerollt habe wie eine Schildkröte#freu
,dann habe ich es geschafft aufzustehen.Naja nachher verschwanden die schmerzen.Mein FA sagte , dass mein Sohn damals auf mein Nerv gedrückt hat und deshalb konnte ich nicht aufstehen.Ich wünsche dir alles gute und hoffe ich konnte dir etwas helfen!Alles gute für die Geburt!#klee

Mela mit Valentino 19mon.

Beitrag von rickchen81 10.02.06 - 20:34 Uhr

Was soll ich sagen ... aua aua. Mir geht es auch ziemlich schlecht. Habe auch ziemliche Rückenschmerzen. Der Schmerz konzentriert sich so ziemlich an einer Stelle im Rücken. Es gibt Phasen, wo es geht und dann wird es schlimm -> #heul
Nächste Woche geht der Umzug los. Natürlich hebe ich nicht schwer, aber man will ja auch alles einpacken ... Stress pur.
Zum Glück muss ich nicht auf Arbeit, ich würde es gar nicht schaffen. Liege fast den ganzen Tag nur rum: habe ein Nackenkissen und ein Stillkissen. Nachts bringt das Erleichterung (Stillkissen zwischen die Beine klemmen). Ansonsten bade ich früh - natürlich nicht so warm, aber das hilft immer etwas. Gestern habe ich auch zur Wärmflasche gegriffen - aber so ganz wohl war mir auch nicht dabei. Hab heute mein Schatzi losgeschickt, der mir so einen Igel-Massage-Ball geholt hat. Da muss er jetzt immer ran. Hoffe es nützt was. Und dann habe ich mich zur Schw.-Yoga angemeldet. Hoffe inständig, dass das hilft. Man kennt sich ja doch nicht so mit gezielter Gymnastik aus.
Naja einiges kann man ja wirklich versuchen ...

Alles Gute

Rike 22+5

Beitrag von moehre74 10.02.06 - 21:17 Uhr

hallöchen,

bin jetzt 33 ssw. habe diese rückenschmerzen schon gaaaanz lange! bei mir kommen die auch nur nach dem liegen!! mal mehr mal weniger! am anfang hat es auch ewig gedauert, bis ich vom sofa hochkam! habe mich dann erst immer auf den bauch gedreht (unter ächzen und stöhnen) und dann ein bißchen hin und hergebogen... dann gings! aber manchmal dauerte nur der weg zum klo eeeewig!!! meine fä hat mir so einen massageball empfohlen und gesagt, dass ich öfter mal im stehen das becken kreisen / nach rechts/links schwingen soll!
richtig verbessert hat es sich als ich regelmäßig zum ss-schwimmen gegangen bin!! kann ich nur empfehlen! im moment lasse ich das etwas schleifen, weil mein gvk am gleichen tag ist! merke jetzt auch, dass es wieder etwas schlimmer wird!! also werd ich wohl mal so schwimmen gehen!!
ach so, akkupunktur soll auch helfen, hab ich aber noch nicht ausprobiert!
meine hebamme vom gvk wollte mir ein homöopathisches mittelchen verschreiben, frag doch deine auch mal!

erstaunlicherweise habe ich die schmerzen morgens nicht, liegt aber sicher an unserem wasserbett!! ohne dem würde ich wahrscheinlich schon seit der ^15 ssw nicht mehr schlafen können...

lg

dani